16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wie findet ihr das Urtei?

Das Urteil ist gerechtfertigt
4
15%
Das Urteil ist zu milde
10
37%
Ich bin unentschieden
2
7%
Mit dem Geld der Eltern hat das nichts zu tun
2
7%
Mit dem Geld hat das sehr wohl etwas zu tun
7
26%
Ich weiß es nicht
2
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 27
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon ToughDaddy » Do 19. Dez 2013, 22:49

Kopernikus » Do 19. Dez 2013, 21:53 hat geschrieben:Vielleicht könnten die Diskutanten ja mal wieder zum Thema zurückkehren und darüber diskutieren, ob und wenn ja in welcher Weise das Urteil zu milde, gerechtfertigt oder übertrieben war. Desweiteren ist auch kaum darüber diskutiert worden, inwiefern die finanzielle Ausstattung der Familie des Unfallfahrers Anteil am Urteil hatte. Stattdessen die üblichen Kleinkriege. Langweilig.


1. Darf über das Thema offensichtlich nicht diskutiert werden, weil das USA-Bashing von Neidern ist.
2. Wenn solche Vorwürfe als normal hier betrachtet werden, sollte man sich nicht über Kleinkriege echauffieren.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21918
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Cobra9 » Fr 20. Dez 2013, 08:14

Wenn man sich alles mal durchliest gibt auch die Justiz einen großen Teil der Schuld an die Eltern weiter. Nur belang die mal. Mit 16 kann kein Mensch erwarten das die Eltern den dauernd überwachen und davon das am Ende sowas rauskommt tut keiner. Das Gutachten sagte einige Dinge zu Gunsten des Jungen aus und daher das Urteil. Und machen wir uns nichts vor das ist die gängige Praxis weltweit. Gutachten haben viel Wirkung und sollen dazu dienen ein faires Urteil zu ermöglichen. Klar gibt es da auch falsche Gutachten aber NOCH überwiegen die Vorteile eventuelle Nachteile. Und auf was sollen sich Richter sonst stützen ?
Klar haben die Eltern dank ihrer Kohle mehr Möglichkeiten für den Jungen was zu tun inkl. guten Anwälten, aber an die Eltern kannste nicht ran nach Gesetz. Und die sind auch schuldig.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Joker » Fr 20. Dez 2013, 12:21

Kopernikus » Do 19. Dez 2013, 22:07 hat geschrieben:Dazu habe ich mir noch kein abschließendes Urteil gebildet. Einerseits war er viel zu schnell und (leicht) alkoholisiert. Andererseits glaube ich, dass jemand mit 16 Jahren noch nicht wirklich in der Lage ist abschätzen zu können, was ein Auto mit großer Leistung für Kräfte entwickelt und wie sowas ausgehen kann. Ich finde das mit dem Führerschein ab 16 einfach keine so gute Idee.


Die finanzielle Lage ist ja sogar in das Urteil mit eingeflossen. Angeführt von der Verteidigung, die darauf aufbaute, dass er so sehr verwöhnt wurde, dass die Eltern die Erziehung vergasen. Andererseits konnten sie glaubhaft machen, für eine teure Behandlung aufzukommen. Das hat nunmal was mit dem Geld der Eltern zu tun. Ich sagte ja nicht, dass er ein mildes Urteil bekam, schlichtweg weil er aus reichem Elternhaus kommt.

Die "positive Sozialprognose" findet man auch in unseren Rechtssystem.
Daylight

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Daylight » Fr 20. Dez 2013, 12:29

usaTomorrow » Do 19. Dez 2013, 01:15 hat geschrieben:Eine andere Erklärung fällt mir spontan auch nicht ein.

Ich hätte es die Unverhältniskmässigkeit einer offenbar fehlorganisierten Justiz geheißen. ;)
Daylight

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Daylight » Fr 20. Dez 2013, 12:33

Kopernikus » Do 19. Dez 2013, 22:07 hat geschrieben:Dazu habe ich mir noch kein abschließendes Urteil gebildet. Einerseits war er viel zu schnell und (leicht) alkoholisiert. Andererseits glaube ich, dass jemand mit 16 Jahren noch nicht wirklich in der Lage ist abschätzen zu können, was ein Auto mit großer Leistung für Kräfte entwickelt und wie sowas ausgehen kann. Ich finde das mit dem Führerschein ab 16 einfach keine so gute Idee.


Die finanzielle Lage ist ja sogar in das Urteil mit eingeflossen. Angeführt von der Verteidigung, die darauf aufbaute, dass er so sehr verwöhnt wurde, dass die Eltern die Erziehung vergasen. Andererseits konnten sie glaubhaft machen, für eine teure Behandlung aufzukommen. Das hat nunmal was mit dem Geld der Eltern zu tun. Ich sagte ja nicht, dass er ein mildes Urteil bekam, schlichtweg weil er aus reichem Elternhaus kommt.

Letzteres kann man für Texas aber auch nicht gänzlich ausschließen.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40185
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Thomas I » Fr 20. Dez 2013, 12:56

Daylight » Fr 20. Dez 2013, 12:33 hat geschrieben:Letzteres kann man für Texas aber auch nicht gänzlich ausschließen.


Sicher, kann man nie, weil mehr Geld gerade in den USA halt auch bessere Anwälte und bessere Verteidigung bedeutet.
Daylight

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Daylight » Fr 20. Dez 2013, 13:01

Thomas I » Fr 20. Dez 2013, 12:56 hat geschrieben:
Sicher, kann man nie, weil mehr Geld gerade in den USA halt auch bessere Anwälte und bessere Verteidigung bedeutet.

Ja. Und weitere "Effekte" schließe ich auch nicht aus. Man kennt sich, man ist sich positiv gegenüber...
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40185
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Thomas I » Fr 20. Dez 2013, 13:13

Daylight » Fr 20. Dez 2013, 13:01 hat geschrieben:Ja. Und weitere "Effekte" schließe ich auch nicht aus. Man kennt sich, man ist sich positiv gegenüber...


Weitere Effekte würde ich da schon ausschließen.
Denn das Urteil ist an sich nicht zu beanstanden. Das Problem ist, dass ein ärmerer Junge unter denselben Umständen halt mit Pflichtverteidiger nicht erst zu so einem Gutachten etc. pp. gekommen wäre.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon ToughDaddy » Fr 20. Dez 2013, 13:48

Joker » Fr 20. Dez 2013, 12:21 hat geschrieben:Die "positive Sozialprognose" findet man auch in unseren Rechtssystem.


Kannst ja mal die Bewährungsstrafen bei 10 Jahren raussuchen. Viel Spass.
Benutzeravatar
Shlabotnik
Beiträge: 362
Registriert: Di 30. Jul 2013, 19:17

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Shlabotnik » Di 14. Jan 2014, 22:11

Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 17:57 hat geschrieben:Er war fast doppelt so schnell wie erlaubt und für Jugendliche wie ihn gilt eine 0-Promillegrenze.


Die töten 4 Menschen und kommen mit Bewährung davon? Na, wenn du meinst.

Um hier die tausendste Debatte zu haben, wie "schlimm" Migranten in Deutschland doch sind, habe ich diesen Thread eigentlich nicht eröffnet. Vielleicht könnten wir uns wenigstens ein bisschen am Threadthema orientieren?


Mir fehlen noch weitere Infos über den genauen Hergang der Sache. Du schreibst hier "töten 4 Menschen", aber es ist ja wohl einleuchtend, dass es einen Unterschied machen muss, ob man z.B. absichtlich 4 Leute erschießt (soll ja auch schon mal vorgekommen sein), oder ob man (aus purem Leichtsinn und Übermut?) die Kontrolle über sein Auto verloren hat, und einen (gleichwohl schwerwiegenden) Unfall verursacht hat.

Und einen Unfall würde ich schon anders beurteilen als eine gezielte Tötung (und für diese Interpretation spricht ja erst mal nichts, aber es gibt eben nur wenig Detailinfo über den Hergang). Zudem war er nachweislich noch nicht erwachsen, auch das ist zu berücksichtigen.

Natürlich muss er bestraft werden, das ist schon klar.
Es war für ihn verboten, überhaupt zu fahren, und ein Alkoholdelikt am Steuer war es zudem noch. Und zu schnell gefahren. Diese 3 Delikte muss man ihm anlasten.

Entlastend wirken aber zum einen: sein Alter, und zum anderen: seine vermutlich nicht vorhandene Absicht (soweit ich das nun aus den spärlichen Infos herauslesen kann) (Unfall, und kein Totschlag o.ä.).

S.
Виден сокол по полёту.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9734
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Cat with a whip » Mi 13. Sep 2017, 13:33

Hätte der Obdachlose eine Waffe gehabt, hätte er sich wehren können:

Homeless man asked woman to move Porsche so he could sleep. Then she shot him, police say.

https://www.washingtonpost.com/news/mor ... a1075bb6fd
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast