maßnahmen von trump

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon MoOderSo » Di 19. Jun 2018, 14:03

zollagent hat geschrieben:(19 Jun 2018, 14:27)

Klar, doch, Migranten sind Verbrecher. Trumps Ideen scheinen auf fruchtbaren Boden zu fallen.

Stell dir vor, es gibt Gesetze, die unerlaubte Einreise unter Strafe stellen.
Sogar bei uns.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon MoOderSo » Di 19. Jun 2018, 14:45

Und wo wir schon bei der Kinderpropaganda sind.
Wie sich rausstellte, waren die Käfigfotos von Kindern, die man Trump zur Last gelegt hat während der Obama-Zeit entstanden.
http://www.politifact.com/truth-o-meter ... ly-tweete/
:D
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
sünnerklaas
Beiträge: 2040
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon sünnerklaas » Di 19. Jun 2018, 14:58

zollagent hat geschrieben:(19 Jun 2018, 14:27)

Klar, doch, Migranten sind Verbrecher. Trumps Ideen scheinen auf fruchtbaren Boden zu fallen.


Seine Fans jubeln. Wer quer durch die sozialen Netzwerke - auch in den USA - liest findet beeindruckend abartiges
Trump setzt alles auf eine Karte. Es gibt für ihn und seine Anhänger noch noch Hopp oder Topp, totaler Sieg oder totale Niederlage (Untergang). Sollte er stürzen, werden er und seine Anhänger versuchen. in den USA einen Bürgerkrieg anzuzetteln.
sünnerklaas
Beiträge: 2040
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon sünnerklaas » Di 19. Jun 2018, 14:59

MoOderSo hat geschrieben:(19 Jun 2018, 15:45)

Und wo wir schon bei der Kinderpropaganda sind.
Wie sich rausstellte, waren die Käfigfotos von Kindern, die man Trump zur Last gelegt hat während der Obama-Zeit entstanden.
http://www.politifact.com/truth-o-meter ... ly-tweete/
:D


Nur mit dem Unterschied: Trump ist damit erwischt worden. Und er und Sessions lassen sich dafür von ihren Fans feiern. :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Di 19. Jun 2018, 15:04

MoOderSo hat geschrieben:(19 Jun 2018, 15:45)

Und wo wir schon bei der Kinderpropaganda sind.
Wie sich rausstellte, waren die Käfigfotos von Kindern, die man Trump zur Last gelegt hat während der Obama-Zeit entstanden.
http://www.politifact.com/truth-o-meter ... ly-tweete/
:D

Was nun an der derzeitigen Handhabung was besser macht? Äußer dich doch mal dazu.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Di 19. Jun 2018, 15:05

MoOderSo hat geschrieben:(19 Jun 2018, 15:03)

Stell dir vor, es gibt Gesetze, die unerlaubte Einreise unter Strafe stellen.
Sogar bei uns.

Diese Unterscheidung passiert Leuten, die nicht zwischen echter Migration und Asylbegehren unterscheiden können, oder vielleicht sogar gar nicht wollen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11305
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Di 19. Jun 2018, 15:08



Ich glaube die rechten Spastis die unter Bush und Obama die Verschwörungstheorien über Detention Centern für die Bevölkerung verbreiteten sind heute genau die gleichen die abfeiern wenn in die Knäste tatsächlich Mittelamerikaner gesteckt werden.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon MoOderSo » Di 19. Jun 2018, 15:33

zollagent hat geschrieben:(19 Jun 2018, 16:05)

Diese Unterscheidung passiert Leuten, die nicht zwischen echter Migration und Asylbegehren unterscheiden können, oder vielleicht sogar gar nicht wollen.

Deshalb nennt man ja heute einfach alles "Geflüchtete", was es über die Grenze schafft, weil wir so an einer Unterscheidung interessiert sind? :rolleyes:
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Di 19. Jun 2018, 16:31

MoOderSo hat geschrieben:(19 Jun 2018, 16:33)

Deshalb nennt man ja heute einfach alles "Geflüchtete", was es über die Grenze schafft, weil wir so an einer Unterscheidung interessiert sind? :rolleyes:

Wie mir scheint, bis du es nicht, der hier differenziert. So what?
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11918
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 20. Jun 2018, 03:57

US plans to withdraw from UN Human Rights Council. trump: human?? nein, unmenschlich.

das schlimmste ist daß er die demokraten die schuld gibt. wenn sie mit meiner mauer einverstanden sind, brauch ich dies nicht zu tun. dabei verletzt er mehrere internationale verträge die durch die USA unterzeichnet und ratifiziert sind.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11918
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 20. Jun 2018, 18:27

trump wird via eine präsidentielle maßnahme die separation von eltern und kindern aufheben.

was getan werden muß, ist jetzt unklar. schon ein gesetz aus 1997 machte trumps handeln mindestens eine schändung davon.
unser korrespondent fügte hinzu »bis jetzt gab es nur zivile ankläge. das hätten aber federale oder strafankläge sein müssen«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon SirToby » Sa 23. Jun 2018, 10:37

Nomen Nescio hat geschrieben:(20 Jun 2018, 04:57)

US plans to withdraw from UN Human Rights Council. trump: human?? nein, unmenschlich.

das schlimmste ist daß er die demokraten die schuld gibt. wenn sie mit meiner mauer einverstanden sind, brauch ich dies nicht zu tun. dabei verletzt er mehrere internationale verträge die durch die USA unterzeichnet und ratifiziert sind.


Mein lieber Nomen, das UNHRC ist kein Ort wo die Menschenrechte gewahrt werden, sondern schlicht ein Drecksladen, wo Diktatoren und Schlächter aller Art, sich die Klinke in die Hand geben. Es ist zu begrüssen, dass die USA sich davon entfernen. Das sollten Sie eigentlich besser wissen als andere hier im Forum.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11918
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 23. Jun 2018, 17:49

SirToby hat geschrieben:(23 Jun 2018, 11:37)

Mein lieber Nomen, das UNHRC ist kein Ort wo die Menschenrechte gewahrt werden, sondern schlicht ein Drecksladen, wo Diktatoren und Schlächter aller Art, sich die Klinke in die Hand geben. Es ist zu begrüssen, dass die USA sich davon entfernen. Das sollten Sie eigentlich besser wissen als andere hier im Forum.

ich bin mit dir einverstanden, daß es »gekapert« ist durch ländern, die bestimmt qua menschenrechte ein schlimmes trackrecord haben. das bedeutet aber nicht das man das akzeptieren muß. stattdessen sollte man dagegen kämpfen.
so handeln ist wie ein strauß: der kopf im sand stecken.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2130
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Vongole » Sa 23. Jun 2018, 17:54

Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Jun 2018, 18:49)

ich bin mit dir einverstanden, daß es »gekapert« ist durch ländern, die bestimmt qua menschenrechte ein schlimmes trackrecord haben. das bedeutet aber nicht das man das akzeptieren muß. stattdessen sollte man dagegen kämpfen.
so handeln ist wie ein strauß: der kopf im sand stecken.


Wie stellst du dir den Kampf gegen ein von Unrechtsstaaten dominiertes Gremium vor?
Die USA bildeten mit einigen Wenigen das "Feigenblatt", das dieser Verein noch hatte.
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Konservativer » Mi 4. Jul 2018, 10:10

Präsident Trump hat eine rassistische Reform von Obama zurückgenommen.

Obama hatte eingeführt, dass Studienplätze bevorzugt an Angehörige ethnischer Minderheiten vergeben werden müssen. Ein schwarzer Bewerber sollte z.B. bei der Studienplatzvergabe einem weissen Bewerber bevorzugt werden, nur weil er schwarz ist. Ein hispanischer Bewerber, nur weil er hispanisch ist etc.

Ziel von Obamas Reform war es "Diversität" zu fördern, also "bunte" Unterversitäten durch rassistische Diskriminierung von Weissen zu erreichen, sogenannte "affimative action" (="positive Diskriminierung").

Präsident Trump hat dem nun ein Ende bereitet. Studienplätze sollen nach Leitung und Eignung, nicht nach Rasse der Bewerber vergeben werden.

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/un ... 16497.html
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Mi 4. Jul 2018, 10:15

Konservativer hat geschrieben:(04 Jul 2018, 11:10)

Präsident Trump hat eine rassistische Reform von Obama zurückgenommen.

Obama hatte eingeführt, dass Studienplätze bevorzugt an Angehörige ethnischer Minderheiten vergeben werden müssen. Ein schwarzer Bewerber sollte z.B. bei der Studienplatzvergabe einem weissen Bewerber bevorzugt werden, nur weil er schwarz ist. Ein hispanischer Bewerber, nur weil er hispanisch ist etc.

Ziel von Obamas Reform war es "Diversität" zu fördern, also "bunte" Unterversitäten durch rassistische Diskriminierung von Weissen zu erreichen, sogenannte "affimative action" (="positive Diskriminierung").

Präsident Trump hat dem nun ein Ende bereitet. Studienplätze sollen nach Leitung und Eignung, nicht nach Rasse der Bewerber vergeben werden.

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/un ... 16497.html

Du vergißt die finanzielle Leistungsfähigkeit. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11305
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Mi 4. Jul 2018, 11:53

In den US Colleges scheint es derzeit wenig zu beeindrucken was Trump, Session und DeVos behaupten. Schon gar nicht wenn deutsche verwirrte Rechtsradikale mit ihrem so absurd hingebogenen Rassismusvorwurf hantieren. Es ist ja gerade in den USA gewollt, dass strukturelle Rassenunterschiede der tief gespaltenen US-Gesellschaft überwunden werden. Entsprechend zieht auch das Justizministerium bei der "active desegration" mit. Davon möchten deutsche Rechtsextremisten natürlich nicht so gerne hören.

Immer wieder auch auffallend dass deutsche Rechtsextremisten oft nicht wissen was in den USA eigentlich real passiert, weil sie ihr vorgefiltertes Scheinwissen aus schlecht recherchierten, stereotypen und flachen Pamphleten ihrer Hetzportale und zum anderen aus ihrem paranoiden Wunschdenken beziehen.

Tatsache ist: Die Praxis der affirmative Action wird in vielen Schulen unabhängig davon weiter bestehen, genauso wie es unter Obama Schulen gab die diese Praxis nicht pflegten. Und gerade das jetzige Aufheben der Verwaltungsregelung kann dazu führen einige Schulen die eigenen Regeln zur Diversifikation sogar ausweiten, genauso wie es einige Schulen geben wird die sich verunsichern lassen und eben weniger auf die herkunftsbezogene Zusammensetzung ihrer Studentenschaft setzen.

Unterm Strich stellt also auch hier die aktuelle Pannentruppe im Weissen Haus ihre Unfähigkeit unter Beweis, weil sie nichts neues anstatt dessen aufbaut, was sie niederzureissen versucht. Und nichtmal das schaffen sie, es ist ein reiner PR-Coup.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon MoOderSo » Mi 4. Jul 2018, 13:35

FunFact1:
Im Westküsten-Hipster-Paradies Kalifornien wurde schon lange vor Trump der affirmative action ban durch Vollksentscheid eingeführt.

FunFact2:
Von einem affirmative action ban profitieren Weiße praktisch gar nicht sondern vor allem Asiaten.
Take away those inequities and Asian enrollment would do what it did at Caltech in California, where racial preferences are outlawed. In 1992, Asian enrollment was 25%. In 2013, it was 43%. According to Students for Fair Admission, an anti-affirmative action group, during the same period, Asian enrollment at Harvard, a staunch practitioner of affirmative action, went slightly downward, from 19% to 18%.
Liberals can't absorb the Asian factor. It doesn't fit the whites vs. people of color setup. What is most frustrating to liberals is that advocates can't point to Asians as victimizers of blacks and Hispanics to justify the unequal treatment. The old argument of compensation-for-past-abuses doesn't apply to them, only to whites.

In other words, the element of white guilt disappears. And with it goes the most powerful moral argument for affirmative action. It is true, yes, that advocates have shifted their arguments for affirmative action from compensation-for-past-abuses to diversity -- that is, the contention that a more diverse classroom produces better learning -- but the diversity rationale doesn't impress most people except in a fuzzy way. They can't quite see how a student in calculus will improve his grades if he has a different race representative sitting next to him.
https://edition.cnn.com/2017/08/03/opin ... index.html
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon MoOderSo » Mi 4. Jul 2018, 22:12

Grenell schlägt Autobauern eine Null-Lösung vor
Bei einem Treffen am Mittwoch in der amerikanischen Botschaft in Berlin habe Grenell den Managern mitgeteilt, er sei beauftragt, eine Lösung mit Deutschland und der EU zu suchen. Grenell habe erklärt, die Vereinigten Staaten seien zu einer Null-Lösung bereit, also zu einem Komplett-Verzicht auf Autozölle, wenn auch Europa darauf verzichte.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/d ... 75124.html

Trump hat offensichtlich erkannt, an wen man sich hierzulande wenden muss, wenn man politisch gestalten will. :D
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Konservativer » Mi 4. Jul 2018, 22:41

Cat with a whip hat geschrieben:(04 Jul 2018, 12:53)
Tatsache ist: Die Praxis der affirmative Action wird in vielen Schulen unabhängig davon weiter bestehen, genauso wie es unter Obama Schulen gab die diese Praxis nicht pflegten.


Es ist aber nun mal absolut rassistisch, eine Person auf Grund seiner Rasse vorsätzlich zu bevorteilen oder zu benachteiligen.

Obama hat genau diese rassistische Vorgehensweise an Universitäten und Schulen politisch unterstützt. Präsident Trump hat ihr eine politische Absage erteilt.

Das sind die Fakten. Welche Konsequenzen das nun in der Realität hat, ist dann wieder eine andere Frage.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste