Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

Olympus
Beiträge: 612
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Olympus » Mi 16. Aug 2017, 13:26

Ich hab noch nie so ein abhängigen "Präsidenten gesehen. Die Puppe der Nazis im In und Ausland.
Egal was er macht, es kann nur falsch sein. Selbst schuld. Da wird deutlich wo man endet wenn man mit Radikalen spielt.
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Trump twittert Bilder

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 16. Aug 2017, 13:28

King Kong 2006 hat geschrieben:(16 Aug 2017, 14:18)

Bannon zu feuern wird dem TV-Star schwer fallen. Bannon ist sozusagen der innere Kern des Trumpismus. Den zu opfern wäre die Aufgabe des Trumpismus hin zu dem, was er geschworen hat zu vernichten.

Zumal ich mir vorstellen kann, daß Bannon so seine Netzwerke hat. Wenn Donald ihn feuert, dann wird das eine Menge Leute schwer verärgern. Eben auch alle die Frustrierten, Rechten und Ku-Klux-Clan Leute. Das ist auch sein Wahlvolk. Wer wird ihn sonst sicher die Stimmen geben und zumindest soviel gefühlten Rückhalt geben weiter Schwachsinn zu twittern?
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Trump twittert Bilder

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 16. Aug 2017, 13:29

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Aug 2017, 14:28)




Auf seine weißen männlichen Ku Klux Clan Stammwählerschaft muss das Trump nun mal Rücksicht nehmen. :D
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 16. Aug 2017, 13:37

Europa2050 hat geschrieben:(16 Aug 2017, 08:18)

Mit den heute nächtlichen Aussagen hat sich Trump von den heimlichen Protegés des Nationalismus/Faschismus (da gibt's ja mehrere) in die erste Reihe derer bewegt, die Fas
Arme USA :(


Arme USA,???? Ehe Selbstmitleid ob ihrer eigenen Dummheit wäre da an gebracht nämlich ihn gewäht zu haben.

Jemanden ohne politische Erfahrungen , in das höchste Amt zu wählen ( Russlands Einmischung ob nun real oder Fiktion ) lässt ja auch tief in die dunklen Abgründe der amerikanischen Seelenverfassung hinein blicken. Eine völlig im Inneren zerrissene und gespaltene Super bzw. Weltmacht USA.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3818
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Twitter-König Trump geschlagen

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 16. Aug 2017, 14:05

Tweet von Obama zu Charlottesville bricht Twitter-Rekord

"Niemand hasst von Geburt an jemanden aufgrund dessen Hautfarbe, dessen Herkunft oder dessen Religion." Mit diesem Zitat des Anti-Apartheid-Kämpfers Nelson Mandela sprach Ex-US-Präsident Barack Obama nach den rechtsextremen Ausschreitungen in Charlottesville offenbar vielen Twitter-Nutzern aus dem Herzen: Der Tweet wurde zum bisher meistgelikten Eintrag in der Geschichte des Kurznachrichtendienstes.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bara ... 63098.html


Vom Charakterprofil her müsste Donald jetzt im Twitter-Battle nachlegen. Er kann doch nicht verlieren. :mad2:
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
sünnerklaas
Beiträge: 53
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Trump twittert Bilder

Beitragvon sünnerklaas » Mi 16. Aug 2017, 15:32

King Kong 2006 hat geschrieben:(16 Aug 2017, 14:18)

Bannon zu feuern wird dem TV-Star schwer fallen. Bannon ist sozusagen der innere Kern des Trumpismus. Den zu opfern wäre die Aufgabe des Trumpismus hin zu dem, was er geschworen hat zu vernichten.

Zumal ich mir vorstellen kann, daß Bannon so seine Netzwerke hat. Wenn Donald ihn feuert, dann wird das eine Menge Leute schwer verärgern. Eben auch alle die Frustrierten, Rechten und Ku-Klux-Clan Leute. Das ist auch sein Wahlvolk. Wer wird ihn sonst sicher die Stimmen geben und zumindest soviel gefühlten Rückhalt geben weiter Schwachsinn zu twittern?



Richtig. Und man muss sich darüber klar sein, dass die Alt-Right-Leute um Bannon ganz genau wissen, dass sie auf lange Sicht nicht noch ein Mal so eine Chance bekommen.
Allerdings dürften noch mehr solche Klopper, wie im Moment, auf die Dauer dazu führen, dass irgendwann in der Russland-Geschichte noch genauer nachgeschaut wird und dann die entscheidende "Smoking Gun" für den Rauswurf gefunden wird. Und die wird man irgendwann finden - spätestens dann, wenn republiikanischen Kongressabgeordneten die Abwahl droht.
sünnerklaas
Beiträge: 53
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Trump twittert Bilder

Beitragvon sünnerklaas » Mi 16. Aug 2017, 15:34

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Aug 2017, 14:29)

Auf seine weißen männlichen Ku Klux Clan Stammwählerschaft muss das Trump nun mal Rücksicht nehmen. :D


Man kann fast schon sagen: die würden ihn umbringen, wenn er nicht wie versprochen liefert. Noch einmal wird es so eine Chance für sie nicht geben.
Charles
Beiträge: 690
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Charles » Mi 16. Aug 2017, 21:41

Trump hat Gewalt von allen Seiten verurteilt. Was genau werfen die Mainstream-Medien ihm nun vor? Dass er über die linke Gewalt nicht schweigt?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11305
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Provokateur » Mi 16. Aug 2017, 21:57

Charles hat geschrieben:(16 Aug 2017, 22:41)

Trump hat Gewalt von allen Seiten verurteilt. Was genau werfen die Mainstream-Medien ihm nun vor?


Einen terroristischen Anschlag mit vielen Opfern und einer Toten erwähnte er mit wenigen Worten, vermied aber wohlweislich, das ganze als Terrorakt darzustellen. Wohl betonte er aber, dass bei den Rechtsextremen (und das waren die dort versammelten Gruppierungen ja wohl) auch "einige nette Leute gewesen seien".

Zudem setzt er Sachverhalte gleich, die nicht gleich sind.
Zum Beispiel Leute, die zum Rassenhass aufrufen mit Leuten, die dagegen sind - und dazu muss man nicht einmal dezidiert links sein. Es gibt sehr viel dazwischen, und das Verurteilen von Hass ist nun einfach mal gesellschaftlicher und moralischer Mainstream.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 16. Aug 2017, 22:07

Charles hat geschrieben:(16 Aug 2017, 22:41)

Trump hat Gewalt von allen Seiten verurteilt. Was genau werfen die Mainstream-Medien ihm nun vor? Dass er über die linke Gewalt nicht schweigt?

nein, DAS nicht. sondern daß er einen falschen maßstab hantiert. hat links getötet?
außerdem, die gegendemonstration war eine folge der demonstration von ultrarechts am freitag. dadurch begann alles.
also ursache + folge muß man gut sehen. die reaktion von rechts auf die gegendemonstration ist bekannt.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 16. Aug 2017, 22:09

diesbezüglich hörte ich sagen daß noch nie so schnell durch so vielen ein tweet (?) geteilt wurde. der absender war obama.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6756
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Quatschki » Mi 16. Aug 2017, 22:12

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:07)

nein, DAS nicht. sondern daß er einen falschen maßstab hantiert. hat links getötet?
außerdem, die gegendemonstration war eine folge der demonstration von ultrarechts am freitag. dadurch begann alles.
also ursache + folge muß man gut sehen. die reaktion von rechts auf die gegendemonstration ist bekannt.

Meines Wissens begann es damit, dass bestimmte Barbaren in Talibanmanier historische Reiterstandbilder wegmachen und die amerikanische Identität zerstören wollen
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 16. Aug 2017, 22:16

Quatschki hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:12)

Meines Wissens begann es damit, dass bestimmte Barbaren in Talibanmanier historische Reiterstandbilder wegmachen und die amerikanische Identität zerstören wollen

nein, m.e. begann es damit daß die gemeinde das standbild wegholen ließ.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6756
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Quatschki » Mi 16. Aug 2017, 22:30

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:16)

nein, m.e. begann es damit daß die gemeinde das standbild wegholen ließ.

Kulturbarbaren.
Die Taliban waren auch rechtmäßig an der Macht, als sie die Buddhas gesprengt haben.
Und die Kommunisten, als sie überall in Osteuropa und Ostdeutschland historische Denkmäler geschliffen und ihre eigenen Götzen aufgestellt haben, weil sie glaubten, dadurch das Denken der Menschen in ihrem Sinn verändern zu können.
Man kann nicht fortwährend rote Linien überschreiten und glauben, dass die Leute schon alles irgendwie schlucken werden.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1854
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 17. Aug 2017, 14:50

Quatschki hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:30)

Kulturbarbaren.
Die Taliban waren auch rechtmäßig an der Macht, als sie die Buddhas gesprengt haben.
Und die Kommunisten, als sie überall in Osteuropa und Ostdeutschland historische Denkmäler geschliffen und ihre eigenen Götzen aufgestellt haben, weil sie glaubten, dadurch das Denken der Menschen in ihrem Sinn verändern zu können.
Man kann nicht fortwährend rote Linien überschreiten und glauben, dass die Leute schon alles irgendwie schlucken werden.


Es ist jedem KKK-Mann frei gestellt sich so ein Standbild in den Vorgarten zu stellen. Aber es steht auf öffentlichen Grund. Und es steht für Rassismus. Die Rechten wissen ganz genau dass es nicht um ein obskures Denkmal geht. Es geht darum wofür es steht.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon CaptainJack » Do 17. Aug 2017, 15:42

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:16)

nein, m.e. begann es damit daß die gemeinde das standbild wegholen ließ.

Das ist leider in etwa das Gleiche! Es ging um einen heroischen General aus den Südstaaten, dessen Statue schon 200 Jahre bestand. Die Leute protestierten, na und!? Es geht mir nicht in den Kopf rein, warum man hier gewaltbereite Gegendemos zulässt? Das ergibt erst die Verwerfungen! Ich würde gleichzeitige Gegendemos immer verbieten ... ob links oder rechts. Später dürfen sie dann.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Do 17. Aug 2017, 15:51

CaptainJack hat geschrieben:(17 Aug 2017, 16:42)

Das ist leider in etwa das Gleiche! Es ging um einen heroischen General aus den Südstaaten, dessen Statue schon 200 Jahre bestand. Die Leute protestierten, na und!? Es geht mir nicht in den Kopf rein, warum man hier gewaltbereite Gegendemos zulässt? Das ergibt erst die Verwerfungen! Ich würde gleichzeitige Gegendemos immer verbieten ... ob links oder rechts. Später dürfen sie dann.

frage 1: war die demonstration von freitag genehmigt?
frage 2: war die gegendemonstration angemeldet?
frage 3: die gemeinde wußte zu was die freitagleute im stande waren. trotzdem wurde nicht gleich dagegen - als sie kamen - aufgetreten. oder?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Do 17. Aug 2017, 16:04

Quatschki hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:30)

Kulturbarbaren.

ICH hätte keine sekunde überwogen dieses denkmal weg zu holen. aber ich versuche zu verstehen daß manche leute da vllt anders denken können.
als ich jung war (± 15), kauften die eltern ein wochenendhaus. das war in einer RK gegend. selbst waren wir ausgesprochen protestant. und da merkte ich umgekehrte diskrimination. dere pfarrer dort hatte offensichtlich einflußreichen leuten gesagt daß wir (vllt) zu RK konvertieren könnten. in den 50 jahren war die trennung RK-evangelisch noch sehr stark. das änderte sich aber als johannes XXIII papst wurde.

dadurch habe ich gelernt ideen von zwei seiten zu betrachten. obwohl es eigentlich eine änderung ist des spruches meiner großmutter »wenn einer etwas sagt, daß dir nicht gefällt, werde dann nicht sofort böse. frage zuerst was er meinte oder wie er das meinte«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon CaptainJack » Do 17. Aug 2017, 16:27

Nomen Nescio hat geschrieben:(17 Aug 2017, 16:51)

frage 1: war die demonstration von freitag genehmigt?
frage 2: war die gegendemonstration angemeldet?
frage 3: die gemeinde wußte zu was die freitagleute im stande waren. trotzdem wurde nicht gleich dagegen - als sie kamen - aufgetreten. oder?

Das kannst du mir sicher sagen!
Eines weiß man aber grundsätzlich. Wenn eine Gegendemo auftritt, verheißt das nie etwas Gutes!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Olympus
Beiträge: 612
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Olympus » Do 17. Aug 2017, 16:34

CaptainJack hat geschrieben:(17 Aug 2017, 17:27)

Das kannst du mir sicher sagen!
Eines weiß man aber grundsätzlich. Wenn eine Gegendemo auftritt, verheißt das nie etwas Gutes!

Sollen die Nazis sich einfach verp.....!!Fertig. Die haben nichts zu demonstrieren, da sie nicht zu einem Staat gehören.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast