maßnahmen von trump

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5163
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 2. Nov 2017, 13:22

relativ hat geschrieben:(02 Nov 2017, 13:18)

Wie nennst man den den neuen Politikstil vor Trump. "Shitstormika" ?

Trump lebt eine Politik der offenen Worte.

Es geht hier nicht um Versäumnisse von Einzelpersoen, weil auch die Vorgänger Teil einer Regierungsmannschaft waren, die im Namen der USA aussenpolitishce Entscheidungen getroffen haben.
Von daher fällt sowas immer was das Land auch dann, wenn die gewählte Regierung schon gar nicht mehr im Amt ist. Der Sinn dahinter ist klar, Hoffung das aus Fehlern (auch Anderer) gelernt werden kann.


So gesehen hast du Recht.


Klar ist es zu kritisieren, daß Putin und damit mom. Russland so einen wie Assad am Leben erhalten, so wie der Westen früher z.B. einem Saddam am Leben erhalten hat.

Ich finde nicht, dass man Assad töten sollte. Er sollte aber zeitnah die Regierung an jemand anderen abgeben. Vielleicht an jemanden, der auch Assad heißt, vielleicht an jemand anderen.

Nur der große übermoralische Fingerzeig sollte diesbezüglich, vom "Westen" , doch lieber ausbleiben.

Es liegt in der Natur der Sache, dass bornierte Nationalisten immer nur den eigenen Nationalismus lieben.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Do 2. Nov 2017, 13:25

Cobra9 hat geschrieben:(02 Nov 2017, 07:12)

Js klar Assad wird bei Uns als Gast eingeladen

Die Deutungen des Asylrechts diverser Bundes-Parteien laden ihn derzeit zumindest nicht aus, sollte er politische Verfolgung erleiden.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Do 2. Nov 2017, 13:28

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Nov 2017, 10:18)
[...] Man muss nur die Illusion aufgeben, es handle sich um eine Art Rechtsverkehr.

Mit irgendeinem Recht werden und wurden Menschen vor den int. Strafgerichtshof gezerrt. Warum Judge Trump Dredd, Assad, Bush jr. und all die anderen mutmaßlichen Verbrecher nicht ?

Wenn er sich seiner Tat(en) so sicher ist, sicher, Erlaubtes getan zu haben,
warum zeigt er sich dann zwecks Klärung nicht selbst an ?
Das wäre einmal eine Maßnahme!
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5163
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 2. Nov 2017, 13:32

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 13:28)

Mit irgendeinem Recht werden und wurden Menschen vor den int. Strafgerichtshof gezerrt. Warum Judge Trump Dredd, Assad, Bush jr. und all die anderen mutmaßlichen Verbrecher nicht ?

Angriffskrieg ist beim ICC kein zu verhandelndes Verbrechen. Insgesamt hat der ICC 124 Mitgliedsländer. Man kann da austreten. USA ist bisher nicht ausgetreten, jedoch

The United States wishes to note a number of concerns and objections regarding the procedure proposed for the correction of the six authentic texts and certified true copies:

“First, the United States wishes to draw attention to the fact that, in addition to the corrections which the Secretary-General now proposes, other changes had already been made to the text which was actually adopted by the Conference, without any notice or procedure. The text before the Conference was contained in A/CONF.183/C.1/L.76 and Adds. 1-13. The text which was issued as a final document, A/CONF.183/9, is not the same text. Apparently, it was this latter text which was presented for signature on July 18, even though it differed in a number of respects from the text that was adopted only hours before. At least three of these changes are arguably substantive, including the changes made to Article 12, paragraph 2(b), the change made to Article 93, paragraph 5, and the change made to Article 124. Of these three changes, the Secretary-General now proposes to "re-correct" only Article 124, so that it returns to the original text, but the other changes remain. The United States remains concerned, therefore, that the corrections process should have been based on the text that was actually adopted by the Conference.

“ Second, the United States notes that the Secretary-General's communication suggests that it is "established depositary practice" that only signatory States or contracting States may object to a proposed correction. The United States does not seek to object to any of the proposed corrections, or to the additional corrections that were made earlier and without formal notice, although this should not be taken as an endorsement ofits of any of the corrections proposed. The United States does note, however, that insofar as arguably substantive changes have been made to the original text without any notice or procedure, as noted above in relation to Articles 12 and 93, if any question of interpretation should subsequently arise it should be resolved consistent with A/CONF.183/C.1/L.76, the text that was actually adopted.

“More fundamentally, however, as a matter of general principle and for future reference, the United States objects to any correction procedure, immediately following a diplomatic conference, whereby the views of the vast majority of the Conference participants on the text which they have only just adopted would not be taken into account. The United States does not agree that the course followed by the Secretary-General in July represents "established depositary practice" for the type of circumstances presented here. To the extent that such a procedure has previously been established, it must necessarily rest on the assumption that the Conference itself had an adequate opportunity, in the first instance, to ensure the adoption of a technically correct text. Under the circumstances which have prevailed in some recent conferences, and which will likely recur, in which critical portions of the text are resolved at very late stages and there is no opportunity for the usual technical review by the Drafting Committee, the kind of corrections process which is contemplated here must be open to all.

“ In accordance with Article 77, paragraph 1 (e) of the 1969 Vienna Convention on the Law of Treaties, the United States requests that this note be communicated to all States which are entitled to become parties to the Convention."
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Do 2. Nov 2017, 13:41

Rome Statute of the International Criminal Court Rome, 17 July 1998 ?
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5163
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 2. Nov 2017, 13:50

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 13:41)

Rome Statute of the International Criminal Court Rome, 17 July 1998 ?

Warum fragst du? Das ist auch wieder nur ein Vertrag zwischen Staaten und die einzige Macht hinter solchen Verträgen ist die Einigkeit der Mitunterzeichner, einem verstoßenden Mitglied Nachteile zu bereiten. Diese dürfte im Falle USA vielen einfach zu teuer sein.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Do 2. Nov 2017, 14:00

Mir geht es konkret um diese "Endnote" (On 6 November 1998, the Secretary-General received from the Government of the United States of America the following communication dated 5 November 1998, relating to the proposed corrections to the Statute circulated on 25 September 1998) hier, welche von Dir verlinkt wurde und vollständig in Englisch ist. Da ich kein englisch kann, führe ich hier auf englisch oder us-englisch keine Diskussion, so daß ich diese weitestgehend als beendet betrachte.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5163
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 2. Nov 2017, 14:12

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 14:00)

Mir geht es konkret um diese "Endnote" (On 6 November 1998, the Secretary-General received from the Government of the United States of America the following communication dated 5 November 1998, relating to the proposed corrections to the Statute circulated on 25 September 1998) hier, welche von Dir verlinkt wurde und vollständig in Englisch ist. Da ich kein englisch kann, führe ich hier auf englisch oder us-englisch keine Diskussion, so daß ich diese weitestgehend als beendet betrachte.

Hallo Loki,

ich möchte dich nicht benachteiligen. Die Endnote beinhaltet einige Vorbehalte. Die Details sind nicht so wichtig. Faktisch ist es so, dass im internationalen Verkehr jegliches "Recht" nicht von einem Gewaltmonopol gedeckt ist und auf der freiwilligen Mitarbeit der Staaten beruht. Man wird eher nicht erleben, dass US-Präsidenten am ICC angeklagt werden und dann auch tatsächlich verurteilt werden. Es handelt sich doch überwiegend um Fälle, in denen die Machtfrage längst entschieden=verloren ist und man noch der guten Ordnung halber ein wenig Zeremonie dazu möchte. Weil das ganze so kompliziert ist, werden die potentiellen Anzuklagenden meist ohnehin vorher auf die eine oder andere Art aus dem Weg geräumt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 48522
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Do 2. Nov 2017, 14:31

relativ hat geschrieben:(02 Nov 2017, 11:12)

Nunja, sowas dürfte der USA (dem sogenannten Westen) ja nicht unbekannt sein. Ich wäre da immer vorsichtig vor allzuviel Moralinsäure.
Das grundlegende Problem sind und waren ja immer schon die abgesteckten Machteinflussbereiche, da muesste die UN Lösungen finden, die Despoten nicht entgegenkommen.

Ganz im Gegenteil, gerade die Moral muß immer wieder eingefordert werden. Denn genau sie ist es, die von solchen Diktatoren und Despoten immer wieder mit Füßen getreten wird. Dabei ist mir offen gesagt, scheißegal, ob irgendwann mal in der Vergangenheit auch "der Westen" mal gegen sie verstoßen hat. Dadurch verliert sie ihre Gültigkeit nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Do 2. Nov 2017, 14:34

Sole.survivor@web.de hat geschrieben: Es handelt sich doch überwiegend um Fälle, in denen die Machtfrage längst entschieden=verloren ist und man noch der guten Ordnung halber ein wenig Zeremonie dazu möchte.

Dann bleibt das:
Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 13:28)
Wenn er sich seiner Tat(en) so sicher ist, sicher, Erlaubtes getan zu haben,
warum zeigt er sich dann zwecks Klärung nicht selbst an ?
Das wäre einmal eine Maßnahme!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 21577
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon relativ » Do 2. Nov 2017, 14:35

zollagent hat geschrieben:(02 Nov 2017, 14:31)

Ganz im Gegenteil, gerade die Moral muß immer wieder eingefordert werden. Denn genau sie ist es, die von solchen Diktatoren und Despoten immer wieder mit Füßen getreten wird. Dabei ist mir offen gesagt, scheißegal, ob irgendwann mal in der Vergangenheit auch "der Westen" mal gegen sie verstoßen hat. Dadurch verliert sie ihre Gültigkeit nicht.

Dann brauchst du die Moral aber nicht so stark strapazieren, sondern einfach den Despoten nicht unterstützen. Dann erledigt sich der im Normalfall von ganz alleine.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5163
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 2. Nov 2017, 14:39

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 14:34)

Dann bleibt das:

Das macht einfach keiner. Krin amtierender Präsident wird sich international selbst anzeigen und seine Fähigkeit, sein Land optimal zu regieren beeinträchtigen. Schon nicht wegen der eigenen Bürger, die ein Recht auf ungeteilte Aufmerksamkeit haben. Aber auch nicht mit Blick auf eine inneramerikanische Opposition.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Do 2. Nov 2017, 15:02

Ausrede.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5163
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 2. Nov 2017, 15:06

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 15:02)

Ausrede.

Mag sein. Fällt dir ein Gegenbeispiel ein?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Do 2. Nov 2017, 15:10

Bisher hatte noch kein mutmaßlicher Verbrecher den Ar*ch in der Hose, sich selbst vor dem/beim int. Strafgerichtshof anzuzeigen.

Das kann natürlich damit zusammenhängen, daß sie sich keiner Schuld bewusst sind.
Wäre jedoch im Fall Trumps ein Grund mehr, Sanktionen auszusprechen, damit er sich seiner Schuld bewusst(er) wird ?
Auch hier ist ein Ar*ch in der Hose notwendig... und sei es nur ein Hosenanzug!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11045
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Do 2. Nov 2017, 15:15

relativ hat geschrieben:(02 Nov 2017, 14:35)

Dann brauchst du die Moral aber nicht so stark strapazieren, sondern einfach den Despoten nicht unterstützen. Dann erledigt sich der im Normalfall von ganz alleine.

leider sind die normalfälle noch immer eine ausnahme. auch in »demorkratischen« staaten gibt es oft keine bzw wenig demokratie.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5163
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 2. Nov 2017, 15:29

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 15:10)

Bisher hatte noch kein mutmaßlicher Verbrecher den Ar*ch in der Hose, sich selbst vor dem/beim int. Strafgerichtshof anzuzeigen.

Das kann natürlich damit zusammenhängen, daß sie sich keiner Schuld bewusst sind.
Wäre jedoch im Fall Trumps ein Grund mehr, Sanktionen auszusprechen, damit er sich seiner Schuld bewusst(er) wird ?
Auch hier ist ein Ar*ch in der Hose notwendig... und sei es nur ein Hosenanzug!

Ich möchte den Wohlstand Deutschlands nicht dadurch gemindert sehen, dass irgendwelche Kasper Handelssperren gegen USA loslassen wegen irgendwelchem Firlefanz.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Loki » Do 2. Nov 2017, 15:39

Wer mag denn die freie Wirtschaft blockieren wollen, nur weil der Präsident dort Sche*ße baute ?

Es gibt sicherlich andere Möglichkeiten.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5163
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 2. Nov 2017, 15:44

Loki hat geschrieben:(02 Nov 2017, 15:39)

Wer mag denn die freie Wirtschaft blockieren wollen, nur weil der Präsident dort Sche*ße baute ?

Es gibt sicherlich andere Möglichkeiten.

Ein Einreiseverbot für Trump nach Deutschland hätte immerhin den Vorteil, dass die nächsten G7, G8, G20 oder Münchener Sicherheitskonferenz dann ohne Trump oder nicht in Deutschland stattfinden. Das wäre doch was.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 21577
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon relativ » Do 2. Nov 2017, 15:46

Nomen Nescio hat geschrieben:(02 Nov 2017, 15:15)

leider sind die normalfälle noch immer eine ausnahme. auch in »demorkratischen« staaten gibt es oft keine bzw wenig demokratie.

Kommt drauf an wie weit du den Bogen hier spannen möchtest und welche Vergleiche du herranziehen möchtest. also wir waren bei Assad und Saddam. Wenn du dann bitte dein Vergleich diesbezüglich konkretisieren möchtest?
Beispiele: Wenn Russland seine Assadtreue aufgibt, ist dieser Mann schnell Geschichte. Hört China auf Nordkorea zu unterstützen und damit Kim , ist auch der bald Geschichte.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste