Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70283
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Alexyessin » Mo 26. Mär 2018, 07:17

Provokateur hat geschrieben:(26 Mar 2018, 08:05)

Es wird immer noch niemand dazu gezwungen, eine Waffe zu kaufen. Nette Demo, ja, aber das interessiert den Menschen, der in Iowa auf dem platten Land hockt, mal grad gar nicht.


Mir geht es um das Bewusstsein. Lange Zeit hat es geheissen, die letzte Generation wäre unpolitisch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon sünnerklaas » Mo 26. Mär 2018, 07:33

Alexyessin hat geschrieben:(26 Mar 2018, 08:17)

Mir geht es um das Bewusstsein. Lange Zeit hat es geheissen, die letzte Generation wäre unpolitisch.


Ist sie eben nicht, das zeigt sich. Man hat es nur lange Zeit unter der Decke gehalten.Interessant ist ja, warum z.B. in D Bologna und G8 kamen. In den Debatten vor den Bildungsreformen hiess es von den Befürwortern gerne mal, man müsse die jungen Leute von der Politik fern halten. Man wollte keine Leute, die "Dumme Fragen" stellen, man wollte Nachwuchs, der funktioniert und der erst recht nicht herausfindet, dass in Partei- und Konzernzentralen, wo die Absolventen von Harvard & Co. das Sagen haben, auch nur mit Wasser gekocht wird.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11075
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Mo 26. Mär 2018, 20:15

Rechtsextremer Christen-Trottel der Woche: Rep Steve King aus Iowa. Eigentlich ist der konservative Freak bekannt für seine Agenda das "sozialistische" Erbe" Obamas mit Stumpf und Stiel auszuradieren. Nun meinte er wohl es würde was bringen einfach mal Emma Gonzalez zu beleidigen und Unfug zu erzählen. Der nächste soziopathische Fundichrist beendete warscheinlich mit seiner kalkulierten Gifterei sein Verbleiben im Kongress. Nicht schade drum, denn gerade solche Typen machen die USA kaputt.

https://www.washingtonpost.com/news/mor ... 61b7170de4
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Nomen Nescio » Do 29. Mär 2018, 04:15

Cat with a whip hat geschrieben:(26 Mar 2018, 21:15)

Rechtsextremer Christen-Trottel der Woche: Rep Steve King aus Iowa. Eigentlich ist der konservative Freak bekannt für seine Agenda das "sozialistische" Erbe" Obamas mit Stumpf und Stiel auszuradieren. Nun meinte er wohl es würde was bringen einfach mal Emma Gonzalez zu beleidigen und Unfug zu erzählen. Der nächste soziopathische Fundichrist beendete warscheinlich mit seiner kalkulierten Gifterei sein Verbleiben im Kongress. Nicht schade drum, denn gerade solche Typen machen die USA kaputt.

https://www.washingtonpost.com/news/mor ... 61b7170de4

ja, mit recht trottel. nur gehört da noch ein wort dazu: bigott.

ich bin selbst reformierter christ und kann nicht verstehen wie diese »evangelicals« wagen zu behaupten daß es Gottes Wille ist.
sind sie denn soo borniert??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54437
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon zollagent » Do 29. Mär 2018, 11:17

Nomen Nescio hat geschrieben:(29 Mar 2018, 05:15)

ja, mit recht trottel. nur gehört da noch ein wort dazu: bigott.

ich bin selbst reformierter christ und kann nicht verstehen wie diese »evangelicals« wagen zu behaupten daß es Gottes Wille ist.
sind sie denn soo borniert??

Ja, die sind so borniert. Man findet solche Gruppen in jedem Land. Sie haben allerdings eine sehr unterschiedlichen Bedeutung. In den USA sind sie (leider) sehr einflußreich.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11075
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » So 15. Apr 2018, 10:28

Ist ja inzwischen nicht mehr die neueste Meldung und war in allen Nachrichten. Darf hier natürlich auch nicht fehlen: Waffen und düpierte Verschwörungsfuzzies und Fuzzienen. Eine brisante Verbindung.

"Ich hasse YouTube!" Das soll Nasim Aghdam gesagt haben, bevor sie am vergangenen Dienstag in der kalifornischen Zentrale von YouTube drei Menschen angeschossen und sich anschließend selbst getötet hatte. Die Aktivistin befand sich seit Längerem im Streit mit YouTube und warf dem Unternehmen Zensur vor. Auf ihrer Website, auf der sie unter anderem Verschwörungstheorien wiedergab, schrieb sie: "YouTube hat meine Kanäle gefiltert, um zu verhindern, dass sie angeschaut werden."

http://www.zeit.de/digital/2018-04/yout ... -loeschung
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11075
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Fr 18. Mai 2018, 16:26

Wunderbarer Süden, Schooling schreibt sich ja änlich wie Shooting

https://www.nytimes.com/2018/05/18/us/s ... v=top-news
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54437
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon zollagent » Fr 18. Mai 2018, 17:30

Bald wird der Depp wieder nach mehr Waffen rufen, die "das ja verhindert hätten".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Polibu » Fr 18. Mai 2018, 17:37

Die USA sollte mal an den Ursachen für diese Amokläufe arbeiten. Die Waffen sind nicht die Ursache.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 18. Mai 2018, 17:44

zollagent hat geschrieben:(18 May 2018, 18:30)

Bald wird der Depp wieder nach mehr Waffen rufen, die "das ja verhindert hätten".

vor einigen tagen hat er doch die NRA gefeiert und gehuldigt ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54437
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon zollagent » Fr 18. Mai 2018, 18:24

Polibu hat geschrieben:(18 May 2018, 18:37)

Die USA sollte mal an den Ursachen für diese Amokläufe arbeiten. Die Waffen sind nicht die Ursache.

...aber sie sind das Werkzeug, mit dem Gedanken Wirklichkeit werden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6595
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon unity in diversity » Fr 18. Mai 2018, 18:29

zollagent hat geschrieben:(18 May 2018, 19:24)

...aber sie sind das Werkzeug, mit dem Gedanken Wirklichkeit werden.

Wir brauchen eine Gedankenpolizei, wie in George Orwells 1984.
Dann wird alles gut.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54437
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon zollagent » Fr 18. Mai 2018, 19:23

unity in diversity hat geschrieben:(18 May 2018, 19:29)

Wir brauchen eine Gedankenpolizei, wie in George Orwells 1984.
Dann wird alles gut.

Nein. Wir brauchen...Vernunft!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon DagDag » Fr 18. Mai 2018, 19:44

Am besten Waffen in Schulen verteilen, damit die Amokläufer diese nicht mehr illegal beschaffen müssen und nicht so weite Wege haben.
Wenn der Lehrer mal müde ist, kann er sich auch gleich der Brut entledigen. Hauptsache die Kasse klingelt für die Waffenlobby und Trump kann sich feiern.

"Make Americas Kids dead again!" Könnte der Slogan sein.......also wenn das great ist?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49329
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon yogi61 » Sa 19. Mai 2018, 06:27

Inzwischen machen wir in diesem Strang schon Witzchen, so abgestumpft ist man ob der Meldungen aus dem Hillibilly Land. :|
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon DagDag » Sa 19. Mai 2018, 08:17

yogi61 hat geschrieben:(19 May 2018, 07:27)

Inzwischen machen wir in diesem Strang schon Witzchen, so abgestumpft ist man ob der Meldungen aus dem Hillibilly Land. :|

Anders kann man diese Stumpfheit auch nicht ertragen. Die Waffengestörten feiern ihre Freiheit, aber die Schüler machen zum Glück deutlich, was sie von dieser Freiheit halten.
Vielleicht sind sie selbst die Rettung vor den Knallerboys.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Dieter Winter » Sa 19. Mai 2018, 09:56

Die Ballerei scheint weiter zu gehen:

http://bakersfieldnow.com/news/nation-w ... on-georgia
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon DagDag » Sa 19. Mai 2018, 10:02

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 19. Mai 2018, 11:01

Ich kann nichts als nur den Kopf schuetteln. Wieviele muessen sterben bis der NRA irgendwie das Rueckrat gebrochen wird.

Vielleicht zu spaet fuer alles. Zuviele Knarren im Land. Die USA vernichten sich selbst. Schrecklich
Support the Australian Republican Movement
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon DagDag » Sa 19. Mai 2018, 11:10

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 May 2018, 12:01)

Ich kann nichts als nur den Kopf schuetteln. Wieviele muessen sterben bis der NRA irgendwie das Rueckrat gebrochen wird.

Vielleicht zu spaet fuer alles. Zuviele Knarren im Land. Die USA vernichten sich selbst. Schrecklich

Die "Patrioten" nennen es Freiheit. Abnehmen kann man ihnen die Knarren eh nicht mehr, zumindest nicht ohne Krieg.
Zu spät ist es daher schon lange. Aber das es immer noch einen Haufen Menschen gibt, die Waffen sogar noch fördern wollen und dies mit mehr Sicherheit begründen, ist völlig Gaga.

Etwas älter aber...
http://www.sueddeutsche.de/panorama/usa ... -1.3694023

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste