Anschlag auf Moschee in Kanada

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4528
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Zunder » Do 2. Feb 2017, 14:22

schelm hat geschrieben:(02 Feb 2017, 14:18)

Das ist unerheblich. Die Wohnbevölkerung in D trägt auch keinen Konflikt mit dem IS aus, trotzdem kann es passieren überfahren, in die Luft gesprengt oder mit Äxten attackiert zu werden.

Erstens besteht auch darin keine Analogie zu Nordirland und zweitens erfolgte in Quebec der Anschlag auf eine Moschee, also sehr dezidiert auf Muslime.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17604
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Do 2. Feb 2017, 14:33

PeterK hat geschrieben:(02 Feb 2017, 12:25)

Wie gesagt:

Der Knabe mit den marokkanischen Vorfahren war also nicht mehr verdächtig.

Mag ja sein, ich verweise erneut auf den Widerspruch zwischen Pressemitteilungen und der nicht zeitnahen Korrektur durch die Behörden von Meldungen, die auf einen Tathintergrund schließen liesen, der doch demzufolge gar nicht mehr gegeben sein könnte.

Wenn man hingegen die Statements abgibt die man abgab, geht man von einer fremdenfeindlichen Attacke aus. Auf welcher Grundlage ? Ebenso hätte es ein rein krimineller Akt sein können, aus persönlichen Motiven, ein Beteiligter noch auf der Flucht, der als Anschlag fingiert war. Wenn ein Rechtsterrorist schlussfolgernd einen islamistischen Anschlag fingiert, wieso sollten das nicht auch rein Kriminelle tun können, die mit einigen in der Moschee abrechnen wollten ? Nur mal so, nicht als These, nur als Beispiel, was alles denkbar ist außerhalb der Einschätzung eines Anschlages um der Herkunft der Opfer willen, ohne konkrete Ermittlungsergebnisse. Augenzeugen sprachen ja von bis zu 3 Tätern.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
PeterK
Beiträge: 3276
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon PeterK » Do 2. Feb 2017, 14:36

schelm hat geschrieben:(02 Feb 2017, 14:33)
Mag ja sein, ich verweise erneut auf den Widerspruch zwischen Pressemitteilungen und der nicht zeitnahen Korrektur durch die Behörden von Meldungen, die auf einen Tathintergrund schließen liesen, der doch demzufolge gar nicht mehr gegeben sein könnte.

Wie geschrieben:

Noch ein Nachtrag dazu: Als Trudeau twitterte (21h11 Vancouver-Zeit) war offenbar schon Stand der Erkenntnis (Mitternacht Quebec-Zeit), dass der junge Mann mit marokkanischen Wurzeln nicht mehr verdächtig war. Montreal Gazette:

12 p.m. — Police say only one of the men arrested on Sunday night is a suspect in the terrorist attack. The other is considered a witness.

Das war IMO "zeitnah". Trudeaus Tweet kam ca. 10 Minuten später. Deshalb bat ich Dich, Dir die timeline genauer anzusehen und Deine Argumentation nochmals zu überdenken.
Zuletzt geändert von PeterK am Do 2. Feb 2017, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17604
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Do 2. Feb 2017, 14:38

Zunder hat geschrieben:(02 Feb 2017, 14:22)

Erstens besteht auch darin keine Analogie zu Nordirland und zweitens erfolgte in Quebec der Anschlag auf eine Moschee, also sehr dezidiert auf Muslime.

Und ? Dann müsste also ein Anschlag auf ein Café / Club / Musiklokal vordergründig im Bereich der Schutzgelderpressung zu vermuten sein ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17604
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Do 2. Feb 2017, 14:46

PeterK hat geschrieben:(02 Feb 2017, 14:36)

Wie geschrieben:

Noch ein Nachtrag dazu: Als Trudeau twitterte (21h11 Vancouver-Zeit) war offenbar schon Stand der Erkenntnis (Mitternacht Quebec-Zeit), dass der junge Mann mit marokkanischen Wurzeln nicht mehr verdächtig war. Montreal Gazette:


Das war IMO "zeitnah". Trudeaus Tweet kam ca. 10 Minuten später. Deshalb bat ich Dich, Dir die timeline genauer anzusehen und Deine Argumentation nochmals zu überdenken.

Der Bezug ist hier nicht der 2. Verdächtige, sondern der Eindruck zum Anschlag der durch die Presse kolportiert wurde, warum der über viele Stunden nicht korrigiert wurde, wenn sich doch angeblich ein rechtsextremistischer Hintergrund abzeichnete ? Mit ermittlungstaktischen Gründen ist das nicht erklärbar.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17604
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Do 2. Feb 2017, 14:51

Alexyessin hat geschrieben:(02 Feb 2017, 11:26)

Vielleicht hättest du dann warten sollen, bevor du hier was interpretierst.

Ja, im Nachhinein wäre das sinnvoller gewesen. Aber, aufgrund einiger bedauerlicher Einzelfälle weltweit in den letzten Jahren, wirkt " Kalaschnikow " und " Allahu Akbar " in Kombination, bei mir wohl als Schlüsselreiz. :|

Bei anderen dafür eben die Kombi " Pegida " und " ermordeter Asylbewerber in Dresden ".
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56058
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Do 2. Feb 2017, 15:03

schelm hat geschrieben:(02 Feb 2017, 14:51)

Ja, im Nachhinein wäre das sinnvoller gewesen. Aber, aufgrund einiger bedauerlicher Einzelfälle weltweit in den letzten Jahren, wirkt " Kalaschnikow " und " Allahu Akbar " in Kombination, bei mir wohl als Schlüsselreiz. :|

Bei anderen dafür eben die Kombi " Pegida " und " ermordeter Asylbewerber in Dresden ".


Pegida ist Pegida. Und ein Mord ein Mord. Wenn es dann zusammenläuft kann man drüber nachdenken.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17604
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Do 2. Feb 2017, 15:10

Alexyessin hat geschrieben:(02 Feb 2017, 15:03)

Pegida ist Pegida. Und ein Mord ein Mord. Wenn es dann zusammenläuft kann man drüber nachdenken.

Tja, nur gab es dafür keinen bedauerlichen Einzelfall. Für IS - Gewalt gegen alle, die dem IS nicht folgen, inkl. anderer Muslime, weltweit, unter Nutzung der AK - 47 und dem üblichen Schlachtruf, dafür einige (...) in den letzten Jahren.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4528
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Zunder » Do 2. Feb 2017, 15:20

schelm hat geschrieben:(02 Feb 2017, 14:38)

Und ? Dann müsste also ein Anschlag auf ein Café / Club / Musiklokal vordergründig im Bereich der Schutzgelderpressung zu vermuten sein ?

Stimmt genau.
Solche Lokalitäten werden ja auch bekanntlich zu dem Zweck betrieben, Schutzgeldzahlern eine Begegnungsstätte anzubieten

Deine "Logik" ist wirklich bemerkenswert stringent.
PeterK
Beiträge: 3276
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon PeterK » Do 2. Feb 2017, 15:21

schelm hat geschrieben:(02 Feb 2017, 14:46)
Der Bezug ist hier nicht der 2. Verdächtige, ...

Ich meinte verstanden zu haben, dass Du Dich auf den 2. Verdächtigen bezogst:
schelm hat geschrieben:(31 Jan 2017, 14:58)
Wenn also zwei Tatverdächtige präsentiert werden, einer davon mit marokkanischer Abstammung, ein Franko - Kanadier, dann ist es wesentlich wahrscheinlicher das letzterer bspw. ein radikalisierter Konvertit ist, wäre er ein " autochthoner " Staatsbürger, als umgekehrt, ein Rechtsterrorist, der im Zusammenspiel mit einem Marokkaner einen fremdenfeindlichen Terroranschlag begeht.


... sondern der Eindruck zum Anschlag der durch die Presse kolportiert wurde, warum der über viele Stunden nicht korrigiert wurde, wenn sich doch angeblich ein rechtsextremistischer Hintergrund abzeichnete ?

Wenn Du Dir die timeline anschaust, müsstest Du feststellen, dass wir von ca. 3-4 Stunden bis zur Korrektur durch die Polizei sprechen. Das ist IMO SEHR schnell. Die mussten ja zunächst mal mit den Verdächtigen und vielen Zeugen sprechen und ihre Angaben überprüfen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56058
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Do 2. Feb 2017, 15:57

schelm hat geschrieben:(02 Feb 2017, 15:10)

Tja, nur gab es dafür keinen bedauerlichen Einzelfall. Für IS - Gewalt gegen alle, die dem IS nicht folgen, inkl. anderer Muslime, weltweit, unter Nutzung der AK - 47 und dem üblichen Schlachtruf, dafür einige (...) in den letzten Jahren.


Einzelfallprüfung ist eine hohes Gut und eine Fähigkeit die sich antrainieren läßt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17604
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Do 2. Feb 2017, 19:52

PeterK hat geschrieben:(02 Feb 2017, 15:21)

Ich meinte verstanden zu haben, dass Du Dich auf den 2. Verdächtigen bezogst:



Wenn Du Dir die timeline anschaust, müsstest Du feststellen, dass wir von ca. 3-4 Stunden bis zur Korrektur durch die Polizei sprechen. Das ist IMO SEHR schnell. Die mussten ja zunächst mal mit den Verdächtigen und vielen Zeugen sprechen und ihre Angaben überprüfen.

Wasteland poste ca. 8h nach meinem Eröffnungspost als erster die Nachricht von der Identität des Franko-Kanadiers. Und noch später wurde erklärt nur noch ihn als Tatverdächtigen zu erachten. Mein Eröffnungspost erfolgte auch nicht unmittelbar nach dem Anschlag und Nachrichten zu einem Brennpunkt - Thema, auch wenn sie in Kanada veröffentlicht werden, sind sie trotzdem innerhalb von Minuten über die Breaking News internationaler Medien verfügbar, also irgendwo ist da ne ziemliche Lücke ....
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17604
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Do 2. Feb 2017, 20:08

Zunder hat geschrieben:(02 Feb 2017, 15:20)

Stimmt genau.
Solche Lokalitäten werden ja auch bekanntlich zu dem Zweck betrieben, Schutzgeldzahlern eine Begegnungsstätte anzubieten

Deine "Logik" ist wirklich bemerkenswert stringent.


http://www.focus.de/panorama/welt/droge ... 60201.html

Ja, ich weiß, hätte nie ein islamistischer Terroranschlag sein können, in Mexiko gibt es keine Islamisten.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56058
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Fr 3. Feb 2017, 08:29

schelm hat geschrieben:(02 Feb 2017, 20:08)

http://www.focus.de/panorama/welt/droge ... 60201.html

Ja, ich weiß, hätte nie ein islamistischer Terroranschlag sein können, in Mexiko gibt es keine Islamisten.


Was soll denn diese Nebelkerze jetzt wieder?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
PeterK
Beiträge: 3276
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon PeterK » Fr 3. Feb 2017, 09:02

schelm hat geschrieben:(02 Feb 2017, 19:52)
Wasteland poste ca. 8h nach meinem Eröffnungspost als erster die Nachricht von der Identität des Franko-Kanadiers. Und noch später wurde erklärt nur noch ihn als Tatverdächtigen zu erachten.

Die Erklärung, es gehe nur noch um einen Tatverdächtigen, wurde laut Montreal Gazette um Mitternacht veröffentlicht. Dass man seine Identität nicht sofort veröffentlichte, ist IMO Standard.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17604
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Fr 3. Feb 2017, 09:46

Alexyessin hat geschrieben:(03 Feb 2017, 08:29)

Was soll denn diese Nebelkerze jetzt wieder?

Dazu muss man Beiträge im Sinnkontext erfassen. Versuch das doch mal.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56058
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Fr 3. Feb 2017, 10:19

schelm hat geschrieben:(03 Feb 2017, 09:46)

Dazu muss man Beiträge im Sinnkontext erfassen. Versuch das doch mal.


Okay, du weißt selbst nicht mal mehr, warum du irgendwelche Nelbelkerzen schmeißen musst. Das erklärt natürlich einiges.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Marmelada
Beiträge: 7844
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Marmelada » Sa 11. Feb 2017, 23:18

https://beta.theglobeandmail.com/news/n ... icle+Links
Vincent Boissoneault, a student in international relations at Laval University, knew Mr. Bissonnette from childhood and was friends with him on Facebook.

He said they frequently argued over politics when Mr. Bissonnette attacked refugees or expressed support for Ms. Le Pen or Mr. Trump.

In the wake of Sunday's attack, rumours about the identity of the attacker have run wild alongside speculation about motivation, ranging from white supremacy to Islamic terrorism.

"I can tell you he was certainly no Muslim convert," Mr. Boissoneault said. "I wrote him off as a xenophobe. I didn't even think of him as totally racist, but he was enthralled by a borderline racist nationalist movement.

"It never occurred to me he might be violent," Mr. Boissoneault added, referring to the hard-line anti-immigration sentiment growing in popularity in Europe and elsewhere.

François Deschamps, an employment counsellor who runs a refugee-support Facebook page, said he immediately recognized Mr. Bissonnette's photo from his frequent appearances online, including on the page he administers.

"He was someone who made frequent extreme comments in social media denigrating refugees and feminism. It wasn't outright hate, rather part of this new nationalist conservative identity movement that is more intolerant than hateful."

Both Mr. Boissoneault and Mr. Deschamps recalled Mr. Bissonnette sharing anti-immigration sentiment, especially toward Muslim refugees making their way to Europe from the war-torn Middle East.
Also kein Hardcore-Nazi, sondern ein Wald-und-Wiesen-Xenophobiker, wie sie auch hier herumrennen. Gruselig, nicht?

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast