USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Antisozialist
Beiträge: 7136
Registriert: Do 15. Dez 2011, 17:46

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Antisozialist » So 16. Jun 2013, 17:21

odiug » So 16. Jun 2013, 13:35 hat geschrieben:Das kommt ein wenig darauf an,welche Sau gerade durch das mediale Dorfgetrieben wird.
Wird mal wieder einer in Texas auf die Bank gefesselt, bei dem es zumindest berechtigte Zweifel an seiner Schuld geben koennte und es wird hier darueber ausfuehrlich berichtet, dann koennte eine Volksabstimmung die Todesstrafe ablehnen.
Haben wir aber gerade einen mehrfachen Kinderschaender auf der Titelseite von BILD, dann sieht die Sache wieder anders aus.

Persoenlich wuerde ich die Grundrechte nicht der Gefuehlslage der oeffentlichen Meinung ueberlassen.


Zum einen ist die Bild nicht die einzige Informationsquelle in Deutschland. Zum anderen sind nicht alle Menschen so labil, um ihre Meinung kurzfristig durch einen Zeitungsbericht beeinflussen zu lassen.
Pudding: "Sollte ein Sklavenhalter versuchen bei uns in der Ferttigung Werbung für seine Sklavenhaltung zu machen würde er einen Unfall haben."
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8570
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon odiug » So 16. Jun 2013, 18:09

Antisozialist » So 16. Jun 2013, 17:21 hat geschrieben:
Zum einen ist die Bild nicht die einzige Informationsquelle in Deutschland. Zum anderen sind nicht alle Menschen so labil, um ihre Meinung kurzfristig durch einen Zeitungsbericht beeinflussen zu lassen.


Stimmt ... der einzelne Mensch ist nicht so labil ... aber eine Gesellschaft ist das sehr wohl.
Wahlen werden nicht dadurch entschieden,indem du Waehler der anderen Partein ueberzeugst, sondern indem Parteien die Themen im Wahlkampf besetzen, die ihre Waehlerschaft mobilisiert zur Wahl zu gehen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Belsazar

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Belsazar » Do 20. Jun 2013, 08:07

Siehe hierzu auch:
viewtopic.php?f=7&t=37394
Benutzeravatar
Gutmensch
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 13:26
Benutzertitel: Wahrheitsuchend
Wohnort: Lichtenberg

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Gutmensch » Do 20. Jun 2013, 08:40

Kibuka » Sa 15. Jun 2013, 12:55 hat geschrieben:Jetzt geben Facebook und Microsoft eine Datenübermittlung plötzlich doch zu.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 05877.html

Unglaublich!



Unglaublich finde ich, dass man glaubt, die Daten seien sicher und vertraulich. :D
the NSA is watching you! :D
Belsazar

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Belsazar » Do 20. Jun 2013, 11:09

Eigentlich ist Faschismus ja für die USA genauso untypisch wie Sozialismus.
Also wird sehr schwer, das durchzusetzen. In der EU ginge das deutlich leichter.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58207
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Alexyessin » Do 20. Jun 2013, 11:54

Belsazar » Do 20. Jun 2013, 12:09 hat geschrieben:Eigentlich ist Faschismus ja für die USA genauso untypisch wie Sozialismus.
Also wird sehr schwer, das durchzusetzen. In der EU ginge das deutlich leichter.


Erster Satz korrekt.
Zweite Satz - nö, auch nicht mehr. Faschismus braucht nunmal eine Nationale oder Rassische Komponete, die ist in der EU nicht mehr gegeben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2026
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Chajm » Do 20. Jun 2013, 16:06

Alexander Reither » Do 20. Jun 2013, 11:54 hat geschrieben:
Erster Satz korrekt.
Zweite Satz - nö, auch nicht mehr. Faschismus braucht nunmal eine Nationale oder Rassische Komponete, die ist in der EU nicht mehr gegeben.


Wobei - wenn ich mir die Beiträge diverser user hier im Forum zu Gemüte führe, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass intensivst an der Stärkung oder Re-Etablierung jener Komponente in EU gearbeitet wird! ;)
Zuletzt geändert von Chajm am Do 20. Jun 2013, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58207
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Alexyessin » Do 20. Jun 2013, 19:24

p.o.lemik » Do 20. Jun 2013, 17:06 hat geschrieben:
Wobei - wenn ich mir die Beiträge diverser user hier im Forum zu Gemüte führe, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass intensivst an der Stärkung oder Re-Etablierung jener Komponente in EU gearbeitet wird! ;)


Manche haben die Zeichen der Zeit nicht erkannt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
BrageForseti
Beiträge: 853
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 21:59

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon BrageForseti » Di 25. Jun 2013, 09:36

Kibuka » Di 11. Jun 2013, 13:33 hat geschrieben:
Ich finde es sehr bedenklich, wie der US-Staatsapparat mit der Affäre um Snowden und die Geheimdienste umgeht. Statt darüber zu disktieren, ob die NSA überhaupt noch im Rahmen der Verfassung operiert und ob Bürgerrechte noch eine Rolle spielen, wird nun Jagd auf einen "Verräter" gemacht. Ein Chefermittler ist auch schon benannt.

Und das in einem Land, in dem die freie Meinungsäußerung angeblich hochgehalten wird. Das scheint aber nur dann zu gelten, wenn es nicht gegen den Staat gerichtet ist. Der Unterschied zu Ländern, wie Russland oder China verschwimmt immer mehr. :|


Heute habe ich mir gedacht, ich muß doch einmal nachschauen was bei "politik-forum.eu" zu Snowden geschrieben wurde.
Zu meiner (positiven) Überraschung habe ich von Dir, Kibuka, dieses Statement gelesen.

BrageForseti
Die Gedanken sind frei ...
(Deutsches Volkslied)
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon ToughDaddy » Di 25. Jun 2013, 17:12

Die Briten scheinen diesbezüglich noch übler drauf zu sein mit ihrer Überwachung in Europa. :eek:
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22696
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Adam Smith » Di 25. Jun 2013, 17:16

ToughDaddy » Di 25. Jun 2013, 18:12 hat geschrieben:Die Briten scheinen diesbezüglich noch übler drauf zu sein mit ihrer Überwachung in Europa. :eek:


Und dann regen wir uns darüber auf, dass die Russen oder Chinesen uns überwachen könnten.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon USA TOMORROW » Di 25. Jun 2013, 22:47

ToughDaddy » 25. Jun 2013, 18:12 hat geschrieben:Die Briten scheinen diesbezüglich noch übler drauf zu sein mit ihrer Überwachung in Europa. :eek:

Dem Staat muss man doch vertrauen. Der Staat weiß schon was er tut. Wem sollte man mehr vertrauen können als dem Staat?
John 3:16
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon ToughDaddy » Mi 26. Jun 2013, 05:44

usaTomorrow » Di 25. Jun 2013, 23:47 hat geschrieben:Dem Staat muss man doch vertrauen. Der Staat weiß schon was er tut. Wem sollte man mehr vertrauen können als dem Staat?


Den Spruch nimmt Dir sowieso keiner ab, weil Du Dich bei den Reps diesbezüglich auch nicht beschwert hast. :x
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 26. Jun 2013, 10:22

ToughDaddy » 26. Jun 2013, 06:44 hat geschrieben:
Den Spruch nimmt Dir sowieso keiner ab, weil Du Dich bei den Reps diesbezüglich auch nicht beschwert hast. :x

Ich mache keinen Unterschied zwischen den Demokraten und den Republikanern, die dieses Vorgehen gutheißen.

Mich wundert allerdings, wie jemand, der dem Staat das alleinige Recht auf Bewaffnung geben möchte, jetzt auf einmal so wenig Vertrauen in selbigen hat...
John 3:16
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58207
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Alexyessin » Mi 26. Jun 2013, 10:27

usaTomorrow » Mi 26. Jun 2013, 11:22 hat geschrieben:Ich mache keinen Unterschied zwischen den Demokraten und den Republikanern, die dieses Vorgehen gutheißen.

Mich wundert allerdings, wie jemand, der dem Staat das alleinige Recht auf Bewaffnung geben möchte, jetzt auf einmal so wenig Vertrauen in selbigen hat...


Weil das zwei paar Stiefel sind und DU eh nicht kapieren magst
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 26. Jun 2013, 10:39

Alexander Reither » 26. Jun 2013, 11:27 hat geschrieben:
Weil das zwei paar Stiefel sind und DU eh nicht kapieren magst

Könntest du es mir erklären?
John 3:16
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58207
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Alexyessin » Mi 26. Jun 2013, 10:41

usaTomorrow » Mi 26. Jun 2013, 11:39 hat geschrieben:Könntest du es mir erklären?


Nein. Ich hab auf deine Dummstellspielchen keine Lust, daher spare ich mir die Kraft für anderen Tätigkeiten auf.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 26. Jun 2013, 10:45


Dachte ich mir schon fast.
John 3:16
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58207
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon Alexyessin » Mi 26. Jun 2013, 10:49

usaTomorrow » Mi 26. Jun 2013, 11:45 hat geschrieben:Dachte ich mir schon fast.


Weil mir die Zeit zu schade ist.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: USA - eine Großmacht auf dem Weg in den Faschismus?

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 26. Jun 2013, 10:50

Alexander Reither » 26. Jun 2013, 11:49 hat geschrieben:
Weil mir die Zeit zu schade ist.

Schon klar... ;)
John 3:16

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast