maßnahmen von trump

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 2. Nov 2017, 15:50

relativ hat geschrieben:(02 Nov 2017, 15:46)

Kommt drauf an wie weit du den Bogen hier spannen möchtest und welche Vergleiche du herranziehen möchtest. also wir waren bei Assad und Saddam. Wenn du dann bitte dein Vergleich diesbezüglich konkretisieren möchtest?
Beispiele: Wenn Russland seine Assadtreue aufgibt, ist dieser Mann schnell Geschichte. Hört China auf Nordkorea zu unterstützen und damit Kim , ist auch der bald Geschichte.

Russland interessiert sich mehr für Syrien als für Assad. China hält Nordkorea vor allem aus, um negativ zu verhindern, dass dort US-Truppen+Freunde an seiner Grenze stehen. Positiv hat es sehr wenig Interesse an irgendwas nordkoreanischem: Weder am Personal noch an den Reichtümern der Natur oder Bodenschätzen. Und ganz sicher nicht an der Landesführung.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11769
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Do 2. Nov 2017, 15:55

relativ hat geschrieben:(02 Nov 2017, 15:46)

Kommt drauf an wie weit du den Bogen hier spannen möchtest und welche Vergleiche du herranziehen möchtest. also wir waren bei Assad und Saddam. Wenn du dann bitte dein Vergleich diesbezüglich konkretisieren möchtest?
Beispiele: Wenn Russland seine Assadtreue aufgibt, ist dieser Mann schnell Geschichte. Hört China auf Nordkorea zu unterstützen und damit Kim , ist auch der bald Geschichte.

wenn du in südamerika und afrika schaust findest du dort eine menge »quasi«demokratien.
wenn kim nicht so verrückt gewesen wäre, dann weiß ich es nicht. sein terrorregime scheint ja ziemlich gut zu sein.
assad ist etwas anders, da hast du recht. aber auch das ist keine demokratie, wie mancher nachbarn.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22961
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cobra9 » Do 2. Nov 2017, 16:40

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 13:25)

Die Deutungen des Asylrechts diverser Bundes-Parteien laden ihn derzeit zumindest nicht aus, sollte er politische Verfolgung erleiden.


Oh prima. Soll Er ruhig kommen als Normalo. Dir ist bekannt das Er dann sofort vor Gericht landet ? Kriegsverbrechen werden jetzt auch in Deutschland unfreundlich behandelt. Gefällt einigen Jungs nicht wirklich. Einige Möchtegern Warlords hat das OLG Stuttgart erst abgehandelt

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland ... 27722.html


Gibt einige Verfahren bundesweit. Assad wäre herzlich willkommen im Gerichtsverfahren. Trump würde zwar toben , aber hey der gehört auch mal psychisch begutachtet. Allerdings eventuell muss man gegen Diktatoren wie Assad auch miltärisch vorgehen. Das Russland den Einsatz von solchen Waffen wie Giftgas noch verteidigt zeigt nur das Grosny sicher nicht so tragisch genommen wurde in Russland.

Trump macht viel falsch. Aber immerhin Trump muss sich noch rechtfertigen, Putin nicht. Ich lehne Trump insgesamt ab. Aber in bezug auf Syrien musste Er mal was tun für die eigenen Anhänger. Sei nicht so gemein. Er hatte da immerhin sogar eine Rechtfertigung. Eigentlich war das gar nicht so blöd
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Do 2. Nov 2017, 17:08

Cobra9 hat geschrieben:(02 Nov 2017, 16:40)

Dir ist bekannt das Er dann sofort vor Gericht landet ?

Das nichts daran ändern würde, welches Verständnis z. B. die GroKo von Recht auf Antrag von Asyl hat.
Die verurteilen ISler, die Asyl forderten, haben ja nach Ansicht der geschäftsführenden Bundesregierung auch prinzipiell erst mal ein Recht auf ein Asylverfahren.

Kriegsverbrechen werden jetzt auch in Deutschland unfreundlich behandelt.

Schon immer. Siehe Nürnberger Prozesse.

Allerdings eventuell muss man gegen Diktatoren wie Assad auch militärisch vorgehen.

Wenn er das Gebiet Deutschlands direkt angreift, wird entsprechend "geantwortet".

Da den auch hier in Deutschland lebenden Syrern bekannt ist, wie eng Deutschland mit den USA militärisch zusammenarbeitet, hat der US-Präsident mit seiner Maßnahme dafür gesorgt, daß das Leben - zumindest jedoch das friedliche Zusammenleben zwischen Deutschen und diversen Ausländern innerhalb Deutschlands - von Deutschen in Gefahr gebracht wurde; hier im Bundesgebiet wie in Syrien selbst.

https://www.jungewelt.de/artikel/320126.macht-frieden-fordert-abzug-der-bundeswehr-aus-syrien.html
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22961
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cobra9 » Fr 3. Nov 2017, 08:22

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 17:08)

Das nichts daran ändern würde, welches Verständnis z. B. die GroKo von Recht auf Antrag von Asyl hat.
Die verurteilen ISler, die Asyl forderten, haben ja nach Ansicht der geschäftsführenden Bundesregierung auch prinzipiell erst mal ein Recht auf ein Asylverfahren.


Schon immer. Siehe Nürnberger Prozesse.


Wenn er das Gebiet Deutschlands direkt angreift, wird entsprechend "geantwortet".

Da den auch hier in Deutschland lebenden Syrern bekannt ist, wie eng Deutschland mit den USA militärisch zusammenarbeitet, hat der US-Präsident mit seiner Maßnahme dafür gesorgt, daß das Leben - zumindest jedoch das friedliche Zusammenleben zwischen Deutschen und diversen Ausländern innerhalb Deutschlands - von Deutschen in Gefahr gebracht wurde; hier im Bundesgebiet wie in Syrien selbst.

https://www.jungewelt.de/artikel/320126.macht-frieden-fordert-abzug-der-bundeswehr-aus-syrien.html


Grundlegend hat auch ein Straftäter echte Rechte. Wie Du das bewertest ist dein Problem. Aber Straftäter und mittlerweile auch Kriegsverbrecher aus dem Ausland können vor Gericht landen, vor einem Deutschen Gericht. Die USA könnten da ähnlich verfahren. Natürlich sind die üblichen Grundlagen einzuhalten.

Die Usa haben wenig getan. Sie haben Syrien angegriffen. Ich fordere schon länger einen UN Einsatz. Dann würden viele Probleme beendet werden
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54507
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 3. Nov 2017, 11:51

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 13:25)

Die Deutungen des Asylrechts diverser Bundes-Parteien laden ihn derzeit zumindest nicht aus, sollte er politische Verfolgung erleiden.

Das hat schon was, der politische Verfolger par Excellence erleidet "politische Verfolgung". Meinst du nicht, daß der genug Verbrechen auf dem Kerbholz hat, daß diese ganze "politische Verfolgung" nichts weiter als eine ganz normale Strafverfolgung wäre?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54507
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 3. Nov 2017, 11:53

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 13:28)

Mit irgendeinem Recht werden und wurden Menschen vor den int. Strafgerichtshof gezerrt. Warum Judge Trump Dredd, Assad, Bush jr. und all die anderen mutmaßlichen Verbrecher nicht ?

Wenn er sich seiner Tat(en) so sicher ist, sicher, Erlaubtes getan zu haben,
warum zeigt er sich dann zwecks Klärung nicht selbst an ?
Das wäre einmal eine Maßnahme!

Die Anklagen gegen die Beschuldigten vor dem Int. Strafgerichtshof hatten ihre Berechtigung und sind auch mit angemessenen Urteilen geendet. Es wäre nicht statthaft, Verbrecher laufen zu lassen, nur weil andere auch Verbrechen beschuldigt und die trotzdem nicht angeklagt werden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54507
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 3. Nov 2017, 11:55

relativ hat geschrieben:(02 Nov 2017, 14:35)

Dann brauchst du die Moral aber nicht so stark strapazieren, sondern einfach den Despoten nicht unterstützen. Dann erledigt sich der im Normalfall von ganz alleine.

Ich sehe das sogar noch viel weitergehend: Solchen Despoten müssen bekämpft werden, so lange, bis sie vor einem Gericht stehen und sich für ihre Verbrechen verantworten müssen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54507
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 3. Nov 2017, 11:57

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Nov 2017, 15:50)

Russland interessiert sich mehr für Syrien als für Assad. China hält Nordkorea vor allem aus, um negativ zu verhindern, dass dort US-Truppen+Freunde an seiner Grenze stehen. Positiv hat es sehr wenig Interesse an irgendwas nordkoreanischem: Weder am Personal noch an den Reichtümern der Natur oder Bodenschätzen. Und ganz sicher nicht an der Landesführung.

Russland interessiert sich auch nicht im Geringsten für Syrien. Es interessiert sich dafür, daß es mit syrischer, sprich Assad-Hilfe eine strategisch wichtige Position in der Region innehat. Und dafür toleriert und fördert es die Verbrechen eines Assad, sogar noch weitergehend, es beteiligt sich an seinen Verbrechen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Fr 3. Nov 2017, 12:45

zollagent hat geschrieben:(03 Nov 2017, 11:51) Meinst du nicht, daß der genug Verbrechen auf dem Kerbholz hat, daß diese ganze "politische Verfolgung" nichts weiter als eine ganz normale Strafverfolgung wäre?

Dann würde ich mir einen ähnlichen Umgang mit Bundespolitikern insbesondere vergangener Tage wünschen; mit Bedacht auf ihre politischen Taten und Untaten.

Und US-Politiker erst...
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24103
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon relativ » Fr 3. Nov 2017, 13:01

zollagent hat geschrieben:(03 Nov 2017, 11:55)

Ich sehe das sogar noch viel weitergehend: Solchen Despoten müssen bekämpft werden, so lange, bis sie vor einem Gericht stehen und sich für ihre Verbrechen verantworten müssen.

Wie denn bekämpft?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22961
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cobra9 » Fr 3. Nov 2017, 15:42

Loki hat geschrieben:(03 Nov 2017, 12:45)

Dann würde ich mir einen ähnlichen Umgang mit Bundespolitikern insbesondere vergangener Tage wünschen; mit Bedacht auf ihre politischen Taten und Untaten.

Und US-Politiker erst...


Wo ist dein Problem ? Du kannst jeden Politiker in Deutschland anzeigen. Mach das doch wenn Du glaubst es liegen Straftaten vor
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon SirToby » Fr 3. Nov 2017, 16:20

Cobra9 hat geschrieben:(02 Nov 2017, 16:40)

Oh prima. Soll Er ruhig kommen als Normalo. Dir ist bekannt das Er dann sofort vor Gericht landet ? Kriegsverbrechen werden jetzt auch in Deutschland unfreundlich behandelt. Gefällt einigen Jungs nicht wirklich. Einige Möchtegern Warlords hat das OLG Stuttgart erst abgehandelt

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland ... 27722.html


Gibt einige Verfahren bundesweit. Assad wäre herzlich willkommen im Gerichtsverfahren. Trump würde zwar toben , aber hey der gehört auch mal psychisch begutachtet. Allerdings eventuell muss man gegen Diktatoren wie Assad auch miltärisch vorgehen. Das Russland den Einsatz von solchen Waffen wie Giftgas noch verteidigt zeigt nur das Grosny sicher nicht so tragisch genommen wurde in Russland.

Trump macht viel falsch. Aber immerhin Trump muss sich noch rechtfertigen, Putin nicht. Ich lehne Trump insgesamt ab. Aber in bezug auf Syrien musste Er mal was tun für die eigenen Anhänger. Sei nicht so gemein. Er hatte da immerhin sogar eine Rechtfertigung. Eigentlich war das gar nicht so blöd


Die Trump'sche Aussenpolitik ist nach einigen Irrfahrten wohl nun einigermassen geerdet. Insbesondere die Abgänge von Leuten wie Flynn und Bannon haben dazu beigetragen.

Insgesamt vermute ich hätte die Aussenpolitik von H. Clinton nicht viel anders ausgesehen als die jetzige von Trump. Ausser vlt. dass Clinton sich nicht vom Pariser Abkommen zurückgezogen hätte. Aber insgesamt wird das auf das Klima auch keinerlei meßbare Auswirkung ob die USA am Abkommen beteiligt sind oder nicht, da das Abkommen eh nur eine Absichtserklärung war und keinerlei verpflichtende Massnahmen enthielt.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54507
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 3. Nov 2017, 18:34

Loki hat geschrieben:(03 Nov 2017, 12:45)

Dann würde ich mir einen ähnlichen Umgang mit Bundespolitikern insbesondere vergangener Tage wünschen; mit Bedacht auf ihre politischen Taten und Untaten.

Und US-Politiker erst...

Ich sehe keine Straftaten bei unseren Politikern, jedenfalls nicht solche, die ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen, was der Einsatz von Massenvernichtungswaffen gegen die eigene Bevölkerung ja zweifellos ist.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54507
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 3. Nov 2017, 18:37

relativ hat geschrieben:(03 Nov 2017, 13:01)

Wie denn bekämpft?

Politisch und, wenn die Möglichkeit besteht, auch militärisch. Auch durch Stärkung der Opposition. Und komm mir bitte nicht mit "Völkerrecht", denn das ist nicht zum Schutz von Despoten und Unrechtsherrn da.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24103
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon relativ » Sa 4. Nov 2017, 00:51

zollagent hat geschrieben:(03 Nov 2017, 18:37)

Politisch und, wenn die Möglichkeit besteht, auch militärisch. Auch durch Stärkung der Opposition. Und komm mir bitte nicht mit "Völkerrecht", denn das ist nicht zum Schutz von Despoten und Unrechtsherrn da.

Ne mit Völkerrecht will ich dir gegen solche Menschen noch nicht mal kommen, nur natürlich musst du bereit sein ein gewissen Blutzoll zu bringen, wenn du ihn Militärisch beseitigen willst.
Häufig ist der Preis eben doch zu hoch, gerade wenn man bedenkt wieviel unbeteiligte sterben und auch neuer Hass entsteht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4883
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Klimawandel - US-Behörden teilen nicht Trumps Verschwörungsthesen

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 4. Nov 2017, 09:31

Trumps Thesen, das der Klimawandel von den Chinesen erfunden wurde, wurde ja nie von anderen Politikern und der wissenschaftlichen Community geteilt. Jetzt bringen 13 US-Behörden ein Papier heraus, daß ebenfalls die Verschwörungsthese vom TV-Star nicht teilt.

Weißes Haus gibt düsteren US-Klimareport frei

Donald Trump hält den Klimawandel für eine "Erfindung", Hunderte Wissenschaftler belegen nun das Gegenteil - und sind erleichtert, dass die US-Behörden einen entsprechenden Bericht veröffentlicht haben.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/w ... 76478.html


Das, was viele aufatmen lässt (wenn man bei den Prognosen überhaupt davon sprechen kann...) ist weniger, daß damit Peking entlastet wird, sondern, daß Trump offenbar auch in diesem Falle ein Maulheld ist. Er lässt den Bericht durch, offenbar unzensiert. Aus seiner Sicht müsste das doch ein Lügenmärchen sein.

Zumindest müssten doch die Verschwörungsexperten den Klimawandel für Menschgemacht halten. Das machen die USA doch mit dem HAARP? Oder nicht. :cool:
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22961
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cobra9 » Sa 4. Nov 2017, 09:35

Ganz ehrlich frag ich mich was Trump manchmal denkt. Informationen über den Klimawandel sind leicht nachvollziehbar. Wer wirklich Geld verdienen konnte kann eigentlich kein solcher Idiot sein
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7872
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Klimawandel - US-Behörden teilen nicht Trumps Verschwörungsthesen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 4. Nov 2017, 09:40

King Kong 2006 hat geschrieben:(04 Nov 2017, 09:31)

Trumps Thesen, das der Klimawandel von den Chinesen erfunden wurde, wurde ja nie von anderen Politikern und der wissenschaftlichen Community geteilt. Jetzt bringen 13 US-Behörden ein Papier heraus, daß ebenfalls die Verschwörungsthese vom TV-Star nicht teilt.



Das, was viele aufatmen lässt (wenn man bei den Prognosen überhaupt davon sprechen kann...) ist weniger, daß damit Peking entlastet wird, sondern, daß Trump offenbar auch in diesem Falle ein Maulheld ist. Er lässt den Bericht durch, offenbar unzensiert. Aus seiner Sicht müsste das doch ein Lügenmärchen sein.

Zumindest müssten doch die Verschwörungsexperten den Klimawandel für Menschgemacht halten. Das machen die USA doch mit dem HAARP? Oder nicht. :cool:

Lange vor Trump hatte der Broderblog doch schon mehrfach diesen Müll in deutsch und englisch verbreitet. Trump folgt hier nur der öffentlichen Meinung.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4883
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Klimawandel - US-Behörden teilen nicht Trumps Verschwörungsthesen

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 4. Nov 2017, 09:48

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(04 Nov 2017, 09:40)

Lange vor Trump hatte der Broderblog doch schon mehrfach diesen Müll in deutsch und englisch verbreitet. Trump folgt hier nur der öffentlichen Meinung.


Sicher wichtig, wenn man gewählt werden will.

Aber man sollte schon schauen wem man folgt um meint gewählt werden zu können. Frustrierten Rechtsesotherikern sollte man nicht folgen. Ich bezweifle, daß die öffentliche Meinung von einer Verschwörung Chinas ausgeht. Das habe ich aus Trumps Mund das erste Mal überhaupt gehört. Dieser tumbe TV-Star läuft wohl jeder Meinung hinterher, wie ein Hund einer interessanten Spur. Könnte man meinen. Aber er selektiert sehr wohl. Er läuft eben keine ihm diametral anderen Meinung hinterher. Er könnte ja auch liberale oder linke Stimmen aufsammeln. Indem er deren Meinungen wiedergibt. Macht er nicht. Von daher sammelt er sehr wohl krude Meinungsbilder. Das hat vielleicht als TV-Komiker witzig gewirkt, als Politiker desaströs. Er kommt immer noch nicht aus seiner Rolle und dem Verhaltensmuster heraus, das ihm Publicity und Erfolg geschenkt hat. Hat ja auch jetzt wieder geklappt. Auch, wenn er faktisch mehrere Millionen Stimmen weniger als Hillary Clinton bekommen hat.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast