Die US-Republikaner

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Dieter Winter » Do 7. Aug 2014, 12:52

USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 12:49 hat geschrieben:
Dieter Winter » 7. Aug 2014, 13:48 hat geschrieben:Seitdem hat sie sich aber entwickelt. Und z. T. nimmt sie schon so was wie eine Einteilung in "richtige" und "falsche" Amerikaner vor.

Könntest du diese Behauptung mal anhand von Beispielen belegen?


Williams Brief an Abe Lincoln?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 13:18

Dieter Winter » 7. Aug 2014, 13:52 hat geschrieben:Williams Brief an Abe Lincoln?

Dieser Brief war eine (sicherlich überzogene) Reaktion auf die Rassismusvorwürfe der National Association for the Advancement of Colored People.

Folgen hatte er für Williams trotzdem:

"We have expelled Tea Party Express and Mark Williams from the National Tea Party Federation because of the letter that he wrote," federation spokesman David Webb said on CBS's "Face the Nation."

http://www.nydailynews.com/news/politic ... e-1.438854

Und was haben die Demokraten mit den Urhebern folgender Aussagen gemacht?

"I mean, you got the first mainstream African-American who is articulate and bright and clean and a nice-looking guy.I mean, that’s a storybook, man."

"The country is ready to embrace a black presidential candidate, especially one such as Obama..a light-skinned African American with no Negro dialect, unless he wanted to have one"

"I shall never fight in the armed forces with a negro by my side ... Rather I should die a thousand times, and see Old Glory trampled in the dirt never to rise again, than to see this beloved land of ours become degraded by race mongrels, a throwback to the blackest specimen from the wilds."

"I am a former kleagle of the Ku Klux Klan in Raleigh County and the adjoining counties of the state .... The Klan is needed today as never before and I am anxious to see its rebirth here in West Virginia .... It is necessary that the order be promoted immediately and in every state of the Union. Will you please inform me as to the possibilities of rebuilding the Klan in the Realm of W. Va .... I hope that you will find it convenient to answer my letter in regards to future possibilities."
John 3:16
Dekanat-HRW

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Dekanat-HRW » Do 7. Aug 2014, 16:43

USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 12:50 hat geschrieben:
bakunicus » 7. Aug 2014, 13:49 hat geschrieben:da ist keine sarah palin


"By Sarah Palin Published July 11, 2014"

"By Sarah Palin"

Ich kann dir auch zwei Bücher Palins empfehlen:

http://www.amazon.de/Going-Rogue-An-Ame ... 285&sr=8-8

http://www.amazon.de/America-Heart-Refl ... _1?ie=UTF8


Sehr geehrter Herr USAtomorrow, Leute, die sich für die USA interessieren und die Forenseiten aufsuchen, müssen hier leider feststellen, dass Sie dieses Forum komplett belagern und generell das letzte Wort haben wollen. Das wäre ja noch erträglich, wenn Sie es nicht für bestimmte Propaganda täten. Aber genau das ist der Fall. Sie missbrauchen Themen grundsätzlich zur Propaganda für bestimmte reaktionäre, kreationistische, mittelalterliche Strömungen, angefangen von diesen Waffenfreaks bis hin zu militanten Gottessekten, die Schwangerschaft bei Vergewaltigungsopfern fordern.
Die Bewerbung primitiv-reaktionärer Führer und Organisationen, wie oben von Palin gehört dazu.
Es wäre höflich, wenn Sie Ihre Propaganda und Ihre aufdringliche Werbung mäßigen.

Ihr Stil ist sowieso grauenvoll. Sie verlinken irgendein Schmutzblatt und hängen darunter meistens eine sinnlose Bemerkung, irgendeine Andeutung oder mystischen Kommentar. Was soll das? Man nimmt zur Unterstützung eigener Meinung Fakten der Realität und verlinkt diese mit akzeptablen Quellen. Es wird aber sofort unseriös, wenn man Meinungen anderer und dann noch irgendwelcher Schmierblätter verlinkt und dann so tut, als wäre das der Gipfel der Wahrheit. Das sind auch Propaganda-Methoden.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 17:19

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 17:43 hat geschrieben:Sehr geehrter Herr USAtomorrow, Leute, die sich für die USA interessieren und die Forenseiten aufsuchen, müssen hier leider feststellen, dass Sie dieses Forum komplett belagern und generell das letzte Wort haben wollen. Das wäre ja noch erträglich, wenn Sie es nicht für bestimmte Propaganda täten. Aber genau das ist der Fall. Sie missbrauchen Themen grundsätzlich zur Propaganda für bestimmte reaktionäre, kreationistische, mittelalterliche Strömungen, angefangen von diesen Waffenfreaks bis hin zu militanten Gottessekten, die Schwangerschaft bei Vergewaltigungsopfern fordern.
Die Bewerbung primitiv-reaktionärer Führer und Organisationen, wie oben von Palin gehört dazu.
Es wäre höflich, wenn Sie Ihre Propaganda und Ihre aufdringliche Werbung mäßigen.

Hältst du deine Darstellung der republikanischen Partei, der NRA und der Tea-Party-Bewegung denn wirklich für sachlich?

Für mich klingt das eher nach ziemlich billiger Propaganda. So wie der Großteil der hier geäußerten Kritik an republikanischer Partei, NRA und Tea-Party-Bewegung, die meist ohne jegliche Fakten oder gar Quellen auskommt, sondern sich ausschließlich aus Vorurteilen, Halbwissen und Hass zu speisen scheint.

Ich untermauere meine Aussagen hier, im Gegensatz zu den meisten anderen, für gewöhnlich mit Quellen. Wenn dir die von mir geäußerte Meinung nicht gefällt, so ist das deine Sache.
Es steht dir aber natürlich frei, auf meine Argumente und Aussagen inhaltlich einzugehen und deine Position sachlich darzulegen.

Wie wäre es denn, wenn du deine Kritik an den Positionen der republikanischen Partei, der Tea-Party-Bewegung oder der NRA einmal sachlich formulieren und mit entsprechenden Quellen untermauern würdest? Oder ist das zu viel verlangt.

Auf Grundlage von Aussagen wie:

"bestimmte reaktionäre, kreationistische, mittelalterliche Strömungen, angefangen von diesen Waffenfreaks bis hin zu militanten Gottessekten, die Schwangerschaft bei Vergewaltigungsopfern fordern.
Die Bewerbung primitiv-reaktionärer Führer und Organisationen, wie oben von Palin gehört dazu."


ist eine sachliche Diskussion aber sicherlich nicht möglich.

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 17:43 hat geschrieben:Ihr Stil ist sowieso grauenvoll. Sie verlinken irgendein Schmutzblatt und hängen darunter meistens eine sinnlose Bemerkung, irgendeine Andeutung oder mystischen Kommentar. Was soll das? Man nimmt zur Unterstützung eigener Meinung Fakten der Realität und verlinkt diese mit akzeptablen Quellen. Es wird aber sofort unseriös, wenn man Meinungen anderer und dann noch irgendwelcher Schmierblätter verlinkt und dann so tut, als wäre das der Gipfel der Wahrheit. Das sind auch Propaganda-Methoden.

Von welchen Schmutz- und Schmierblättern sprichst du hier? Ich verlinke in der Regel Auszüge aus Nachrichten seriöser Online-Publikationen.

Auch hier gilt: Wenn du meinst der Inhalt der von mir verlinkten Meldungen sei falsch, dann lege deine Kritik daran sachlich, und am besten mit Quellen untermauert, dar.

Und wenn dir eine Meldung einfach nur nicht gefällt, weil sie nicht in dein vorgefertigtes Weltbild passt, musst du halt damit leben.
John 3:16
Dekanat-HRW

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Dekanat-HRW » Do 7. Aug 2014, 17:44

Selbstverständlich ist die Bewertung der Politik und Politiker der Republikaner als reaktionär sachlich. Es sind zumeist im Mittelalter der Zivilisation rückgebliebene Leute. Verachtend wissenschaftliche Erkenntnisse, mit kirchengläubiger Hörigkeit und überheblich gegen alles, was von ihrer primitiven Ideologie abweicht. Teilweise noch Rassisten.
Die sind derart rückständig mit ihrem Gewalt- und Waffenanspruch, dass man sie in die Urzeit menschlicher Horden vergleichen kann. Jedem seine Waffe und wenn nur einer mal übers Grundstück läuft, dann erschießen. Gestern Nacht lief ein Film auf Kabel 1 über diese Moral der Rückständigen.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 17:53

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 18:44 hat geschrieben:Selbstverständlich ist die Bewertung der Politik und Politiker der Republikaner als reaktionär sachlich. Es sind zumeist im Mittelalter der Zivilisation rückgebliebene Leute. Verachtend wissenschaftliche Erkenntnisse, mit kirchengläubiger Hörigkeit und überheblich gegen alles, was von ihrer primitiven Ideologie abweicht. Teilweise noch Rassisten.
Die sind derart rückständig mit ihrem Gewalt- und Waffenanspruch, dass man sie in die Urzeit menschlicher Horden vergleichen kann. Jedem seine Waffe und wenn nur einer mal übers Grundstück läuft, dann erschießen.

Und so stellst du dir eine sachliche Diskussion vor?

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 18:44 hat geschrieben:Gestern Nacht lief ein Film auf Kabel 1 über diese Moral der Rückständigen.

Der hier?

http://www.kabeleins.de/sosiehtsaus/fil ... -ist-suess

Ich hoffe mal, dass das nicht dein Ernst ist.
John 3:16
Dekanat-HRW

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Dekanat-HRW » Do 7. Aug 2014, 18:14

Das ist sachlich, auch wenn es Ihnen inhaltlich nicht passt.
Die Republikaner vertreten Positionen, die 1:1 ins Mittelalter passen.
Und die wollen auch keinen Fortschritt.
Sehr geehrter Herr USAtomorrow, wissen Sie, warum Sie der einzige sind, der hier mit Propaganda für US-Verhältnisse wirbt? Weil sich alle anderen vernünftigen Deutschen in den Boden schämen würden, müssten sie das Republikanergewäsch als Teil ihrer Wünsche, Ziele und Ideen formulieren.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 18:26

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 19:14 hat geschrieben:Das ist sachlich, auch wenn es Ihnen inhaltlich nicht passt.

So können sich die Vorstellungen von Sachlichkeit unterscheiden.

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 19:14 hat geschrieben:Die Republikaner vertreten Positionen, die 1:1 ins Mittelalter passen.

An welche Positionen denkst du da konkret?

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 19:14 hat geschrieben:Und die wollen auch keinen Fortschritt.

Woran machst du das fest?

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 19:14 hat geschrieben:Sehr geehrter Herr USAtomorrow, wissen Sie, warum Sie der einzige sind, der hier mit Propaganda für US-Verhältnisse wirbt? Weil sich alle anderen vernünftigen Deutschen in den Boden schämen würden, müssten sie das Republikanergewäsch als Teil ihrer Wünsche, Ziele und Ideen formulieren.

Der vernünftige Deutsche ist natürlich gegen Freiheit, freie Marktwirtschaft und einen kleinen Staat... Wo kämen wir da auch hin...
John 3:16
Dekanat-HRW

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Dekanat-HRW » Do 7. Aug 2014, 19:25

Auf die Freiheit zu den derzeitigen Mord-, Inhaftierungs-, Armutsraten in den USA auf die Freiheit zu vollständiger Verblödung der Gesellschaft, auf die Freiheit rücksichtsloser Beschädigung der Natur und auf die sich selbst gebende Freiheit zum Weltgendarm kann die Welt verzichten.
Und da wir in Deutschland, bei allen Mängeln, dem US-System überlegen sind, können Sie, Herr USAtomorrow Empfehlungen zum Rückschritt ins Mittelalter stecken lassen.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 19:43

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 20:25 hat geschrieben:Auf die Freiheit zu den derzeitigen Mord-, Inhaftierungs-, Armutsraten in den USA auf die Freiheit zu vollständiger Verblödung der Gesellschaft, auf die Freiheit rücksichtsloser Beschädigung der Natur und auf die sich selbst gebende Freiheit zum Weltgendarm kann die Welt verzichten.
Und da wir in Deutschland, bei allen Mängeln, dem US-System überlegen sind, können Sie, Herr USAtomorrow Empfehlungen zum Rückschritt ins Mittelalter stecken lassen.

Ach daher weht der Wind. Hätte ich mir ja eigentlich denken können.

Da kann ich auf einen sachlichen Betrag von dir wohl lange warten...
John 3:16
Dekanat-HRW

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Dekanat-HRW » Do 7. Aug 2014, 20:26

Jedes mal, wenn Sie nichts zu sagen wissen, reden Sie in rätselhaften Andeutungen.
Und niemals können Sie darauf verzichten, das letzte Wort zu haben. Deshalb sind hier so ziemlich alle Themen von Ihnen überlagert.
Möchten Sie zur Rückständigkeit der US-Gesellschaft etwas sagen? Dann legen Sie doch los und benennen etwas, was von der zivilisierten Welt noch nicht überholt wurde. Legen Sie los, wenn Sie können.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 22:13

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 21:26 hat geschrieben:Jedes mal, wenn Sie nichts zu sagen wissen, reden Sie in rätselhaften Andeutungen.

Ich habe dich mehrfach gebeten, die von dir geäußerten Argumente zu begründen. Stattdessen kommst du mit immer neuen Vorurteilen.
Sachliche Argumente hast du bisher hingegen keine gebracht.

Was erwartest du denn da als Reaktion?

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 21:26 hat geschrieben:Und niemals können Sie darauf verzichten, das letzte Wort zu haben.

Solchen Schwachsinn, wie du ihn hier absonderst, werde ich sicher nicht unkommentiert stehen lassen. Tut mir leid.

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 21:26 hat geschrieben:Möchten Sie zur Rückständigkeit der US-Gesellschaft etwas sagen? Dann legen Sie doch los und benennen etwas, was von der zivilisierten Welt noch nicht überholt wurde. Legen Sie los, wenn Sie können.

Wie wäre es, wenn du mal loslegst und wenigstens versuchst deine Vorurteile irgendwie in sachliche Argumente zu verpacken?
John 3:16
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Tantris » Do 7. Aug 2014, 22:22

USA TOMORROW » Do 7. Aug 2014, 23:13 hat geschrieben:
Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 21:26 hat geschrieben:Jedes mal, wenn Sie nichts zu sagen wissen, reden Sie in rätselhaften Andeutungen.

Ich habe dich mehrfach gebeten, die von dir geäußerten Argumente zu begründen. Stattdessen kommst du mit immer neuen Vorurteilen.
Sachliche Argumente hast du bisher hingegen keine gebracht.

Was erwartest du denn da als Reaktion?

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 21:26 hat geschrieben:Und niemals können Sie darauf verzichten, das letzte Wort zu haben.

Solchen Schwachsinn, wie du ihn hier absonderst, werde ich sicher nicht unkommentiert stehen lassen. Tut mir leid.

Dekanat-HRW » 7. Aug 2014, 21:26 hat geschrieben:Möchten Sie zur Rückständigkeit der US-Gesellschaft etwas sagen? Dann legen Sie doch los und benennen etwas, was von der zivilisierten Welt noch nicht überholt wurde. Legen Sie los, wenn Sie können.

Wie wäre es, wenn du mal loslegst und wenigstens versuchst deine Vorurteile irgendwie in sachliche Argumente zu verpacken?



Hm... also... du wirst ein behandeln des dir peinlichen themas mit allen mitteln verhindern?

Also... deine helden heissen anders... aber... sonst... was unterscheidet dich genau von einem putinisten?
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon USA TOMORROW » Fr 8. Aug 2014, 00:42

Tantris » 7. Aug 2014, 23:22 hat geschrieben:Hm... also... du wirst ein behandeln des dir peinlichen themas mit allen mitteln verhindern?

Welches mir peinliche Thema meinst du denn?

Sobald Dekanat-HRW, mal ein bisschen konkreter werden soll, bringt er einfach irgendwelche neuen Vorurteile ins Spiel. Natürlich wieder ohne jede Begründung...

Für sachliche Diskussionen über die republikanische Partei, die NRA oder die Tea-Party-Bewegung und deren Positionen, stehe ich immer gern zur Verfügung.

Aber abgesehen von völlig aus der Luft gegriffenen Unterstellungen und Vorurteilen kommt da meistens leider nicht viel.

Einige scheinen halt der Meinung zu sein, dass möglichst dramatisch formulierte Beleidigungen und Unterstellungen eine sachliche Argumentation ersetzen könnten.
John 3:16
Dekanat-HRW

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Dekanat-HRW » Fr 8. Aug 2014, 07:35

Sehr geehrter Herr USAtomorrow, Sie schulden mir eine Erklärung dessen, was Sie in Ihrem Beitrag Do 19:43 wollten.
Zum anderen habe ich eine, nämlich meine Meinung geäußert. Dafür brauche ich nicht Ihre Erlaubnis, egal wie Sie in diesem und 20 anderen USA Threads die Meinunggshoheit per Überlagerung mit Ihrem Schwachsinn erreichen wollen. Ihre Propaganda ist zum kotzen. Was bilden Sie sich ein? Diese Plattform gehört Ihnen doch nicht. Oder?
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon USA TOMORROW » Fr 8. Aug 2014, 08:22

Dekanat-HRW » 8. Aug 2014, 08:35 hat geschrieben:Sehr geehrter Herr USAtomorrow, Sie schulden mir eine Erklärung dessen, was Sie in Ihrem Beitrag Do 19:43 wollten.

Mir war vorher noch nicht aufgefallen, dass du nicht nur massive Vorurteile gegen Republikaner, die NRA und die Tea-Party-Bewegung, sondern gegen die USA im Allgemein hast.

Dekanat-HRW » 8. Aug 2014, 08:35 hat geschrieben:Zum anderen habe ich eine, nämlich meine Meinung geäußert. Dafür brauche ich nicht Ihre Erlaubnis, egal wie Sie in diesem und 20 anderen USA Threads die Meinunggshoheit per Überlagerung mit Ihrem Schwachsinn erreichen wollen. Ihre Propaganda ist zum kotzen. Was bilden Sie sich ein? Diese Plattform gehört Ihnen doch nicht. Oder?

Es steht dir natürlich frei, deine Meinung zu äußern. Im Gegensatz zu dir habe ich kein Problem damit, wenn Menschen anderer Meinung sind.
Selbst dann nicht, wenn diese Meinung ausschließlich aus Hass, Halbwissen und Vorurteilen zu bestehen scheint.

Sofern du deine Unterstellungen aber nicht einmal ansatzweise begründen kannst, trägst du damit nun einmal nichts zu einer sachlichen Diskussion bei.
John 3:16
Dekanat-HRW

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Dekanat-HRW » Fr 8. Aug 2014, 10:11

USA TOMORROW » Fr 8. Aug 2014, 08:22 hat geschrieben:
Dekanat-HRW » 8. Aug 2014, 08:35 hat geschrieben:Sehr geehrter Herr USAtomorrow, Sie schulden mir eine Erklärung dessen, was Sie in Ihrem Beitrag Do 19:43 wollten.

Mir war vorher noch nicht aufgefallen, dass du nicht nur massive Vorurteile gegen Republikaner, die NRA und die Tea-Party-Bewegung, sondern gegen die USA im Allgemein hast.

Dekanat-HRW » 8. Aug 2014, 08:35 hat geschrieben:Zum anderen habe ich eine, nämlich meine Meinung geäußert. Dafür brauche ich nicht Ihre Erlaubnis, egal wie Sie in diesem und 20 anderen USA Threads die Meinunggshoheit per Überlagerung mit Ihrem Schwachsinn erreichen wollen. Ihre Propaganda ist zum kotzen. Was bilden Sie sich ein? Diese Plattform gehört Ihnen doch nicht. Oder?

Es steht dir natürlich frei, deine Meinung zu äußern. Im Gegensatz zu dir habe ich kein Problem damit, wenn Menschen anderer Meinung sind.
Das scheint sogar Ihr Hauptproblem zu sein, denn sonst würden Sie nicht jeden Thread im USA Forum überlagern, als ob es Ihr eigenes Forum wäre. Sie können es nicht ertragen, wenn andere Ihre Propaganda kritisieren. Überall wollen Sie die Meinungsmacht haben.
Wir sind hier aber in Deutschland und müssen uns nicht von Freaks der bei uns verbotenen NRA belehren oder ideologisieren lassen. Machen Sie Ihre Werbung für diesen Verein, der Mörder und Terroristen produziert, woanders.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon USA TOMORROW » Fr 8. Aug 2014, 16:34

Dekanat-HRW » 8. Aug 2014, 11:11 hat geschrieben:Das scheint sogar Ihr Hauptproblem zu sein, denn sonst würden Sie nicht jeden Thread im USA Forum überlagern, als ob es Ihr eigenes Forum wäre. Sie können es nicht ertragen, wenn andere Ihre Propaganda kritisieren. Überall wollen Sie die Meinungsmacht haben.

Natürlich vertrete ich hier meine Meinung. Was sollte ich sonst tun? Und ich äußere mich zu den Themen, die mich interessieren.

Im Gegensatz zu dir begründe ich meine Meinung aber sachlich und untermauere sie mit Quellen.

Dekanat-HRW » 8. Aug 2014, 11:11 hat geschrieben:Wir sind hier aber in Deutschland und müssen uns nicht von Freaks der bei uns verbotenen NRA belehren oder ideologisieren lassen. Machen Sie Ihre Werbung für diesen Verein, der Mörder und Terroristen produziert, woanders.

Die NRA ist also deiner Meinung nach in Deutschland verboten und produziert Mörder und Terroristen?

Nach Quellen für diese abstrusen Behauptungen muss ich wohl gar nicht erst fragen, oder?
John 3:16
Dekanat-HRW

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Dekanat-HRW » Fr 8. Aug 2014, 18:32

Was erlaubt und verboten ist in der BRD hat als einzige Quelle die Gesetzessammlung.
Danach zu fragen ist schon ziemlich schräg.
Und leider vertreten Sie nicht Ihre Meinung, sondern hängen an fremde Meinungen irgendwelche nichts sagende Kommentare. Sie haben keine Meinung, Sie machen nur Propaganda für andere und gebärden Sich hier wie ein fanatisches Sektenmitglied. Überprüfen Sie doch bitte mal Ihre Beiträge selbst.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2143
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Die US-Republikaner

Beitragvon Chajm » Fr 8. Aug 2014, 18:40

Dekanat-HRW » Fr 8. Aug 2014, 18:32 hat geschrieben:Was erlaubt und verboten ist in der BRD hat als einzige Quelle die Gesetzessammlung.
Danach zu fragen ist schon ziemlich schräg.
Und leider vertreten Sie nicht Ihre Meinung, sondern hängen an fremde Meinungen irgendwelche nichts sagende Kommentare. Sie haben keine Meinung, Sie machen nur Propaganda für andere und gebärden Sich hier wie ein fanatisches Sektenmitglied. Überprüfen Sie doch bitte mal Ihre Beiträge selbst.



Nun, dann sollte es Ihnen doch ein Leichtes sein, anhand jener "Gesetzessammlung in der BRD" nachzuweisen, dass die NRA in Deutschland verboten ist, oder?
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast