16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wie findet ihr das Urtei?

Das Urteil ist gerechtfertigt
4
15%
Das Urteil ist zu milde
10
37%
Ich bin unentschieden
2
7%
Mit dem Geld der Eltern hat das nichts zu tun
2
7%
Mit dem Geld hat das sehr wohl etwas zu tun
7
26%
Ich weiß es nicht
2
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 27
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40185
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Thomas I » Mi 18. Dez 2013, 01:00

jack000 » Di 17. Dez 2013, 22:31 hat geschrieben:Richtig, es macht einen Unterschied ob ein jemand einem anderen Pfefferspray ins Gesicht sprüht um ihn auszurauben oder ob ein jemand einem anderen Pfefferspray ins Gesicht sprüht um sich gegen einen Raub zu wehren.

Aber einen jemanden bei einer Straftat schonender zu behandeln, weil er aus einem reichen Elternhaus kommt ist doch ein Witz. Ich bin auch nie als Kind bei Vergehen von meinen Eltern belangt worden außer mit einem "du du"... trotzdem wäre ich nie auf die Idee gekommen mit Alkohol am Steuer doppelt so schnell zu fahren wie erlaubt. Und der Bengel muss gewusst haben, dass das illegal ist weil er ja einen Führerschein hatte.

Also hätte ich eine härtere Strafe bekommen müssen weil ich aus einfachen Arbeiterverhältnissen komme als jemand, der das gleiche getan hat, aber schwerreiche Eltern hat?

=> Dummheit muss bestraft werden und das klassenlos!


Er ist schonender behandelt wurden weil seine ganze Umgebung inkl. des Elternhauses kläglich versagt haben ihm irgendwelche Werte zu vermitteln.
Das hat mit dem materiellen Wohlstand der Umgebung erst einmal wenig zu tun.

Sich hier auf den Wohlstand des Elternhauses zu fokussieren zeigt, dass du das Problem nicht ansatzweise verstanden hast.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40185
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Thomas I » Mi 18. Dez 2013, 01:03

ToughDaddy » Di 17. Dez 2013, 19:14 hat geschrieben:1. Wie man sieht, gibt's keine wirklich vergleichbaren Fälle. Alle hier geposteten Fälle bzgl. Deutschland weichen, teilweise richtig extrem, von dem Fall hier ab.
2. MAn kann man, wenn überhaupt, nur ein Vergleich mit Urteilen in der USA bzw. in Texas ranziehen. Und nachdem, was man so hört, wäre er ohne seine reichen Eltern und dem verhätschelten Leben in den Knast gewandert. Mithin beruht das Urteil eben darauf, dass er reiche Eltern hat, und ist somit auch zu mild.
3. Ganz davon abgesehen, ist eine solcher Milderungsgrund wirklich ganz schön lächerlich.


Ich habe eher den Eindruck bei dir und einigen anderen hier ist der Sozialneid Mutter der Gedanken.

Ihr seht hier nicht einen 16-jährigen der in einem völlig verkorstem Umfeld aufgewachsen ist, dass ihm keinerlei Werte vermittelt hat und der nichtmal gelernt hat Unrecht zu erkennen. Ihr seht nur einen reichen 16-jährigen.

Wie der Neid eure Empathie blockiert ist erschreckend!
Zuletzt geändert von Thomas I am Mi 18. Dez 2013, 01:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 18. Dez 2013, 06:00

ToughDaddy » 17. Dez 2013, 20:33 hat geschrieben:
Könntest Du mal lesen, was man so schreibt?

Wo in deinem Beitrag finde ich denn ein Urteil in einem vergleichbaren Fall?

ToughDaddy » 17. Dez 2013, 20:33 hat geschrieben:Es gab auch keine 4 Toten, welche unbeteiligt waren. Kein Alkohol usw. Und trotzdem gabs 2 Jahre.

Angetrunken zu sein ist also in deinen Augen verwerflicher, als sich einschlägig vorbestraft, ohne Führerschein eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei zu liefern bei der ein unbeteiligtes Mädchen zu Tode kommt?
John 3:16
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 18. Dez 2013, 06:03

Mithrandir » 18. Dez 2013, 00:18 hat geschrieben:Trotzdem würde ich eine höhere Strafe befürworten, zum Zweck der Abschreckung.

Wie wäre es zunächst mit höheren Strafen für Menschen in Deutschland, die andere Menschen totprügeln?

Danach können wir uns ja noch immer über Strafen in den USA unterhalten...
John 3:16
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 18. Dez 2013, 06:04

Thomas I » 18. Dez 2013, 01:03 hat geschrieben:
Ich habe eher den Eindruck bei dir und einigen anderen hier ist der Sozialneid Mutter der Gedanken.

Ihr seht hier nicht einen 16-jährigen der in einem völlig verkorstem Umfeld aufgewachsen ist, dass ihm keinerlei Werte vermittelt hat und der nichtmal gelernt hat Unrecht zu erkennen. Ihr seht nur einen reichen 16-jährigen.

Wie der Neid eure Empathie blockiert ist erschreckend!

Wäre der Junge arm und schwarz, wäre die Strafe vermutlich viel zu hart... :x
John 3:16
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon ToughDaddy » Mi 18. Dez 2013, 06:54

Thomas I » Mi 18. Dez 2013, 01:03 hat geschrieben:
Ich habe eher den Eindruck bei dir und einigen anderen hier ist der Sozialneid Mutter der Gedanken.

Ihr seht hier nicht einen 16-jährigen der in einem völlig verkorstem Umfeld aufgewachsen ist, dass ihm keinerlei Werte vermittelt hat und der nichtmal gelernt hat Unrecht zu erkennen. Ihr seht nur einen reichen 16-jährigen.

Wie der Neid eure Empathie blockiert ist erschreckend!


Gratulation. Irgendeiner musste es schaffen, solchen Blödsinn zu posten. Hätte zwar nicht gedacht, dass Du so tief runterkletterst, aber auch gut. :|


@usa
viewtopic.php?p=2309083#p2309083
1. Also doch nix mit Lesekompetenz, auch gut. Geht eben wieder das Dummgestelle los.
2. Das Mädchen war nicht unbeteiligt, sondern Beifahrerin. Ansonsten habe ich ein paar Unterschied wie 4 Tote aufgezählt, welche Dich eben nicht interessieren. Achja und der Vergleich mit Deutschland bleibt weiterhin lächerlich.
viewtopic.php?p=2309085#p2309085
Keine Angst, arme Schwarze können sich sowas nicht leisten. Kannst also wieder Deine Rassismuskeule in die Tasche packen. Was für ein Schwachfug. :rolleyes:


@Mithrandir
viewtopic.php?p=2308939#p2308939
Auch für Dich:
1. Es geht nicht um Deutschland.
2. Es waren 4 Tote.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40185
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Thomas I » Mi 18. Dez 2013, 08:59

ToughDaddy » Mi 18. Dez 2013, 06:54 hat geschrieben:
Gratulation. Irgendeiner musste es schaffen, solchen Blödsinn zu posten. Hätte zwar nicht gedacht, dass Du so tief runterkletterst, aber auch gut. :|

.



Sorry, aber der Blödsinn ist dass selbst du derart auf "reich, reich, reich" herumgeierst, dass du den subjektiven Tatbestand völlig vergißt.
Das ist wenn es einem Nichtjuristen passiert noch entschuldbar, aber bei dir nicht.

In dem Kontext in Deutschland hätte bei dem Jungen vermutlich das Gericht ein psychiatrisches Gutachten angefordert. Und nachdem was man über den Jungen liest bin ich mir ziemlich sicher, was dabei herausgekommen wäre:
Denn schuldfähig ist da als 16-jähriger nur wer "zur Zeit der Tat nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug ist, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln."
Das Zitierte sollte dir bekannt sein.

Und die argen Defizite in der sittlichen und geistigen Entwicklung des Jungens scheinen nach allem was man da liest ja unstreitig zu sein.
Zuletzt geändert von Thomas I am Mi 18. Dez 2013, 09:05, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon ToughDaddy » Mi 18. Dez 2013, 13:22

Thomas I » Mi 18. Dez 2013, 08:59 hat geschrieben:

Sorry, aber der Blödsinn ist dass selbst du derart auf "reich, reich, reich" herumgeierst, dass du den subjektiven Tatbestand völlig vergißt.
Das ist wenn es einem Nichtjuristen passiert noch entschuldbar, aber bei dir nicht.

In dem Kontext in Deutschland hätte bei dem Jungen vermutlich das Gericht ein psychiatrisches Gutachten angefordert. Und nachdem was man über den Jungen liest bin ich mir ziemlich sicher, was dabei herausgekommen wäre:
Denn schuldfähig ist da als 16-jähriger nur wer "zur Zeit der Tat nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug ist, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln."
Das Zitierte sollte dir bekannt sein.

Und die argen Defizite in der sittlichen und geistigen Entwicklung des Jungens scheinen nach allem was man da liest ja unstreitig zu sein.


Wenn Du den Rest meiner Beitrage nicht lesen willst, brauchst mir nicht so einen Müll unterstellen.

Und noch einmal auch für Dich: Texas ist nicht Deutschland. Und bzgl. der Vergleiche mit Deutschland habe ich auch genug geschrieben.
Wären die Defizite so groß und würde sowas eine Rolle spielen, hätte er keine 10 Jahre auf Bewährung erhalten.

Aber Dir fällt eben nur, mich persönlich anzumachen, warum auch immer.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40185
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Thomas I » Mi 18. Dez 2013, 13:24

ToughDaddy » Mi 18. Dez 2013, 13:22 hat geschrieben:
Wenn Du den Rest meiner Beitrage nicht lesen willst, brauchst mir nicht so einen Müll unterstellen.

Und noch einmal auch für Dich: Texas ist nicht Deutschland. Und bzgl. der Vergleiche mit Deutschland habe ich auch genug geschrieben.
Wären die Defizite so groß und würde sowas eine Rolle spielen, hätte er keine 10 Jahre auf Bewährung erhalten.

Aber Dir fällt eben nur, mich persönlich anzumachen, warum auch immer.


Nur weil die texanische Justiz mal mit Vernunft agiert resultiert daraus nicht, dass das Urteil falsch ist.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23456
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon jack000 » Mi 18. Dez 2013, 13:44

Mithrandir » Mi 18. Dez 2013, 00:18 hat geschrieben:In Deutschland kann man übrigens sogar mit der Lebensreife von fast 40 Jahren mit 1.7 Promille jemanden totfahren, mit Bewährungsstrafe davonkommen und hinterher sogar noch Verkehrsminister werden.

Ramsauer :?:
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Joker » Mi 18. Dez 2013, 16:34

In Deutschland kann Prominenz mit mit über ein Promille über rote Ampeln brettern und wird immer noch als Moralische Instanz gehandelt.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8638
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon odiug » Mi 18. Dez 2013, 17:58

jack000 » Mi 18. Dez 2013, 13:44 hat geschrieben:Ramsauer :?:

Otto Wiesheu ... wird zu 13 Monaten, nicht Jahren, auf Bewaehrung verurteilt und bekommt spaeter sogar noch das Bundesverdienstkreuz.
Und er brauchte dazu noch nicht einmal einen reichen Daddy.
Zuletzt geändert von odiug am Mi 18. Dez 2013, 18:28, insgesamt 7-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon ToughDaddy » Mi 18. Dez 2013, 18:48

Thomas I » Mi 18. Dez 2013, 13:24 hat geschrieben:
Nur weil die texanische Justiz mal mit Vernunft agiert resultiert daraus nicht, dass das Urteil falsch ist.


Solange Du das für Dich glaubst, ist es doch schön.
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Praia61 » Mi 18. Dez 2013, 18:51

Joker » Mi 18. Dez 2013, 16:34 hat geschrieben:In Deutschland kann Prominenz mit mit über ein Promille über rote Ampeln brettern und wird immer noch als Moralische Instanz gehandelt.

1. Ist das falsch trotz einiger Ausnahmen
2. Ist es in vielen anderen Staaten ähnlich, wenn nicht schlimmer
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40185
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Thomas I » Mi 18. Dez 2013, 18:52

ToughDaddy » Mi 18. Dez 2013, 18:48 hat geschrieben:
Solange Du das für Dich glaubst, ist es doch schön.


Sicher glaube ich das für mich.

Diese "hängt ihn höher"-Haltung einem halben Kind gegenüber finde ich erschreckend!
Daylight

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Daylight » Mi 18. Dez 2013, 18:56

Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 17:57 hat geschrieben:Er war fast doppelt so schnell wie erlaubt und für Jugendliche wie ihn gilt eine 0-Promillegrenze.


Die töten 4 Menschen und kommen mit Bewährung davon? Na, wenn du meinst.

Um hier die tausendste Debatte zu haben, wie "schlimm" Migranten in Deutschland doch sind, habe ich diesen Thread eigentlich nicht eröffnet. Vielleicht könnten wir uns wenigstens ein bisschen am Threadthema orientieren?

Urteil eindeutig zu milde, und ja, könnte durchaus monetäre Hintergründe gegeben haben.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon ToughDaddy » Mi 18. Dez 2013, 18:58

Thomas I » Mi 18. Dez 2013, 18:52 hat geschrieben:
Sicher glaube ich das für mich.

Diese "hängt ihn höher"-Haltung einem halben Kind gegenüber finde ich erschreckend!


Erschreckend finde ich eher, was Du Dir so ausdenkst.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23456
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon jack000 » Mi 18. Dez 2013, 19:00

odiug » Mi 18. Dez 2013, 17:58 hat geschrieben:Otto Wiesheu ... wird zu 13 Monaten, nicht Jahren, auf Bewaehrung verurteilt und bekommt spaeter sogar noch das Bundesverdienstkreuz.
Und er brauchte dazu noch nicht einmal einen reichen Daddy.

Bei der CSU wundert mich da gar nichts mehr ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Fadamo » Mi 18. Dez 2013, 21:14

Wenn in amerika ein kind ein kind einen handkuss gibt, wird er schwerer bestraft wie bei diesem unfall.
Wie bekloppt ist eigentlich amerika :?:
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 18. Dez 2013, 22:32

Fadamo » 18. Dez 2013, 21:14 hat geschrieben:Wenn in amerika ein kind ein kind einen handkuss gibt, wird er schwerer bestraft wie bei diesem unfall.

So ein Schwachsinn. :rolleyes:
John 3:16

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast