maßnahmen von trump

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Mi 4. Jul 2018, 23:25

Das ist eben das große Mißverständenis verwirrter Rechtsextremisten.
“Reverse racism is a cogent description of affirmative action,” Fish wrote, “only if one considers the cancer of racism to be morally and medically indistinguishable from the therapy we apply to it.”

https://www.theatlantic.com/education/a ... sm/535689/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Konservativer » Mi 4. Jul 2018, 23:52

Also ist es nicht rassistisch eine Person vorsätzlich wegen seiner Rasse abzulehnen und zu benachteiligen?
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Do 5. Jul 2018, 01:40

Trump wollte ohne Sinn und Verstand eine Invasion in Venezuela, aber keiner sonst. Kann mir richtig vorstellen wie sie alle die Augen vertrehten als der Knaller bei den Lateinamerikanischen Staatschefs einzeln anfragte.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 16721.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53306
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 08:47

Konservativer hat geschrieben:(05 Jul 2018, 00:52)

Also ist es nicht rassistisch eine Person vorsätzlich wegen seiner Rasse abzulehnen und zu benachteiligen?

Das kommt auf die herrschenden Realitäten an. Wenn nämlich die Gesellschaftsstruktur so ist, daß die "Benachteiligten" allein schon durch das, was sie sind, Vorteile haben, ist das einfach nur ein Ausgleich. Und das ist in den USA der Fall. Vielleicht nicht nur in den USA, aber die sind hier ja Thema.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7616
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon MoOderSo » Do 5. Jul 2018, 10:09

zollagent hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:47)Wenn nämlich die Gesellschaftsstruktur so ist, daß die "Benachteiligten" allein schon durch das, was sie sind, Vorteile haben, ist das einfach nur ein Ausgleich.Und das ist in den USA der Fall.

Ein Asiate hat schon allein deshalb einen Vorteil, weil er Asiate ist?
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53306
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 10:20

MoOderSo hat geschrieben:(05 Jul 2018, 11:09)

Ein Asiate hat schon allein deshalb einen Vorteil, weil er Asiate ist?

Bisher hatten die Weißen den Vorteil, weil sie eben Weiße waren, das kann man durch solche Maßnahmen durchaus mal einschränken.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7616
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon MoOderSo » Do 5. Jul 2018, 11:12

zollagent hat geschrieben:(05 Jul 2018, 11:20)

Bisher hatten die Weißen den Vorteil, weil sie eben Weiße waren, das kann man durch solche Maßnahmen durchaus mal einschränken.

Blöderweise treffen diese Maßnahmen aber vor allem Asiaten, die keinem Schwarzen oder Hispanic was zuleide getan haben.
Die "Asian-Americans" müssen beim Hochschulzugang besondere Hürden nehmen. Beim Zulassungstest für Harvard etwa brauchen sie 140 Ergebnispunkte mehr als weiße Studenten und sogar 450 mehr als schwarze.
http://www.sueddeutsche.de/bildung/disk ... -1.2777321
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53306
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 12:19

MoOderSo hat geschrieben:(05 Jul 2018, 12:12)

Blöderweise treffen diese Maßnahmen aber vor allem Asiaten, die keinem Schwarzen oder Hispanic was zuleide getan haben.

Du wirst damit leben müssen, daß die USA ein Schmelztiegel mehrer Rassen sind. Und die Bevorteilten waren nun mal über lange Zeit die Weißen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Do 5. Jul 2018, 12:47

zollagent hat geschrieben:(05 Jul 2018, 11:20)

Bisher hatten die Weißen den Vorteil, weil sie eben Weiße waren, das kann man durch solche Maßnahmen durchaus mal einschränken.


Es geht generell darum mit Minderheiten und Benachteiligten aufgrund ihrer Herkunft und des Geschlechts Zugang zur Bildung zu verschaffen und Gräben in der Gesllschaft zu überwinden.

Dass das weiße Ressentiment beim pol. Kampf gegen diese sozialpolitischen Bemühungen zu mehr Teilhabe Asiaten instrumentalisiert ist keineswegs neu, sondern gibts es bereits seit den 60er Jahren (seit der Kennedy-Ära in der alles begann), um generell die Bekämpfung der Rassenunterschiede von denen Weiße immer noch profitieren als "ungerecht" bzw. selbst "rassistisch" zu diffamieren. Die Masche Minderheiten gegeneinander auszuspielen ist durchsichtig. Gerade wenn sie dazu dient die Schwarzen und Latinos verächtlich zu machen. Übrigens unterstützen asiatische Communities mehrheitlich affirmative action die zum Ziel hat die Studentenkörper möglichst heterogen zu halten und Minderheite wie Frauen und Schwarze zu unterstützen, was allgemein als Vorteil für alle gesehen wird. Nur 25% der Asiaten sprechen sich dagegen aus.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7616
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon MoOderSo » Do 5. Jul 2018, 12:57

zollagent hat geschrieben:(05 Jul 2018, 13:19)

Du wirst damit leben müssen, daß die USA ein Schmelztiegel mehrer Rassen sind. Und die Bevorteilten waren nun mal über lange Zeit die Weißen.

Schmelztiegel, dass ich nicht lache. Gibt wohl selten ein rassistischeres Land als die USA. Jeder will irgendwie behandelt werden, weil er irgendeiner Rasse angehört. Und dann kommt Trump und meint "Geh mir nicht mit deinem Rassengeequatsche auf den Sack. Du bist Amerikaner!" was der Bedeutung von Schmelztiegel wohl am Nächsten kommen würde. Und genau der wird zum Rassisten abgestempelt. Was für eine alberne Vorstellung.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1588
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Zinnamon » Do 5. Jul 2018, 13:31

MoOderSo hat geschrieben:(05 Jul 2018, 13:57)

Schmelztiegel, dass ich nicht lache. Gibt wohl selten ein rassistischeres Land als die USA. Jeder will irgendwie behandelt werden, weil er irgendeiner Rasse angehört. Und dann kommt Trump und meint "Geh mir nicht mit deinem Rassengeequatsche auf den Sack. Du bist Amerikaner!" was der Bedeutung von Schmelztiegel wohl am Nächsten kommen würde. Und genau der wird zum Rassisten abgestempelt. Was für eine alberne Vorstellung.


Wie jetzt ...das "C" mit dem die Unterlagen bestimmter Bewerber für Wohnungen in Trumps Immobilienimperium gekennzeichnet wurden, das meist für deren Ablehnung sorgte, stand für american?

:?: :s
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69277
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Alexyessin » Do 5. Jul 2018, 13:35

MoOderSo hat geschrieben:(05 Jul 2018, 13:57)

Schmelztiegel, dass ich nicht lache. Gibt wohl selten ein rassistischeres Land als die USA. Jeder will irgendwie behandelt werden, weil er irgendeiner Rasse angehört.


Schmarrn.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53306
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 15:01

MoOderSo hat geschrieben:(05 Jul 2018, 13:57)

Schmelztiegel, dass ich nicht lache. Gibt wohl selten ein rassistischeres Land als die USA. Jeder will irgendwie behandelt werden, weil er irgendeiner Rasse angehört. Und dann kommt Trump und meint "Geh mir nicht mit deinem Rassengeequatsche auf den Sack. Du bist Amerikaner!" was der Bedeutung von Schmelztiegel wohl am Nächsten kommen würde. Und genau der wird zum Rassisten abgestempelt. Was für eine alberne Vorstellung.

Albern ist deine Betrachtung aus der Ferne. Warst du schon mal da? Hast du den Alltag von John Doe geteilt? DANN könntest du was darüber sagen, aber nicht aus deiner jetzigen Position.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Do 5. Jul 2018, 15:40

Zinnamon hat geschrieben:(05 Jul 2018, 14:31)

Wie jetzt ...das "C" mit dem die Unterlagen bestimmter Bewerber für Wohnungen in Trumps Immobilienimperium gekennzeichnet wurden, das meist für deren Ablehnung sorgte, stand für american?

:?: :s


Kann man darüber wo mehr lesen, wusste ich noch nicht. Danke.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Konservativer » Do 5. Jul 2018, 18:17

Cat with a whip hat geschrieben:(05 Jul 2018, 13:47)
Es geht generell darum mit Minderheiten und Benachteiligten aufgrund ihrer Herkunft und des Geschlechts Zugang zur Bildung zu verschaffen und Gräben in der Gesllschaft zu überwinden.


Wo wäre denn das Problem, die Studienplätze einfach nach Zeugnissen, Testergebnissen und sonstigen Eignungsnachweisen zu vergeben, statt nach Rassenzugehörigkeit?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53306
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 18:43

Konservativer hat geschrieben:(05 Jul 2018, 19:17)

Wo wäre denn das Problem, die Studienplätze einfach nach Zeugnissen, Testergebnissen und sonstigen Eignungsnachweisen zu vergeben, statt nach Rassenzugehörigkeit?

Ja, das wäre es. Denn dann würden schon die Ungleichheiten in den Bildungschancen zementiert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53306
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 18:59

Cat with a whip hat geschrieben:(05 Jul 2018, 16:40)

Kann man darüber wo mehr lesen, wusste ich noch nicht. Danke.

Vielleicht hilft ja das, Seite 2.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Kölner1302
Beiträge: 245
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Kölner1302 » Do 5. Jul 2018, 19:22

Trump hat eine Art DIALEKTISCHE Verhandlungsphilposophie:
Er trifft auf einen scheinbar unverrückbaren Gegner.
Er holt zunächst aus und lässt den Verhandlungspartner fühlen, was passieren könnte, wenn ....
Er wartet dann solange, bis dem Verhandlungsgegener das Herz in die Hose rutscht, er sich in einer ausweglosen Lage sieht und er von selbst einsieht, dass etwas verändert werden muss. Dann macht Trump den (von vorneherein als Hauptziel beabsichtigten) erlösenden von seiner bisherigen Linie um 180 Grad abweichenden Vorschlag, der dann gerne angenommen wird. Die Situation ist bereinigt. Trump hat sein Ziel erreicht.

Man muss sozusagen die eine Tür eintreten um durch die andere hereinzukommen.
https://www.youtube.com/watch?v=YGRIy7-kgs4
https://www.youtube.com/watch?v=-jaWsJDcXu4

Konkret:

A. Kim erpresst und bedroht die westliche Welt mit seinen Atomraketen. Trump beleidigt ihn als kleinen dicken Raketenmann, phantasiert vom großen Atomknopf und weckt schlimmste Phantasien in Korea was im Konfliktfall passieren könnte. Kim wird es mulmig und bittet um Verhandlung um die Verhältnisse zu ändern. Trump bietet nun Frieden an, den Kim nun dankend annimmt. Die Bedrohung für den Westen ist abgewendet.

B. Deutsche Autofabrikanten schotten ihren Markt mit Zöllen und Handelshemnissen ab und bedrohen amerikanische Arbeitspätze. Sie zeigen keine Bereitschaft zur Veränderung. Trump droht 25 % Zoll auf deutsche Autos an. Ein Handelskrieg, eine Weltwirtschaftskrise droht. Den deutschen Autofabrikanten wird mulmig und sie bitten zum Gespräch. Trump bietet nun 0 % Zölle auf beiden Seiten des Atlantiks. Die deutschen Autofabrikanten stimmen dankend zu. Trump erhält faire Handelsbedingungen, sein eigentliches Ziel.

Es ist immer dasselbe einfache System. Sehen Sie das?

Dann haben Sie den Schlüssel zum guten Umgang mt Trump gefunden.
Zuletzt geändert von Kölner1302 am Do 5. Jul 2018, 20:06, insgesamt 10-mal geändert.
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Konservativer » Do 5. Jul 2018, 19:22

zollagent hat geschrieben:(05 Jul 2018, 19:43)
Ja, das wäre es. Denn dann würden schon die Ungleichheiten in den Bildungschancen zementiert.


Gleiche Bildungschancen werden dadurch geschaffen, dass gut geeignete Bewerber aus rassischen Gründen abgewiesen werden?
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1588
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Zinnamon » Fr 6. Jul 2018, 05:37

Cat with a whip hat geschrieben:(05 Jul 2018, 16:40)

Kann man darüber wo mehr lesen, wusste ich noch nicht. Danke.


Ich habe das aus einer breit recherchierten TV Doku über Trumps Hintergrund. Hier auf die Schnelle:

Die New York Times hat sich die Mühe gemacht, die Geschichte der Trump-Immobilien-Dynastie und ihrer schwierigen Beziehung zu People of Color von Grund auf zu erforschen: Denn, dass Donald Trumps Vater Fred ein überzeugter Rassist war, wissen viel zu Wenige. Dass er, wie zeitgenössische Medien berichteten, einmal bei einem Aufmarsch des Ku Klux Klans festgenommen wurde, bestreitet sein Sohn bis heute.

Aber der größte Hebel, an dem trumpsche Rassismen ansetzen konnten, war die Wohnungsvergabe. Gleich mehrere Male geriet Fred Trump– gemeinsam mit seinem Sohn Donald – mit dem Gesetz in Konflikt, weil beide Wohnungen nur an Weiße vermieten ließen und Bewerbungen schwarzer Menschen, mit dem Buchstaben „C“ für „Colored“ versehen, in Schubladen verschwinden ließen.

Eine Fußnote bleibt angesichts dessen fast übersehen: Die Trumps verdanken ihren Reichtum nicht zuletzt großen staatlichen Investitionen während und nach dem Zweiten Weltkrieg, Hausbauprojekten und öffentlichen Aufträgen.

https://www.piqd.de/zeitgeschichte/the- ... eiss-hielt

Wobei das C nicht nur für Schwarze stand, sondern für alles ausser weiss, eben farbig, was u.a. auch auf Latinos trifft. Im Artikelchen nicht enthalten ist, dass Fred Trump in dieser Angelegenheit wegen Subventionsbetrug vor Gericht stand, dort kam sachdienlicherweise auch der Aspekt mit dem Kennzeichen C zur Sprache, denn es ging ja um staatlich geförderte Wohnungen. Er konnte sich da irgendwie halbwegs rauswinden, aber das Image war dahin und Donald übernahm die Geschäfte. Der Donald, der völlig unrassistischer Weise eine Medienkampagne zur Wiedereinführung der Todesstrafe in NewYork lostrat als es um eine Gruppe jugendlicher Schwarzer ging, die eine weisse Frau vergewaltigt haben sollten. Müssig zu erwähnen, dass nach diesem medialen Gemetzel an den Jugendlichen, das eine Welle des Hasses in der Bevölkerung beförderte, kein weiteres Wort von seiner Seite aus fiel als sich herausstellte, dass sie allesamt unschuldig waren.
Sein Bruder wurde für den Einsatz an der Spitze des Immobilienimperiums, das zu einem nicht unwesentlichen Anteil eben auch durch die genannten Subventionen entstanden war, übrigens disqualifiziert als er veranlasst hatte in einem Block neuere, bessere Fenster einzusetzen. Das weisse (Vorsicht Wortwitz!) Schaf der Familie, das dann einen Hausmeister Job im Familienunternehmen bekleidete, verfiel dem Suff und starb daran.

Hier noch ein interessanter, kleiner Beifang bei der Suche nach dem Beleg für die C-Sache. Es geht um die Verflechtungen des KKK mit ^^konservativer^^ amerikanischer Politik, in denen auch beide Trumps eine Rolle spielen.

http://www.spiegel.de/einestages/ku-klu ... 63942.html
Zuletzt geändert von Zinnamon am Fr 6. Jul 2018, 06:05, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast