Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 287
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Enas Yorl » Mi 14. Mär 2018, 17:21

Adam Smith hat geschrieben:(14 Mar 2018, 16:55)
In der Selbsterkenntnis, dass sie unbedeutend ist.

Meinst Du?
In der "freien Welt", bestätigt man sich doch schon seit 15 Jahren beim nervösen Blick auf das Wachstum von China, Indien & Co, sich immer wieder. Das man ja immerhin noch der demokratisch/moralisch Überlegene ist. Hier in Zukunft auf Augenhöhe mit der "nicht so freien Welt" zu verhandeln, wird weh tun. Zumindest dem westlichen Ego.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4040
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 14. Mär 2018, 17:42

Kann man diesen Volldeppen TRUMP heimschicken, versenken oder sonstwie unschädlich machen???
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2994
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 14. Mär 2018, 17:44

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Mar 2018, 08:53)

Donald Trump ist ein gerissener Geschäftsmann. Ein Deal Maker. Dass manche, die ihm nicht gewachsen waren, von Betrug sprechen, ist ganz normal. Alle Großen haben solche gescheiterten Konkurrenten.

Donald Trump ist ein lausiger Geschäftsmann. Ein Blender. Er ist nur mit viel Glück an der ganz großen Pleite vorbeigekommen. Auch weil die Banken zu der Einsicht kamen daß sie mehr verlieren würden wenn sie ihn fallen gelassen hätten bei seinen diversen Fehlschlägen. Er meint aber dies wäre seine Leistung. Und weil er so prächtig auf dicke Hose machen kann nehmen ihm viele den großen Geschäftsmann ab. Kasinos, Reiseportal, Wodka, das Immobiliengeschäft seines Vaters, Privatuniversität: Alles Pleiten. Und jetzt folgt Amerika. Wenn er die Chinesen so richtig ärgert mit seinen Zöllen könnten die auf die Idee kommen keine US-Staatsanleihen mehr zu kaufen. Und dann ist die Kacke richtig am dampfen. Dann steht Trump´s Amerika am Abgrund und der Rest der Weltwirtschaft auch. Trump ist einfach unfähig. Er versteht komplexe Zusammenhänge nicht. Er setzt Dinge in Bewegung und andere müssen die Karre dann aus dem Dreck ziehen. Wie kann man so einen Idioten zum Präsidenten machen?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2994
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 14. Mär 2018, 17:46

Fuerst_48 hat geschrieben:(14 Mar 2018, 17:42)

Kann man diesen Volldeppen TRUMP heimschicken, versenken oder sonstwie unschädlich machen???


Ins Heim schicken wäre gut. Ins Altenheim für Leute mit Demenz.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24719
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Adam Smith » Mi 14. Mär 2018, 17:59

Enas Yorl hat geschrieben:(14 Mar 2018, 17:21)

Meinst Du?
In der "freien Welt", bestätigt man sich doch schon seit 15 Jahren beim nervösen Blick auf das Wachstum von China, Indien & Co, sich immer wieder. Das man ja immerhin noch der demokratisch/moralisch Überlegene ist. Hier in Zukunft auf Augenhöhe mit der "nicht so freien Welt" zu verhandeln, wird weh tun. Zumindest dem westlichen Ego.

Das wirtschaftliche Wachstum von China ist gemäss Kapitalismus vorteilhaft. China ist ja die Werkbank der Welt. Problematisch sind andere Gebiete auf der Erde. Und ohne China können wir das nicht lösen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11277
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 14. Mär 2018, 23:57

Fuerst_48 hat geschrieben:(14 Mar 2018, 17:42)

Kann man diesen Volldeppen TRUMP heimschicken, versenken oder sonstwie unschädlich machen???

ob die alternative pence so gut ist.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4040
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Fuerst_48 » Do 15. Mär 2018, 09:14

Nomen Nescio hat geschrieben:(14 Mar 2018, 23:57)

ob die alternative pence so gut ist.

Pence ist keinen Penny wert...
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » Do 15. Mär 2018, 09:58

Alter Stubentiger hat geschrieben:(14 Mar 2018, 17:44)

Donald Trump ist ein lausiger Geschäftsmann. Ein Blender. Er ist nur mit viel Glück an der ganz großen Pleite vorbeigekommen. Auch weil die Banken zu der Einsicht kamen daß sie mehr verlieren würden wenn sie ihn fallen gelassen hätten bei seinen diversen Fehlschlägen. Er meint aber dies wäre seine Leistung. Und weil er so prächtig auf dicke Hose machen kann nehmen ihm viele den großen Geschäftsmann ab. Kasinos, Reiseportal, Wodka, das Immobiliengeschäft seines Vaters, Privatuniversität: Alles Pleiten. Und jetzt folgt Amerika. Wenn er die Chinesen so richtig ärgert mit seinen Zöllen könnten die auf die Idee kommen keine US-Staatsanleihen mehr zu kaufen. Und dann ist die Kacke richtig am dampfen. Dann steht Trump´s Amerika am Abgrund und der Rest der Weltwirtschaft auch. Trump ist einfach unfähig. Er versteht komplexe Zusammenhänge nicht. Er setzt Dinge in Bewegung und andere müssen die Karre dann aus dem Dreck ziehen. Wie kann man so einen Idioten zum Präsidenten machen?

Man sehe sich die Zustimmer Trumps hier in Deutschland an. Ich bin erschüttert über so viel Dummheit in unserem Land.
Alpha Centauri
Beiträge: 1972
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 24. Mär 2018, 22:33

zollagent hat geschrieben:(15 Mar 2018, 09:58)

Man sehe sich die Zustimmer Trumps hier in Deutschland an. Ich bin erschüttert über so viel Dummheit in unserem Land.


Ein Geschäftsmann Milliarden schwer inszeniert sich als Gegner der Elite und Anti Wall Street gleichwohl er selbst einer Elite angehörig ( dem globalen Geldadel) und ganz schön Wall Street mäßig findet Wähler und Menschen die in ihm in ihrer Verzweiflung diese Show abkaufen,schon.genial oder? :D
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17327
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon think twice » Sa 24. Mär 2018, 22:40

Da sprach doch der Altmeier Peter gestern Abend im Fernsehen tatsächlich in Zeiten von Trump von "unseren amerikanischen Freunden". Ich dachte, mich tritt ein Pferd..... :(
tabernakel
Beiträge: 489
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon tabernakel » So 25. Mär 2018, 00:07

think twice hat geschrieben:(24 Mar 2018, 22:40) Da sprach doch der Altmeier Peter gestern Abend im Fernsehen tatsächlich in Zeiten von Trump von "unseren amerikanischen Freunden". Ich dachte, mich tritt ein Pferd..... :(
Wieso? Sind die Amis Trump? Sind sie jetzt keine Verbündeten mehr nur weil sie nen Trump ans Steuer gesetzt haben?

Wollen wir uns aktuell auf die Amis verlassen müssen? Nein, wegen Trump. Aber das impliziert noch lange nicht dass ein 70 Jahre gewachsenes Bündnis hochkant aus dem Fenster fliegt. Nicht mal ansatzweise.
Benutzeravatar
Teekanne
Beiträge: 230
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 08:36

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Teekanne » So 25. Mär 2018, 00:12

tabernakel hat geschrieben:(25 Mar 2018, 00:07)

Wieso? Sind die Amis Trump? Sind sie jetzt keine Verbündeten mehr nur weil sie nen Trump ans Steuer gesetzt haben?

Wollen wir uns aktuell auf die Amis verlassen müssen? Nein, wegen Trump. Aber das impliziert noch lange nicht dass ein 70 Jahre gewachsenes Bündnis hochkant aus dem Fenster fliegt. Nicht mal ansatzweise.

Richtig, ein Trump wird auch wieder gehen. Man kann nur hoffen das der Schaden in Grenzen bleibt und er nicht doch noch ein Atomkrieg anfängt. Aber vielleicht werden aus Kim und Trump ja noch Big Friends bis ein Big Deal platzt. ;)
Alpha Centauri
Beiträge: 1972
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » So 25. Mär 2018, 10:23

think twice hat geschrieben:(24 Mar 2018, 22:40)

Da sprach doch der Altmeier Peter gestern Abend im Fernsehen tatsächlich in Zeiten von Trump von "unseren amerikanischen Freunden". Ich dachte, mich tritt ein Pferd..... :(



Für Trump gibt es keine Freunder für " The Donald" den Dealer zählt einzig unterwürfiger Jasager oder Todfeind den es zu vernichten gilt.
tabernakel
Beiträge: 489
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon tabernakel » So 25. Mär 2018, 14:26

Alpha Centauri hat geschrieben:(25 Mar 2018, 11:23) Für Trump gibt es keine Freunder für " The Donald" den Dealer zählt einzig unterwürfiger Jasager oder Todfeind den es zu vernichten gilt.
Korrekt analysiert, das hat Trump mit Putin, Erdogan, Duterte, dem kleinen Raketenmann (ein Trumpismus den ich sogar mag) und einigen anderen gemeinsam. DA verstehen die sich sogar. Ändert aber nix fundamentales am Verhältnis zu den USA, außer dass wir uns solange Trump an der Macht ist nicht allzu sehr auf sie verlassen dürfen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66002
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alexyessin » So 25. Mär 2018, 19:16

think twice hat geschrieben:(24 Mar 2018, 22:40)

Da sprach doch der Altmeier Peter gestern Abend im Fernsehen tatsächlich in Zeiten von Trump von "unseren amerikanischen Freunden". Ich dachte, mich tritt ein Pferd..... :(


Die USA besteht nicht nur aus Trump und dessen Administration. Der Kongress und da besonders der Senat haben bei Transatlantischen Themen schon immer starken Einfluss, daher dürfte auch Altmeier genau die gemeint haben. Oft ist in der Diplomatie das nicht nennen mehr direkt. Er nennt eben Trump NICHT.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Alpha Centauri
Beiträge: 1972
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » So 25. Mär 2018, 20:52

tabernakel hat geschrieben:(25 Mar 2018, 15:26)

Korrekt analysiert, das hat Trump mit Putin, Erdogan, Duterte, dem kleinen Raketenmann (ein Trumpismus den ich sogar mag) und einigen anderen gemeinsam. DA verstehen die sich sogar. Ändert aber nix fundamentales am Verhältnis zu den USA, außer dass wir uns solange Trump an der Macht ist nicht allzu sehr auf sie verlassen dürfen.


Absolut .Trump,Putin , Ji Xing Ping, Erdogan und. Nordkoreas Kim sind sich ähnlicher als wohl selbst ahnen,alle sind amoralische Machtsüchtige mit eindeutigem Hang zum cäsarischen Größenwahn.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9542
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon odiug » So 25. Mär 2018, 22:14

Alpha Centauri hat geschrieben:(25 Mar 2018, 21:52)

Absolut .Trump,Putin , Ji Xing Ping, Erdogan und. Nordkoreas Kim sind sich ähnlicher als wohl selbst ahnen,alle sind amoralische Machtsüchtige mit eindeutigem Hang zum cäsarischen Größenwahn.

Ich würde das nicht allein auf eine charakterliche Schwäche der Politiker reduzieren.
Alle sind auch Produkt ihres Systems, welches eben genau solche Charakteren produziert und an ihre herausragende Stellung hebt.
Ich habe selbst lange in den USA gelebt und war überzeugt, dass Trump kaum eine Chance hat.
Aber nachdem ich mir den Schock aus den Augen gewischt habe, Trump ist kein ungewöhnlicher Einzelfall in der Geschichte von US Präsidentschaftswahlen.
Es liegt an dem amerikanischen, politischen System, dass einer wie Trump es schaffen kann.
Putin, Ji Xing Ping und Rocketman erklären sich selbst aus ihrem politischen System und auch Erdogan erklärt sich aus dem autoritären Politikverständnis der Türkei.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11277
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 26. Mär 2018, 06:17

odiug hat geschrieben:(25 Mar 2018, 23:14)

Es liegt an dem amerikanischen, politischen System, dass einer wie Trump es schaffen kann.

warum hier daß und nicht das ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11277
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 26. Mär 2018, 06:37

ich hörte soeben einen amerikanischen korrespondent. der sagte daß es zwei punkte gab wodurch er die story von »stormy daniiels« glaubhaft findet.
1. trump sagte ihr das er haien fürchtet und verachtet. sie sahen einen dokumentarfilm an. das haben andere »ladies« auch gesagt.
2. er sagte daß «stormy daniels« ihn erinnerte an seine tochter (ivanke ?). auch das hat er zu anderen »damen« gesagt.
3. die tatsache daß trumps anwalt »schweigegeld« zahlte ähnelt in manchen hinsichten clintons monica lewinsky affair. und kann genau solche schwere reperkussionen haben.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
sünnerklaas
Beiträge: 1085
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon sünnerklaas » Mo 26. Mär 2018, 06:55

Nomen Nescio hat geschrieben:(26 Mar 2018, 07:37)

ich hörte soeben einen amerikanischen korrespondent. der sagte daß es zwei punkte gab wodurch er die story von »stormy daniiels« glaubhaft findet.
1. trump sagte ihr das er haien fürchtet und verachtet. sie sahen einen dokumentarfilm an. das haben andere »ladies« auch gesagt.
2. er sagte daß «stormy daniels« ihn erinnerte an seine tochter (ivanke ?). auch das hat er zu anderen »damen« gesagt.
3. die tatsache daß trumps anwalt »schweigegeld« zahlte ähnelt in manchen hinsichten clintons monica lewinsky affair. und kann genau solche schwere reperkussionen haben.


Sichtbar wird, warum Trump für die Russen so nützlich ist. Nicht weil er russlandfreundliche Politik betreibt, sondern weil er erpressbar ist.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast