Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

CharlotteK
Beiträge: 41
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 09:47

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon CharlotteK » Fr 19. Jan 2018, 15:40

Polibu hat geschrieben:(19 Jan 2018, 15:18)

Ich kenne viele Akdamiker, die von Politik keine Ahnung haben. Das sind sogenannte Fachidioten. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass diese Menschen für eine Wahl besser geeignet sind als ungebildete Wähler.


Bildung ist nie falsch. Man muss aber ganz sicher nicht Politikwissenschaft studiert haben um politische Zusammenhänge erkennen zu können und sich eine freie und unabhängige politische Meinung bilden zu können.
Man darf aber auch die USA nicht mit Deutschland vergleichen. Hier ist das generelle politische Interesse oft größer und man interessiert sich häufig mehr für (welt)politische Themen. Wir haben diverse Parteien zur Auswahl, die immer wechselnde Koalitionen bilden können, wir sind verglichen mit den USA ein kleines Land, die Hauptstadt in der regiert wird ist nah und wir sind umgeben von anderen Ländern, anderen Kulturen, anderen Sprachen usw.
Auch bei uns gibt es die Stammwähler, die einfach aus Prinzip immer die CDU oder die SPD wählen. Und es gibt Regionen in denen traditionsgemäß immer die SPD oder die CDU vorne liegt. Aber da es mehr Auswahl gibt, setzt man sich wohl auch eher mal mit den Optionen auseinander.
In den USA ist dieses traditionelle Wählerverhalten noch viel ausgeprägter. Man ist Demokrat oder Republikaner. Wer das ernst nimmt, für den ist das ein himmelweiter und wichtiger Unterschied und nie würde man die "falsche" Partei wählen, egal was für ein Suppenkasper in der eigenen Partei vielleicht zur Wahl steht. Bei Trump sind einige Stammwähler tatsächlich übergelaufen aber das waren am Ende sicher nur sehr sehr wenige. Nicht umsonst entscheiden ein paar Swing States den Wahlausgang.
Für viele Amerikaner spielt Politik im Alltag einfach so gut wie keine Rolle. Das ist was, was die in Washington machen.
Und viele sind einfach mit Problemen konfrontiert, die sie frustrieren. Und wenn dann mal jemand kommt, der so ganz anders ist als das, was ihnen in den letzten Jahrzehnten gefühlt nichts gebracht hat, finden sie das erst mal gut. Und lassen sich davon dann auch nicht so leicht abbringen. Mit einzelnen Themen der Politik setzen sie sich eh nicht auseinander, sie wollen aber an die Versprechen von Trump glauben.
CharlotteK
Beiträge: 41
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 09:47

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon CharlotteK » Fr 19. Jan 2018, 15:48

think twice hat geschrieben:(19 Jan 2018, 15:33)

Das politische "Fachwissen" der Ungebildeten aeusserst sich darin, dass sie die AfD nicht nur wählen, sondern auch ganz super finden. Oder Trump. Oder Putin. Oder erdogan. Oder Assad.:D


Ja, das ist natürlich sehr pauschal aber letztendlich trifft es leider oft so zu.
Wer sich von seinem Staat abgehängt, nicht gehört und übergangen fühlt und von seinem Leben frustriert ist, sucht auch gerne mal nach wem, dem er die Schuld für die Misere geben kann.
Die Altparteien haben nichts an der persönlichen Situation verbessert und dann kommen neue, die laut poltern, die Schuldige auf dem Silbertablett servieren und große Versprechungen machen für die Zeit, wenn sie das Sagen haben.
So funktioniert Trump, so funktioniert die AfD und so funktionieren andere Populisten.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 15:52

CharlotteK hat geschrieben:(19 Jan 2018, 15:40)


Man darf aber auch die USA nicht mit Deutschland vergleichen. Hier ist das generelle politische Interesse oft größer und man interessiert sich häufig mehr für (welt)politische Themen.


Sehr richtig.

Viele Amerikaner sind der Ansicht, dass Washington ihnen mal gar nichts zu sagen hat und gefälligst zum Teufel gehen soll. Umgekehrt interessiert es sie auch nicht, oder kaum, was dort vorgeht.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Alpha Centauri
Beiträge: 2466
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 19. Jan 2018, 18:11

CharlotteK hat geschrieben:(19 Jan 2018, 14:53)

Das tu ich sicher nicht. Wenn Du richtig liest, siehst Du, dass ich von Teilen der Bevölkerung sprach. Die sind nun mal nicht sonderlich gebildet und die interessieren sich auch nicht für den Rest der Welt. Das ist nun mal eine Tatsache. D
Die Mehrheit im Volk halte ich sicher nicht für blöde und ungebildet. Habe ich auch nicht behauptet.



Das immer nur Menschen mit so genannten " geringer Bildung" ( was immer genau man darunter zu versteht hat) für Donald Trump und Co empfänglich sein soll dass mag ich eher ganz Allgemein eher auch bezweifeln.
CharlotteK
Beiträge: 41
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 09:47

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon CharlotteK » Fr 19. Jan 2018, 18:36

Alpha Centauri hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:11)

Das immer nur Menschen mit so genannten " geringer Bildung" ( was immer genau man darunter zu versteht hat) für Donald Trump und Co empfänglich sein soll dass mag ich eher ganz Allgemein eher auch bezweifeln.


Wo steht was von "nur"? Sicher nicht nur. Aber auffällig viele sind es verglichen mit Wahlen der vergangenen Jahre. Und wohl diejenigen unter den Trump Wählern, die auch eisern weiter zu ihm stehen werden, egal was er sagt und tut.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11454
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 19. Jan 2018, 18:55

Alpha Centauri hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:11)

Das immer nur Menschen mit so genannten " geringer Bildung" ( was immer genau man darunter zu versteht hat) für Donald Trump und Co empfänglich sein soll dass mag ich eher ganz Allgemein eher auch bezweifeln.

da muß ich dich recht geben, denn die mehrheit der »stinkendreichen« ist auch pro trump.
die mindestverdienende bürger und die reichste wählten trump. die mindestverdienende weil sie oft arbeitslos waren oder zig jobs hatten um leben zu können. trumps phrase »america first« war für sie wie manna aus der himmel.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Dieter Winter » Fr 19. Jan 2018, 23:20

Alpha Centauri hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:11)

Das immer nur Menschen mit so genannten " geringer Bildung" ( was immer genau man darunter zu versteht hat) für Donald Trump und Co empfänglich sein soll dass mag ich eher ganz Allgemein eher auch bezweifeln.


Die Bildungsarroganz ist, wie jede andere Form der Arroganz, letztendlich nur der Stolz auf die eigene Dummheit. Es spielt keine Rolle ob ein Vollpfosten (ein)gebildet ist oder nicht. Depp bleibt Depp. Es ist leider zur Unsitte geworden, "Falschwählern" generell Bildungsmangel zu unterstellen. Da dieser Mangel gesellschaftlich mehr oder weniger geächtet wird, ist fast jeder bestrebt, nicht dieser Schicht zugeordnet zu werden. Nur leider geht der Schuss oft nach hinten los. Etwa nach dem Motto: Wenn ich sowieso schon als blöd gelte, kann ich auch Trump, AfD o. ä. wählen. Nur um es denen "da Oben" zu zeigen.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52295
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » Mo 22. Jan 2018, 10:06

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Jan 2018, 23:20)

Die Bildungsarroganz ist, wie jede andere Form der Arroganz, letztendlich nur der Stolz auf die eigene Dummheit. Es spielt keine Rolle ob ein Vollpfosten (ein)gebildet ist oder nicht. Depp bleibt Depp. Es ist leider zur Unsitte geworden, "Falschwählern" generell Bildungsmangel zu unterstellen. Da dieser Mangel gesellschaftlich mehr oder weniger geächtet wird, ist fast jeder bestrebt, nicht dieser Schicht zugeordnet zu werden. Nur leider geht der Schuss oft nach hinten los. Etwa nach dem Motto: Wenn ich sowieso schon als blöd gelte, kann ich auch Trump, AfD o. ä. wählen. Nur um es denen "da Oben" zu zeigen.

Eine Denkweise, die man gerade bei unseren Rechten und auch bei den Trump-Unterstützern ohnehin sehr oft findet. Zusammenhänge werden da schon zu finden sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35939
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Liegestuhl » Mo 22. Jan 2018, 11:19

zollagent hat geschrieben:(22 Jan 2018, 10:06)

Eine Denkweise, die man gerade bei unseren Rechten und auch bei den Trump-Unterstützern ohnehin sehr oft findet. Zusammenhänge werden da schon zu finden sein.


Trump-Wähler werfen linken Intellektuellen Bildungsmangel vor?

Ist das nicht genau umgekehrt?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52295
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » Mo 22. Jan 2018, 22:05

Liegestuhl hat geschrieben:(22 Jan 2018, 11:19)

Trump-Wähler werfen linken Intellektuellen Bildungsmangel vor?

Ist das nicht genau umgekehrt?

Habe mich vielleicht mißverständlich ausgedrückt, die mit dem Bildungsmangel aus meiner Sicht sind die Trump-Wähler und auch -Unterstützer (gibt ja auch Europäer, die ihm zujubeln). Ich habe allein aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit sehr viel Kontakt mit US-Bürgern, und diejenigen, die sich als "Trump-Supporters" zu erkennen geben, sind wahrlich sehr selten mit Wissen und wachem Geist gesegnet. Da reichen in der Regel drei, vier Parolen und eine Handvoll Totschlagbegriffe. Wirklich fundierte Ausführungen für ihre Aussagen sind in etwa so häufig wie ein Edelweiß im Schwarzwald. Es gibt aber z.B. bei dem höhergestellten Personal im US-Hospital Landstuhl sehr viel Kritik an Regierungsstil und Aussagen Trumps. Meist sind das Ärzte, Ausbilder und höhere Offiziere. Daß die aber nicht öffentlich ihre Kritik an ihrem obersten Boss äußern, zumal sie ja meist Militärangehörige sind, die ja anderen disziplinarischen Anforderungen unterliegen als Zivilisten, das sollte verständlich sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Alpha Centauri
Beiträge: 2466
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » Do 25. Jan 2018, 15:24

zollagent hat geschrieben:(22 Jan 2018, 10:06)

Eine Denkweise, die man gerade bei unseren Rechten und auch bei den Trump-Unterstützern ohnehin sehr oft findet. Zusammenhänge werden da schon zu finden sein.



Naja Donald, hat nur von einem viel nämlich Geld, alles andere sucht bei den Trumps vergebens ( logisches Denken, oder gar eine künstlerisch- literarische Bildung, )
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11454
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 26. Jan 2018, 10:57

trump hat bei guggenheim gefragt ob er für seine frau einen »van gogh« leihen konnte. die antwort war nein.
er konnte aber einen goldenen klo leihen (wert über $1.000.000). was muß man dabei denken?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11454
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 26. Jan 2018, 11:19

nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 2931
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alana4 » Fr 26. Jan 2018, 12:44

Nomen Nescio hat geschrieben:(26 Jan 2018, 10:57)

trump hat bei guggenheim gefragt ob er für seine frau einen »van gogh« leihen konnte. die antwort war nein.
er konnte aber einen goldenen klo leihen (wert über $1.000.000). was muß man dabei denken?


Großartige Antwort des Museums! (sollte die Meldung Fakten wiedergeben) :D :thumbup:
Wenn man nämlich mal schaut, wie das Werk vom Künstler gemeint ist:
"Mit „America“ zielt Cattelan (57) auf die Überfluss-Gesellschaft und Luxusgüter einer kleinen Gruppe von Wohlhabenden. Er spielt an auf Exzesse im Kunstmarkt und den vermeintlichen amerikanischen Traum, in dem selbst die Reichsten durch einfache körperliche Bedürfnisse mit ärmeren Teilen der Gesellschaft verbunden bleiben." steht hier
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2033
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon SirToby » Fr 26. Jan 2018, 17:16

Nomen Nescio hat geschrieben:(26 Jan 2018, 11:19)

ha, es steht sogar in der zeitung http://www.chicagotribune.com/news/nati ... story.html


Das Klo passt zu Trumpf, das muss man sagen...
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11454
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 26. Jan 2018, 20:52

SirToby hat geschrieben:(26 Jan 2018, 17:16)

Das Klo passt zu Trumpf, das muss man sagen...

:thumbup: :thumbup: vulgär
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11454
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 27. Jan 2018, 17:08

dies ist news :(

die beiden amerikanischen präsidentsflugzeuge bekommen neue kühlschranken. kosten $24.000.000.

sie sind so billig weil es 1. maßproduktion betrifft und 2. sie ggfs 3.000 (??) mahlzeiten enthalten müssen können.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
tabernakel
Beiträge: 504
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon tabernakel » So 28. Jan 2018, 07:49

Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Jan 2018, 17:08)
die beiden amerikanischen präsidentsflugzeuge bekommen neue kühlschranken. kosten $24.000.000.
sie sind so billig weil es 1. maßproduktion betrifft und 2. sie ggfs 3.000 (??) mahlzeiten enthalten müssen können.
Macht schon Sinn, wäre doch schlimm wenn der Atomkrieg ausbräche nur weil der Präsi im falschen Moment kein passendes Hirnfutter bekam. Und nicht nur brauchen Schweine- und Kuhhälften ne Menge Platz, man will ja sicherlich auch in der Lage zu sein im Fall der Fälle ein paar Terroristen von ISIS oder Al-Qaida kaltzustellen zu können. Rechne dazu noch den üblichen Schnickschnack den so ein präsidentaler Kühlschrank nun mal braucht (zwölffach-redundantes Kühlsystem, kugel- und splittersichere Hülle, ABC-Warngerät, Infrarot-Beleuchtung, Web-Cams, Selbstschussanlage gegen unpräsidialen Mundraub, Feuerlöscher, KI zum Gedankenlesen bei der Nachbestellung, usw., dann weisst Du dass die 12 Mille pro Schrank praktisch geschenkt sind. Außer natürlich im nächsten Wahlkampf, wenn die Populisten wieder Follower suchen ... :D
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11454
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » So 28. Jan 2018, 16:08

tabernakel hat geschrieben:(28 Jan 2018, 07:49)

Macht schon Sinn, wäre doch schlimm wenn der Atomkrieg ausbräche nur weil der Präsi im falschen Moment kein passendes Hirnfutter bekam. Und nicht nur brauchen Schweine- und Kuhhälften ne Menge Platz, man will ja sicherlich auch in der Lage zu sein im Fall der Fälle ein paar Terroristen von ISIS oder Al-Qaida kaltzustellen zu können. Rechne dazu noch den üblichen Schnickschnack den so ein präsidentaler Kühlschrank nun mal braucht (zwölffach-redundantes Kühlsystem, kugel- und splittersichere Hülle, ABC-Warngerät, Infrarot-Beleuchtung, Web-Cams, Selbstschussanlage gegen unpräsidialen Mundraub, Feuerlöscher, KI zum Gedankenlesen bei der Nachbestellung, usw., dann weisst Du dass die 12 Mille pro Schrank praktisch geschenkt sind. Außer natürlich im nächsten Wahlkampf, wenn die Populisten wieder Follower suchen ... :D

drollig ist daß trump damals soviel zu meckern hatte über obama und air force one. er fand es viel zu teuer und würde - falls präsident - mit seinem eigenen flugzeug reisen. :eek: :rolleyes:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2134
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Chajm » So 28. Jan 2018, 17:02

Die Air Force One bekommt die zwei neuen Kuehlzellen, weil die Technik der zur Zeit noch benutzten (Baujahr 1990) nicht mehr dem jetzigen Standard entspricht und zudem stoeranfaellig geworden ist.
Da die Maschine zum Bestand der US Air Force gehoert, spielt es keine Rolle, wer gerade amtierender Praesident ist - auch unter Frau Clinton haette die Air Force den Umbau in Auftrag gegeben.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast