Alltägliche Polizeigewalt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 28. Dez 2015, 23:33

Lomond » 27. Dez 2015, 17:15 hat geschrieben:Polizeigewalt in den USA

Und wieder ein schlimmer Fall.
Ein Fall von vielen.

Chicago: Polizisten erschießen fünffache Mutter - "aus Versehen"



Mehr dazu: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/c ... 69582.html

Btw: Beide Opfer sind schwarz, wie meist in ähnlichen Fällen.


Ein Vater in Chicago hat Ärger mit seinem Sohn und bittet die Polizei um Hilfe.


In dem Notruf war wohl die Rede davon, dass der Sohn den Vater mit einem Baseballschläger töten wolle.

Und mit besagtem Metallbaseballschläger ging der Erschossene dann wohl auf die eintreffende Polizei los, woraufhin einer der Polizisten zur Waffe griff.

Die unbeteiligte Nachbarin wurde dabei leider von einem Querschläger tödlich getroffen.

Wie wäre es, wenn man abwartet, bis die genauen Umstände eines Vorfalls bekannt sind, bevor man mal wieder von schlimmer Polizeigewalt fabuliert?

"Hands up, don't shoot" wurde von der Washington Post nicht umsonst als eine der größten Lügen des Jahres 2015 gekürt...
John 3:16
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 28. Dez 2015, 23:39

Gab übrigens in der Zwischenzeit neue Entwicklungen in zwei von den Medien gehypten Vorfällen:

Judge Declares Mistrial of Baltimore Cop in Freddie Gray Case

In what is a perceived legal blow for prosecutors, the jury was hung and the judge declared a mistrial in the trial of Baltimore police Officer William Porter in connection with Freddie Gray's death after he sustained injuries while in custody.

http://www.nbcnews.com/news/us-news/hun ... se-n481296

No charges for Cleveland police officers in shooting death of 12-year-old Tamir Rice

CLEVELAND — After more than a year of investigation, a grand jury declined to bring charges against either of the two police officers involved in the fatal November 2014 shooting of Tamir Rice, a 12-year-old boy who was playing with a toy weapon in a Cleveland park.

https://www.washingtonpost.com/news/pos ... ed-monday/
John 3:16
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3377
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon X3Q » Mo 28. Dez 2015, 23:47

Aber die Einstellung der Polizei in den USA zum Waffengebrauch macht dir keine Sorgen?

--X
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon USA TOMORROW » Di 29. Dez 2015, 00:13

X3Q » 28. Dez 2015, 23:47 hat geschrieben:Aber die Einstellung der Polizei in den USA zum Waffengebrauch macht dir keine Sorgen?

--X

Auf welchen konkreten Fall beziehst du diese Frage?

Dass es Fälle gibt, in denen amerikanische Polizisten unnötigerweise von der Waffe Gebrauch machen, bestreitet wohl niemand.

Diese Fälle sollten juristisch verfolgt und von einer Jury geprüft werden.

Wenn ein Fehlverhalten des Polizisten nachzuweisen ist, sollte dieser, so wie jeder andere, bestraft werden.
John 3:16
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3377
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon X3Q » Di 29. Dez 2015, 00:33

Wenn man die Zahlen der von der Polizei getöteten Menschen in den USA und Deutschland vergleicht und auf die Bevölkerung umrechnet, sterben in den USA 25x mehr Menschen durch polizeiliche Waffengewalt. Das kann doch nicht nur an den Verbrechern liegen, oder?

--X
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon USA TOMORROW » Di 29. Dez 2015, 00:55

X3Q » 29. Dez 2015, 00:33 hat geschrieben:Wenn man die Zahlen der von der Polizei getöteten Menschen in den USA und Deutschland vergleicht und auf die Bevölkerung umrechnet, sterben in den USA 25x mehr Menschen durch polizeiliche Waffengewalt. Das kann doch nicht nur an den Verbrechern liegen, oder?

--X

In den USA sterben, auf die Bevölkerung gerechnet, etwa 50 mal mehr Menschen durch kriminelle Waffengewalt wie in Deutschland.

Dass die Rate von polizeilichem Waffengebrauch dort ebenfalls entsprechend höher liegt, dürfte wohl nicht überraschen.
John 3:16
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21922
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Cobra9 » Di 29. Dez 2015, 07:58

Die US Polizei hat ein anderes Level an Gewalt zu erwarten als Cops in anderen Ländern. Das ist schon mal ein wichtiger Punkt. Anderes Problem ist das viele Bundesstaaten, Gemeinden usw. ihre Cops sehr schlecht ausbilden sowie auch Grundfragen wie Ausrüstung, Verwaltung, Kentnisse usw.


Fangen wir an bei der Ausbildung. Die Ausbildung für Polizisten in den USA ist meist sehr kurz im Schitt. Sie reicht von keiner Ausbildung ,bei vielen Sheriffdepartments auf dem Lande, über wenige Wochen in den Großstädten, bis hin zu 17 Wochen oder durchaus Jahren beim FBI als Beispiel. Ergänzend muss allerdings angemerkt werden, dass die Anwärter einen anderen Bezug zu Waffen/Sport haben, meist beim Militär waren und das Learning by Doing (Lernen durch Nachahmen eines erfahrenen Kollegen, durch die Praxis) weit verbreitet ist.Der Polizist in den USA wird von der Stadtverwaltung eingestellt und ist damit auch nur für diese Territorialgrenzen (z. B. New York, Las Vegas) zuständig. Es gibt nur wenige Ausnahmen, bei denen Bundesagenten für einen größeren Aufgabenbereich (z. B. die amerikanische Bundespolizei FBI) verantwortlich sind und übergreifende Kompetenzen haben. Das ergibt massive Probleme.

Die LEO `s(in den USA umgangsprachig für Law Enforcement Officer, in deutsch: Gesetzesvertreter) haben für ihre komplette Ausrüstung persönlich zu besorgen. Je nach Stadt bekommen sie einen Zuschuss, ansonsten müssen sie für die Anschaffung, Wartung und Pflege selber aufkommen. Dies trifft auch auf die Bewaffnung zu. In einigen Städten ist zwar das Kaliber vorgeschrieben, die Waffe jedoch dem Belieben (und Geldbeutel) des einzelnen Kollegen überlassen. Auf dem Land, dem Bereich des Sheriffs, gibt es oft nicht einmal eine Kalibervorgabe. Aber Tazer, Trängengas usw. sind kein Standart.


Das Peace Officers Standards und Training Commissions Programm ist ein guter Ansatz, mit zu wenig Beteiligung um die Probleme im Ansatz zu lösen.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9753
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Cat with a whip » Mi 30. Dez 2015, 20:58

Durchgeknallte Waffenfetischisten und Paranoida. Die tumbe schnell eskalierende Polizeigewalt bedingt sich gegenseitig mit einer gewalttätigen ängstlichen Gesellschaft.

http://www.fr-online.de/politik/polizei ... 29606.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Päule0815

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Päule0815 » Do 31. Dez 2015, 09:59

In vielen Länder ist eine Mehrheit der Überzeugung, dass es gerechtfertigt ist, einen Menschen gezielt zu töten. Da hat man grundsätzlich ein anderes Verhältnis zu Gewalt und ihren Mitteln. Gewalt ist gegenwärtiger und sei es nur durch eine latente Bedrohung - durch Waffenträger.

Es senkt aber auch die Hemmschwelle zur Gegenwehr. Ich glaube, soweit, dass man selbst einen Angriff als solche versteht.

Ich glaube, dass Gewalt dort von der Gesamtgesellschaft wahrgenommen wird. Sie gehört zur Normalität. Darum auch eine paramilitärische Ausrüstung der Polizei. Obwohl es auch in Deutschland Sturmgewehre bei der Polizei gab und in geringem Umfang auch noch gibt.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21922
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Cobra9 » Do 31. Dez 2015, 11:11

Päule0815 » Do 31. Dez 2015, 10:59 hat geschrieben:In vielen Länder ist eine Mehrheit der Überzeugung, dass es gerechtfertigt ist, einen Menschen gezielt zu töten. Da hat man grundsätzlich ein anderes Verhältnis zu Gewalt und ihren Mitteln. Gewalt ist gegenwärtiger und sei es nur durch eine latente Bedrohung - durch Waffenträger.

Es senkt aber auch die Hemmschwelle zur Gegenwehr. Ich glaube, soweit, dass man selbst einen Angriff als solche versteht.

Ich glaube, dass Gewalt dort von der Gesamtgesellschaft wahrgenommen wird. Sie gehört zur Normalität. Darum auch eine paramilitärische Ausrüstung der Polizei. Obwohl es auch in Deutschland Sturmgewehre bei der Polizei gab und in geringem Umfang auch noch gibt.


Sind aber nach meinem Wissen eigentlich in den normalen Streifen usw. nicht in Deutschland verbreitet. Eher SEK, MEK usw. und sonstige Spezialkräfte. In den USA sind die Leute aber teilweise so gut bewaffnet das die selbst Javelin Panzerabwehr-Raketen haben.
Mil. Hardware :dead:
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11544
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Provokateur » Do 31. Dez 2015, 11:19

Päule0815 » Do 31. Dez 2015, 09:59 hat geschrieben:In vielen Länder ist eine Mehrheit der Überzeugung, dass es gerechtfertigt ist, einen Menschen gezielt zu töten. Da hat man grundsätzlich ein anderes Verhältnis zu Gewalt und ihren Mitteln. Gewalt ist gegenwärtiger und sei es nur durch eine latente Bedrohung - durch Waffenträger.

Es senkt aber auch die Hemmschwelle zur Gegenwehr. Ich glaube, soweit, dass man selbst einen Angriff als solche versteht.

Ich glaube, dass Gewalt dort von der Gesamtgesellschaft wahrgenommen wird. Sie gehört zur Normalität. Darum auch eine paramilitärische Ausrüstung der Polizei. Obwohl es auch in Deutschland Sturmgewehre bei der Polizei gab und in geringem Umfang auch noch gibt.


Die Bundespolizei hat doch sogar MGs? Die dürfen zwar nur auf Anweisung des BMI mit Gurten aufmunitioniert werden (ansonsten Magazine), aber sie liegen noch in irgendwelchen Waffenkammern.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Päule0815

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Päule0815 » Fr 1. Jan 2016, 10:24

Cobra9 » Do 31. Dez 2015, 12:11 hat geschrieben:
Sind aber nach meinem Wissen eigentlich in den normalen Streifen usw. nicht in Deutschland verbreitet. Eher SEK, MEK usw. und sonstige Spezialkräfte. In den USA sind die Leute aber teilweise so gut bewaffnet das die selbst Javelin Panzerabwehr-Raketen haben.
Mil. Hardware :dead:


Ja, das macht den Unterschied.

Sie waren in den 1980er und 90er Jahren bei der Beiratschaftpolizei vorhanden. Ich glaube, dort wurden sie aber dann abgeschafft, da sie eh nur rumlagen.
Päule0815

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Päule0815 » Fr 1. Jan 2016, 10:27

Provokateur » Do 31. Dez 2015, 12:19 hat geschrieben:
Die Bundespolizei hat doch sogar MGs? Die dürfen zwar nur auf Anweisung des BMI mit Gurten aufmunitioniert werden (ansonsten Magazine), aber sie liegen noch in irgendwelchen Waffenkammern.


Kann sein, im "Grenzschutz" ... in der Regel sind MG explizit ausgeschlossen.

Aber das sind alles Ausnahmewaffen, die im Alltag keinen Sinn machen oder nicht eingesetzt werden dürfen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21922
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Cobra9 » Fr 1. Jan 2016, 10:54

Päule0815 » Fr 1. Jan 2016, 11:24 hat geschrieben:
Ja, das macht den Unterschied.

Sie waren in den 1980er und 90er Jahren bei der Beiratschaftpolizei vorhanden. Ich glaube, dort wurden sie aber dann abgeschafft, da sie eh nur rumlagen.


Gibt ja für Sturmgewehre, MG usw. keinen echten Bedarf. Was ich mir eher wünschte wären bessere Schutzausrüstungen generell für Polizisten. Das kostet aber richtig Geld. Egal ob USA oder Deutschland. Den Faktor Gewalt in den USA usw. könnte man ganze Studien widmen.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11544
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Provokateur » Fr 1. Jan 2016, 13:02

Wenn man sich mal die Bilder vom Bahnhof München anschaut...gib mit 40 so ausgestatte Männer mit genügend Munition und ich bin in der Lage einen kleinen Ort zu nehmen.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/muenchen-polizei-warnt-vor-terror-und-raeumt-hauptbahnhof-fotostrecke-133305.html
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Päule0815

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Päule0815 » Fr 1. Jan 2016, 14:15

Provokateur » Fr 1. Jan 2016, 14:02 hat geschrieben:Wenn man sich mal die Bilder vom Bahnhof München anschaut...gib mit 40 so ausgestatte Männer mit genügend Munition und ich bin in der Lage einen kleinen Ort zu nehmen.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/muenchen-polizei-warnt-vor-terror-und-raeumt-hauptbahnhof-fotostrecke-133305.html



Mit Ausnahme des Gewehrs ist das aber keine schwere Bewaffnung. In meinen Augen macht es keinen Sinn, außer für den "Objekt- und Personenschutz" aus einer exponierten Position, um eine größere Distanz zu überwinden. Die MP ist sonst neben der Pistole die einzige Alternative.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11544
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Provokateur » Fr 1. Jan 2016, 14:31

Die MP7 hat aber einige wundballistische Eigenschaften, die neben dem garantierten Durchschlagen des CRISAT-Standarts bei Körperpanzern den Sturmgewehren recht nahe kommen. Ich sag nur temporäre Wundkavernen von zehn bis zwölf Zentimetern. Dazu eine kaliberbedingte ausgezeichnete Kontrollierbarkeit.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Päule0815

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Päule0815 » Fr 1. Jan 2016, 14:42

Provokateur » Fr 1. Jan 2016, 15:31 hat geschrieben:Die MP7 hat aber einige wundballistische Eigenschaften, die neben dem garantierten Durchschlagen des CRISAT-Standarts bei Körperpanzern den Sturmgewehren recht nahe kommen. Ich sag nur temporäre Wundkavernen von zehn bis zwölf Zentimetern. Dazu eine kaliberbedingte ausgezeichnete Kontrollierbarkeit.


Wieso "aber"?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11544
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Provokateur » Fr 1. Jan 2016, 14:49

Das ist keine "leichte Bewaffnung" mehr. Nur weil das klein ist und nicht viel wiegt...
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Päule0815

Re: Alltägliche Polizeigewalt

Beitragvon Päule0815 » Fr 1. Jan 2016, 14:55

Provokateur » Fr 1. Jan 2016, 15:49 hat geschrieben:Das ist keine "leichte Bewaffnung" mehr. Nur weil das klein ist und nicht viel wiegt...


Ja, aber was anderes als Sturmgewehr (bzw. Präzisionsgewehr) und MG. Auch die Pistole ist keine leichte Bewaffnung, wenn sie keine KK-Waffe ist.

In NRW ist die MP5 im Dienst und mit ihr wird dieselbe Munition verschossen, wie mit der Pistole.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste