amerikanische demokratie

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Do 16. Nov 2017, 12:33

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Nov 2017, 12:26)

In Deutschland dürfte jedenfalls der, dem der Finger gezeigt wurde, klagen. Es ist beleidigend.

klagen, OK. aber entlassung? disproportional.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6214
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 16. Nov 2017, 12:46

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Nov 2017, 12:33)

klagen, OK. aber entlassung? disproportional.

Vom Gesetz her ist ein Jahr Freiheitsstrafe für schwere Beleidigung drin. Real sind es meist ca 40 Tagessätze Geldstrafe. Vorbestraft sein kann ein Problem in vielen Situationen sein. Eine Verurteilung für eine Straftat bei einer Dienstfahrt kann ein Kündigungsgrund sein. Wie es in USA aussieht, keine Ahnung.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2027
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon SirToby » Do 16. Nov 2017, 20:37

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Nov 2017, 12:19)

da hab ich eine andere meinung. man soll ins privatleben sich frei äußern können. nur wenn es ein verbrechen ist, ist es verboten.

etwas weiter und putin oder trump können solche leute »kaltstellen« weil sie keine arbeit mehr bekommen.
schau mal nach wie sie in kambodja heute opposition kaltstellen.

was ist der unterschied mit dem brüllen von »johnson, mörder« ?


Es besteht ein Unterschied zwischen freier Meinungsäußerung und obszönen Gesten. Aber jeder seinem Niveau entsprechend...
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Do 16. Nov 2017, 22:40

SirToby hat geschrieben:(16 Nov 2017, 20:37)

Es besteht ein Unterschied zwischen freier Meinungsäußerung und obszönen Gesten. Aber jeder seinem Niveau entsprechend...

danke. du hast aber nicht verstanden was mich so stört. die disproportionalität.

ich finde ein derartiges benehmen flegelhaft. nicht mehr. so à la einen »scheiße«ausruf.
wenn man dagegen ruft »jude ans gas«, DAS ist erst schlimm. schau mal bei fußball. dort siehst du was wirklich »niveau« ist.

ich brachte dieses beispiel nur um zu zeigen wie stark die gegenstellungen in amerika sind.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2027
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon SirToby » Fr 17. Nov 2017, 08:46

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Nov 2017, 22:40)

danke. du hast aber nicht verstanden was mich so stört. die disproportionalität.

ich finde ein derartiges benehmen flegelhaft. nicht mehr. so à la einen »scheiße«ausruf.
wenn man dagegen ruft »jude ans gas«, DAS ist erst schlimm. schau mal bei fußball. dort siehst du was wirklich »niveau« ist.

ich brachte dieses beispiel nur um zu zeigen wie stark die gegenstellungen in amerika sind.


Sie vergleichen jetzt eine Beleidigung mit einem Aufruf zur Gewalt. Das eine ist eine Ordnungswidrigkeit, das andere eine Straftat, bei der u.a. das Strafrecht greifen kann.

Das eine kostet Geld, das andere im extremen Fall Freiheit.

Offen gesagt kann ich keine Unverhältnismäßgkeit erkennen.

Man mag die Entscheidung des AG als zu hart kritisieren, aber sie ist anscheinend rechtens.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 17. Nov 2017, 15:08

SirToby hat geschrieben:(17 Nov 2017, 08:46)

Sie vergleichen jetzt eine Beleidigung mit einem Aufruf zur Gewalt. Das eine ist eine Ordnungswidrigkeit, das andere eine Straftat, bei der u.a. das Strafrecht greifen kann.

Das eine kostet Geld, das andere im extremen Fall Freiheit.

Offen gesagt kann ich keine Unverhältnismäßgkeit erkennen.

Man mag die Entscheidung des AG als zu hart kritisieren, aber sie ist anscheinend rechtens.

und wenn man zu einem bulle sagt »scheißbulle« oder ihm n finger zeigt?
ooder ruft »scheißjude«? für mich sind das graduelle sachen. als ich jung war und einen bullen was nachrief, mußte ich am mittag 2 stunden bei der polizei verbringen, gleich nacht der schule also. kein sporten. :mad:
der finger zeigen gehört für mich zu dem unschuldigsten form von beleidigung.

lassen wir es aber hierbei, denn wir haben deutlich verschiedene meinungen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Do 30. Nov 2017, 11:46

was hat das wieder zu bedeuten?

mueller (der untersucher) hat einen anwalt von trump auf seiner liste gesetzt. ich muß da weiter suchen, denn es scheint sehr wichtig zu sein.
außerdem ist jetzt eine klage in behandlung über trump daß er sich als präsident doch mit seinen geschäften bemüht. was streng verboten ist. eine andere möglichkeit um ihn zu attackieren.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 1. Dez 2017, 17:04

gerade sagen die nachrichten daß trumps ehemaliger sicherheitsberater angeklagt wird wegen meineide. er soll über die rußland verbindungen gelogen haben als er unterfragt wurde. das nennt man ein fetter fisch.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 1. Dez 2017, 18:27

drei wichtige nachrichten aus der USA:

1. vizepräsident pence ist unterwegs zum capitol. das würde bedeuten daß zwei rep. senatoren sich gegen die steuererniuedrigungen erklärt haben. bei 50-50 ist der stimme des vizes durchschlaggebend. eigentlich soll heute schon gestimmt werden.
damit wird obamacare aber auch teils entkraftet, weil etwa 300 milliarden nicht mehr verpflichtet dorthin geht.

2. senator warren hat dem finanzminister einen brief geschrieben die an sich eine kleine mine sein könnte. der behauptete daß seine beamten fast überstunden machten um die folgen des neuen steuerplanes zu berechnen. und daß die berechnungen veröffentlich würden.
bis jetzt sind sie noch nicht erschienen. wohl aber vom unabhängigen congreskontrollkomitee. daß sagt daß die staatsschuld größer wird. anders als die reps behaupten.
sub rosa sagen rep. senatoren daß doch jedenfalls dieses gesetz angenommen werden muß, denn sonst ist kein versprechen von ihnen realisiert. also reines parteibelang.

3. ex-general flynn ist vor einem richter gewesen un hat dort zugegeben meineide gepflegt zu haben. er soll sich bereit erklärt haben mit untersucher mueller zusammenzuarbeiten .
mehrere zeiktungen behaupten daß er seine weisungen vom übergangsteam (worin trump q.q. mitglied war) bekam. eine behauptet sogar daß trump selbst den auftrag gegeben hatte.

ich denke daß trump kein entspanntes wochenende hat. vermutlich wird jetzt emsig überlegt.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10431
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Präsidentschaftswahl USA 2016

Beitragvon Cat with a whip » Fr 1. Dez 2017, 22:04

Sonderermittler Mueller hat Flynn im Sack.
http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 19591.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 1. Dez 2017, 22:32

noch interessanter: trumps justizminister

The top Democrat on the House Intelligence Committee expressed concern Thursday after Attorney General Jeff Sessions declined to answer whether President Trump ever asked him to obstruct the ongoing investigation into Russian inference in the 2016 presidential election.
"I asked the attorney general whether he was ever instructed by the president to take any action that he believed would hinder the Russia investigation and he declined to answer the question," Rep. Adam Schiff told reporters after the closed-door meeting concluded.
"If the president did not instruct him to take any action that he believed would hinder the Russia investigation, he should say so. If the president did instruct him to hinder the investigation in any way, in my view, that would be a potentially criminal act and certainly not covered by any privilege," the California lawmaker continued.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 2. Dez 2017, 02:00

es wurde schon erwartet daß jetzt »the inner circle« an die reihe kommen würde.

Kushner instructed Flynn to make direct contact with Russian ambassador during transition
schwiegersohn jared hat doch auch ausgesagt ?? war das vereidigt ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 2. Dez 2017, 16:59

laß ich mal einen denkstoß geben. der verdacht besteht, daß trump illegale beziehungen mit moskau hatte. abteilung müller ist es aufzuklären was wahr ist und wie weit versucht wurde durch trump c.s. obstruktion zu pflegen.

hinweise sind kein beweis ! sie zeigen aber eine richtung wo die suche möglich lohnen könnte.

1. traue keine behauptung und aussage von trump. der mann ist offensichtlich ein pathologischer lügner. mehr als 1.000 bewiesene lügen in minder als 300 tage.
die folge davon ist, daß das handeln von trump kritisch betrachtet werden muß. was könnte suspekt sein. und warum wird gelogen?

2. bevor er präsident wurde, hatte trump heilig versprochen seine steuererklärung zu veröffentlichen. einmal präsident verweigerte er das aber, dabei sagend »keiner ist darin interessiert«. und als doch darum gefragt wurde, wurde es einfach abgelehnt.
die frage ist also »warum« er so handelte. daß er reich ist, das wissen wir. damit hat er sogar geprotzt »10 milliarden beträgt mein vermögen«. schätzungen von der DB (?) gehen aus von weniger als 4 milliarden. ebenso gut, wahnsinnig viel.
die größe ist also nicht ein deutliches argument. dagegen gibt es einen möglichen grund der direkt zusammenhängen könnte mit punkt 3. ich dachte daß es ein sohn von trump war, der nebenbei bemerkete daß trump anleihen von den russen bekam.

3. anleihen für trump sind keine peanuts dabei handelt es sich um viele hunderten millionen oder vllt milliarden. wieder aus meinem gedächtnis: »wenn ich richtig liege, bekam trump keine anleihe mehr von der DB (?)«.
jetzt werde ich gemein: könnte es sein, daß trump mit seinem imperium eine art glücksspiel betreibt, wobei löcher durch neue anleihen getilgt werden? sag mal eine art pyramidespiel.
warum versuchte trump die rußlanduntersuchungen zu stoppen? einerseits vllt wegen seiner finanziellen banden mit R. aber anderseits auch weil offensichtlicht nicht erlaubte beziehungen mit R statt gefunden haben. alles weist jedenfalls darauf, daß er versuchte tatsachen zu verschleiern.

das ist obstruktion der justiz und grund zum impeachmenmt. obwohl, mit den starren fronten von jetzt ist es noch die frage ob die republikaner bereit sind ihn zu offern. mit ihm übrigens der vize, denn der sollte auch von der rußlandkonnektion gewußt haben.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2657
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Ger9374 » Sa 2. Dez 2017, 17:07

Das die Trump klicke obscure ist wissen alle.
Was die amis nicht abhält weiter Trump affin zu sein.
Zu viele Präsidenten haben das ansehen des amtes beschädigt. Da wird schon mehr passieren müssen um die amerikaner zu schocken!
Zu mal viele das alles als anti Trump propaganda halten.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Di 5. Dez 2017, 23:22

he he, ENDLICH !!

Special counsel subpoenas German bank for Trump account details: Reuters source

Deutsche Bank has reportedly been subpoenaed by special counsel Robert Mueller to provide information on President Trump's accounts.

Reuters, citing an unidentified source, reported that the bank received the subpoena several weeks ago and was asked to give data on accounts of Trump and his family.

...
Trump warned Mueller at the time that expanding the probe to his business ties would cross a line.

"I think that's a violation. Look, this is about Russia," Trump said.
noch ein bericht darüber.

auch dies ist nicht schlecht... https://www.washingtonpost.com/opinions ... 709b5e90ae
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » So 17. Dez 2017, 14:09

trumps anwälte beschuldigen ankläger mueller davon auf illegalen weise tausende mails vom trumps übergangsteam bekommen zu haben. es waren ja »private mails«. :?: :?:

ich vermute daß jeder sinnige mensch denken wird »wozu soviel erregtheit? es riecht nach "kein rauch ohne feuer".
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51134
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon zollagent » Do 28. Dez 2017, 14:06

Nomen Nescio hat geschrieben:(17 Dec 2017, 14:09)

trumps anwälte beschuldigen ankläger mueller davon auf illegalen weise tausende mails vom trumps übergangsteam bekommen zu haben. es waren ja »private mails«. :?: :?:

ich vermute daß jeder sinnige mensch denken wird »wozu soviel erregtheit? es riecht nach "kein rauch ohne feuer".

Ausgerechnet Trump, der E-Mails von Frau Clinton, die genauso illegal abgegriffen wurden, als Grundlage für einen Strafprozess verwenden wollte? Das klingt nach mißlungener Satire.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Alpha Centauri
Beiträge: 2403
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Alpha Centauri » So 31. Dez 2017, 00:48

zollagent hat geschrieben:(28 Dec 2017, 14:06)

Ausgerechnet Trump, der E-Mails von Frau Clinton, die genauso illegal abgegriffen wurden, als Grundlage für einen Strafprozess verwenden wollte? Das klingt nach mißlungener Satire.


Absolut :thumbup: . Amerika ist eben Trumpshow, nicht Trump an sich gehört mal.auf die Psycho Couch sondern viel mehr die Nation die ihn zum Präsidenten gewählt hat. :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9818
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon odiug » So 31. Dez 2017, 07:02

Alpha Centauri hat geschrieben:(31 Dec 2017, 00:48)

Absolut :thumbup: . Amerika ist eben Trumpshow, nicht Trump an sich gehört mal.auf die Psycho Couch sondern viel mehr die Nation die ihn zum Präsidenten gewählt hat. :cool:

Derartige Ausrutscher gab es aber immer in der amerikanischen Geschichte.
In Europa wird Politik doch immer noch in einem sehr aristokratischen Stil zelebriert, selbst in den Republiken.
Dazu gehört auch das ganze Brimbamborium drum herum bis hin zur Etikette.
Das ist in den USA doch anders.
Dort ist Politik vielmehr auch ein Spektakel der Unterhaltung, was dem Populismus auch in die Hände spielt.
Auf der anderen Seite ist sowas in den USA auch sehr kurzlebig.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Charles » So 31. Dez 2017, 07:53

odiug hat geschrieben:(31 Dec 2017, 07:02)
Dort ist Politik vielmehr auch ein Spektakel der Unterhaltung, was dem Populismus auch in die Hände spielt.


Dabei war doch die gesamte Unterhaltungsbranche in den USA gegen Trump. Hillary hatte ganz Hollywood hinter sich, alle Stars aus dem Musikbusiness standen auf ihrer Seite, kaum jemand aus dem TV- und Entertainmentbereich, der nicht für Hillary und gegen Trump war. Von den grossen Zeitungen und TV-Sendern ganz zu schweigen, die offen Partei für Hillary ergriffen haben.

Das Wahlergebnis in den USA haben gerade nicht die einflussreichen Meinungsmacher entschieden, sondern die Bürger, die vom abgehobenen Estalishment in Medien und Politik die Nase gestrichen voll haben.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast