Anschlag auf Moschee in Kanada

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16233
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Mo 30. Jan 2017, 09:45

In Kanada hat es einen " Terroranschlag auf Muslime " gegeben , 6 Tote und etliche Verletzte. 1 oder 2 Festnahmen. Der Premierminister, der diesen Angriff so bezeichnet, mahnt " zur Solidarität mit Muslimen ". In diversen Presseartikeln wird darauf verwiesen, es hätte vorher schon Angriffe gegen diese Moschee gegeben, der Sender n-tv verweist bezüglich dem Schweinekopf explizit auf " rechtsextreme " Angriffe in der Vergangenheit.

Diese ersten Aussagen hörte / las ich, jeder kann sich ausrechnen, welcher Eindruck entstand : Ein rechtsradikaler, fremdenfeindlicher Anschlag, eine Art kanadische NSU - Zelle.

Normalerweise sollte nach solch abscheulichen Taten der Focus auf anderen Aspekten liegen, aber die Berichterstattung macht das nicht leicht. Liest man etwas tiefgründiger bzw. mehrere Presseartikel, so ergibt sich folgendes Bild : Vermummte Angreifer mit mindestens einer AK - 47, die während der Tat " Allahu Akbar " riefen, die Festnahme von Tatverdächtigen, aber - obwohl dies sofort möglich wäre durch die kanadischen Behörden - keinerlei Benennung deren ethnischer Zugehörigkeit, stattdessen wird durch den kanadischen Premierminister und die Art der Pressemitteilungen der Eindruck erweckt, es handele sich hier um einen fremdenfeindlichen Terrorakt, auch wenn dies nicht explizit so gesagt wird.

https://www.merkur.de/politik/quebec-te ... 38496.html
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51549
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Jan 2017, 10:05

schelm hat geschrieben:(30 Jan 2017, 09:45)

In Kanada hat es einen " Terroranschlag auf Muslime " gegeben , 6 Tote und etliche Verletzte. 1 oder 2 Festnahmen. Der Premierminister, der diesen Angriff so bezeichnet, mahnt " zur Solidarität mit Muslimen ". In diversen Presseartikeln wird darauf verwiesen, es hätte vorher schon Angriffe gegen diese Moschee gegeben, der Sender n-tv verweist bezüglich dem Schweinekopf explizit auf " rechtsextreme " Angriffe in der Vergangenheit.

Diese ersten Aussagen hörte / las ich, jeder kann sich ausrechnen, welcher Eindruck entstand : Ein rechtsradikaler, fremdenfeindlicher Anschlag, eine Art kanadische NSU - Zelle.

Normalerweise sollte nach solch abscheulichen Taten der Focus auf anderen Aspekten liegen, aber die Berichterstattung macht das nicht leicht. Liest man etwas tiefgründiger bzw. mehrere Presseartikel, so ergibt sich folgendes Bild : Vermummte Angreifer mit mindestens einer AK - 47, die während der Tat " Allahu Akbar " riefen, die Festnahme von Tatverdächtigen, aber - obwohl dies sofort möglich wäre durch die kanadischen Behörden - keinerlei Benennung deren ethnischer Zugehörigkeit, stattdessen wird durch den kanadischen Premierminister und die Art der Pressemitteilungen der Eindruck erweckt, es handele sich hier um einen fremdenfeindlichen Terrorakt, auch wenn dies nicht explizit so gesagt wird.

https://www.merkur.de/politik/quebec-te ... 38496.html


http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 93889.html

Du interpretierst wieder viel zu viel rein. Fakten sind bekannt und benannt, warum du jetzt hier wieder postfaktisch arbeiten musst erschließt sich mir nur aus deiner bekannten politischen Versinnung.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16233
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Mo 30. Jan 2017, 10:18

Alexyessin hat geschrieben:(30 Jan 2017, 10:05)

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 93889.html

Du interpretierst wieder viel zu viel rein. Fakten sind bekannt und benannt, warum du jetzt hier wieder postfaktisch arbeiten musst erschließt sich mir nur aus deiner bekannten politischen Versinnung.

Ach, tu ich das ? Ich tippe ja auf einen Anschlag sunnitischer Terroristen gegen Schiiten. Oder umgekehrt, wohl aber unwahrscheinlich. Frage : Wenn ein Deutscher 5 oder 6 Deutsche erschiesst, weil die seiner Meinung nach die falsche Konfession haben oder als Fussgänger den Radweg blockieren, oder aus was weiss ich welchen Gründen, stellt sich dann jemand hin und mahnt zur " Solidarität mit Deutschen " ? Wohl eher nicht, man täte das nur, wenn die Tat sich explizit gegen Deutsche richten würde, weil sie Deutsche sind, begangen von Nicht - Deutschen.

Oder nehmen wir seinerzeit den blutigen Nordirlandkonflikt. Christen vs. Christen. Mahnte da ein Regierungschef zur " Solidarität mit Christen " ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51549
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Jan 2017, 10:26

schelm hat geschrieben:(30 Jan 2017, 10:18)

Ach, tu ich das ? Ich tippe ja auf einen Anschlag sunnitischer Terroristen gegen Schiiten. Oder umgekehrt, wohl aber unwahrscheinlich.


Ist genauso möglich. Oder halt was anderes.

schelm hat geschrieben:(30 Jan 2017, 10:18) Frage : Wenn ein Deutscher 5 oder 6 Deutsche erschiesst, weil die seiner Meinung nach die falsche Konfession haben oder als Fussgänger den Radweg blockieren, oder aus was weiss ich welchen Gründen, stellt sich dann jemand hin und mahnt zur " Solidarität mit Deutschen " ? Wohl eher nicht, man täte das nur, wenn die Tat sich explizit gegen Deutsche richten würde, weil sie Deutsche sind, begangen von Nicht - Deutschen.

Oder nehmen wir seinerzeit den blutigen Nordirlandkonflikt. Christen vs. Christen. Mahnte da ein Regierungschef zur " Solidarität mit Christen " ?


Falsches Subforum. :rolleyes:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Wasteland
Beiträge: 15519
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Wasteland » Mo 30. Jan 2017, 10:26

Das die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gleich alles rausposaunt und die Sensationsgeilheit der Welt befriedigt, ist dir wohl noch nicht in den Sinn gekommen.
Aber wenn es dich befriedigt, in einem englischsprachigen Medium hieß es einer der Täter hätte einen starken einheimischen (Quebec) Akzent gehabt.
Was erstmal nichts heissen muss.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16233
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Mo 30. Jan 2017, 10:44

Wasteland hat geschrieben:(30 Jan 2017, 10:26)

Das die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gleich alles rausposaunt und die Sensationsgeilheit der Welt befriedigt, ist dir wohl noch nicht in den Sinn gekommen.
Aber wenn es dich befriedigt, in einem englischsprachigen Medium hieß es einer der Täter hätte einen starken einheimischen (Quebec) Akzent gehabt.
Was erstmal nichts heissen muss.

Wenn man aus ermittlungstaktischen Gründen die Identität der bzw. des festgenommenen Tatverdächtigen verschweigt, dann sollten aber auch der kanadische Premierminister und die Presse sich mit ihren Statements zügeln. Die Korrelation " Anschlag auf Muslime " mit der Forderung nach " Solidarität mit Muslimen " erweckt zwangsläufig den Eindruck, es handele sich hier um einen fremdenfeindlichen Terrorakt.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20476
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Adam Smith » Mo 30. Jan 2017, 10:45

Alexyessin hat geschrieben:(30 Jan 2017, 10:05)

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 93889.html

Du interpretierst wieder viel zu viel rein. Fakten sind bekannt und benannt, warum du jetzt hier wieder postfaktisch arbeiten musst erschließt sich mir nur aus deiner bekannten politischen Versinnung.

Im Moment liegen die Fakten bezüglich der Täter noch gar nicht vor.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51549
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Jan 2017, 10:46

Adam Smith hat geschrieben:(30 Jan 2017, 10:45)

Im Moment liegen die Fakten bezüglich der Täter noch gar nicht vor.


Richitg, deswegen ist es ja auch nur eine Interpretation die Schelm hier veranstaltet.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Wasteland
Beiträge: 15519
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Wasteland » Mo 30. Jan 2017, 11:06

schelm hat geschrieben:(30 Jan 2017, 10:44)

Wenn man aus ermittlungstaktischen Gründen die Identität der bzw. des festgenommenen Tatverdächtigen verschweigt, dann sollten aber auch der kanadische Premierminister und die Presse sich mit ihren Statements zügeln. Die Korrelation " Anschlag auf Muslime " mit der Forderung nach " Solidarität mit Muslimen " erweckt zwangsläufig den Eindruck, es handele sich hier um einen fremdenfeindlichen Terrorakt.


Und was genau stört dich an solchen Spekulationen, angesichts dessen das du selber welche anstellst?
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16233
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Mo 30. Jan 2017, 11:07

Alexyessin hat geschrieben:(30 Jan 2017, 10:26)

Ist genauso möglich. Oder halt was anderes.



Falsches Subforum. :rolleyes:

Nein, mitnichten. Ich stelle hier in diesem Thread auch die Art der Sofortberichterstattung zur Diskussion. Und selbige erachte ich als tendenziös, obwohl es Anhaltspunkte gibt ( Festnahme von möglichen Tätern ) die eine tendenziöse und spekulative Berichterstattung überflüssig machen würden, zumindest hinsichtlich der Frage, handelt es sich um einen möglichen islamistischen oder rechtsextremistischen Anschlag. Dazu müsste man lediglich die Ethnie der Tatverdächtigen offenbaren.

So bleibt der Eindruck, man will hier Muslime allgemein zu Opfern stilisieren, auch wenn sie sich " innerbetrieblich " bekämpfen, wie einst protestantische und katholische Christen in Nordirland. Und sollte da Absicht dahinter stecken, dann scheint das ja zu funktionieren, in Interviews in Kanada äußern sich Bürger betroffen, sie hätten " hier noch nie Hass gegen Muslime erlebt ".

Dieser Versuch käme auch nicht von ungefähr aus dem Nichts. Bedenkt man die Positionierung Kanadas zum von Trump veranlassten Einreiseverbot für Muslime aus bestimmten Staaten und deren angebotene Aufnahme, so ist Gewalt unter Muslimen wegen unterschiedlicher Konfessionalität dafür natürlich keine gute Werbung. :rolleyes:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 11285
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Dieter Winter » Mo 30. Jan 2017, 11:08

Adam Smith hat geschrieben:(30 Jan 2017, 10:45)

Im Moment liegen die Fakten bezüglich der Täter noch gar nicht vor.


Demnach nicht postfaktische, sondern prefaktische Meldungen...
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51549
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Jan 2017, 11:09

schelm hat geschrieben:(30 Jan 2017, 11:07)

Nein, mitnichten. Ich stelle hier in diesem Thread auch die Art der Sofortberichterstattung zur Diskussion. Und selbige erachte ich als tendenziös, obwohl es Anhaltspunkte gibt ( Festnahme von möglichen Tätern ) die eine tendenziöse und spekulative Berichterstattung überflüssig machen würden, zumindest hinsichtlich der Frage, handelt es sich um einen möglichen islamistischen oder rechtsextremistischen Anschlag. Dazu müsste man lediglich die Ethnie der Tatverdächtigen offenbaren.

So bleibt der Eindruck, man will hier Muslime allgemein zu Opfern stilisieren, auch wenn sie sich " innerbetrieblich " bekämpfen, wie einst protestantische und katholische Christen in Nordirland. Und sollte da Absicht dahinter stecken, dann scheint das ja zu funktionieren, in Interviews in Kanada äußern sich Bürger betroffen, sie hätten " hier noch nie Hass gegen Muslime erlebt ".

Dieser Versuch käme auch nicht von ungefähr aus dem Nichts. Bedenkt man die Positionierung Kanadas zum von Trump veranlassten Einreiseverbot für Muslime aus bestimmten Staaten und deren angebotene Aufnahme, so ist Gewalt unter Muslimen wegen unterschiedlicher Konfessionalität dafür natürlich keine gute Werbung. :rolleyes:


Solange du dich auf diesem Terrain bewegen willst, sollte das kein Problem sein. Aber Beiträge mit anderen Themenhintergründe werden entfernt. Es gibt weiß Gott genug Threads für die Situation in Deutschland oder selbst Nordirland.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51549
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Jan 2017, 11:09

Dieter Winter hat geschrieben:(30 Jan 2017, 11:08)

Demnach nicht postfaktische, sondern prefaktische Meldungen...


Wenn dann heißt es präfaktisch. Und diesen Ausdruck gibt es so nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16233
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Mo 30. Jan 2017, 11:14

Wasteland hat geschrieben:(30 Jan 2017, 11:06)

Und was genau stört dich an solchen Spekulationen, angesichts dessen das du selber welche anstellst?

Siehe Antwort an Alexyessin.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 11285
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Dieter Winter » Mo 30. Jan 2017, 11:15

Alexyessin hat geschrieben:(30 Jan 2017, 11:09)

Wenn dann heißt es präfaktisch. Und diesen Ausdruck gibt es so nicht.


"pre" ist die anglizierte Form, ist heute so üblich. Jedenfalls außerhalb Deiner prähistorisch geprägten Dunstkreise. Und diesen Ausdruck gibt es - soeben von mir kreiert. :cool:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51549
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Alexyessin » Mo 30. Jan 2017, 11:18

Dieter Winter hat geschrieben:(30 Jan 2017, 11:15)

"pre" ist die anglizierte Form, ist heute so üblich. Jedenfalls außerhalb Deiner prähistorisch geprägten Dunstkreise. Und diesen Ausdruck gibt es - soeben von mir kreiert. :cool:


Klar, wer ein neues Wort erfindet, der darf bestimmen wie es geschrieben wird. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8102
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Welfenprinz » Mo 30. Jan 2017, 11:20

6 Tote und sofort nix besseres zu tun als sich an dieser Diktatur der Lügenpresse und political correctness abarbeiten. :(
Ganz grosses Tennis ,schelm.
Super. :thumbup:
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8334
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Keoma » Mo 30. Jan 2017, 11:29

Alexyessin hat geschrieben:(30 Jan 2017, 11:09)

Wenn dann heißt es präfaktisch. Und diesen Ausdruck gibt es so nicht.


Dann wird's Zeit, dass es ihn gibt.
Auch nicht blöder als postfaktisch.
Wenn schon, dann müsste es kontrafaktisch heißen.
Aber gehört ja nicht hierher, genauso überflüssig, wie die Spekulationen, wenn man so gut wie nichts weiß, außer, dass
Menschen gestorben sind.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16233
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon schelm » Mo 30. Jan 2017, 11:30

Welfenprinz hat geschrieben:(30 Jan 2017, 11:20)

6 Tote und sofort nix besseres zu tun als sich an dieser Diktatur der Lügenpresse und political correctness abarbeiten. :(
Ganz grosses Tennis ,schelm.
Super. :thumbup:

Ich bitte von Spam hier Abstand zu nehmen. Meine Argumentation hingegen ist stringent und im Angesicht der bekannten Umstände und bisherigen offiziellen Reaktionen auch angemessen.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10256
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Anschlag auf Moschee in Kanada

Beitragvon Provokateur » Mo 30. Jan 2017, 11:39

Ich sage, was ich immer sage:

Lasst die Kaffeesatzleserei. Wir wissen genau nichts.

Jede Spekulation, wer es war, wer es nicht war, wie sein Schwippschwager wohl heißen mag und was die Täter zum Mittag hatten ist derzeit so nützlich wie ein Lolli aus Blech.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast