maßnahmen von trump

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon ebi80 » Mi 24. Mai 2017, 06:48

Wasteland hat geschrieben:(23 May 2017, 21:07)

Falls jemanden der Live-Stream zur Befragung des ehemaligen CIA-Directors interessiert.

https://www.youtube.com/watch?v=Qogsfuz6UTs

Er hat wohl ausgesagt, dass es Kontakte zwischen russischen Politikern und Offiziellen der Trump-Kampagne gab. Das könnte interessant werden.

Nicht nur zwischen russischen Politikern und Trumps Wahlteam, sondern auch direkt mit Trump.
Langsam wird es brenzlig für Trump.
Jetzt wird Comey's Rauswurf deutlich. Daher hörte man auch den Trump tower ab. Inkl. Verbindungen zur russischen Mafia.
Allerdings handelt es sich um schmutzige Geschäfte.
Ob es eine Einflussnahme auf Trump in puncto Präsidentschaft gab, ist noch offen.
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10171
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 24. Mai 2017, 09:37

ich finde die befragung fast wertlos. stelle gute fragen und nicht solche, die man eigentlich mit JA oder NEIN beantworten muß. denn die antwort ist oft komplizierter.
ist eine bestimmte situation gefährlich? je nach der person wird die antwort darauf lauten JA oder NEIN. es ist leider eine reine interpretationssache. sorgfältig wird aber vermieden daß der begriff »interpretation« oder »einschätzung« erwähnt wird.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Wähler
Beiträge: 3126
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Wähler » Do 25. Mai 2017, 07:11

https://www.nzz.ch/international/unabha ... ld.1296552
NZZ 24. Mai 2017 Trumpcare - Bewertung durch das unabhängige Budgetbüro des Kongresses (CBO)
Das CBO kommt nach seiner Analyse der AHCA zum Schluss, dass bis 2026 23 Millionen weniger Amerikaner eine Krankenversicherung hätten, als das unter Obamacare der Fall wäre. Insgesamt hätten dannzumal 51 Millionen im Alter von unter 65 Jahren keine Deckung.

Das Budgetbüro geht zudem davon aus, dass die Reform der Republikaner den Staatshaushalt in der Periode 2017-2026 um insgesamt 119 Mrd. $ entlasten würde. Zu Einsparungen führen vor allem die vorgeschlagenen Minderausgaben für Medicaid und das neue Subventionsregime für den Erwerb von individuellen Krankenversicherungspolicen.

Weiter schätzt das CBO, dass die Versicherungsprämien unter AHCA im Vergleich zu Obamacare 2018 durchschnittlich um etwa 20% und 2019 immer noch um 5% steigen würden. Danach aber, wenn ab 2020 die Reform der Republikaner voll greift, würden die Prämien relativ zu Obamacare sinken. Das CBO schätzt allerdings, dass rund ein Sechstel der US-Bevölkerung in Gegenden lebt, in denen der Markt für Einzelversicherte instabil werden dürfte. «Instabil» heisst, dass beispielsweise Personen mit Vorerkrankungen kaum mehr Zugang zu erschwinglichen Policen finden würden.

Hier wird auf Kosten finanzschwacher oder chronisch kranker Menschen gespart. Das hat mit europäischem Sozialstaat nichts mehr zu tun, auch wenn das griechische Gesundheitssystem arg gerupft wurde.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8656
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon odiug » Do 25. Mai 2017, 07:23

Wähler hat geschrieben:(25 May 2017, 08:11)

https://www.nzz.ch/international/unabha ... ld.1296552
NZZ 24. Mai 2017 Trumpcare - Bewertung durch das unabhängige Budgetbüro des Kongresses (CBO)



Hier wird auf Kosten finanzschwacher oder chronisch kranker Menschen gespart. Das hat mit europäischem Sozialstaat nichts mehr zu tun, auch wenn das griechische Gesundheitssystem arg gerupft wurde.

Da spricht du auch den grundsätzlichen Fehler des US-amerikanischen Gesundheitssystems an.
Medic care deckt alle Rentner ab 65 Jahren ab.
Der Beitrag beträgt 2,9% des Lohns.
Der Rest wird aus Steuergeldern bezahlt.
Der größte Kostenfaktor in einem Gesundheitswesen einer Gesellschaft wird also zum größten Teil auf den Steuerzahler abgeschoben ... zur Freude der privaten Krankenversicherungen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Do 25. Mai 2017, 20:07

Trumpels Muslim-Ban bleibt nach Spruch eines Berufungsgerichts in Montana weiterhin ausser Kraft und es wird wohl an den Supreme Court gehen.
http://www.tagesspiegel.de/politik/einr ... 54356.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58960
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Alexyessin » Mi 31. Mai 2017, 08:31

http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 40228.html

Ja, das ist das Problem, wenn der Vorwahlkampf so übertrieben schmutzig geführt wurde.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Mi 7. Jun 2017, 12:36

Jeff Sessions hat gestern am Dienstag gegenüber einer Journalistin offenbart dem Präsidenten seinen Rücktritt angeboten zu haben. Ihm scheint also wohl nichts mehr an Loyalität gegenüber dem Präsidenten zu liegen, nachdem Trump am Montag den überarbeiteten Muslim-Ban mehrfach spöttisch über Twitter kommentierte. Damit ist das Verhältnis des Justizministers zum Präsidenten völlig zerrüttet. Wann Sessions den Präsidenten um den Rücktritt bat ist nicht klar, logischerweise aber dass Trump ablehnte.

https://www.washingtonpost.com/world/na ... a6c36aa1d7
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10171
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 7. Jun 2017, 16:09

er kann immerhin sagen »OK, ade«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6164
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon aleph » Mi 7. Jun 2017, 16:14

Er kann sie alle bestechen, die gegen ihn aussagen könnten.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Mi 7. Jun 2017, 16:23

Nomen Nescio hat geschrieben:(07 Jun 2017, 17:09)

er kann immerhin sagen »OK, ade«.

Dann steht er als Drückeberger da. Er benutzt es wohl als Fingerzeig gegen Trump. Nicht die feine Art das hinterum über die Medien zu machen, aber das zeigt eben wie kaputti die Typen sind.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10171
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 10. Jun 2017, 22:52

warum benimmt trump sich wie einen elephant in einem porzellanladen? versucht er für die reichen leute noch mehr vergünstigungen zu erreichen??
lese mal hier...
California attorney general to Trump - You can't touch our national monuments

California’s attorney general argued Thursday that President Trump has no legal authority to revoke or modify national monuments created by previous administrations.

In an 11-page letter to the Interior Department, state Atty. Gen. Xavier Becerra vowed “to take any and all legal action necessary” to preserve six California monuments, including one in Los Angeles’ backyard, that the Trump Administration may attempt to revoke or shrink.

In April, Trump signed an executive order directing Interior Secretary Ryan Zinke to review all national monuments that were created since 1996 and are larger than 100,000 acres, or were expanded “without adequate public outreach.”
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 319
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon syna » So 11. Jun 2017, 03:05

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 Jun 2017, 23:52)
warum benimmt trump sich wie einen elephant in einem porzellanladen? versucht er für die reichen leute noch mehr vergünstigungen zu erreichen??
lese mal hier...


Trump will alle seit 1996 errichteten Monumente und Denkmäler - also die der Clinton-Bush-Obama-Ära -
einer "näheren Betrachtung" unterziehen. Wozu? Um sie zurückzubauen oder gar zu zerstören?
Trump scheint godlike anmaßend in die Geschichte eingfreifen zu wollen.
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1388
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Zinnamon » Mo 12. Jun 2017, 05:45

Arm, ärmer, Spendengrabber

Eine Runde Golf spielen und dabei Gutes tun: Das Konzept der Eric Trump Foundation ist simpel und erfolgreich. Alljährlich lädt die Wohltätigkeitsorganisation reiche Investoren, Freunde der Familie und C-Promis zu einem Golfturnier auf dem Trump National Golf Club im US-Bundesstaat New York ein - und sammelt von ihnen dabei Spenden in Millionenhöhe für krebskranke Kinder. Das Beste: Weil die Stiftung den familieneigenen Golfplatz kostenlos nutzen dürfe, komme das gesamte Geld den Kindern zugute. Sagt jedenfalls Stiftungsgründer Eric Trump, der dritte Sohn des US-Präsidenten. Ganz so scheint es aber nicht zu sein.

Anfang der Woche berichtete das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" unter Berufung auf Steuerdokumente der Stiftung, Donald Trumps Firma, die Trump Organization, habe sehr wohl Miete für die Nutzung des Golfplatzes bekommen. Zusammen mit anderen Überweisungen an unbekannte Empfänger summieren sich die Zahlungen dem Bericht zufolge auf mehr als 1,2 Millionen Dollar. Und nicht nur das.

Auch an die Donald J. Trump Foundation, gegen die bereits ermittelt wird, soll Eric Trumps Organisation demnach 100.000 Dollar Spendengelder überwiesen haben. Weitere 500.000 Dollar sollen an andere Wohltätigkeitsorganisationen weitergespendet worden sein, von denen laut "Forbes" viele wiederum mit anderen Mitgliedern der Trump-Familie verbunden sind. (..)

Außerdem habe die Stiftung sich in "Curetivity" umbenannt und bereits Spendenaktionen unter diesem Namen durchgeführt, es aber laut "Washington Post" versäumt, die Namensänderung den zuständigen Behörden mitzuteilen.

Laut dem Forbes-Bericht lief alles auf geregelte Weise, bis Donald Trump sich in 2011 in die Aktivitäten einklinkte. Bisher beliefen sich die Kosten durchscnittlich auf 50.000$ pr Jahr. In 2011 verdreifachten sich die Kosten plötzlich schlagartig. Es ging so weiter, und in den Jahren 2013-2015 betrugen die Kosten pro Jahr zwischen 230.000 und 322.000. Trump soll also angefangen haben, eine horrende Miete für die Benutzung der Golfanlage zu berechnen. Auch überwies er Spenden aus seiner eigenen Stftung - das waren Fremdspenden - an Erics Stiftung.

Der letzte Absatz stammt aus den Kommentaren und zitiert weitere Details des Forbes Bericht, auf den sich auch der Spiegel bezieht.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 51551.html

Da ist das Abgreifen von Spendengeldern für lebensbedrohlich Erkrankte ist dann wohl das Sahnehäubchen auf dem Schokokuchen des mässig erfolgreichen Kippens von Obamacare.

So nötig muss man es erstmal haben. Armer reicher Mann. Sad, so sad.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9755
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » Di 13. Jun 2017, 13:16

Seine Golfplatzmieten hatte Trump übrigens als er Präsident wurde verdoppelt, schliesslich kann man das ja nun verlangen wenn man nun noch mit seinem Präsidentenamt werben kann.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10171
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 26. Jun 2017, 16:03

wenn ich es gut verstehe hat trump beim obersten gericht einen teilsieg geholt. teile der verbote von arabischen reisenden nach der USA sind offensichtlich doch zugelassen. nähere mitteilungen müssen noch kommen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10171
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 26. Jun 2017, 17:07

ich habe jetzt mehr dazu gehört.

erstens: es ist keine endgültige entscheidung, sondern eine vorläufige. in oktober wird der high court erst ein urteil fassen.

zweitens: trump bekommt seine wille, aaaber... der high court macht eine ausnahme für »bona fide« reisenden. d.h. wenn sie verwandten in der USA haben oder aber studieren bzw einen arbeitgeber.

wie die regel für flüchtinge werden, habe ich nicht gehört. WENN sie überhaupt geändert sind.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11552
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Provokateur » Mo 26. Jun 2017, 18:54

Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Julian
Beiträge: 4459
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Julian » Mo 26. Jun 2017, 19:04

Nomen Nescio hat geschrieben:(26 Jun 2017, 18:07)

ich habe jetzt mehr dazu gehört.

erstens: es ist keine endgültige entscheidung, sondern eine vorläufige. in oktober wird der high court erst ein urteil fassen.

zweitens: trump bekommt seine wille, aaaber... der high court macht eine ausnahme für »bona fide« reisenden. d.h. wenn sie verwandten in der USA haben oder aber studieren bzw einen arbeitgeber.

wie die regel für flüchtinge werden, habe ich nicht gehört. WENN sie überhaupt geändert sind.


Das Urteil wird helfen, die USA vor muslimischen No-go-zones wie in Stockholm oder Paris zu schützen. Noch ist der Anteil der Muslime in den USA gering; und mit solchen Maßnahmen werden Muslime dann wohl auch eher nach Europa kommen, wo es schon ausgeprägte hinterwäldlerische Parallelgesellschaften gibt und Terror in Kauf genommen wird.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3994
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 26. Jun 2017, 21:38

Julian hat geschrieben:(26 Jun 2017, 20:04)

Das Urteil wird helfen, die USA vor muslimischen No-go-zones wie in Stockholm oder Paris zu schützen. Noch ist der Anteil der Muslime in den USA gering; und mit solchen Maßnahmen werden Muslime dann wohl auch eher nach Europa kommen, wo es schon ausgeprägte hinterwäldlerische Parallelgesellschaften gibt und Terror in Kauf genommen wird.


Man sollte hier nichts vermengen.

Trump ist kein Integrationsforscher und hat wenig Ahnung. Das ist primär eine politische Entscheidung für seine Wähler. Er will ja wiedergewählt werden. Die Integrationsproblematik in Europa ist Realität. Dabei ist der Anteil bei den Immigranten, wie auch bei den europäischen Ländern, sprich deren Integrationspolitik zu finden. Ich erinnere z.B. an Bassam Tibi bei diesem Thema.

Die jetzt betroffenen Menschen aus den sechs mehrheitlich muslimischen Ländern sind eine merkwürdige Auswahl, wenn es um das Thema "no-go-zones" oder wie du es nennst geht. Der Iran ist auch betroffen. Es gibt wenige Immigrantengruppen in den USA die so gut integriert sind wie die Iraner. Sie sind zahlreich, gut integriert und wirtschaftlich gut gestellt. Es ist bizarr unter so einem Gesichtspunkt gerade den Iran herauszupicken. Galt schon unter Obama. Das ist eine politische Entscheidung, keine in Fragen der Integrationsfähigkeit der Iraner. Die ist im Vergleich zu anderen außerordentlich günstig.

Ein weiteres Beispiel, das es sich eher um außenpolitische Befindlichkeiten (und Wählergunst) handelt ist Syrien und Irak. Letzterer wurde aus der Liste gestrichen. Bagdad gilt als Verbündeter und als gelungenes Projekt der US-Intervention. So der Gedanke. Was um alles in der Welt ist der Unterschied in der Integrationsfähigkeit eines Syrers und Irakers? Kann mir das jemand erklären? Und wo ist der Unterschied zwischen dem Extremismuspotentials eines Syrers und Irakers? Und mußten die Millionen Araber, die in die USA fluteten aus diesen Ländern gestoppt werden? Auf dem Weg in die USA? Ist doch auch nicht der Fall. Um was geht es hier? Es gibt vieler Iraner bzw. Iranischstämmige in den USA. Z.B. bis zu einer Million im Großraum L.A. Gibt es dort no-go-zones? Nicht, das ich wüßte. Das sind Geschäftsleute, Akademiker, normale Leute. Sehr prowestlich. Sonst wären sie nicht in den USA. Die brauchen Offenheit, aufgrund ihrer Tätigkeit und keine no-go Argumente. Sind die sogenannten no-go-zonen irgendwo in Stockholm und Paris auch durch Iraner entstanden? Und wieso gibt es sie nicht in den USA? Wobei es sicher welche gibt. Also, auch mir war zugegebenermassen nicht immer geheuer in manchen Gegenden dort. Ich wurde auch gewarnt. Das waren aber keine "muslimischen Gegenden". Das waren soziale Brennpunkte von alt eingesessenen US-Amerikanern. Selbst Cops habe ich dort nur in Rudeln gesehen.

Hier werden vorhandene Konflikte zusammengebracht, die so nicht zusammengehören. Gerade den Iran zu wählen und Syrien und den Irak z.B. nicht, hat politische Gründe, keine no-go-zonenproblematik. Im übrigen gibt es wohl locker mehr als 50 Staaten, die mehrheitlich muslimisch sind bzw. große Anteile haben. Wenn es Trump um Themen der Einwanderung und Sicherheit gehen würde, würde er nicht eine Handvoll Staaten nehmen, darunter überraschenderweise Staaten, die mit den USA im Clinch liegen. Dann würde er viel mehr Staaten auf die Liste setzen müssen. Das tut er wohlweislich - aus politischen Gründen - nicht. Z.B. Ägypten, Saudi-Arabien, Pakistan, Türkei uvm.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45001
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » So 16. Jul 2017, 18:11

Ich habe heute mittag auf N-TV im Laufschriftband die Meldung gelesen, daß sich Trump jetzt einen Sonderberater für die Russland-Affäre geholt habe. Ist das jetzt so was wie das "ich will einen Anwalt"?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste