Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Moderator: Moderatoren Forum 3

Dieter Winter
Beiträge: 12993
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Dieter Winter » Fr 6. Okt 2017, 19:04

Cat with a whip hat geschrieben:(06 Oct 2017, 18:27)

Derlei kann man nur über einen kulturellen Wandel und Einsicht in diese Idiotie besiegen. Das geht nur über Generationen.


In den USA herrscht imho ein anderes Selbstverständnis, als bei uns. Das ist auch geschichtlich bedingt. Während wir in Europa eher zur Obrigkeitshörigkeit erzogen sind und entsprechend das Gewaltmonopol an den Staat delegieren, sehen das viele US Amerikaner grundsätzlich anders. Die feste Überzeugung sich ggf. selbst verteidigen können zu müssen, notfalls auch mit Waffengewalt, wird dort seit Generationen sozusagen mit der Muttermilch eingesogen.
Dieter Winter
Beiträge: 12993
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Dieter Winter » Fr 6. Okt 2017, 19:23

Europa2050 hat geschrieben:(06 Oct 2017, 20:01)

Sagen wir‘s mal so: Ich bin Mathematiker, kein Kämpfer.

Mein Grundausbilder bei der BW meinte damals, dass der Rotarmist sich vermutlich totlache, wenn ich auf ihn schieße. Pistole hat man mich dann aus Sicherheitsgründen gar nicht ausgebildet. (War dann Eloka - ich konnte Russisch.)

Will sagen: Ich kann mir eh nicht helfen, ich bin froh um jeden Irren, der durch strenge Gesetze nicht (einfach) an eine Waffe kommt, obwohl ich weiß, dass es trotzdem noch genug gibt. Mit hilft da nur die Macht der statistischen Unwahrscheinlichkeit.


Mit der Kurzwaffe sind wir ähnlich talentiert. :D Den Pappkameraden habe ich frei stehend mit der P8 nicht mal getroffen. Mit der Flinte ging es etwas besser.

Deshalb wohl auch die gleiche Gattung. BTW: Mathematiker? Du warst nicht zufällig 1983 in der 2./220? :cool:

In den USA ist der Sachverhalt allerdings ein anderer. Die meisten Leute in den Staaten mit liberalen Waffengesetzen lernen dort schon als Kinder oder Jugendliche mit den Dingern umzugehen - und schießen dann oft auch entsprechend zielsicher. Obwohl es auch unter denen welche gibt, die aus 10 Meter an einem Scheunentor vorbei schießen.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Provokateur » Fr 6. Okt 2017, 20:16

Alter Stubentiger hat geschrieben:(06 Oct 2017, 19:55)

Notwehr taucht nicht in dieser Statistik auf. Es geht wirklich um Straftaten.

Außerdem ist dies wieder so ein theoretischer Fall der an der Realität vorbei geht. Solch Szenarien denken sich Waffenfans gerne aus.


Klar. Ist alles nicht passiert:

Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9754
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Fr 6. Okt 2017, 22:08

Dieter Winter hat geschrieben:(06 Oct 2017, 20:04)

In den USA herrscht imho ein anderes Selbstverständnis, als bei uns.

Das zeigt sich in tausenden Toten durch Schusswaffen jedes Jahr. Ja.

Müssen die aber selbst hinkriegen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2216
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 7. Okt 2017, 14:40

Provokateur hat geschrieben:(06 Oct 2017, 21:16)

Klar. Ist alles nicht passiert:

Klar. Irgendwo auf der Welt passiert das vielleicht mal. Ändert nichts daran daß ein Lottogewinn wahrscheinlicher ist.

Und Youtube hat ohnehin Beweise für alles. Damit kann ich auch die Existenz fliegender Schweine beweisen. Youtube ist keine Quelle. Es ist eine Spielewiese. Verzichte bitte auf solche "Beweise". Danke.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Provokateur » So 8. Okt 2017, 23:07

Alter Stubentiger hat geschrieben:(07 Oct 2017, 15:40)

Klar. Irgendwo auf der Welt passiert das vielleicht mal. Ändert nichts daran daß ein Lottogewinn wahrscheinlicher ist.

Und Youtube hat ohnehin Beweise für alles. Damit kann ich auch die Existenz fliegender Schweine beweisen. Youtube ist keine Quelle. Es ist eine Spielewiese. Verzichte bitte auf solche "Beweise". Danke.


Du hast behauptet, ich hätte mir diese Szenarien ausgedacht. Ich habe dir Beweise gezeigt, dass solche Szenarien der Realität entsprechen. QED.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2216
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 9. Okt 2017, 10:40

Provokateur hat geschrieben:(09 Oct 2017, 00:07)

Du hast behauptet, ich hätte mir diese Szenarien ausgedacht. Ich habe dir Beweise gezeigt, dass solche Szenarien der Realität entsprechen. QED.


Natürlich hast du dir das einfach ausgedacht. Und natürlich hat Youtube auch für solch peinliche Behauptungen einen "Videobeweis" wenn man danach sucht.
Auf wie viele Meldungen von Massakern in den USA kommt denn mal eine Meldung über eine erfolgreiche Selbstverteidigung mittels Schusswaffe? Das ist doch der Punkt. Wenn du dir das mal vor Augen hältst erkennst du auch das Scheitern der "Waffen für alle"-Strategie.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Provokateur » Mo 9. Okt 2017, 10:51

Alter Stubentiger hat geschrieben:(09 Oct 2017, 11:40)

Natürlich hast du dir das einfach ausgedacht. Und natürlich hat Youtube auch für solch peinliche Behauptungen einen "Videobeweis" wenn man danach sucht.
Auf wie viele Meldungen von Massakern in den USA kommt denn mal eine Meldung über eine erfolgreiche Selbstverteidigung mittels Schusswaffe? Das ist doch der Punkt. Wenn du dir das mal vor Augen hältst erkennst du auch das Scheitern der "Waffen für alle"-Strategie.


Diese Berichte sind Bestandteil des Videos. Da sind jede Menge Berichte aus lokalen Nachrichten bei. Hast du es dir etwa nicht ganz angeschaut? Und dann groß tönen, das haben wir gerne...

Dass diese Ereignisse nicht über den Teich schwappen - tja, woran mag das wohl liegen.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
sünnerklaas
Beiträge: 113
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon sünnerklaas » Mo 9. Okt 2017, 14:31

Dieter Winter hat geschrieben:(04 Oct 2017, 09:19)

Welche Alternativen gäbe es denn? Werden die Geschäfte dann mit Eselkarren bedient?


Man wird den Leuten ganz einfach klar machen, dass von bestimmten Luxus-Schnicki-Schnacki Abschied zu nehmen ist. Es wird halt alles etwas langsamer und vielleicht manches deutlich teurer.
Sicherheit, wie sie sich viele Menschen wünschen, gibt es nun einmal nicht ohne Abstriche. Will man schwerwiegende Probleme lösen, sind halt manchmal auch Opfer zu bringen: weniger Netto vom Brutto, weniger Bequemlichkeit, vielleicht auch mal die eine oder andere Mahlzeit weniger.
Dieter Winter
Beiträge: 12993
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Dieter Winter » Mo 9. Okt 2017, 15:32

sünnerklaas hat geschrieben:(09 Oct 2017, 15:31)

Man wird den Leuten ganz einfach klar machen, dass von bestimmten Luxus-Schnicki-Schnacki Abschied zu nehmen ist.


Mach das mal. Viel Glück!
tabernakel
Beiträge: 203
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon tabernakel » Di 10. Okt 2017, 16:26

Zinnamon hat geschrieben:(06 Oct 2017, 14:10)
Nur die absolute, unbefristete Legalisierung von allen Schuss- und Kriegswaffen inclusive Zubehör, wird die Leute davon abhalten, sie zu erwerben und zu nutzen.

Korrekt, Atombomben für alle! Ich bin bescheiden, muss nicht die russische 100 Megatonnen bling-bling Version sein, so ne kleine 100kt Bombe tut's völlig für meinen Selbstwert. Ab dann ist's Aufgabe meiner Stadt dafür zu sorgen dass ich keine Altersdepression kriege, und wehe das Unterhaltungsprogramm langweilt! Am Ende ist das Massaker ist nur passiert weil die Musik auf dem Konzert zu schlecht war, und die Medikamente auch nicht mehr halfen ...

Die USA haben ein Problem, aber es sind nicht mal die Schusswaffen an sich. Es sind Abermillionen zu Tode gelangweilte und vom Leben gefrustete alte Säcke die mit ihrem Leben abgeschlossen und den Schrank voller Artillerie haben. Marilyn Manson hat's verstanden, und gibt sich daher prompt wieder Mühe seinen Job mit der Ernsthaftigkeit auszufüllen zu der verlangt. :D
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22986
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Adam Smith » Mi 11. Okt 2017, 17:31

Der Nachrichtensender „CNN“ bekam Zugang zu einem 97-seitigen Gerichtsdokument aus dem Jahr 2013, in dem Paddock anlässlich einer Klage aussagte. Er war 2011 im Casino-Hotel „Cosmopolitan“ in Las Vegas auf einer Pfütze ausgerutscht und gestürzt – und verklagte daraufhin das Hotel. Die Klage wurde abgewiesen.

Laut eigenen Angaben hatte er weder mit psychischen Problemen noch mit Abhängigkeiten zu kämpfen, auch vorbestraft sei er nicht. Er gab an, dass ihm von einem Arzt in Nevada wegen Angstzuständen das Beruhigungsmedikament Valium verschrieben wurde. Wie oft er Valium konsumierte, ist nicht bekannt. Nach Paddocks eigenen Schätzungen waren zur Zeit der Aussage noch rund zehn oder fünfzehn Tabletten der 60er-Packung übrig, die er sich anderthalb Jahre zuvor besorgt hatte. „Ich zahle ihm einen jährlichen Festbetrag. Dafür habe ich immer Zugriff auf ihn“, so Paddock über seinen Arzt.


https://de.nachrichten.yahoo.com/las-ve ... 47284.html

Valium könnte der Grund für das Massaker in Las Vegas gewesen sein. Nach der Aussage vor Gericht könnte Paddock beschlossen haben Valium regelmäßig zu nehmen. Einen Arzt dafür hatte er ja.

Bei hohen Dosen und besonders bei Langzeitbehandlung mit Diazepam:
Wutanfälle, Halluzinationen, Suizidalität. Derealisations- und Depersonalisationserleben sowie Gefühlskälte und Kritikschwäche sind typisch für eine Langzeitanwendung mit Diazepam.

Erscheinungen bei einer Abhängigkeitsanamnese:
dysphorisch-depressive Verstimmung, wechselnde Verstimmungszustände, gemütsmäßiger Kontrollverlust mit Reizbarkeit und aggressiven Durchbrüchen, manchmal regelrecht feindseliges Verhalten, innere Unruhe, Nervosität, Fahrigkeit, unerklärliche und unbestimmte Angstzustände: Tranquilizer verstärken langfristig die ursprünglich vorhandene Angst (nach spätestens vier Monaten bleiben angst-dämpfende Effekte überhaupt aus), zunehmende Furchtbereitschaft (vor Situationen, Personen, Dingen), Flucht vor der Realität (Vermeidungsverhalten),


Valium darf nur sehr kurz eingenommen werden.

Da es bei einer Langzeittherapie mit Diazepam zu einer psychischen und körperlichen Abhängigkeit kommen kann, wird der Wirkstoff vorrangig in der Akuttherapie – das heißt nicht länger als vier bis sechs Wochen – eingesetzt.[3]


https://de.wikipedia.org/wiki/Diazepam# ... rkungen.29

Die Anwendung dieses Mittels kann zu Abhängigkeit führen. Valium sollte möglichst niedrig dosiert und so kurz wie absolut erforderlich angewandt werden.


https://www.netdoktor.at/medikamente/va ... ten-273019

Valium ist also eine Alternative zu Kath.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Provokateur » Mi 11. Okt 2017, 17:41

Adam Smith hat geschrieben:(11 Oct 2017, 18:31)
Valium ist also eine Alternative zu Kath.


Kath aktiviert. Valium nicht.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22986
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Adam Smith » Mi 11. Okt 2017, 17:46

Provokateur hat geschrieben:(11 Oct 2017, 18:41)

Kath aktiviert. Valium nicht.


Es gibt mir um die langfristigen Nebenwirkungen.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Provokateur » Mi 11. Okt 2017, 18:01

Adam Smith hat geschrieben:(11 Oct 2017, 18:46)

Es gibt mir um die langfristigen Nebenwirkungen.


Eine Alternative bemisst sich an der Wirkung, nicht an den Nebenwirkungen. :)
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9754
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Fr 20. Okt 2017, 19:32

https://www.washingtonpost.com/news/gra ... 64a6a365c5

Three men were charged with attempted homicide after they argued with a group of people protesting a white nationalist’s speech in Gainesville, Fla., and fired a shot at them, police said Friday.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9754
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » So 5. Nov 2017, 22:20

Wiedermal: Ratatatatat. Praise the Lord for all the nice weapons.

https://www.washingtonpost.com/news/pos ... d9afc23c17
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9754
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Amokläufe in den USA

Beitragvon Cat with a whip » Sa 18. Nov 2017, 01:35

Keine Amoklauf aber genügend durchgeknallt:

https://www.washingtonpost.com/news/act ... shootings/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast