Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3991
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Trump ungleich Loyalität?

Beitragvon King Kong 2006 » So 13. Aug 2017, 18:33

CaptainJack hat geschrieben:(13 Aug 2017, 18:28)

na ja, so gescheitert sind sie insgesamt betrachtet auch nicht, immerhin ist er ja (nur) Milliardär! :p


Stimmt, man muß aber fairerweise sagen, daß er davon ne Menge geerbt hat. Er hat es nicht selbst erwirtschaftet. Ich glaube auch, daß Putin, Kim, Xi, al-Sauds und ne Menge anderer viel Schotter haben. Die sind sicher nicht so gesehen als gescheitert zu betrachten. Oder irgendwelche Mafiosis. Dabei will ich jetzt nicht alle Schwerreichen damit kriminialisiert wissen! :D
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10160
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » So 13. Aug 2017, 19:10

kann man sagen, daß trump gegen die nazis anlehnt?

The president has a fraught relationship with white nationalists and two of his closest advisers, Sebastian Gorka and Steve Bannon, have allegedly been linked to white supremacy. During the campaign, Trump was lambasted after he shared an anti-Semitic image of his opponent Hillary Clinton that had originally been shared on a neo-Nazi website.

Trump also sparked ire last year after receiving an endorsement from former KKK leader David Duke, who he later disavowed. Duke said on Saturday that this weekend’s white supremacist events “fulfill the promises of Donald Trump.”

“That’s what we believed in, that’s why we voted for Donald Trump,” Duke said. “Because he said he’s going to take our country back. That’s what we gotta do.”
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2215
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trump ungleich Loyalität?

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 14. Aug 2017, 14:40

CaptainJack hat geschrieben:(13 Aug 2017, 18:28)

na ja, so gescheitert sind sie insgesamt betrachtet auch nicht, immerhin ist er ja (nur) Milliardär! :p

Das ist die Frage. Die Milliarden kommen zumindest zum Teil durch Bewertungen der Marke Trump zusammen die keiner überprüfen kann. Seine Steuererklärung rückt er ja nicht raus.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2215
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 14. Aug 2017, 14:42



Ah ja. David Duke. War gestern auch als O-Ton im Fernsehen. Schon toll auf welche Leute sich Trump stützt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
CaptainJack
Beiträge: 11156
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Trump ungleich Loyalität?

Beitragvon CaptainJack » Mo 14. Aug 2017, 15:39

Alter Stubentiger hat geschrieben:(14 Aug 2017, 15:40)

Das ist die Frage. Die Milliarden kommen zumindest zum Teil durch Bewertungen der Marke Trump zusammen die keiner überprüfen kann. Seine Steuererklärung rückt er ja nicht raus.
Also gut, dann ist er halt Schaumschläger und hat nur
ca. 5.000 US Dollar auf dem Konto! Oder glaubst du gar, dass er eigentlich ein verkappter Soz.Hilfe Empfänger ist? :rolleyes:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2215
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trump ungleich Loyalität?

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 15. Aug 2017, 08:16

CaptainJack hat geschrieben:(14 Aug 2017, 16:39)

Also gut, dann ist er halt Schaumschläger und hat nur
ca. 5.000 US Dollar auf dem Konto! Oder glaubst du gar, dass er eigentlich ein verkappter Soz.Hilfe Empfänger ist? :rolleyes:


Ja. Fast. Er hat es verstanden die Banken über den Tisch zu ziehen und zwar in einer Art und Weise das es für die Banken weniger schmerzhaft war seine Marke zu erhalten als den ganzen Laden in die Pleite zu schicken. Trump ist einer der größten Betrüger der Weltgeschichte.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
CaptainJack
Beiträge: 11156
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Trump ungleich Loyalität?

Beitragvon CaptainJack » Di 15. Aug 2017, 08:48

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 Aug 2017, 09:16)

Ja. Fast. Er hat es verstanden die Banken über den Tisch zu ziehen und zwar in einer Art und Weise das es für die Banken weniger schmerzhaft war seine Marke zu erhalten als den ganzen Laden in die Pleite zu schicken. Trump ist einer der größten Betrüger der Weltgeschichte.

Na dann kann er ja froh sein, dass er US-Präsident geworden ist.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2215
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trump ungleich Loyalität?

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 15. Aug 2017, 12:15

CaptainJack hat geschrieben:(15 Aug 2017, 09:48)

Na dann kann er ja froh sein, dass er US-Präsident geworden ist.

Keine Ahnung ob das eine was mit dem anderen zu tun hat. Auf jeden Fall würde ich auch gern mal 5 Milliarden Schulden machen und mich dann von 70 Banken retten lassen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
CaptainJack
Beiträge: 11156
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Trump ungleich Loyalität?

Beitragvon CaptainJack » Di 15. Aug 2017, 12:18

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 Aug 2017, 13:15)

Keine Ahnung ob das eine was mit dem anderen zu tun hat. Auf jeden Fall würde ich auch gern mal 5 Milliarden Schulden machen und mich dann von 70 Banken retten lassen.

Alter Spruch: Wer extrem hohe Schulden hat, ist mächtig! Ein Kleinschuldner ist nichts! :)
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10160
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Trump ungleich Loyalität?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 15. Aug 2017, 12:27

CaptainJack hat geschrieben:(15 Aug 2017, 13:18)

Alter Spruch: Wer extrem hohe Schulden hat, ist mächtig! Ein Kleinschuldner ist nichts! :)

ein variant darauf: bei 10.000 schuld hast du ein problem. bei 10.000.000 hat die bank ein problem.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
CaptainJack
Beiträge: 11156
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Trump ungleich Loyalität?

Beitragvon CaptainJack » Di 15. Aug 2017, 12:30

Nomen Nescio hat geschrieben:(15 Aug 2017, 13:27)

ein variant darauf: bei 10.000 schuld hast du ein problem. bei 10.000.000 hat die bank ein problem.
Das meinte ich! :thumbup:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3991
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Trump twittert Bilder

Beitragvon King Kong 2006 » Di 15. Aug 2017, 20:11

Trump verbreitet Gewalt-Karikatur gegen CNN

Ein Zug mit der Aufschrift "Trump" rammt einen CNN-Mann: US-Präsident Trump hat auf Twitter eine brutale Zeichnung geteilt - kurz nachdem in Virginia ein Neonazi in eine Menschengruppe fuhr.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 62993.html


Wer hätte einmal gedacht, das ein westlicher Staatsführer sich mal so aufführt. Geschmacklos im Kontext der Geschehnisse der Rassenunruhen in den USA und im Kontext der Pressefreiheit.

Der Typ verhält sich wie ein Internet-Troll. Wie konnte der US-Präsident werden? Wenn auch mit Millionen Stimmen weniger als seine Konkurrentin Hillary.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3839
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Trump twittert Bilder

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 15. Aug 2017, 20:15

King Kong 2006 hat geschrieben:(15 Aug 2017, 21:11)

Wer hätte einmal gedacht, das ein westlicher Staatsführer sich mal so aufführt. Geschmacklos im Kontext der Geschehnisse der Rassenunruhen in den USA und im Kontext der Pressefreiheit.

Der Typ verhält sich wie ein Internet-Troll. Wie konnte der US-Präsident werden? Wenn auch mit Millionen Stimmen weniger als seine Konkurrentin Hillary.

Wichtig sind die Wahlmänner, nicht die Stimmen. Ist beim Bundeskanzler ähnlich.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
sünnerklaas
Beiträge: 113
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Trump twittert Bilder

Beitragvon sünnerklaas » Di 15. Aug 2017, 20:40

King Kong 2006 hat geschrieben:(15 Aug 2017, 21:11)

Wer hätte einmal gedacht, das ein westlicher Staatsführer sich mal so aufführt. Geschmacklos im Kontext der Geschehnisse der Rassenunruhen in den USA und im Kontext der Pressefreiheit.

Der Typ verhält sich wie ein Internet-Troll. Wie konnte der US-Präsident werden? Wenn auch mit Millionen Stimmen weniger als seine Konkurrentin Hillary.


Die Frage ist jetzt: Fliegt Bannon? - oder wirft Trump seinen neuen Stabschef John Kelly raus?
Einen Rauswurf Bannons würden die Alt-Rights Trump bitter übelnehmen. Das wäre für sie Verrat.
Und die Wut dürfte dann riesig sein, weil zumindest die Intelligenteren unter den Alt-Rights wissen, dass sie so eine Chance, wie mit Trump so schnell nicht noch einmal bekommen werden.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3839
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 15. Aug 2017, 20:42

Rauswurf ist nicht das einzige mögliche Jobende.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
sünnerklaas
Beiträge: 113
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon sünnerklaas » Di 15. Aug 2017, 22:04

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Aug 2017, 21:42)

Rauswurf ist nicht das einzige mögliche Jobende.


Sieht ja eher so aus, als würde Trump statt Bannon eher Kelly feuern.
Ob Trump das gut bekäme?
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2336
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Europa2050 » Mi 16. Aug 2017, 07:18

Mit den heute nächtlichen Aussagen hat sich Trump von den heimlichen Protegés des Nationalismus/Faschismus (da gibt's ja mehrere) in die erste Reihe derer bewegt, die Faschismus ganz öffentlich gesellschaftsfähig machen.

Aber er hat ja betont, dass er der einzige ist, der genau hinschauen kann.

Arme USA :(
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10160
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 16. Aug 2017, 07:32

Europa2050 hat geschrieben:(16 Aug 2017, 08:18)

Mit den heute nächtlichen Aussagen hat sich Trump von den heimlichen Protegés des Nationalismus/Faschismus (da gibt's ja mehrere) in die erste Reihe derer bewegt, die Faschismus ganz öffentlich gesellschaftsfähig machen.

Aber er hat ja betont, dass er der einzige ist, der genau hinschauen kann.

schlimmer. er hat gesagt (hörte ich gerade) daß er immer zuerst die fakten kennen will bevor ein urteil zu fällen. :rolleyes: :cool: :eek: :mad2:
wohlan, die fakten sind: am freitag gab es eine demonstration von ultrarechts. dort wurden u.a. naziphrasen über juden laut geschrien und war es ein fackelzug. darum gab es eine gegendemonstration am samstag.
und ja, an beiden seiten gab es gewalt. aber die gewalt der gegner der ultrarechten ist nicht annähernd zu vergleichen mit der gewalt der neonazis.

ich finde daß die zusammenkunft am freitag die auslösende faktor ist. und die kam von rechts.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3991
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Trump twittert Bilder

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 16. Aug 2017, 13:18

sünnerklaas hat geschrieben:(15 Aug 2017, 21:40)

Die Frage ist jetzt: Fliegt Bannon? - oder wirft Trump seinen neuen Stabschef John Kelly raus?
Einen Rauswurf Bannons würden die Alt-Rights Trump bitter übelnehmen. Das wäre für sie Verrat.
Und die Wut dürfte dann riesig sein, weil zumindest die Intelligenteren unter den Alt-Rights wissen, dass sie so eine Chance, wie mit Trump so schnell nicht noch einmal bekommen werden.


Bannon zu feuern wird dem TV-Star schwer fallen. Bannon ist sozusagen der innere Kern des Trumpismus. Den zu opfern wäre die Aufgabe des Trumpismus hin zu dem, was er geschworen hat zu vernichten.

Zumal ich mir vorstellen kann, daß Bannon so seine Netzwerke hat. Wenn Donald ihn feuert, dann wird das eine Menge Leute schwer verärgern. Eben auch alle die Frustrierten, Rechten und Ku-Klux-Clan Leute. Das ist auch sein Wahlvolk. Wer wird ihn sonst sicher die Stimmen geben und zumindest soviel gefühlten Rückhalt geben weiter Schwachsinn zu twittern?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Alpha Centauri
Beiträge: 1203
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Trump twittert Bilder

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 16. Aug 2017, 13:24

[quote="King Kong 2006"](16 Aug 2017, 14:18)

Bannon zu feuern wird dem TV-Star schwer fallen. Bannon ist sozusagen der innere Kern des Trumpismus. Den zu opfern wäre die Aufgabe des Trumpismus hin zu dem, was er geschworen hat zu vernichten.

Zumal ich mir vorstellen kann, daß Bannon so seine Netzwerke hat. Wenn Donald ihn feuert, dann wird das eine Menge Leute schwer verärgern. Eben auch alle die Frustrierten, Rechten und Ku-Klux-Clan Leute. Das ist auch sein Wahlvolk. Wer wird ihn sonst sicher die Stimmen geben und zumindest soviel gefühlten Rückhalt geben weiter Schwachsinn zu twittern?[/quote

Ja und auf seine rechte weiße bevorzugt männliche Stammwählerschaft a la Klu Klux Clan, muss das Trumpeltier ja auch Rücksicht nehmen. :cool:

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste