Weißer Terror in Charleston ...

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon zollagent » So 12. Jul 2015, 20:11

Charles » So 12. Jul 2015, 20:09 hat geschrieben:
Das bleibt abzuwarten. Die Republikaner haben einige Kandidaten dabei, die klar für die Werte des alten Amerika stehen: Freiheit und Selbstbestimmung der Staaten, Reduzierung der Bundesregierung und Bundesgerichte auf ein Minimum. Ganz im Sinne der Gründerväter.

Dagegen stehen die Demokraten heute für noch mehr Zentralismus in Washington, mehr Staat, mehr Steuern und mehr Sozialprogramme auf Kosten der Freiheit alias Sozialismus.

Den Ballast der Sklaverei kann man aber eher nicht als Wert des alten Amerika sehen. Und dafür steht die Konföderierten-Flagge in erster Linie.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 20:08

zollagent » 12. Jul 2015, 21:11 hat geschrieben:Den Ballast der Sklaverei kann man aber eher nicht als Wert des alten Amerika sehen. Und dafür steht die Konföderierten-Flagge in erster Linie.

Die Konföderierten-Flagge auf die Sklaverei zu beschränken ist in meinen Augen ziemlicher Unsinn.

Sie steht in erster Linie für die Eigenständigkeit der Südstaaten und den dortigen Lebenswandel.

Müsste man eigentlich nicht konsequenterweise die US-Flagge genauso behandeln? Schließlich wurde auch unter ihr lange Zeit Sklaverei betrieben und geduldet...
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53390
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon Alexyessin » Mo 13. Jul 2015, 20:46

USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 21:08 hat geschrieben:Die Konföderierten-Flagge auf die Sklaverei zu beschränken ist in meinen Augen ziemlicher Unsinn.

Sie steht in erster Linie für die Eigenständigkeit der Südstaaten und den dortigen Lebenswandel.

Müsste man eigentlich nicht konsequenterweise die US-Flagge genauso behandeln? Schließlich wurde auch unter ihr lange Zeit Sklaverei betrieben und geduldet...


Lass dir das mal von MG-42 genau erklären. Diesbezüglich stehst du mit deiner Meinung reichlich alleine da.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 20:56

Alexyessin » 13. Jul 2015, 21:46 hat geschrieben:Lass dir das mal von MG-42 genau erklären. Diesbezüglich stehst du mit deiner Meinung reichlich alleine da.

Mit welcher Meinung?
Charles
Beiträge: 572
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon Charles » Mo 13. Jul 2015, 20:57

zollagent » So 12. Jul 2015, 21:11 hat geschrieben:Den Ballast der Sklaverei kann man aber eher nicht als Wert des alten Amerika sehen.


Wie schon gesagt, George Washington war schon Sklavenhalter, Thomas Jefferson auch. Die Sklaverei war von Anfang an ein Teil der USA und durch die Verfassung gedeckt.

Deshalb ist es auch verlogen so zu tun, als hätten Konföderierten die Sklaverei eingeführt oder als wäre Sklaverei etwas speziell Konföderiertes. Die Konföderierten wollten an dem festhalten, was seit Gründung der USA Gültigkeit hatte.

Aber die Sklaverei war auch nur ein Aspekt. Im Allgemeinen ging es den Konföderierten darum die Freiheit der Staaten zu erhalten. Auch das war ein zentraler Wert des alten Amerika, eine starke Stellung der Staaten und eine Zentralregierung mit stark eingeschränkter Macht.

Eine Folge des Bürgerkrieges war, dass der Norden das politische System der USA umgekrempelt hat. Die Zentralregierung und die Bundesgerichte wurden enorm gestärkt, mehr Zentralismus wurde eingeführt und die Staaten wurden ihrer Freiheiten beraubt, selbst über ihre Angelegenheiten zu entscheiden.

Die cofederate flag steht vorallem für den Stolz des Südens, für seine Freiheit und Unabhängigkeit, für seinen Lebensstil und Lebensgefühl, für die Idee der Selbstbestimmung der Staaten gegen eine übermächtige Zentralregierung in Washington, für Werte des alten Amerika im Sinn der founders.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 21:01

Charles » 13. Jul 2015, 21:57 hat geschrieben:Die cofederate flag steht vorallem für den Stolz des Südens, für seine Freiheit und Unabhängigkeit, für seinen Lebensstil und Lebensgefühl, für die Idee der Selbstbestimmung der Staaten gegen eine übermächtige Zentralregierung in Washington, für Werte des alten Amerika im Sinn der founders.

So ist es.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon bakunicus » Mo 13. Jul 2015, 21:05

Charles » Mo 13. Jul 2015, 21:57 hat geschrieben:

Die cofederate flag steht vorallem für den Stolz des Südens, für seine Freiheit und Unabhängigkeit, für seinen Lebensstil und Lebensgefühl, für die Idee der Selbstbestimmung der Staaten gegen eine übermächtige Zentralregierung in Washington, für Werte des alten Amerika im Sinn der founders.

die confederate flag steht dafür farbige diskriminiren zu dürfen ...
eben auch für white supremacy
von damals bis heute ...
da beisst die maus keinen faden ab ...

und deine forenpräsenz, die das nicht eindeutig anklagt, die steht ebenso für diesen rassismus ...

auch das nicht gesagte spricht an dieser stelle bände ...
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon bakunicus » Mo 13. Jul 2015, 21:06

USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 22:01 hat geschrieben:So ist es.


der "lebenstil" des südens ist bis heute diskriminierung der farbigen ...
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 21:10

bakunicus » 13. Jul 2015, 22:06 hat geschrieben:
der "lebenstil" des südens ist bis heute diskriminierung der farbigen ...

Wann warst du zuletzt in den Südstaaten der USA?
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon bakunicus » Mo 13. Jul 2015, 21:22

USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 22:10 hat geschrieben:Wann warst du zuletzt in den Südstaaten der USA?


was hat das mit dieser feststellung zu tun ?

wann warst du denn zuletzt in den südstaaten ?
wann hat du denn zuletzt keusch gelebt ?
wann hast du denn zuletzt eine waffe getragen ?
wann hast du denn zuletzt den amerikanischen präsidenten gewählt ?
wann hast du denn zuletzt steuerkräftig gearbeitet in den letzen 8 jahren ?
wann hast du denn das letzte mal dein gehirn eingeschaltet ?

fragen über fragen, die dringend einer "öffentlichen" beantwortung harren ...
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 21:25

bakunicus » 13. Jul 2015, 22:22 hat geschrieben:was hat das mit dieser feststellung zu tun ?

Da deine Feststellung absoluter Bullshit war, ging ich davon aus, dass du noch nie in den Südstaaten der USA warst.

Ich denke mal, dass ich mit meiner Vermutung richtig lag.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon bakunicus » Mo 13. Jul 2015, 21:28

USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 22:25 hat geschrieben:Da deine Feststellung absoluter Bullshit war, ging ich davon aus, dass du noch nie in den Südstaaten der USA warst.

Ich denke mal, dass ich mit meiner Vermutung richtig lag.


mit welcher vermutung ?
dass du kleiner großkotz deinen moralischen rahmen mit solchen rhetorischen fragen weit überschritten hast ?
mit der vermutung liegst du ganz genau richtig ...

und nun weiter im text
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 21:30

bakunicus » 13. Jul 2015, 22:28 hat geschrieben:
mit welcher vermutung ?
dass du kleiner großkotz deinen moralischen rahmen mit solchen rhetorischen fragen weit überschritten hast ?
mit der vermutung liegst du ganz genau richtig ...

und nun weiter im text

Wann warst du denn nun zuletzt in den Südstaaten der USA?

Oder worauf genau basiert deine Analyse der dortigen Verhältnisse?
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon bakunicus » Mo 13. Jul 2015, 21:34

USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 22:30 hat geschrieben:Wann warst du denn nun zuletzt in den Südstaaten der USA?

Oder worauf genau basiert deine Analyse der dortigen Verhältnisse?


wann warst du denn das letze mal in rußland, nordkorea, china, iran oder im irak unter dem IS ?
was soll diese bekloppte frage ?

darf sich nur der ein urteil erlauben der vor ort gewesen ist ?
gilt das alles nicht mehr was im TV zu sehen ist und zeitungen geschrieben wird ?

bist du auch so ein "lügenpresse-pegida-fanatiker" ?

sprich dich aus pen decho ...
Zuletzt geändert von bakunicus am Mo 13. Jul 2015, 21:39, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 21:39

bakunicus » 13. Jul 2015, 22:34 hat geschrieben:wann warst du denn das letze mal in rußland, nordkorea, china, iran oder im irak unter dem IS ?
was soll diese bekloppte frage ?

Dann erkläre deine Einschätzung meinetwegen anhand belegbarer Quellen.

bakunicus » 13. Jul 2015, 22:34 hat geschrieben:darf sich nur der ein urteil erlauben der vor ort gewesen ist ?
gilt das alles nicht mehr was im TV und zeitungen geschrieben wird ?

Man sollte vielleicht nicht jedem reißerischen Artikel in den Medien Glauben schenken.

Insbesondere dann nicht, wenn es um favorisierte Ziele, wie etwa die bösen USA geht.

Aber dir steht natürlich frei zu glauben, was du willst.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8093
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon odiug » Mo 13. Jul 2015, 21:43

bakunicus » Mo 13. Jul 2015, 21:34 hat geschrieben:
wann warst du denn das letze mal in rußland, nordkorea, china, iran oder im irak unter dem IS ?
was soll diese bekloppte frage ?

darf sich nur der ein urteil erlauben der vor ort gewesen ist ?
gilt das alles nicht mehr was im TV und zeitungen geschrieben wird ?

bist du auch so ein "lügenpresse-pegida-fanatiker" ?

sprich dich aus pen decho ...

Na ja... das was die Presse schreibt und das was man als dort lebender erlebt sind schon zwei verschiedene Paar Schuhe.
Haette ich auf die Presse und ihre Berichte ueber Harlem gehoert, haette ich nie dort gelebt.
Es kommt wirklich mehr au deine eigene Einstellung an,als auf die veroeffentlichte Meinung.
Ich kann mir sogar vorstellen, dass USA Tom in den USA auf mehr Rassismus trifft als du und ich ...
Er wird es nur nicht merken :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon bakunicus » Mo 13. Jul 2015, 21:43

USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 22:39 hat geschrieben:Dann erkläre deine Einschätzung meinetwegen anhand belegbarer Quellen.


Man sollte vielleicht nicht jedem reißerischen Artikel in den Medien Glauben schenken.

Insbesondere dann nicht, wenn es um favorisierte Ziele, wie etwa die bösen USA geht.

Aber dir steht natürlich frei zu glauben, was du willst.


schon klar ...
wenn putin kritisiert wird ist das glaubhaft ...
wenn kim il yong kritisiert wird ist das glaubhaft ...
aber wenn es um kinder in mississippi geht ...

http://www.heise.de/tp/artikel/37/37892/1.html

dann natürlich nicht; dann ist das hetze von jemandem der nie dagewesen war ...
so einfach ist deine welt der rhetorischen fragen.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon bakunicus » Mo 13. Jul 2015, 21:46

odiug » Mo 13. Jul 2015, 22:43 hat geschrieben:Na ja... das was die Presse schreibt und das was man als dort lebender erlebt sind schon zwei verschiedene Paar Schuhe.
Haette ich auf die Presse und ihre Berichte ueber Harlem gehoert, haette ich nie dort gelebt.
Es kommt wirklich mehr au deine eigene Einstellung an,als auf die veroeffentlichte Meinung.
Ich kann mir sogar vorstellen, dass USA Tom in den USA auf mehr Rassismus trifft als du und ich ...
Er wird es nur nicht merken :p


das was du über die USA schreibst lese ich immer sehr gerne, das kaufe ich dir als authentische quelle auch immer gerne ab.

ich mag und schätze dich ... und ich denke das weißt du auch.
daran lasse ich jedenfalls keinen zweifel
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 21:47

bakunicus » 13. Jul 2015, 22:43 hat geschrieben:schon klar ...
wenn putin kritisiert wird ist das glaubhaft ...

Kommt auf die Quelle und die zugrunde liegenden Fakten an.

bakunicus » 13. Jul 2015, 22:43 hat geschrieben:wenn kim il yong kritisiert wird ist das glaubhaft ...

Kommt auf die Quelle und die zugrunde liegenden Fakten an.

bakunicus » 13. Jul 2015, 22:43 hat geschrieben:aber wenn es um kinder in mississippi geht ...

http://www.heise.de/tp/artikel/37/37892/1.html

Was soll dieser Vorfall mit dem Lebensstil des Südens der Diskriminierung der Farbigen zu tun haben?
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Weißer Terror in Charleston ...

Beitragvon bakunicus » Mo 13. Jul 2015, 21:49

USA TOMORROW » Mo 13. Jul 2015, 22:47 hat geschrieben:Kommt auf die Quelle und die zugrunde liegenden Fakten an.


Kommt auf die Quelle und die zugrunde liegenden Fakten an.


Was soll dieser Vorfall mit dem Lebensstil des Südens der Diskriminierung der Farbigen zu tun haben?


uhhh ... was soll das damit zu tun haben ?
was hat ein blatt damit zu tun dass es grün ist ?

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast