Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon John Galt » Do 21. Dez 2017, 19:54

Für alle Ahnungslosen:

https://en.wikipedia.org/wiki/Jerusalem_Embassy_Act

Trump hat sich im Gegensatz zu seinen Vorgängermöchtegerndiktatoren nicht gegen den Willen des Volkes gestellt und das Gesetz von 1995 (!!!!!!!!!!!) endlich umgesetzt. :)
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Polibu » Do 21. Dez 2017, 21:15

Deutschland blieb ja auch nichts anderes übrig, als für die Resolution zu stimmen, wenn es die Antisemiten in unserem Land nicht gegen sich aufbringen will. Antisemitismus ist in Deutschland ja wieder modern geworden.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8191
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Quatschki » Do 21. Dez 2017, 22:39

Polibu hat geschrieben:(21 Dec 2017, 21:15)

Deutschland blieb ja auch nichts anderes übrig, als für die Resolution zu stimmen, wenn es die Antisemiten in unserem Land nicht gegen sich aufbringen will. Antisemitismus ist in Deutschland ja wieder modern geworden.

Wie oft hat eigentlich (Bundes-)Deutschland bisher in der UNO für Resolutionen gestimmt, die die USA verurteilen?
Es ist Deutscvhland hier!
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Polibu » Do 21. Dez 2017, 22:41

Quatschki hat geschrieben:(21 Dec 2017, 22:39)

Wie oft hat eigentlich (Bundes-)Deutschland bisher in der UNO für Resolutionen gestimmt, die die USA verurteilen?


Vermutlich das erste Mal. Aber mit Gewissheit weiss ich es nicht.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4806
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Hält Trump gegenüber der arabischen Welt sein Versprechen?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 22. Dez 2017, 19:42

Trump drohte mit Liebesentzug finanzieller Art, wer ihm nicht zu Willen ist. Jedes arabische Land hat gegen ihn gestimmt. Tja, dann streich mal die Hilfen für Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien... Die Mauer zu Mexiko kostet doch auch viel. Und es gibt Gegenden in den USA, die sehen aus wie in Indien oder Brasilien. Die würden das Geld aufsaugen wie ein Schwamm.

More than 120 countries, including every Arab nation, voted at the U.N. General Assembly late on Thursday to urge the United States to withdraw its decision, announced earlier this month.

Trump threatened to cut off financial aid to countries that voted in favor of the U.N. resolution, drafted by Egypt and supported by all members of the U.N. Security Council except Washington.

He repeated his threat on Friday, writing on Twitter: “After having foolishly spent $7 trillion in the Middle East, it is time to start rebuilding our country!”

In Egypt and Jordan, among the top recipients of U.S. aid but long the most heavily invested in the Israeli-Palestinian peace process, Trump’s threats were not taken seriously enough to backtrack on firm opposition to the U.S. move.

“The Americans know more than any one else that a stable Jordan is crucial for U.S. interests in the region,” a government minister who asked not to be named said.

For its cooperation in defense and other fields, Jordan receives some $1.2 billion annually from Washington.

https://www.reuters.com/article/us-usa- ... EG1YB?il=0


Ich bin gespannt, wie sich das auswirken wird. :thumbup:
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4806
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Frohe Botschaft?

Beitragvon King Kong 2006 » So 24. Dez 2017, 14:35

Es wurde mit Trumpeten verkündet.

US-General stimmt Soldaten auf "großen Kampf" ein

"Es wird Krieg geben": Ein ranghoher US-General hat bei einem Truppenbesuch in Norwegen von bevorstehenden Kämpfen gesprochen. Sein Sprecher versucht nun, die Äußerung zu erklären.

http://m.spiegel.de/politik/ausland/us- ... 84888.html


Im Nachhinein womöglich alternative Fakten.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Frohe Botschaft?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 25. Dez 2017, 20:57

King Kong 2006 hat geschrieben:(24 Dec 2017, 14:35)

Es wurde mit Trumpeten verkündet.



Im Nachhinein womöglich alternative Fakten.


Bleibt eigentlich nur die Hoffnung, dass der Typ bullshit gelabert hat. Oder dass The Donald die kriegsgeilen Komissköppe zurückpfeift.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Frohe Botschaft?

Beitragvon Adam Smith » Mo 25. Dez 2017, 21:02

Dieter Winter hat geschrieben:(25 Dec 2017, 20:57)

Bleibt eigentlich nur die Hoffnung, dass der Typ bullshit gelabert hat. Oder dass The Donald die kriegsgeilen Komissköppe zurückpfeift.


Im Kalten Krieg wurde übrigens ständig vom Krieg geredet. Es ist 5 vor 12 usw.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Frohe Botschaft?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 25. Dez 2017, 21:04

Adam Smith hat geschrieben:(25 Dec 2017, 21:02)

Im Kalten Krieg wurde übrigens ständig vom Krieg geredet. Es ist 5 vor 12 usw.


War es ja z. T. auch. 1983 war es weit später, als 5 vor....

Dank Major Petrow ging es gerade noch mal gut. So viel Glück hat die Menschheit vermutlich nur ein mal.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4806
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Frohe Botschaft?

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 25. Dez 2017, 21:51

Dieter Winter hat geschrieben:(25 Dec 2017, 20:57)

Bleibt eigentlich nur die Hoffnung, dass der Typ bullshit gelabert hat. Oder dass The Donald die kriegsgeilen Komissköppe zurückpfeift.


Vielleicht sollte man nicht zuviel hineininterpretieren. Aber es ist eine sehr bizarre Aussage.

Ein General sollte professionell genug sein, um zu wissen, wann er intim im Offizierskasino versucht cool rüberzukommen und was es bedeutet in der Öffentlichkeit etwas zu sagen. Er hat ja nicht gesagt, das man auf der Hut sein solle und Krieg nie ausgeschlossen wäre, wie im Kalten Krieg. Er hat gesagt, das ein "bigass fight" bevorsteht. "War is coming".

Egal ob er meint, das das im Rahmen der psychologischen Behandlung von Soldaten gute Führung wäre, wie es im nachhinein als alternative Fakten verdreht werden sollte oder Testosteron war. Wenn ich sage, Leute es kommt Krieg und das dann auch noch definiere und präzisiere und zwar bigass-mäßig, dann ist das ne Ansage und keine Warnung, vorsichtig zu sein.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Frohe Botschaft?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 25. Dez 2017, 21:55

King Kong 2006 hat geschrieben:(25 Dec 2017, 21:51)

Vielleicht sollte man nicht zuviel hineininterpretieren. Aber es ist eine sehr bizarre Aussage.

Ein General sollte professionell genug sein, um zu wissen, wann er intim im Offizierskasino versucht cool rüberzukommen und was es bedeutet in der Öffentlichkeit etwas zu sagen. Er hat ja nicht gesagt, das man auf der Hut sein solle und Krieg nie ausgeschlossen wäre, wie im Kalten Krieg. Er hat gesagt, das ein "bigass fight" bevorsteht. "War is coming".

Egal ob er meint, das das im Rahmen der psychologischen Behandlung von Soldaten gute Führung wäre, wie es im nachhinein als alternative Fakten verdreht werden sollte oder Testosteron war. Wenn ich sage, Leute es kommt Krieg und das dann auch noch definiere und präzisiere und zwar bigass-mäßig, dann ist das ne Ansage und keine Warnung, vorsichtig zu sein.



Das sehe ich durchaus ähnlich. Zumal der Typ für die Notfallplanung zuständig ist. Von daher dürfte er über Informationen verfügen, mit dem das Pentagon nicht gerade hausieren geht. Wie gesagt: Hoffentlich hat er bullshit gelabert.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Kunz
Beiträge: 37
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 20:02

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Kunz » Mo 25. Dez 2017, 22:04

Generäle sind eigentlich fast immer großmäulig.
Das hängt wohl damit zusammen, dass diese einer Gefahr nicht ausgesetzt sind - nicht mal im Krieg.
Töten lassen muss sich die Truppe.
Wenn die Truppe ihre mögliche Tötung vermeiden will, muss sie sich ihrer Generäle entledigen.
Die Truppe hat die Waffen hierzu!
Alpha Centauri
Beiträge: 2631
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Hält Trump gegenüber der arabischen Welt sein Versprechen?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 25. Dez 2017, 22:27

King Kong 2006 hat geschrieben:(22 Dec 2017, 19:42)

Trump drohte mit Liebesentzug finanzieller Art, wer ihm nicht zu Willen ist. Jedes arabische Land hat gegen ihn gestimmt. Tja, dann streich mal die Hilfen für Ägypten, Saudi-Arabien,


Ich bin gespannt, wie sich das auswirken wird. :thumbup:



Das ist schlicht politische Erpressung,
Alpha Centauri
Beiträge: 2631
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 25. Dez 2017, 22:29

Kunz hat geschrieben:(25 Dec 2017, 22:04)

Generäle sind eigentlich fast immer großmäulig.
Das hängt wohl damit zusammen, dass diese einer Gefahr nicht ausgesetzt sind - nicht mal im Krieg.
Töten lassen muss sich die Truppe.
Wenn die Truppe ihre mögliche Tötung vermeiden will, muss sie sich ihrer Generäle entledigen.
Die Truppe hat die Waffen hierzu!


Stell die vor die Regierung erklärt einer anderen Regierung den Krieg aber keiner geht hin. :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9958
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon odiug » Mo 25. Dez 2017, 22:38

Ein Cowboy in Norwegen :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Dieter Winter » Mo 25. Dez 2017, 22:40

odiug hat geschrieben:(25 Dec 2017, 22:38)

Ein Cowboy in Norwegen :p


Hoffentlich kein Wrangler. Die tun i. A. auch das, was sie ankündigen, jedenfalls wenn sie nicht gerade besoffen sind.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4806
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Trump konzentriert sich wieder auf die inneren Feinde

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 3. Jan 2018, 08:28

Russland-Ermittlungen

Trump verschärft seine Kampagne gegen das FBI

US-Präsident Donald Trump hat die eigene Justiz zum Staatsfeind erklärt - allen voran das FBI. Grund für die beispiellose Eskalation: Der Russland-Sonderermittler kommt der Wahrheit offenbar immer näher.


Dabei hat er auch in den USA den deep state entdeckt.

Verstörend ist dabei nicht nur, dass Trump der - unabhängigen - US-Justiz die Anweisung gab, gegen zwei Privatbürger vorzugehen. Sondern vor allem, wie abfällig er diese Justiz titulierte: als "Deep-State-Justizministerium".

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 85954.html


Vielleicht kann er mit etwas Außenpolitischen seinen Kampf gegen US-Einrichtungen kaschieren?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4806
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Kein Isolationismus - Globaler Datenangriff...

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 3. Jan 2018, 22:21

... und die Briten natürlich dabei. ;)

Globaler Datenzugriff

US-Gericht entscheidet über unsere Privatsphäre

US-Ermittler wollen auf Daten aus aller Welt zugreifen - und hoffen nun auf grünes Licht vom Supreme Court. EU, Uno, Wirtschaftsverbände und sogar US-Politiker warnen vor düsteren Folgen.


EU wittert Verrat Londons

In der EU-Kommission wittert man einen Verrat der britischen Regierung: Statt ihren Verpflichtungen gegenüber der EU nachzukommen, arbeite sie für die Zeit nach dem Brexit, heißt es. Über den Deal mit den USA wollten sich die Briten auch in Zukunft Zugang zur Kommunikation der EU-Bürger sichern. Und da wäre es natürlich praktisch, wenn US-Ermittler auf Daten von Europäern zugreifen könnten.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 86009.html


Das angelsächsische, transatlantische Bündnis. Immerhin gehts hier auch um Greenwich (Großbritannien).
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4806
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Genie oder Wahnsinn in der Außenpolitik Trumps am Beispiel Irans

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 5. Jan 2018, 15:14

TV-Komiker und Star Trump, den nahestehenden Personen den Intellekt eines Kleinkindes diagnostizieren (lt. dem Enthüllungsbuch über ihm, das er unbedingt verbieten will) weiß auch über den Iran nicht besonders viel.

Wie Trump den Mullahs in die Hände spielt

Donald Trump stellt sich hinter die Proteste in Iran. Sie kommen ihm als Argument gerade recht, endlich das Atomabkommen aufzukündigen. Ein Schritt, von dem jedoch nur das Regime profitieren würde.


Was weiß Donald Trump über Iran? Glaubt man Michael Wolff, dann hatte der US-Präsident Probleme, seinen Berater bei Briefings zur Iran-Politik zu folgen. Der Autor des Enthüllungsbuchs "Fire and Fury" ist nicht der erste, der nahelegt, dass Trump nur wenig über Iran weiß. Außenminister Rex Tillerson soll seinen Chef im Sommer "Idiot" genannt haben - nicht zuletzt im Zusammenhang mit Iran. Dementiert hat Tillerson das nie ausdrücklich.


Es gibt wilde Tweets. Es gibt Wortblasen der Trump-Sprecherin Sarah Huckabee Sanders. Es gibt Plattitüden des State Departments. Es gibt martialische Statements von Uno-Botschafterin Nikki Haley, die für diesen Freitag eine Sondersitzung des Sicherheitsrats einberufen hat. In all das lässt sich etwas hineindeuten - nur eines nicht: eine kohärente US-Linie, die den Menschen in Iran helfen würde.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 86375.html


Paris und Berlin warnten bereits, der eine offen, der andere verdeckt, u.a. Trump.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3611
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Isolation oder Bewahrung der globalen US-Stellung? Die Protokolle von Greenwich

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 5. Jan 2018, 15:27

Polibu hat geschrieben:(21 Dec 2017, 21:15)

Deutschland blieb ja auch nichts anderes übrig, als für die Resolution zu stimmen, wenn es die Antisemiten in unserem Land nicht gegen sich aufbringen will. Antisemitismus ist in Deutschland ja wieder modern geworden.


Denk mal scharf nach.....
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast