Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon Praia61 » Do 29. Aug 2013, 09:30

ConnerMcDonner » Mi 28. Aug 2013, 19:28 hat geschrieben:Wärste man nach deutschland eingereist! Manning ... man. Das die Geheimdienste alle hier auf dem Globus Dreck am stecken haben, war ja irgendwo schon klar.

Die ganze Scheisse jetzt auf diesen Manning abzuladen hat etwas Assoziales an sich hehehe. Naja hauptsache der Primat schluckt die vorgegebene strenge vom Staat!

Pressefreiheit! Haben wir ne Diktatur?

Die Presse steht ja nicht vor Gericht , nur dieser elendige Verräter ;)
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon ToughDaddy » Do 29. Aug 2013, 12:34

Praia61 » Do 29. Aug 2013, 10:30 hat geschrieben:Die Presse steht ja nicht vor Gericht , nur dieser elendige Verräter ;)


Ja solche bösen Verräter sind schlimmer als die Mörder usw., welche durch solche elenden Verräter enttarnt werden. :x
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 29. Aug 2013, 12:57

ToughDaddy » 29. Aug 2013, 13:34 hat geschrieben:
Ja solche bösen Verräter sind schlimmer als die Mörder usw., welche durch solche elenden Verräter enttarnt werden. :x

Wie viele Mörder hat Manning denn mit der Weitergabe von 700.000 geheimen Dokumenten enttarnt?
John 3:16
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon ToughDaddy » Do 29. Aug 2013, 15:40

usaTomorrow » Do 29. Aug 2013, 13:57 hat geschrieben:Wie viele Mörder hat Manning denn mit der Weitergabe von 700.000 geheimen Dokumenten enttarnt?


Mindestens die Besatzung von 2 Kampfhubschraubern.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 29. Aug 2013, 19:41

ToughDaddy » 29. Aug 2013, 16:40 hat geschrieben:
Mindestens die Besatzung von 2 Kampfhubschraubern.

Wurde einer von denen wegen Mordes verurteilt? Das wäre mir neu.
John 3:16
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon Tantris » Do 29. Aug 2013, 19:44

usaTomorrow » Do 29. Aug 2013, 20:41 hat geschrieben:Wurde einer von denen wegen Mordes verurteilt? Das wäre mir neu.


Das ist sache der gerichte. Mannings verdienst war es, derartige verbrechen aufzudecken und zu belegen.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 29. Aug 2013, 20:50

Tantris » 29. Aug 2013, 20:44 hat geschrieben:
Das ist sache der gerichte. Mannings verdienst war es, derartige verbrechen aufzudecken und zu belegen.

1. Offensichtlich waren es ja keine Verbrechen.

2. Neben dem Video eines potenziellen Kriegsverbrechens hat Manning noch über 700.000 andere Geheimdokumente weiter gegeben.
John 3:16
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon Marmelada » Do 29. Aug 2013, 21:16

http://www.bradleymanning.org/learn-mor ... aks-reveal
Was the information that PVT Manning leaked classified for our protection and national security, as government officials contend? Or do the revelations provide the American public with information that we should have had access to in the first place? Just what are these revelations? Below are some key facts that PVT Manning have helped reveal to the public.

There is an official policy to ignore torture in Iraq.

[...]

U.S. officials were told to cover up evidence of child abuse by contractors in Afghanistan.

[...]

Guantanamo prison has held mostly innocent people and low-level operatives.

[...]

There is an official tally of civilian deaths in Iraq and Afghanistan.

[...]

U.S. Military officials withheld information about the indiscriminate killing of Reuters journalists and innocent Iraqi civilians.

[...]

The State Department backed corporate opposition to a Haitian minimum wage law.

[...]

The U.S. Government had long been faking its public support for Tunisian President Ben Ali.

[...]

Known Egyptian torturers received training from the FBI in Quantico, Virginia.

[...]

The State Department authorized the theft of the UN Secretary General’s DNA.

[...]

The Japanese and U.S. Governments had been warned about the seismic threat at Fukushima.

[...]

The Obama Administration allowed Yemen’s President to cover up a secret U.S. drone bombing campaign.

[...]
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 29. Aug 2013, 21:19

Marmelada » 29. Aug 2013, 22:16 hat geschrieben:http://www.bradleymanning.org/learn-more/what-did-wikileaks-reveal

Sehr neutrale Quelle hast du da gewählt. :)

Und dafür mussten über 700.000 Geheimdokumente an Dritte, von denen er wohl wusste, dass sie sie einfach veröffentlichen würden, weiter gegeben werden?
John 3:16
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon Marmelada » Do 29. Aug 2013, 21:40

usaTomorrow » Do 29. Aug 2013, 22:19 hat geschrieben:Sehr neutrale Quelle hast du da gewählt. :)
Die Quelle gibt selbst Quellen an. :) Das erkennt man an den lustigen Zahlen in Klammer am Ende eines jeden Absatzes. :) Zu kompliziert? :) Den Finger auf das Mausrad legen und über den Text -der dich eh nicht interessiert- drüberscrallen und beim Block "Footnotes" anhalten. :) Da finden sich diese lustigen Zahlen nochmals mit Link zur Quelle. :)

Und dafür mussten über 700.000 Geheimdokumente an Dritte, von denen er wohl wusste, dass sie sie einfach veröffentlichen würden, weiter gegeben werden?

http://en.wikipedia.org/wiki/Chelsea_Ma ... d_material
Manning contacted the Washington Post and New York Times to ask if they were interested in the material; the Post reporter did not sound interested and the Times did not return the call. She decided instead to pass it to WikiLeaks, ...


"Is this embarrassing? Yes. Is this awkward? Yes. Consequences for U.S. foreign policy? I think fairly modest" — Robert Gates, former United States Secretary of Defense
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 29. Aug 2013, 21:42

Marmelada » 29. Aug 2013, 22:40 hat geschrieben:http://en.wikipedia.org/wiki/Chelsea_Manning#Publication_of_leaked_material


"Is this embarrassing? Yes. Is this awkward? Yes. Consequences for U.S. foreign policy? I think fairly modest" — Robert Gates, former United States Secretary of Defense

Soll das eine Antwort auf meine Frage sein?
John 3:16
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon Tantris » Fr 30. Aug 2013, 04:08

usaTomorrow » Do 29. Aug 2013, 21:50 hat geschrieben:1. Offensichtlich waren es ja keine Verbrechen.

Es waren schwere verstöße gegen die verfassung, ausgeführt und geplant von leute, die auf die verfassung geschworen haben.

Dir gilt die verfassung wohl überhaupt nichts, du antiamerikaner!?


2. Neben dem Video eines potenziellen Kriegsverbrechens hat Manning noch über 700.000 andere Geheimdokumente weiter gegeben.


Ja, ohne ihn könnten wir uns rausreden, wie die deutschen, die nach 45 ganz besimmt nichts vom holocaust wussten.
Manning ist ein amerikanischer held, denn rebellion is patriotism, wie du wissen solltest.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon Tantris » Fr 30. Aug 2013, 04:15

usaTomorrow » Do 29. Aug 2013, 22:19 hat geschrieben:Sehr neutrale Quelle hast du da gewählt. :)

Und dafür mussten über 700.000 Geheimdokumente an Dritte, von denen er wohl wusste, dass sie sie einfach veröffentlichen würden, weiter gegeben werden?


Unveröffentlicht waren sie ja schon vorher. Was hätte ein diebstahl der daten genutzt, wenn nicht die öffentlichkeit aufgeklärt würde?

Hätte bradley die daten einem anderen geheimdienst weitergegeben und nicht dem volk, wäre er ein verbrecher, der tatsächlich knast verdient hätte.

Es war also kein "obwohl", sondern ein "weil".
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon ToughDaddy » Fr 30. Aug 2013, 05:43

usaTomorrow » Do 29. Aug 2013, 20:41 hat geschrieben:Wurde einer von denen wegen Mordes verurteilt? Das wäre mir neu.


Mörder werden gerne beim Militär geschützt. Dies läuft nicht nur in der USA so ab. Mithin ist es mir egal, ob die verurteilt wurden.
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon Marmelada » Sa 31. Aug 2013, 00:00

Falls es jemanden interessiert, hier ist noch ihre Begründung, weshalb sie neben den kriegsverbrecherischen Dokumenten auch solche weitergab, die "Diplomatie" enthielten.

http://www.bradleymanning.org/learn-mor ... -own-words

...

WikiLeaks has yet to publish those files. But they did publish a cable that he released called Reykjavik 13, revealing how two European countries were bullying Iceland. The publication inspired Bradley to persist in exposing covert abuse.

"I always want to figure out the truth. Unlike other analysts in my section [or other sections], I was not satisfied with just scratching the surface and producing canned or cookie-cutter assessments. I wanted to know why something was the way it was, and what we could do to correct or mitigate the situation."

This led him to more extensively explore the State Department’s diplomatic cables, throughout March 2010. Like well over a half-million other Government employees and contractors, then 22-year-old Bradley had access to those documents via his secure workplace computer.

"With my insatiable curiosity and interest in geopolitics I became fascinated with them. I read not only the cables on Iraq, but also about countries and events I found interesting.

The more I read, the more I was fascinated by the way that we dealt with other nations and organizations. I also began to think that the documented backdoor deals and seemingly criminal activity that didn’t seem characteristic of the de facto leader of the free world.



The more I read the cables, the more I came to the conclusion that this was the type of information that– that this type of information should become public. I once read and used a quote on open diplomacy written after the First World War and how the world would be a better place if states would avoid making secret pacts and deals with and against each other. I thought these cables were a prime example of a need for a more open diplomacy."


Yet, he was also careful to consider how their release would affect the U.S.

"Given all of the Department of State information that I read, the fact that most of the cables were unclassified, and that all the cables have a SIPDIS caption [messages intended for automatic Web publishing, according to the U.S. Department of State Foreign Affairs Manual], I believed that the public release of these cables would not damage the United States; however, I did believe that the cables might be embarrassing, since they represented very honest opinions and statements behind the backs of other nations and organizations."

...
Ausgeprägt idealistisch gedacht, aber sie war ja auch noch sehr jung. Und offentsichtlich nicht abgestumpft genug, keine ausreichende Scheißegal-Haltung, die hauptsächlich ums eigene Facebook kreist, zu weit über den eigenen Tellerrand blickend. Ob und wie die Armeen/Behörden künftig sicherstellen werden, keine solchen Leute mehr in ihren empfindlichen Reihen zu haben?

revealing how two European countries were bullying Iceland.
Hmmm, wer mag das wohl gewesen sein...
Zuletzt geändert von Marmelada am Sa 31. Aug 2013, 00:03, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon USA TOMORROW » Sa 31. Aug 2013, 00:02

Marmelada » 31. Aug 2013, 01:00 hat geschrieben:Falls es jemanden interessiert, hier ist noch ihre Begründung, weshalb sie neben den kriegsverbrecherischen Dokumenten auch solche weitergab, die "Diplomatie" enthielten.

http://www.bradleymanning.org/learn-mor ... -own-words

Ausgeprägt idealistisch gedacht, aber sie war ja auch noch sehr jung. Und offentsichtlich nicht abgestumpft genug, keine ausreichende Scheißegal-Haltung, die hauptsächlich ums eigene Facebook kreist, zu weit über den eigenen Tellerrand blickend. Ob und wie die Armeen künftig sicherstellen wird, keine solchen Leute mehr in ihren empfindlichen Reihen zu haben?

Hmmm, wer mag das wohl gewesen sein...

Glaubst du wirklich, dass Manning alle 700.000+ Dokumente gelesen und gezielt ausgewählt hat? :D
John 3:16
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon Marmelada » Sa 31. Aug 2013, 00:04

usaTomorrow » Sa 31. Aug 2013, 01:02 hat geschrieben:Glaubst du wirklich, dass Manning alle 700.000+ Dokumente gelesen und gezielt ausgewählt hat? :D
Glaubst du, ich glaube, du hättest den obigen Beitrag gelesen? :D
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon USA TOMORROW » Sa 31. Aug 2013, 00:10

Marmelada » 31. Aug 2013, 01:04 hat geschrieben:Glaubst du, ich glaube, du hättest den obigen Beitrag gelesen? :D

Ich kenne doch das Geheule der Manning-Verehrer... Mich wundert allerdings noch immer, wie man sich wirklich darüber empören kann, dass ein Krimineller für seine Straftaten bestraft wird.
John 3:16
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon Marmelada » Sa 31. Aug 2013, 00:24

usaTomorrow » Sa 31. Aug 2013, 01:10 hat geschrieben:Ich kenne doch das Geheule der Manning-Verehrer...
Mit anderen Worten, du hast es nicht gelesen, sondern einfach nur kommentiert. Überraschung!

Mich wundert allerdings noch immer, wie man sich wirklich darüber empören kann, dass ein Krimineller für seine Straftaten bestraft wird.
Dass es dich wundert, dass man sich darüber empört, dass derjenige, der Kriegsverbrechen an die Öffentlichkeit gebracht hat, deutlich länger bestraft wird, als solche, die Kriegsverbrechen begehen, wundert mich wiederum nicht.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Unmenschliche Behandlung des Obergefreiten Manning?

Beitragvon USA TOMORROW » Sa 31. Aug 2013, 00:39

Marmelada » 31. Aug 2013, 01:24 hat geschrieben:Mit anderen Worten, du hast es nicht gelesen, sondern einfach nur kommentiert. Überraschung!

Ich habe diesen Schwachsinn schon unzählige Male gelesen. :)

Marmelada » 31. Aug 2013, 01:24 hat geschrieben:Dass es dich wundert, dass man sich darüber empört, dass derjenige, der Kriegsverbrechen an die Öffentlichkeit gebracht hat, deutlich länger bestraft wird, als solche, die Kriegsverbrechen begehen, wundert mich wiederum nicht.

1. Hat Manning eben nicht nur Dokumente weiter gegeben, die potenzielle Kriegsverbrechen belegen könnten.

2. Hat sich bisher keines der potenziellen Kriegsverbrechen als tatsächliches Kriegsverbrechen herausgestellt.
John 3:16

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast