Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon DagDag » Do 24. Mai 2018, 13:08

King Kong 2006 hat geschrieben:(24 May 2018, 13:59)

Trump greift die rechtsstaatlichen Institutionen an. Das ist ja nicht neu. Auch den Aufbau seines Establishments. Hier ein dynastisches, oder wie es hieß mafiöses System. Dabei setzt er auf den Gewöhnungseffekt. Trump at work. Vielleicht helfen ihm außenpolitische Amokläufe wie der Handelskrieg gegen Europa und der Kriegskurs gegen den Iran davon innenpolitisch schön abzulenken. Wie auch immer, er leistet ganze Arbeit! :thumbup:

Tja, Trump wird gehen. Es wird ganz schnell zurückgebaut. Aber soweit denkt ein Trump nicht. ;)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Do 24. Mai 2018, 13:48

DagDag hat geschrieben:(24 May 2018, 13:48)

Tja, die Demokratie hält Auszug, die Korruption zieht ein.

was denkst du vom lindern der strengere bankregeln, akzeptiert durchs kongreß und befürwortet durch trump.
warum er das befürwortet ist keine frage: »eigennutz«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon DagDag » Do 24. Mai 2018, 13:56

Nomen Nescio hat geschrieben:(24 May 2018, 14:48)

was denkst du vom lindern der strengere bankregeln, akzeptiert durchs kongreß und befürwortet durch trump.
warum er das befürwortet ist keine frage: »eigennutz«.

Die Banken sollten ja nach der Wirtschaftskrise 2008 gebremst werden. Bis heute hat sich da aber nur wenig eingerenkt.
Durch Trumps Erlaubnis darf wieder mit Milliarden gepokert werden.
Ob das der Wähler überhaupt peilt? :?:
Trump und andere Verbrecher des "Establishments" freuen sich grinsend und erhöhen ihre Geldberge auf den Köpfen derer, die die nächste Krise wieder auslöffeln dürfen: die Wähler und der kleine Mann.
Die Schuldigen sind danach aber nicht die Pokerer, sondern die Minderheiten und natürlich Asien, Europa und Mehmed und jeder der im Wiederspricht.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Do 24. Mai 2018, 13:58

King Kong 2006 hat geschrieben:(24 May 2018, 13:59)

Trump greift die rechtsstaatlichen Institutionen an. Das ist ja nicht neu. Auch den Aufbau seines Establishments. Hier ein dynastisches, oder wie es hieß mafiöses System. Dabei setzt er auf den Gewöhnungseffekt. Trump at work. Vielleicht helfen ihm außenpolitische Amokläufe wie der Handelskrieg gegen Europa und der Kriegskurs gegen den Iran davon innenpolitisch schön abzulenken. Wie auch immer, er leistet ganze Arbeit! :thumbup:

wenn ich »experten« glauben darf, dann mehren sich die zeichen daß wir auf einer neuen krise kurs nehmen. die dann viel schlimmer sein wird als die von 2008.
wenn das so ist, dann hilft trump jedenfalls sie zu beschleunigen.

ein ökonom sagte heute daß der bestanden streßtest der europäische bänke bedeutet, daß sie jetzt 4% deckung haben. und fügte er darauf zu »das sollte aber 8% sein«.
ein »bankrun« werden nur ganz wenige bänke überleben ==> die staaten müssen wieder unterstützen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 25. Mai 2018, 22:28

na na, ein schönes kommentar

the current president of the United States was enjoying the comforts of Wharton Business School, having received four draft deferments to attend college (he received another after graduation for supposedly having bone spurs in his heels).”

They go on to list other courageous actions taken by Naval Academy graduates over the years — and then compare them with the actions taken by Trump, who was busy at the time cheating on his three wives and being a reality TV game show host.

“Contrast this to the personal and professional honor of the sitting president of the United States, who time and again makes small choices guided by self-interest, ego, impulse and immediate self-gratification,” they write. “He could never do what we ask our U.S. Naval Academy graduates to do. He is a physical coward, a liar and no leader at all.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50145
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 08:54

" He is a physical coward, a liar and no leader at all.” Sein Fanclub wird ihn trotzdem, vielleicht sogar deswegen lieben. Möglicherweise erkennen sie sich genau darin wieder.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4568
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon King Kong 2006 » Do 31. Mai 2018, 06:59

Wie zu erwarten spielt Trump die Ethno-Karte. Roseanne Barr hatte eine ranghohe Beamtin aus der Obama-Administration u.a. als Schimpansin dargestellt. Das Blöde ist, das war eben nicht ihre Putzfrau. Das hatte somit Konsequenzen. Ihre gleichnamige Serie wurde abgesetzt. Nur meldet sich der TV-Clown. Nicht etwa zum hate-speech, nein, er kritisiert die Absetzung. Naja, wie gesagt, wenns mit Frankreich, Deutschland, Iran, Großbritannien, China, Nordkorea, Mexiko uvm. nicht so läuft, sucht man sich andere Gegner. Er wird jetzt wieder zeigen, wie doof, bzw. wie toll er ist.

Reaktion auf "Roseanne"-Absetzung

Trump wartet offenbar auf eine Entschuldigung

Der US-Präsident hat sich doch noch zur Absetzung von "Roseanne" geäußert - mit Kritik am Sender ABC. Roseanne Barr teilt derweil auf Twitter weiter aus, unter anderem gegen ihre Serienkinder.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/roseann ... 10424.html


Gibts ne Extrawust für Prominente? Vielleicht dürfen die ja im Gegensatz zum Durchschnittsbürger beleidigen? Dann spalte mal schön wieder. Trump at work (für sein establishment)! :thumbup:
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3056
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Europa2050 » Do 31. Mai 2018, 10:30

King Kong 2006 hat geschrieben:(31 May 2018, 07:59)

Wie zu erwarten spielt Trump die Ethno-Karte. Roseanne Barr hatte eine ranghohe Beamtin aus der Obama-Administration u.a. als Schimpansin dargestellt. Das Blöde ist, das war eben nicht ihre Putzfrau. Das hatte somit Konsequenzen. Ihre gleichnamige Serie wurde abgesetzt. Nur meldet sich der TV-Clown. Nicht etwa zum hate-speech, nein, er kritisiert die Absetzung. Naja, wie gesagt, wenns mit Frankreich, Deutschland, Iran, Großbritannien, China, Nordkorea, Mexiko uvm. nicht so läuft, sucht man sich andere Gegner. Er wird jetzt wieder zeigen, wie doof, bzw. wie toll er ist.


Ich dachte, die Jungs und Mädels von „America first“ wollen keine Faschisten sein.

Entmenschlichung des politischen Gegners ist aber - neben anderen - ein klassisches Zeichen für Faschismus.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4568
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 4. Jun 2018, 13:54

Das Trump mal die USA so rechtsstaatlich runterwirtschaftet oder demaskiert? Erstaunlich.

Es droht eine beispiellose Konfrontation im Kongress: Wie viel Macht hat ein US-Präsident?

Trump, so geht die Argumentation, sei als Präsident immun gegen juristische Vorwürfe und müsse sich deshalb auch nicht von Mueller befragen lassen. Ein Präsident könne sowieso von Amts wegen das Recht nicht behindern, da er das Recht sei. Weshalb er strafrechtliche Ermittlungen auch nach Gutdünken beenden und Betroffene, die dieses Privileg nicht genössen, vor- und nachträglich begnadigen könne. Eine historisch beispiellose und juristisch umstrittene Anmaßung.


Trump gegen den Rechtsstaat, Ausgang ungewiss

Der Ausgang ist ungewiss. Die meisten Verfassungsrechtler sind jedenfalls entsetzt über den Vorstoß des Weißen Hauses. Es sei undenkbar, dass ein Präsident "ein Verbrechen begeht und dann die Ermittlungen zu diesem Verbrechen selbst beendet", schreiben Daniel Hemel und Eric Posner im "California Law Review": "Was wäre, wenn er seinen Kammerdiener ermordet?"

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 10978.html


G.W.Bush hat den USA außenpolitisch durch seine Kriege schwer zugesetzt und Gegner gestärkt. Trump räumt im Inneren auf.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Alpha Centauri
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 4. Jun 2018, 22:16

Nomen Nescio hat geschrieben:(24 May 2018, 14:48)

was denkst du vom lindern der strengere bankregeln, akzeptiert durchs kongreß und befürwortet durch trump.
warum er das befürwortet ist keine frage: »eigennutz«.



Wieso zieht ein? Die Korruption war nie draußen zu allen Zeiten in allen Gesellschaften und Kultur gleich ob USA oder Kaiserreich China ob Diktatur oder Demokratie. Gerade die USA dass dortige politische System ist durch und durch anfällig für Korruption ( der Klassiker die Waffengesetzgebung und die verborgene Macht und Einflussnahme der NRA)
Alpha Centauri
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 4. Jun 2018, 22:19

King Kong 2006 hat geschrieben:(04 Jun 2018, 14:54)

Das Trump mal die USA so rechtsstaatlich runterwirtschaftet oder demaskiert? Erstaunlich.





G.W.Bush hat den USA außenpolitisch durch seine Kriege schwer zugesetzt und Gegner gestärkt. Trump räumt im Inneren auf.


Hr. Trump.kann sich zur Not selbst begnadigen, Amerikas Präsident eine Lachnummer sonder gleichen
Alpha Centauri
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 4. Jun 2018, 22:22

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 09:54)

" He is a physical coward, a liar and no leader at all.” Sein Fanclub wird ihn trotzdem, vielleicht sogar deswegen lieben. Möglicherweise erkennen sie sich genau darin wieder.


Absolut diese Unberechenbare in seiner Handlungsweise mit althergebrachten Normen und Konventionen brechen, den Konsens aufkündigen ( auch in der Außen- Sichetheits -und Handelspolitik) dafür wird ja von den Bürgern in Trumpistan ja so geliebt
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Di 5. Jun 2018, 00:53

Alpha Centauri hat geschrieben:(04 Jun 2018, 23:16)

Wieso zieht ein? Die Korruption war nie draußen zu allen Zeiten in allen Gesellschaften und Kultur gleich ob USA oder Kaiserreich China ob Diktatur oder Demokratie. Gerade die USA dass dortige politische System ist durch und durch anfällig für Korruption ( der Klassiker die Waffengesetzgebung und die verborgene Macht und Einflussnahme der NRA)

daher meine meinung: die USA ist absolut nicht eine demokratie, sondern eine olichargie.
weil dort riesige summen geld »verbraucht« werden um sehr oft gewählt zu werden, ist es auch per definitionem eine sehr korrupte olichargie. stichwort »quid pro quo«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Di 5. Jun 2018, 00:54

Alpha Centauri hat geschrieben:(04 Jun 2018, 23:19)

Hr. Trump.kann sich zur Not selbst begnadigen, Amerikas Präsident eine Lachnummer sonder gleichen

über begnadigung und trump wutet dort jetzt ein heftiger juristenkamp.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon garfield336 » Di 5. Jun 2018, 08:07

Alpha Centauri hat geschrieben:(04 Jun 2018, 23:19)

Hr. Trump.kann sich zur Not selbst begnadigen, Amerikas Präsident eine Lachnummer sonder gleichen


Das finde ich jetzt nicht sonderlich spektakulär. In fast allen Staaten besitzen Mitglieder der Regierung volle Immunität.

Vor einer Anklage müssen sie demnach erst abgestzt werden. Das ist auch in Deutschland so, wenn ich mich nicht irre.
Man kann auch Bundeskanzlerin Merkel nicht anklagen. Man mus sie erst absetzen.

Nur das amerikanische Impeachment Verfahren ist sehr kompliziert und langwierig. Zudem wird automatisch ein Vertrauter des Präsidenten (Vizepräsident) Präsident wenn ein Impeachment erfolgreich ist. :dead:
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon garfield336 » Di 5. Jun 2018, 08:10

Nomen Nescio hat geschrieben:(05 Jun 2018, 01:54)

über begnadigung und trump wutet dort jetzt ein heftiger juristenkamp.


Trump wird sich von seinem Nachfolger Begnadigen lassen..... Wenn ein Impeachment droht, zieht er sich zurück und Pence begnadigt ihn umgehend. :dead:
PeterK
Beiträge: 5098
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon PeterK » Di 5. Jun 2018, 08:15

garfield336 hat geschrieben:(05 Jun 2018, 09:10)
Trump wird sich von seinem Nachfolger Begnadigen lassen..... Wenn ein Impeachment droht, zieht er sich zurück und Pence begnadigt ihn umgehend. :dead:

Hilft ihm aber nur bei Verstößen gegen Bundesgesetze ;).
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10041
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon garfield336 » Di 5. Jun 2018, 08:18

PeterK hat geschrieben:(05 Jun 2018, 09:15)

Hilft ihm aber nur bei Verstößen gegen Bundesgesetze ;).


Ich finde das Begnadigungsgesetz sowieso bizarr.
Das gibt es auch bei uns in Luxemburg aber erst nach einer rechtsmässigen Verurteilung vor einem Gericht und nicht schon vorher.....

Der Staatschef mus dann zwingend gute Gründe haben warum er ein verurteilter Straftäter begnadigt.
z.b. hat unser Staatschef vor kurzem einen Feuerwehrmann begnadigt, der mit seinem Privatauto ein Unfall baute und eine satte Geldstrafe erhielt . (Er wollte die Rettungskräfte nicht alle verärgern) :D
PeterK
Beiträge: 5098
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon PeterK » Di 5. Jun 2018, 08:28

garfield336 hat geschrieben:(05 Jun 2018, 09:18)
Ich finde das Begnadigungsgesetz sowieso bizarr.
Das gibt es auch bei uns in Luxemburg aber erst nach einer rechtsmässigen Verurteilung vor einem Gericht und nicht schon vorher.....

Ja, es ist schon seltsam, zumal ein US-Bürger, der eine Begnadigung annimmt, damit gleichzeitig seine Schuld eingesteht (siehe Nixon),
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11395
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Di 5. Jun 2018, 12:41

PeterK hat geschrieben:(05 Jun 2018, 09:28)

damit gleichzeitig seine Schuld eingesteht (siehe Nixon),

das ist neu für mich. sure ??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste