Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Sa 27. Okt 2018, 20:17

Offenbar gibt es bei dem Täter auch Bezüge zu Verschwörungs-Narrativen im Trump-Unterstützer-Kreis.
Auf sozialem Medien faselt etwas von Qanon, ihm scheint auch Trump nicht nationalistisch genug und er hetzt gegen die liberale jüdische Flüchtlingshilfe HIAS. Die Irren Nazis und Trumpster flippen kurz vor den Midterms aus.

https://pittsburgh.cbslocal.com/2018/10 ... dentified/
https://www.cbsnews.com/news/pittsburgh ... 018-10-27/
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Sa 27. Okt 2018, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 2227
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon sünnerklaas » Sa 27. Okt 2018, 20:17

Cat with a whip hat geschrieben:(27 Oct 2018, 19:32)

Kein Amoklauf, sondern ein Mordanschlag auf Juden mit Schußwaffe bei einer Synagoge. Angeblich mehrere Tote.

Auf die Überprüfung der Waffengesetze angesprochen behauptet Trump ohne die Situation vor Ort zu kennen dass der Fall nichts mit Waffengesetzen zu tun hätte und mit bewaffneten Sicherheitskräften in der Synagoge "wären die Ergebnisse viel besser" (er sagt das tatsächlich so) und plädiert dafür dass die Todesstrafe wieder in Mode kommen sollte.

Ich vermute, dass das alles eiin kleiner Vorgeschmack sein soll, was auf die USA zukommt, sollten die Republikaner die Wahlen verlieren. Die Anschläge und die "Plaudereien" Trumps kann man als unverholene Drohung interpretieren. Wird Trump nicht gewählt, schießen halt Irre um sich - die Wähler haben es ja nicht anders gewoillt, Trump könne nichts dafür, wenn Idioten seine Worte falsch verstehen. Und natürlich kommen dann gefährliche Flüchtlinge und Terroristen. Man habe ja nicht auf Trump gehört und ihn nicht machen lassen.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44069
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon frems » Sa 27. Okt 2018, 20:19

Todeszahl soll nun bei mindestens zehn liegen. Und:

NBC News says the suspected gunman’s social media is rife with anti-semitic comments, as well as comments bragging about the weapons he had.

The suspect was identified as Robert Bowers, 46 of Pittsburgh. NBC’s Pete Williams says the suspect’s hate is directed in many different directions. The suspect reportedly talks about his dislike for President Trump. The suspect also reportedly says he is a “globalist,” and not a “nationalist.” He reportedly says there can be no “Make America Great Again” and uses an offensive Jewish slur.

Law enforcement confirmed to NBC the social media did belong to the suspect.

According to NBC, the suspect seemed to be focused on an effort by a Jewish organization that brings in refugees, and he reportedly called refugees an infestation.

https://ksby.com/ap-national-news/2018/ ... -synagogue

Cat with a whip hat geschrieben:(27 Oct 2018, 21:17)

Offenbar gibt es bei dem Täter auch Bezüge zu Verschwörungs-Narrativen im Trump-Unterstützer-Kreis.

Teils, teils. Er teilt wohl die Verschwörungstheorien von Trump und co., aber (s.o.) Trump war ihm auch nicht nationalistisch genug.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Sa 27. Okt 2018, 20:23

sünnerklaas hat geschrieben:(27 Oct 2018, 21:17)

Ich vermute, dass das alles eiin kleiner Vorgeschmack sein soll, was auf die USA zukommt, sollten die Republikaner die Wahlen verlieren. Die Anschläge und die "Plaudereien" Trumps kann man als unverholene Drohung interpretieren. Wird Trump nicht gewählt, schießen halt Irre um sich - die Wähler haben es ja nicht anders gewoillt, Trump könne nichts dafür, wenn Idioten seine Worte falsch verstehen. Und natürlich kommen dann gefährliche Flüchtlinge und Terroristen. Man habe ja nicht auf Trump gehört und ihn nicht machen lassen.


Ich glaube eher dass es genau umgekehrt kommt, sollten die Republikaner in den Midterms das House halten, wirdslangfristig schlimmer. Denn dann wissen die Politiker dass sie mit dem Modell Trump Erfolg haben. Falls die GOP das House verliert, kommt es warscheinlich dazu, dass kurzfristig die Hardcore-Trumpster ausrasten und Trump noch eine Schippe drauf legt.

Aber mittelfristig hätte es sich dann erledigt. Es wird eine Zäsur geben. Die frage ist nur welche Unglück noch geschehen muss.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 2227
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon sünnerklaas » Sa 27. Okt 2018, 20:32

Cat with a whip hat geschrieben:(27 Oct 2018, 21:23)

Ich glaube eher dass es genau umgekehrt kommt, sollten die Republikaner in den Midterms das House halten, wirdslangfristig schlimmer. Denn dann wissen die Politiker dass sie mit dem Modell Trump Erfolg haben. Falls die GOP das House verliert, kommt es warscheinlich dazu, dass kurzfristig die Hardcore-Trumpster ausrasten und Trump noch eine Schippe drauf legt.

Aber mittelfristig hätte es sich dann erledigt. Es wird eine Zäsur geben. Die frage ist nur welche Unglück noch geschehen muss.


Abzuwarten ist, welche Rolle der Flüchtlingsstrom spielt. Ich habe ja den Verdacht, dass die Wege des Online-Aufrufs, loszuziehen, ins Weiße Haus führen. Wenn jemand einen sichtbaren Ansturm politisch braucht, dann ist es Trump.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Sa 27. Okt 2018, 20:52

sünnerklaas hat geschrieben:(27 Oct 2018, 21:32)

Abzuwarten ist, welche Rolle der Flüchtlingsstrom spielt. Ich habe ja den Verdacht, dass die Wege des Online-Aufrufs, loszuziehen, ins Weiße Haus führen. Wenn jemand einen sichtbaren Ansturm politisch braucht, dann ist es Trump.


Hören sie bitte mit diesem blödsinnigen Verschwörungsmüll auf und informieren sich sich einfach mal anständig. Es reicht schon wenn die Rechtsextremisten den Wahnsinn hier verbreiten. Die Flüchlingstreks kommen doch jedes Jahr, die schliessen sich bewusst zusammen um medial auf ihre miserable Lage aufmerksam zu machen. Stichwort Pueblo Sin Fronteras. Da wird nichts aus dem WH initiiert. Das was jedoch stattfindet ist darüber hinaus eine xenophobe Begleitmusik mit Lügen und Panikmache in den rechten und konservativen Medien der USA. Dass die meissten Latinos auf den Treks sowieso vorhaben sich irgendwo in Mexiko niederzlassen wird in jeder Berichterstattung dieser Medien wie Fox News verschwiegen. Und jetzt erzählen die den Unfug bitte nicht nochmal.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5006
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon King Kong 2006 » So 28. Okt 2018, 10:11

Trumps Ratschlag nach dem Angriff mit Schusswaffen auf die Synagoge, wären noch mehr Waffen vor Ort. Die Resultate - nach Trump - wären dann besser gewesen.

Trump, wie gesagt braucht die rechte Basis. Mit allen Facetten. Auch die Rechtsesotheriker. Er befeuert das gezielt. Er, der weisse Ritter gegen "das Establishment". Das besteht eben nicht nur aus Freimaurern, Satanisten, Liberalen, Demokraten, Künstler, sondern ganz besonders aus Juden. Zur Vernichtung der weissen Rasse dienen auch die gezielte Lenkung von Flüchtlingsströmen. Das hat auch der rechtsextreme Attentäter in Foren vertreten. Wie Breivik.

Trump hat natürlich wieder die wahren Täter ausgemacht. Den Journalismus und fehlende Waffen. Trump ist nicht das eigentliche Problem. Der macht nur noch ein paar Jahre. Aber das Klima, das er fördert ist das Problem.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » So 28. Okt 2018, 13:10

Eine Statistik zeigt dass weltweit insgesamt Terroranschläge zurückgehen, in den USA gehen gegen diesen Trend Terroranschläge hoch. Dieser Anstieg geht auf vermehrte Aktivität von Rechtsextremisten zurück.
A rise in right-wing terror

An analysis of the Global Terrorism Database by researchers at the University of Maryland published in 2017 shows a “sharp increase” in the share of attacks by right-wing extremists, from 6% in the 2000s to 35% in the 2010s. The share of attacks by religious extremists also increased, from 9% to 53% between the two decades.

Meanwhile, the share of attacks by left-wing terrorists and environmentalist extremists dropped from 64% in the 2000s to 12% in the 2010s.

Researchers point out that many recent attacks on US soil are carried out by individuals without any strong links to a terrorist organization—known popularly as “lone wolves.”

The study defines “right-wing extremism” as “violence in support of the belief that personal and/or national way of life is under attack and is either already lost or that the threat is imminent,” including anti-globalism, white supremacy, nationalism, suspicion of the government, and beliefs in conspiracies.

An analysis by Quartz of the same Global Terrorism Database confirmed that the trend persisted in 2017, when most attacks in the US were committed by right-wing extremists. Out of 65 incidents last year, 37 were tied to racist, anti-Muslim, homophobic, anti-Semitic, fascist, anti-government, or xenophobic motivations.

https://qz.com/1435885/data-shows-more- ... xtremists/
https://qz.com/1355874/terrorism-is-sur ... xtremists/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12231
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Nomen Nescio » So 28. Okt 2018, 23:20

ich verstehe trump nicht. OK, er ist dumm, was man/er auch sagt. und er ist offensichtlich ein populist, wenn nicht ein richtiger demagoge.

aber was er sagte über die neueste tragedie »bewacher hätten das möglich vorbeugen können«... das ist richtig koller.
es ist ob er menschen auf deichwache schickt um aufzupassen daß der deich nicht überflutet wird oder bricht, beginn zuerst den deich zu verbessern. sorge dafür daß der wurzel des böses mindestens gekürzt wird.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon zollagent » Mo 29. Okt 2018, 09:39

Nomen Nescio hat geschrieben:(28 Oct 2018, 23:20)

ich verstehe trump nicht. OK, er ist dumm, was man/er auch sagt. und er ist offensichtlich ein populist, wenn nicht ein richtiger demagoge.

aber was er sagte über die neueste tragedie »bewacher hätten das möglich vorbeugen können«... das ist richtig koller.
es ist ob er menschen auf deichwache schickt um aufzupassen daß der deich nicht überflutet wird oder bricht, beginn zuerst den deich zu verbessern. sorge dafür daß der wurzel des böses mindestens gekürzt wird.

Das ist ein Standardargument der Waffennarren, das sich schon mehr als einmal als falsch erwiesen hat. Gab es da nicht vor kurzem erst ein Schulmassakker, bei dem ein Bewaffneter Polizist vor der Schule stand und nicht eingriff?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Mo 29. Okt 2018, 12:12

Das Problem ist die Wortwahl WIE es Trump sagt. Er spricht wörtlich von einem "besseren Ergebnis". So spricht ein Psychopath ohne Fähigkeit zur Empathie. Das sagt doch niemand normales so, sondern jeder normale Mensch formuliert es mit Betonung des geringeren Leids.

Es gab letzte Woche ein weiteres sog. Hate Crime in Kentucky. Kentucky Kroger Shooting. Ein wegen Gewalttaten bereits auffällig gewordener Weisser wollte in eine Kirche der Schwarzen eindringen und vermutlich ein Massaker veranstalten. Als ihm nicht gelang in die Kirche einzudringen ging er in ein Geschäft wop er auf Schwarze schoß. Zwei wurden tödlich getroffen. Eine weitere Person zum Glück nur verletzt.

Wednesday, a white man with a history of violence shot and killed two African-Americans, seemingly at random, at a Kentucky Kroger store following a failed attempt to barge into a black church.

After mail bombs were being sent to people who'd been criticized by the President, a suspect was arrested Friday -- a man who had railed against Democrats and minorities with hate-filled messages online.

And Saturday morning, a man shouting anti-Semitic slurs opened fire at a Pittsburgh synagogue, killing 11 people attending Jewish services.

Those three incidents in 72 hours shared one thing: hate.

https://www.msn.com/en-us/news/us/jewis ... ar-BBP2lEL
https://edition.cnn.com/videos/us/2018/ ... la-vpx.hln
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Mo 29. Okt 2018, 12:26

Antisemiten, Hassaufrufe und Trump. Trump teilt übrigens hashtags wie #BurnTheJews” & “#BringBackSlavery” des ultrarechten Schriftstellers und Filmemachers Dinesh D’Souza, den Trump dieses Jahr begnadigte. Scheinheilig stellt Trump öffentlich die Frage woher all der Hass käme.

https://twitter.com/hashtag/burntheJews?src=hash

Im Januar 2014 wurde D'Souza wegen illegaler Parteispenden, die er über zwei Freunde abgewickelt hatte, angeklagt. Im Mai desselben Jahres bekannte er sich schuldig und wurde am Bundesbezirksgericht des südlichen Bezirks von New York zu 5 Jahren Bewährung bei achtmonatigem Aufenthalt in einer kommunalen Arrestanstalt, sowie einer Geldbuße von 30.000 $ verurteilt.[4] Der Harvard-Professor Alan M. Dershowitz beschuldigte den Staatsanwalt der „selektiven Anklage“, die etwas mit D'Souzas politischer Obama-kritischen Einstellung zu tun habe.[5] Am 31. Mai 2018 gab US-Präsident Donald Trump per Twitter bekannt, D’Souza begnadigen zu wollen.[6]

The Enemy at Home

D'Souza ist Autor des Buches "The Enemy At Home: The Cultural Left and Its Responsibility for 9/11" (dt.: "Der Feind im Inneren: Die kulturelle Linke und ihre Verantwortung für 9/11"). In diesem Buch greift er die amerikanischen Linken an und unterstellt ihnen eine Mitverantwortung an den Terroranschlägen am 11. September 2001 insofern sie dafür verantwortlich seien, dass Islamisten die USA hassen würden. Im selben Buch sagt D'Souza, die Zustände im Foltergefängnis Abu Ghuraib entsprächen in Bezug auf Verpflegung und Sauberkeit dem Standard in nahöstlichen Mittelklassehotels.[7] Michiko Kakutani bezeichnete das Buch in ihrer Rezension für die New York Times als "absurd" und nannte D'Souza eine "Ann Coulter der Think Tanks".[8]


https://de.wikipedia.org/wiki/Dinesh_D%E2%80%99Souza
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Mo 29. Okt 2018, 12:34

Unangenehm fällt auch weiter das Twitterverhalten des Präsidenten auf, der nach einer Woche des nationalen Terrors es für angemessen findet öffentlich ein Fussballspiel zu kommentieren.

President Trump late Saturday night fired off a tweet commenting on Game 4 of the World Series, saying it was a "big mistake" for the Los Angeles Dodgers to pull pitcher Rich Hill.

“Watching the Dodgers/Red Sox final innings. It is amazing how a manager takes out a pitcher who is loose & dominating through almost 7 innings, Rich Hill of Dodgers, and brings in nervous reliever(s) who get shellacked,” he tweeted.

“4 run lead gone. Managers do it all the time, big mistake!”

Watching the Dodgers/Red Sox final innings. It is amazing how a manager takes out a pitcher who is loose & dominating through almost 7 innings, Rich Hill of Dodgers, and brings in nervous reliever(s) who get shellacked. 4 run lead gone. Managers do it all the time, big mistake!
— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) October 28, 2018

The Boston Red Sox went on to win the game, 9-6, and now lead the series, three games to one.

Social media users criticized the timing of Trump’s tweet, which came hours after at least 11 people were killed in a shooting at a Pittsburgh synagogue.

https://thehill.com/homenews/administra ... eball-game
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Mo 29. Okt 2018, 12:59

Weiterhin interessant: Vertreter der Juden heißen ausdrücklich Trump in Pittsburgh nicht willkommen, es sei denn Trump verurteilt den Weissen Nationalismus als Ursache für die Tat. (Trump hatte die Teilnehmer einer Neonazi-Rally 2017 einst als feine Leute bezeichnet.)

"Our Jewish community is not the only group you have targeted," the group wrote. "You have also deliberately undermined the safety of people of color, Muslims, LGBTQ people, and people with disabilities. Yesterday's massacre is not the first act of terror you incited against a minority group in our country."


https://www.msn.com/en-us/news/us/jewis ... LReligions

Juden in Pittsburgh bezeichnen Trump als das Teil des Problems und machen seine Angriffe auf Minderheiten mitverantwortlich für die Morde.

“For the past three years your words and your policies have emboldened a growing white nationalist movement. You yourself called the murderer evil, but yesterday’s violence is the direct culmination of your influence,” the open letter said.

It called on Trump to “fully denounce white nationalism,” to “stop targeting and endangering all minorities,” to “cease your assault on immigrants and refugees” and to “commit yourself to compassionate democratic policies that recognize the dignity of all of us.”

Until he does so, Trump -- who has announced his intent to visit Pittsburgh -- is not welcome in the city, the letter said.

https://www.news.com.au/world/north-ame ... b1a5f600dc

Frühere Leiterin der Synagoge Lynette Lederman findet deutliche Worte über Trump. Sie möchte Trump nicht in ihrer Stadt wissen weil Trump der Lieferant der Hassrede ist.
Trumps heuchlerische Worte würden nichts bedeuten. Die Werte der Verantwortlichen und der Juden und nicht nur die der Juden in Pittsburgh wären nicht die Werte Trumps.

https://edition.cnn.com/videos/us/2018/ ... ot-vpx.cnn
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5006
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 29. Okt 2018, 14:00

Soll doch Trump seinen Spitzenberater Schwiegersohn Kushner auch hier einsetzen. Nicht nur in Nahost mit seinen guten Beziehungen zur Familie Netanjahu und zum Herrscherhaus al-Saud. Kushner kann mit seinem jüdischen Hintergrund bestimmt die Sorgen der jüdischen Gemeinde in Pittsburgh vermindern. Trump und Rassismus? Trump und Probleme mit Behinderten? Mit sexueller Belästigung? Mit Juden und Hassverbrechen? Kann gar nicht sein! Kushner vorwärts, dann sind alle Probleme gelöst, wie in Nahost und mit Journalisten.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Mo 29. Okt 2018, 14:44

Trump tut so als gäbe es die jüdische Kritik aus Pittsburgh nicht und denunziert stattdessen die freien Medien auf Twitter. Einen neuen Freund hat Trump wohl auch in Brasilien gefunden, freut sich über den Wahlsieg Bolsanos, seinem Bruder im Geiste. Bolsano schürt dort ebenfalls den Hass auf Minderheiten an.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Mo 29. Okt 2018, 20:30

Der Provider GAB auf dem der Attentäter hetzte verliert Webdomain. Er bezeichnet sich in einem letzten Statement als Opfer einer Schähkampanie.
http://www.taz.de/Bei-Rechten-beliebtes ... /!5546289/

Die Beraterin Trumps im Weissen Haus beklagt "Attacken" und forderte deren Einstellung gegen Trump und den Stab des WH aus den Medien nach dem Massaker an den Juden in Pittsburgh und verdreht dabei die Aussagen der Medien.
https://www.rawstory.com/2018/10/kellya ... -massacre/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Recruit
Beiträge: 35
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 13:40

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Recruit » Mo 29. Okt 2018, 21:12

Trump ist an allem Schuld. :)

Die DemocRATS (ist das jetzt schon Hetze?) sind sowas von durchschaubar, das ist ein richtig erbärmliches Schauspiel geworden.
Zuerst der Boykott von Kavanaugh, wofür man schon 50 Jahre alte Kamellen (sehr glaubwürdig ;) - aber ein echter DemocRAT der frisst eben alles was man ihm hinwirft), aufwärmen musste, bzw AUS DEM HUT zauberte.

und jetzt ist Trump, der als erster US-Präsident Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannte ( und auch dafür den mega-shitstorm der DemrocRATS kassierte), der Antisemit schlechthin.

Das ist so dumm und durchschaubar, es lohnt nichtmal darauf eine Antwort zu geben.

Ich habe nichts gegen Kritik, aber der Bullshit, den die CRats da abziehen, das ist einfach nur noch pure Verzweiflung und lächerlich.
Das war schon bei Kavanaugh richtig erbärmlich anzuschauen. Das wusste jeder, der klaren Verstandes ist, das die Anschuldigen reiner Fake sind.

Und das Trump ein Antisemit ist, das ist nur noch absurd. :thumbup:
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Mo 29. Okt 2018, 21:25

Der Bürgermeister von Pittsburgh bat den Präsidenten nicht Pittsburgh zu besuchen solange die Toten nicht unter der Erde sind. Trump wird diese Note ebenso wie die Aufforderung der Juden ignorieren und sich pietätslos über die Wünsche der Stadtbewohner hinwegsetzen.

https://www.washingtonpost.com/nation/2 ... c6242b1228
https://splinternews.com/members-of-pit ... 1830067545
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Di 30. Okt 2018, 13:17

Ein Rabbi der betroffenen jüdischen Gemeinde sagt in einem TV-Interview dass Trump eine Woche mit dem Besuch warten sollte.

Der Bürgermeister der Stadt bittet ebenfalls aus Sicherheitsgründen eine Woche zu warten, da nicht genügend Sicherheitskräfte vor Ort wären. Zusätzlich wendet er sich nochmals direkt an das Weisse Haus mit der Bitte die Familien der Opfer zu kontaktieren und deren Bereitschaft den Präsidenten vor Ort haben zu wollen zu erfragen, und vor der Entscheidung deren Willen zu erwägen.

Mayor William Peduto (D) told reporters that the president should wait, citing security considerations and sensitivity for those who are suffering.

“If the president is looking to come to Pittsburgh, I would ask that he not do so while we are burying the dead,” Peduto said, noting that the city does not have enough public safety officials to provide protection at the funerals while focusing on a presidential visit.

Chuck Diamond, a former Rabbi at Tree of Life, said during an appearance on MSNBC that Trump should wait a week to visit Pittsburgh.

The first funeral — of two brothers, Cecil Rosenthal, 59, and David Rosenthal, 54, who had been going to Tree of Life synagogue since they were young boys — is expected to take place Tuesday. Peduto asked the White House to consider “the will of the families” before deciding to visit and to contact them to see “if they want the president to be here.”

https://www.washingtonpost.com/nation/2 ... 7ac184c63a


Derweil nutzt der Evangelikale Vize-President Pence in Michigan bereits das Massaker für die Wahlen aus, indem die GOP einen Rabbi der den evangelikalen Christen nahestehenden messianischen Juden für den Erfolg der GOP-Kandidaten beten lässt. Die Namen der ermordeten Juden werden dort bei der Ansprache des Rabbi nicht erwähnt. Unter den jüdischen Führern gilt diese Abspaltung als Christen, die sich über das äussere Brauchtum als Juden maskieren. Das höchste Gericht Israels erkennt diese nicht als Juden an. Juden glauben anders als diese messianischen Juden nicht an Jesus als Sohn Gottes und auch nicht an die messianische Identität Jesus.
But the man who shared a stage with Pence, Loren Jacobs, preaches Messianic Judaism, a tradition central to Jews for Jesus, a group condemned by Jewish leaders as faux Judaism masking Christian evangelism. The major Jewish denominations join the state of Israel in viewing followers of Messianic Judaism as Christian, not Jewish.


https://www.washingtonpost.com/nation/2 ... 3da051294f
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast