16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wie findet ihr das Urtei?

Das Urteil ist gerechtfertigt
4
15%
Das Urteil ist zu milde
10
37%
Ich bin unentschieden
2
7%
Mit dem Geld der Eltern hat das nichts zu tun
2
7%
Mit dem Geld hat das sehr wohl etwas zu tun
7
26%
Ich weiß es nicht
2
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 27
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 17:43

Mit Gerichsurteilen ist das ja immer so eine Sache. Als Außenstehender hat man wenig Kenntnis über den Verlauf des Verfahrens, die Vetreidigung, etc.

Aktuell erregt allerdings ein Urteil in Texas viele Gemüter.

Ein 16-Jähriger fuhr mit 110 Km/h und 0,24 Promille im Blut in eine Menschengruppe, die sich am Straßenrand um ein liegen gebliebenes Auto bildete. 4 Menschen starben. Ein Mitfahrer des Unfallverursachers wird für immer gelähmt bleiben.

Nun verhängte das Gericht 10 Jahre Bewährung und eine teure 2-jährige Behandlung in einer Entzugsklinik für den Jugendlichen.

Affluenza: the latest excuse for the wealthy to do whatever they want
Ethan Couch, a teenager in Texas, killed four people but got off because he comes from a rich family and 'didn't know better'

http://www.theguardian.com/commentisfre ... than-couch
http://www.rp-online.de/panorama/auslan ... -1.3893370

Jetzt werden Vorwürfe laut, dass ein Kind aus einem weniger reichen Elternhaus wie dem der Eltern nicht mit so einem Urteil hätte rechnen dürfen. Die Verteidigung argumentierte, der Jugendliche sei von den Eltern verhätschelt worden, hätte nie gelernt was richtig und was falsch wäre, etc.

Ist das Urteil für einen 16-Jährigen dennoch angemessen? Hat die finanzielle Lage seiner Eltern ihn vor einer höheren Strafe bewahrt?
Ich finde, es gibt für beides Argumente wie auch Gegenargumente.

In der angehängten Umfrage stehen euch zwei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Einmal zur höhe der Strafe und eine zweite zum finanziellen Hintergrund der Geschichte.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Boracay » Di 17. Dez 2013, 17:54

In D wäre die Strafe sicherlich wesentlich milder ausgefallen. Ist ein recht heftiges Urteil für ein Versehen, das noch nicht mal unter starker Alkoholeinwirkung stattfand (was gilt für eine Promillegrenze in Texas?).

Schau dir mal an mit was unsere kleinen arabischen Intensivstraftäter alles davonkommen.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 17:57

Boracay » Di 17. Dez 2013, 17:54 hat geschrieben:In D wäre die Strafe sicherlich wesentlich milder ausgefallen. Ist ein recht heftiges Urteil für ein Versehen, das noch nicht mal unter starker Alkoholeinwirkung stattfand (was gilt für eine Promillegrenze in Texas?).

Er war fast doppelt so schnell wie erlaubt und für Jugendliche wie ihn gilt eine 0-Promillegrenze.

Schau dir mal an mit was unsere kleinen arabischen Intensivstraftäter alles davonkommen.

Die töten 4 Menschen und kommen mit Bewährung davon? Na, wenn du meinst.

Um hier die tausendste Debatte zu haben, wie "schlimm" Migranten in Deutschland doch sind, habe ich diesen Thread eigentlich nicht eröffnet. Vielleicht könnten wir uns wenigstens ein bisschen am Threadthema orientieren?
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Boracay » Di 17. Dez 2013, 18:07

Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 17:57 hat geschrieben:Er war fast doppelt so schnell wie erlaubt und für Jugendliche wie ihn gilt eine 0-Promillegrenze.


Was wäre die Konsequenz in D gewesen? 2 Jahre auf Bewährung, Führerscheinenzug, MPU und Sozialstunden. Mehr sicherlich nicht.

Die töten 4 Menschen und kommen mit Bewährung davon? Na, wenn du meinst.


Du stichst zum Beispiel absichtlich eine Türsteher ab, der das knapp überlebt und kommst mit Bewährung davon. Oder begehst an die 100 Gewaltdelikte in Folge.

Das wichtigste aber: Der oben genannte Unfall war ein Versehen. Auch ich bin schon oft in der Stadt doppelt so schnell gefahren wie erlaubt.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 17. Dez 2013, 18:09

Kopernikus » 17. Dez 2013, 17:43 hat geschrieben:In der angehängten Umfrage stehen euch zwei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Einmal zur höhe der Strafe und eine zweite zum finanziellen Hintergrund der Geschichte.

Was ist, wenn jemand der Meinung ist, dass die Strafe zu hart sei?
John 3:16
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 17. Dez 2013, 18:13

Boracay » 17. Dez 2013, 18:07 hat geschrieben:
Was wäre die Konsequenz in D gewesen? 2 Jahre auf Bewährung, Führerscheinenzug, MPU und Sozialstunden. Mehr sicherlich nicht.


Er soll 1000 Euro Schmerzensgeld an die Witwe und den heute sechsjährigen Buben bezahlen, der seinen Vater verloren hat; dazu 2000 Euro für soziale Trainingskurse, die für straffällig gewordene Jugendliche angeboten werden. Selbst soll der 19-Jährige zudem 64 Sozialstunden leisten.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wol ... -1.1326399

Sieben Monate ist es her, dass ein 20-Jähriger bei einem Autounfall nahe Sielenbach starb. Gestern wurde sein Freund, der damals am Steuer gesessen hatte, am Aichacher Jugendgericht zu einer zehnmonatigen Jugendstrafe auf Bewährung mit zwei Jahren Bewährungszeit verurteilt – wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung, fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

http://www.augsburger-allgemeine.de/aic ... 84171.html

Papenburg. Ein 52-jähriger Motorradfahrer ist tot. Gestorben bei einem Unfall auf der Hauptstraße in Bockhorst, nachdem ein 18-jähriger Fahranfänger aus dem nördlichen Emsland ihm die Vorfahrt nahm. Jetzt hat der Jugendrichter am Amtsgericht Papenburg den jungen Mann der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden. Von einem Arrest bleibt der nach Jugendstrafrecht verurteilte Angeklagte verschont.

http://www.noz.de/lokales/papenburg/art ... verurteilt

Bewährungsstrafe für den Todesfahrer von Fredenbeck: Timo F. ist am Dienstag vom Amtsgericht Stade wegen fahrlässiger Tötung zu einer neunmonatigen Jugendstrafe auf Bewährung sowie einer Geldstrafe von 800 Euro und vier Jahren Führerscheinentzug verurteilt worden. Im November 2012 war der damals 19-Jährige mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt. Ein 14-jähriges Mädchen und zwei 16-jährige Jungen starben, der Beifahrer überlebte.

http://www.ndr.de/regional/niedersachse ... l4627.html

In der Nacht zum 4. Februar raste ein 17-Jähriger mit mehr als 100 Stundenkilometern durch die Stadt. Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei verursachte er einen Unfall, bei dem die Beifahrerin tödlich verletzt wurde.

Nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei fuhr ein 17-Jähriger im Kreuzungsbereich Hohenzollernstraße / Bismarckstraße mit seinem Fahrzeug frontal gegen einen Baum am Fahrbahnrand. Die 24-jährige Beifahrerin wurde dabei tödlich verletzt. Deshalb musste sich der inzwischen 18 Jahre alte Viersener am Dienstag wegen fahrlässiger Tötung und gefährlichen Eingriffs vor dem Mönchengladbacher Jugendschöffengericht verantworten. Nach Zeugenaussagen und dem Gutachten des Sachverständigen waren Staatsanwältin und Gericht überzeugt, dass der Kochlehrling in der Nacht zum 4. Februar auf der Flucht vor der Polizei mit mehr als 100 Stundenkilometern durch Mönchengladbach gerast war und dabei den Tod der Beifahrerin verursacht hatte.

Keine Fahrerlaubnis

Das Jugendschöffengericht verurteilte den Angeklagten, der das Fahrzeug ohne Führerschein gesteuert hatte, zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren. Ob diese Strafe zur Bewährung ausgesetzt wird, entscheiden die Jugendrichter erst in sechs Monaten. Das hängt davon ab, ob der Viersener die Lehrzeit als Koch fortsetzt und er keine Straftaten mehr begeht.

Die Aussagen von Polizeibeamten ließen im Gerichtssaal erkennen, dass der führerscheinlose Autofahrer sein Tempo bis auf 110 Stundenkilometer gesteigert hatte. Dabei soll er den Pkw immer wieder in großen Schlenkern auf die Gegenfahrbahn gesteuert haben. Das wurde von zwei Polizeibeamten beobachtet, die in der Winternacht mit ihrem Streifenwagen nahe der Waldhausener Straße standen. Sie verfolgten den Pkw und gaben Haltezeichen, die der Raser nicht beachtete.

Der Viersener überquerte Kreuzungen bei "Rot", obwohl die Polizeibeamten inzwischen Blaulicht eingeschaltet hatten. Schließlich nahm die Flucht des 17-Jährigen in einer leichten Linkskurve ein böses Ende. Die eingeklemmte Beifahrerin musste nach dem Aufprall auf den Baum von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Nur zwei Stunden später erlag die 24-Jährige im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Einschlägig Vorbestraft

Die Staatsanwältin hatte für den Angeklagten eine Jugendstrafe von einem Jahr und zehn Monaten beantragt. In dieses Urteil sollte eine frühere Strafe einbezogen werden. Denn der Viersener war einschlägig vorbelastet. Im Sommer war er bereits zu neun Monaten Jugendstrafe mit Bewährung verurteilt worden. Da war er bereits am Steuer eines Wagens ohne Führerschein aufgefallen und hatte sich der Unfallflucht schuldig gemacht. Die Staatsanwältin hatte sich auch am Dienstag dafür entschieden, die neue Strafe von 22 Monaten Jugendhaft zur Bewährung auszusetzen. Dagegen beschlossen die Jugendrichter, die Frage nach der Bewährung erst in sechs Monaten zu beantworten .

Der Angeklagte, der inzwischen zweimal ohne Führerschein hinter dem Steuer eines Fahrzeugs aufgefallen war, darf vor Ablauf von zwei Jahren keinen Führerschein beantragen, erklärte der Vorsitzende Richter des Jugendschöffengerichts in der Urteilsbegründung.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moe ... -1.3067556
John 3:16
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 17. Dez 2013, 18:17

Kopernikus » 17. Dez 2013, 17:43 hat geschrieben:Jetzt werden Vorwürfe laut, dass ein Kind aus einem weniger reichen Elternhaus wie dem der Eltern nicht mit so einem Urteil hätte rechnen dürfen.

Ich glaube eher, dass ein Kind aus einem weniger reichen Elternhaus zumindest nicht mit einer solchen medialen Reaktion hätte rechnen dürfen.

Wäre der Junge zudem noch schwarz, wäre er vermutlich jetzt ein armes Opfer der bösen rassistischen Justiz in Texas... :|
John 3:16
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 18:33

usaTomorrow » Di 17. Dez 2013, 18:09 hat geschrieben:Was ist, wenn jemand der Meinung ist, dass die Strafe zu hart sei?

Derjenige kann das ja hier kund tun.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 17. Dez 2013, 18:35

Kopernikus » 17. Dez 2013, 18:33 hat geschrieben:Derjenige kann das ja hier kund tun.

Und wieso fehlt die Option in der Umfrage?
John 3:16
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 18:36

Desweiteren war es eigentlich auch nicht meine Intention, den Fall mit deutschen Urteilen zu vergleichen. Es geht mir eigentlich nicht um die Frage, ob das eine oder das andere Rechtssystem "gerechter" ist, da der damit verbundene Erkenntnisgewinn ziemlich gering ist, sondern eine Diskussion eines konkreten Urteils, das mit Deutschland in keinem Zusammenhang steht.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 18:38

usaTomorrow » Di 17. Dez 2013, 18:35 hat geschrieben:Und wieso fehlt die Option in der Umfrage?

Weil ich nicht davon ausging, dass das von Bedeutung ist. Es bleibt daher bei: "Derjenige kann das ja hier kund tun." Wenn das be dir der Fall, kannst du es ja äußern und erläutern. Müssen wir uns jetzt ernsthaft über so eine Kleinigkeit unterhalten, die mit dem Thema nichts zu tun hat?
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 17. Dez 2013, 18:46

Kopernikus » 17. Dez 2013, 18:36 hat geschrieben:Es geht mir eigentlich nicht um die Frage, ob das eine oder das andere Rechtssystem "gerechter" ist, da der damit verbundene Erkenntnisgewinn ziemlich gering ist, sondern eine Diskussion eines konkreten Urteils, das mit Deutschland in keinem Zusammenhang steht.

Ich denke das Urteil ist durchaus berechtigt.

Von mir aus hätte er (je nachdem wie genau sich der Unfall zugetragen hat) auch ruhig ein paar Jahre im Knast absitzen dürfen.

Ich bin aber schon etwas überrascht, dass du auf einmal zu einem Verfachter drakonischer Strafen wirst, wenn der Täter aus einem reichen Elternhaus kommt.
John 3:16
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 17. Dez 2013, 18:47

Kopernikus » 17. Dez 2013, 18:38 hat geschrieben:Weil ich nicht davon ausging, dass das von Bedeutung ist.

Wozu dann überhaupt eine Umfrage? Ich finde Umfragen, die eine bestimmte Sichtweise von vornherein ausklammern, ziemlich unsinnig.
John 3:16
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Praia61 » Di 17. Dez 2013, 18:47

Angesichts der üblichen Strafen in Texas finde ich diese Strafe zu mild.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 18:49

usaTomorrow » Di 17. Dez 2013, 18:46 hat geschrieben:Ich denke das Urteil ist durchaus berechtigt.

Von mir aus hätte er (je nachdem wie genau sich der Unfall zugetragen hat) auch ruhig ein paar Jahre im Knast absitzen dürfen.

Ich bin aber schon etwas überrascht, dass du auf einmal zu einem Verfachter drakonischer Strafen wirst, wenn der Täter aus einem reichen Elternhaus kommt.

Dann lass mich dich schnell aufklären: Ich bin in dem Fall vollkommen emotionslos und weder Verfechter des einen noch des anderen. Was ich erwartet habe, als ich den Thread eröffnete, war eine bestenfalls kontroverse Diskussion, da ich glaube, dass der Fall ganz unterschiedliche Beurteilungen ermöglicht.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 18:52

usaTomorrow » Di 17. Dez 2013, 18:47 hat geschrieben:Wozu dann überhaupt eine Umfrage? Ich finde Umfragen, die eine bestimmte Sichtweise von vornherein ausklammern, ziemlich unsinnig.

Ganz einfach, weil ich annehme, dass der Streitpunkt nicht darin liegt, dass eine relevante Anzahl von Menschen das Urteil noch zu milde finden könnten. Wie ich darauf komme? Weil auch die Diskussion in den USA nicht davon flankiert wird, sondern eben der Frage ob das Urteil zu milde oder gerechtfertigt ist. Eine Verzerrung des Ergebnisses durch die Auswahlvorgaben erwarte ich also nicht.
Zuletzt geändert von Kopernikus am Di 17. Dez 2013, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon USA TOMORROW » Di 17. Dez 2013, 18:58

Praia61 » 17. Dez 2013, 18:47 hat geschrieben:Angesichts der üblichen Strafen in Texas finde ich diese Strafe zu mild.

Wie sind denn die üblichen Strafen in solchen Fällen? Google spuckt leider nur Nachrichten zu diesem Fall aus.
John 3:16
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23528
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon jack000 » Di 17. Dez 2013, 19:02

Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 18:36 hat geschrieben:Desweiteren war es eigentlich auch nicht meine Intention, den Fall mit deutschen Urteilen zu vergleichen. Es geht mir eigentlich nicht um die Frage, ob das eine oder das andere Rechtssystem "gerechter" ist, da der damit verbundene Erkenntnisgewinn ziemlich gering ist, sondern eine Diskussion eines konkreten Urteils, das mit Deutschland in keinem Zusammenhang steht.

Aber man muss doch irgendwas als Maßstab nehmen um überhaupt sich ein Urteil bilden zu können. Ich persönlich halte es für zu gering.

Was war eigentlich der Grund für diesen Strang außer das Verurteilte vermögende Eltern hatte und in den USA wohnt? Wenn es darum geht, Todesfahrer mit Bewährungsstrafen zu finden ist es doch kein Problem zahlreiche Beispiele aus Deutschland zu finden.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Kopernikus » Di 17. Dez 2013, 19:06

jack000 » Di 17. Dez 2013, 19:02 hat geschrieben:Aber man muss doch irgendwas als Maßstab nehmen um überhaupt sich ein Urteil bilden zu können. Ich persönlich halte es für zu gering.

Natürlich. Komisch wird´s aber, wenn das irgendwie mehr zu einem Aufrechnen wird. Desweiteren würde ich erwarten, dass viele ein persönliches Gerechtigkeitsbewusstsein haben, das sich nicht ausschließlich daran orientiert, wie denn deutsche Gerichte so urteilen. Anhand dessen kann man ja eine ganz persönliche Meinung über den Fall haben. Die würde mich zum Beispiel mehr interessieren, als die generelle Rechtslage in Deutschland.

Was war eigentlich der Grund für diesen Strang außer das Verurteilte vermögende Eltern hatte und in den USA wohnt? Wenn es darum geht, Todesfahrer mit Bewährungsstrafen zu finden ist es doch kein Problem zahlreiche Beispiele aus Deutschland zu finden.

Der Grund für diesen Thread war ein kurzer Bericht auf ARD und mein Eindruck, dass sich das als Thema für´s Forum eignen könnte.
Zuletzt geändert von Kopernikus am Di 17. Dez 2013, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23013
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: 16-Jähriger in Texas fährt 4 Menschen tot - Bewährung

Beitragvon Adam Smith » Di 17. Dez 2013, 19:08

usaTomorrow » Di 17. Dez 2013, 18:58 hat geschrieben:Wie sind denn die üblichen Strafen in solchen Fällen? Google spuckt leider nur Nachrichten zu diesem Fall aus.


Die sind sehr hoch. Ansonsten würden auch nicht prozentual so viele Menschen im Gefängnis sitzen. Dort befinden sich pro Hundert Einwohner mehr Bürger im Knast als in Russland. Auf Deutschland bezogen ist die Wahrscheinlichkeit etwa acht mal so hoch im Gefängnis zu landen.

http://www.welt-in-zahlen.de/laenderver ... dicator=47

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste