Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Moderator: Moderatoren Forum 3

Milosevo

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Milosevo » So 15. Jul 2012, 16:45

Ümmügülsüm Görmemis » 15. Juli 2012, 14:22 hat geschrieben:Saddam hatte keine WMD mehr und auch nichts mit Bin Ladin zu tun. Dennoch war der Krieg gegen Saddam legitim und auch gerecht.
Kein Diktator vor ihm hat je in der Gegend so viele Verbrechen verübt, im Inland und dann gegen Iran und gegen Kuwait.
Er war jederzeit in der Lage, jeden Aufstand niederzuschlagen. Gegen ihn ist Baschar Assad geradezu ein Pazifist. Deine Mutmassungen, was wäre gewesen, wenn....haben keinen realen Hintergrund.

Was die Opfer angeht, sind sie hauptsächlich von den Feinden der USA verursacht worden.
Dafür kann Bush nichts.

:thumbup: ob es keine WMD mehr gab ist noch immer nicht zu 100% geklärt noch zum Teil offen sage ich .
Zuletzt geändert von Milosevo am Di 17. Jul 2012, 19:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gutmensch
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 13:26
Benutzertitel: Wahrheitsuchend
Wohnort: Lichtenberg

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Gutmensch » Mo 16. Jul 2012, 08:44

Emin » So 15. Jul 2012, 16:50 hat geschrieben:
Gaddafi wollte die Rebellen auch mit voller Härte niederknüppeln. Letztlich konnte dieses Problem mit der Errichtung und Aufrechterhaltung einer Flugverbotszone behoben werden. Warum das bei Hussein anders hätte verlaufen sollen, musst du mir erklären.


Es sind zehntausende in Libyen im Kampf gegen Gaddaffi gestorben, die Unterstützung durch Frankreich und England hat den Rebellen geholfen. Ohne eine Revolution hätte aber ein Flugverbot nichts bewirkt. Aus dem Sofa mit Fernbedienung sieht die Welt am LED-Fernseher so einfach aus, die Realität mein lieber Freund ist sehr viel komplexer und gar nicht linear vorausschaubar.
Zuletzt geändert von Gutmensch am Mo 16. Jul 2012, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.
the NSA is watching you! :D
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon prime-pippo » Mo 16. Jul 2012, 14:05

http://www.youtube.com/watch?v=Czv_pxk0Owk

Todenhöfer stellt die richtige Frage......wie viele Zivilisten dürfen durch den Angriff einer westlichen Nation (USA) getötet werden, bis sich ein Mann wie George W. Bush vor Gericht erklären muss ??

(Vorspann und Abspann des Videos sind ziemlich nervig, einfach überspringen ;) )
Zuletzt geändert von prime-pippo am Mo 16. Jul 2012, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Postbote

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Postbote » So 29. Jul 2012, 16:31

Zuletzt geändert von Postbote am So 29. Jul 2012, 16:40, insgesamt 3-mal geändert.
Muninn

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Muninn » Mo 6. Jan 2014, 18:19

Der Leuchtturm der Demokratie sollte es werden.

Darks Demokraten sind im Irak auf dem Vormarsch.
Taner

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Taner » Mo 6. Jan 2014, 18:34

zollagent » Mi 2. Mai 2012, 11:50 hat geschrieben:Der richtige Zeitpunkt wäre die Machtübernahme Saddams gewesen, so daß der Bursche gar nicht erst so ein Gewaltregime hätte errichten können.


Der Politik von so einigen erlaubt sich manchmal einen Verbündeten zum Macht Inhaber zu machen, wer könnte ahnen dass dieser später zum Bösewicht wird, selber gelten die ja auch nicht als Erlöser, die Kurden scheinen dort zu sehr im Minderzahl zu sein, ob die nun dadurch freundlichere Gastempfänger geworden sind ?
So gesehen hat jemand seinen Fehler wieder gut gemacht und all die Kosten sind durch Ölquellen zum Gewinn geworden ?
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 6. Jan 2014, 18:37

Muninn » 6. Jan 2014, 18:19 hat geschrieben:Der Leuchtturm der Demokratie sollte es werden.

War der Abzug der amerikanischen Truppen in deinen Augen also ein Fehler?

Ich dachte die Amerikaner sollen die Iraker gefälligst in Ruhe lassen?
John 3:16
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Adam Smith » Mo 6. Jan 2014, 18:40

Die USA haben den Irak im Krieg gegen den Iran militärisch unterstütz. Und bei diesem Krieg wurde Giftgas eingesetzt.

Am 9. August 1983 erfolgte ein Giftgasangriff an der Fernverkehrsstraße Rawanduz–Piranschahr (Fürtig, S. 81).[13] Der nächste bekannte Einsatz von Giftgas erfolgte am 26. Januar 1984, dann am 29. Februar 1984. Der internationalen Presse wurden in Teheran die Opfer gezeigt. Am 16. Februar 1984 veröffentlichte der iranische Außenminister 49 Fälle von Einsätzen chemischer Waffen auf irakischer Seite an insgesamt vierzig Frontabschnitten, dabei starben 109 Soldaten.[64] Die am 2. März 1984 durch Giftgas verletzten Iraner wurden zur Behandlung nach Österreich, Schweden und in die Schweiz geflogen, die am 15. März 1984 verletzten Iraner zur Behandlung nach Deutschland geflogen (Riyahi, S. 128).[9]


http://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Golfkrieg
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 6. Jan 2014, 18:42

Adam Smith » 6. Jan 2014, 18:40 hat geschrieben:Die USA haben den Irak im Krieg gegen den Iran militärisch unterstütz.

Ich glaube nicht, dass es hier um den Iran-Irak Krieg geht...
John 3:16
Muninn

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Muninn » Mo 6. Jan 2014, 20:45

usaTomorrow » Mo 6. Jan 2014, 18:37 hat geschrieben:War der Abzug der amerikanischen Truppen in deinen Augen also ein Fehler?

Ich dachte die Amerikaner sollen die Iraker gefälligst in Ruhe lassen?



Was zahlt der Ami eigentlich an Reparationen an die Iraker?
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon UncleSams_Berater » Di 7. Jan 2014, 01:15

Muninn » Mo 6. Jan 2014, 20:45 hat geschrieben:

Was zahlt der Ami eigentlich an Reparationen an die Iraker?


Warum sollen die USA den Iraker was zahlen obwohl die Iraker dank den USA von einem Diktator befreit wurden?
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Muninn

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Muninn » Di 7. Jan 2014, 01:18

UncleSams_Berater » Di 7. Jan 2014, 01:15 hat geschrieben:
Warum sollen die USA den Iraker was zahlen obwohl die Iraker dank den USA von einem Diktator befreit wurden?



Die Amis haben einen Krieg angefangen... Dat ist verboten. Wußten Sie das nicht?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53478
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon zollagent » Di 7. Jan 2014, 10:58

Muninn » Di 7. Jan 2014, 01:18 hat geschrieben:

Die Amis haben einen Krieg angefangen... Dat ist verboten. Wußten Sie das nicht?

Irak auch. Wußtest du das nicht? Der weise Volksmund sagt: "Was du nicht willst, was man dir tu....". Keine Volksbildung genossen?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53478
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon zollagent » Di 7. Jan 2014, 11:00

Muninn » Mo 6. Jan 2014, 20:45 hat geschrieben:

Was zahlt der Ami eigentlich an Reparationen an die Iraker?

So viele wie an uns gingen für die Befreiung von dem Genossen aus Braunau!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Taner

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Taner » Di 7. Jan 2014, 13:10

Wenn die Gemeinden wie die Christen, Juden oder Mohammedaner gegeneinander Kriege führen würden dann würde es um Religion gehen. Die Juden haben mit 7 Gemeinden auf Erden das Evangelium verbreitet woraufhin sich dann auch der Christentum gebildet hat. Ich weiß nicht ob sie dem der Gekreuzigt worden war würdig geworden sind aber mit Leid und auch Folter haben sie ihren Glauben verbreitet. Ich denke, die Christen sollten anstatt irgendwo einzumarschieren damit sie nicht als Mittäter der Giftgas angriffe gelten an die Vorgänger anknüpfen durch denen sie zur Könige auf Erden geworden sind. Der Zufluchtsort von Juden kann kein anderes Land oder anderes Volk sein, wenn der Herr selber um Jerusalem eifert. Es steht doch geschrieben, ich bin der Anfang und der Ende, siehe ich war da, ich bin umgekommen und siehe da bin ich wieder, mir sind gegeben worden die Schlüssel ins Reich der Toden und in die Hölle, wozu fürchtet ihr euch noch ? Ich frage mich was denen gegeben worden ist die sich als Hoch und Heilig ansehen.
Armstrong

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Armstrong » Di 7. Jan 2014, 16:53

zollagent » Di 7. Jan 2014, 11:58 hat geschrieben:Irak auch.


Welchen Krieg hat der Irak 2003 denn angefangen? :?:
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon prime-pippo » Di 7. Jan 2014, 17:00

UncleSams_Berater » Di 7. Jan 2014, 01:15 hat geschrieben:
Warum sollen die USA den Iraker was zahlen obwohl die Iraker dank den USA von einem Diktator befreit wurden?


Ja, wenn ein Diktator nicht mehr in der Gunst der Amis steht, hat er ein Problem.....ansonsten nicht.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Boracay » Di 7. Jan 2014, 17:26

Adam Smith » Mo 6. Jan 2014, 18:40 hat geschrieben:Die USA haben den Irak im Krieg gegen den Iran militärisch unterstütz.


Ach ja? Und wie genau haben die USA das getan? Wenn man sich die Liste der Rüstungsgüter des Irak während des erste Golfkriegs s oanschaut, dann findet man einen Haufen Waffen aus der SU und Frankreich, aus den USA lediglich 10 Hubschauber zur Gefechtsfeldüberwachung. War das die militärische Unterstützung?
Taner

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Taner » Di 7. Jan 2014, 19:14

Boracay » Di 7. Jan 2014, 18:26 hat geschrieben:
Ach ja? Und wie genau haben die USA das getan? Wenn man sich die Liste der Rüstungsgüter des Irak während des erste Golfkriegs s oanschaut, dann findet man einen Haufen Waffen aus der SU und Frankreich, aus den USA lediglich 10 Hubschauber zur Gefechtsfeldüberwachung. War das die militärische Unterstützung?


In der Regel gelten immer die Angreifer als diejenigen die mit dem Krieg angefangen haben.
Egal ob Diktator, einer der die Welt erobern wollte oder ein Bösewicht der seine Landsleute oder die fremden Völker auf seiner Land foltert bzw. seine Nachbarländer angreift, die Angreifer sind an allem schuld, denn dadurch wird gerichtet und auch ermordet.
Die Frage ist doch warum müssen anderen Mächte eingreifen, warum ist ein Diktator auf der Macht, warum ist die Nahostlage sowas von begehrt das sie seit Jahren nicht zur Ruhe kommt, warum stellen die Nahbarländer von Israel eine Gefahr für die Juden dar, wer wird dort als Erlöser erwartet und wer hofft auf einen Krieg damit sie dort auf dem Gebiet wieder die Kontrolle haben könnten ?
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Amerikas Krieg gegen den Irak ein Nachruf

Beitragvon Praia61 » Di 7. Jan 2014, 20:39

Muninn » Mo 6. Jan 2014, 20:45 hat geschrieben:

Was zahlt der Ami eigentlich an Reparationen an die Iraker?

Normal zahlen die Verlierer, zumindest bis ein Adolf auftaucht :eek: :D

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast