maßnahmen von trump

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9658
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Cat with a whip » So 16. Jul 2017, 19:05

zollagent hat geschrieben:(16 Jul 2017, 19:11)

Ich habe heute mittag auf N-TV im Laufschriftband die Meldung gelesen, daß sich Trump jetzt einen Sonderberater für die Russland-Affäre geholt habe. Ist das jetzt so was wie das "ich will einen Anwalt"?


Den persönlichen Anwalt hat Trump bereits. Dieser Sonderberater hat die Funktion eines Sprechers Trumps in der Russlandaffäre und des Vermittlers zwischen den Ermittlungsausschüssen des Congress und dem Weißen Haus. Er hält also dem Präsidenten den Rücken frei und stellt sich für den Präsidenten in die Mitte des Kreuzfeuer. Quasi als Figur die den Dreck anstatt Trump abbekommt. Damit nimmt Trump öffentlichen Druck von sich und kann weiter seine coole Show in seinem Paralleluniversum aus Lügen fern von Kritik abziehen. Mit kritischen, im Trumpssprech "dishonest" Medien will der kleine Donald ja nichts mehr zu tun haben. Der brabbelt derzeit in seinem Twitterkäfig weiter krauses Zeug wie "Gefahr der Demokratie durch Medien" usw.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9884
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 19. Jul 2017, 22:16

soeben hörte ich daß trump die waffenhilfe für die »rebellen«, welche obama organisierte, stoppen will.
nicht ganz deutlich ist ob er sie abbauen will oder plötzlich beendet. im letzten fall ändert er mit einem schlag die lage in syrien.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44929
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Do 20. Jul 2017, 09:15

Nomen Nescio hat geschrieben:(19 Jul 2017, 23:16)

soeben hörte ich daß trump die waffenhilfe für die »rebellen«, welche obama organisierte, stoppen will.
nicht ganz deutlich ist ob er sie abbauen will oder plötzlich beendet. im letzten fall ändert er mit einem schlag die lage in syrien.

Laut N-TV ist Letzteres der Fall.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9884
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Do 20. Jul 2017, 09:26

zollagent hat geschrieben:(20 Jul 2017, 10:15)

Laut N-TV ist Letzteres der Fall.

soeben las ich daß er ein IQ von 156 haben soll. wahrscheinlich ein tippfehler. ein ziffer zu viel. :mad2:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2291
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Europa2050 » Do 20. Jul 2017, 09:29

Nomen Nescio hat geschrieben:(20 Jul 2017, 10:26)

soeben las ich daß er ein IQ von 156 haben soll. wahrscheinlich ein tippfehler. ein ziffer zu viel. :mad2:


Ja, die 6 ;)
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4568
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon unity in diversity » Do 20. Jul 2017, 23:49

Nomen Nescio hat geschrieben:(20 Jul 2017, 10:26)

soeben las ich daß er ein IQ von 156 haben soll. wahrscheinlich ein tippfehler. ein ziffer zu viel. :mad2:

Für die Ohren der Syrer mag sich die Entscheidung zynisch anhören, aber aus der Sicht des „Dealmakers“, mit seiner america-first Politik, ist sie nachvollziehbar und logisch.
Die angerichteten Zerstörungen sind ausreichend.
Man kann die Kontrolle wieder an den Schlächter Assad übergeben.
Das entbindet die Wertegemeinschaft von der Einberufung einer Geberkonferenz zum Wiederaufbau Syriens.
Wenn gegeben wird, dann nur zum Unterhalt von Flüchtlingslagern, weil das keine wirtschaftlichen Konkurrenten aufbaut.
So bleibt Syrien „abgehängt“.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44929
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon zollagent » Fr 21. Jul 2017, 07:50

unity in diversity hat geschrieben:(21 Jul 2017, 00:49)

Für die Ohren der Syrer mag sich die Entscheidung zynisch anhören, aber aus der Sicht des „Dealmakers“, mit seiner america-first Politik, ist sie nachvollziehbar und logisch.
Die angerichteten Zerstörungen sind ausreichend.
Man kann die Kontrolle wieder an den Schlächter Assad übergeben.
Das entbindet die Wertegemeinschaft von der Einberufung einer Geberkonferenz zum Wiederaufbau Syriens.
Wenn gegeben wird, dann nur zum Unterhalt von Flüchtlingslagern, weil das keine wirtschaftlichen Konkurrenten aufbaut.
So bleibt Syrien „abgehängt“.

Ich sehe nicht, welche Art Konkurrenz selbst ein florierendes Syrien sein könnte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4568
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon unity in diversity » Fr 21. Jul 2017, 12:22

Unter Obamas one-world Globalisierung hatte man Wiederaufbauoptionen, ohne Assad im Schreibtisch.
In einer Zeit der Regionalisierung und Dezentralisierung, liegen diese Konzepte weiterhin bereit, als Kann-Bestimmung.
Nicht aber, wenn alles übersteigert, auf eine abgeschottete Wirtschaftspolitik, unter Trump, hinausläuft.
Dann zählt nur noch, was Arbeitsplätze in die Vereinigten Staaten bringt.
Nur daran orientiert sich das US-Department of State, neuerdings.
Optik, Feinmechanik, Metallurgie, Ölverarbeitung, Textilverarbeitung usw. müssen sich in einer normalen Wirtschaft am Markt behaupten, oder sie gehen von allein in andere Unternehmen über und werden dabei stärker.
Das nennt man creative destruction.
Das bringt die Wirtschaft voran.
Der übersteigerte Ausdruck von creative destruction ist der Krieg.
Standortbereinigung in deutschlich.
Am besten klappt so etwas, wenn man die ortsansässige Bevölkerung dazu bringt, den Job selber zu übernehmen.
Dazu nutzt man gegensätzlich Auffassungen zum Thema Weltanschauung/Religion.
Außerdem wäre es der Trassenführung von neuen Öl- und Gasleitungen abträglich, weil kostensteigernd, wenn man mit diversen Regionalfürsten über die Preise der abzutretenden Grundstücke verhandeln müßte.
Man braucht gerade Trassen, mit wenig Umwegen.
Die passenden Enteignungen, kann ein Diktator am besten durchsetzen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9884
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 21. Jul 2017, 21:26

fremd daß keiner das meldete: trump hat einen »communications director« ernannt. wir wissen, wie miserabel die kommunikation mit der presse verlief. ob dieser mann das ausbessern kann? er ist finanzier...

die folge isy jedenfalls daß spicer sagte »ade«.
After offering Mr. Scaramucci the communications job Friday morning, Mr. Trump asked Mr. Spicer to stay on as press secretary. But Mr. Spicer told Mr. Trump that he believed the appointment of Mr. Scaramucci was a major mistake and said he was resigning, according to a person with direct knowledge of the exchange.

bild wäre nicht bild, wenn es nicht mit einem namen käme.
Macht Trump Unterwäsche-Model zur neuen Sprecherin?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 319
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon syna » Fr 21. Jul 2017, 23:15

Die "Union of concerned Scientist" hat einen Zwischenbericht nach
einem halben Jahr Amtszet von Trump vorgelegt. Darin beklagen die
Autoren "ein Kaltstellen der Wissenschaft gleich vom ersten Tag an":


Selbst im Fall von Gesundheitsrisiken leugnet die Trump-Regierung
z.B. die Gefahr des Pflanzenschutzmittels Chlorpyrifos. Regelungen
zum Trinkwasserschutz werden zugunsten von Öl- und Gasförderung
geopfert.

Wichtige Stellen werden von Verschwörungstheoretikern und Industrielobbyisten
besetzt. Auf den Internetseiten viele wichtiger Behörden der USA
werden zum Klimawandel keine oder falsche Informationen
kommuniziert. Die Umweltbehörde EPA werden bis Ende Herbst
über 1300 Mitarbeiter verlassen. "Wer bleibt und auf wissen-
schaftliche Lauterbarkeit beharrt, wird schon mal auf einen
Verwaltungsposten abgeschoben".

Das Justizministerium hat ein Fachgremium für forensische
Wissenschaft komplett aufgelöst.


Klicken + Hören: DLF - Forschung Aktuell

--~~/§&%"$!\~~--
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2457
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 22. Jul 2017, 10:04

Scaramuzzi will you do the fandango
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4568
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Jul 2017, 10:34

Wenn Trump so weitermacht, sind die Vereinigten Staaten bald ein Land am anderen Ende der Welt, abgeschnitten, oder ignoriert, von allen wesentlichen Verkehrsverbindungen.
So etwas kann man keinem Land wünschen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9884
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 22. Jul 2017, 11:48

unity in diversity hat geschrieben:(22 Jul 2017, 11:34)

Wenn Trump so weitermacht, sind die Vereinigten Staaten bald ein Land am anderen Ende der Welt, abgeschnitten, oder ignoriert, von allen wesentlichen Verkehrsverbindungen.
So etwas kann man keinem Land wünschen.

du irrst dich. in diesem land sind sie allen nicht zweiträngig, denn kommen an erster stelle. :rolleyes:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4568
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Jul 2017, 12:22

Nomen Nescio hat geschrieben:(22 Jul 2017, 12:48)

du irrst dich. in diesem land sind sie allen nicht zweiträngig, denn kommen an erster stelle. :rolleyes:

Ich fürchte, daß Trump sein Land abhängen und prekär machen kann.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9884
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » So 23. Jul 2017, 22:35

die brennende frage ist jetzt ob trump seine verwandte begnadigen wird. und vor allem WANN. als ein unrteil ausgesprochen wird oder früher. denn dann gibt es ohne zweifel einen clash.

eine andere frage ist wie offen und ehrlich die antworte auf gestellte fragen kommen. ich vermute daß bei vielen daß gedächtnis nicht gut funktionieren wird.
trumps credo ist ungefähr »right or wrong, my business is good fot the cvountry«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2457
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 24. Jul 2017, 12:31

Erst mal müsste überhaupt eine Anklage vorliegen. Oder ein Tatbestand. Es war ganz normaler Wahlkampf
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9884
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 24. Jul 2017, 13:36

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(24 Jul 2017, 13:31)

Erst mal müsste überhaupt eine Anklage vorliegen. Oder ein Tatbestand. Es war ganz normaler Wahlkampf

denkst du... hoffst du...
findest du hillary bashing normal? ich nicht. das wort gefängnis o.ä. wurde sehr oft gehört. keine konstruktive kampagne sondern eine sehr destruktive.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2457
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 24. Jul 2017, 13:38

Nomen Nescio hat geschrieben:(24 Jul 2017, 14:36)

denkst du... hoffst du...
findest du hillary bashing normal? ich nicht. das wort gefängnis o.ä. wurde sehr oft gehört. keine konstruktive kampagne sondern eine sehr destruktive.

Möchtest du wirklich, dass ich Beispiele der intellektuell herausfordernden "Trump-Kritik" der letzten Wahlkampfzeit und danach heraussuche?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2038
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 24. Jul 2017, 13:50

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(24 Jul 2017, 13:31)

Erst mal müsste überhaupt eine Anklage vorliegen. Oder ein Tatbestand. Es war ganz normaler Wahlkampf


Normal war das nicht. Eher unterirdisch. Selbst für amerikanische Verhältnisse.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2038
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: maßnahmen von trump

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 24. Jul 2017, 13:54

unity in diversity hat geschrieben:(22 Jul 2017, 11:34)

Wenn Trump so weitermacht, sind die Vereinigten Staaten bald ein Land am anderen Ende der Welt, abgeschnitten, oder ignoriert, von allen wesentlichen Verkehrsverbindungen.
So etwas kann man keinem Land wünschen.


Die USA sind eine Bundesrepublik. Er kann die die Staaten nicht dazu zwingen die Rolle Rückwärts z.B. bei der Energiepolitik zu machen.
Trump schadet den USA. Das hat McCarthy auch getan. Die USA haben es überstanden.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste