Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Der General
Beiträge: 7777
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Fr 15. Jul 2016, 09:22

Alexyessin hat geschrieben:(15 Jul 2016, 10:05)

Teile des Saudi-Arbischen Königshaus. Differenzierung ist dann schon angebracht und wirklich eine neue Erkenntnis ist das jetzt auch ned.


Finde ich aber schon, zumal die Medien insbesondere deutsche Medien diese Brisanten Dinge so gut wie gar nicht berichten, mit Ausnahme des "Monitor" Beitrages.

In diesem Beitrag wird ja deutlich gesagt, dass auch Geheimdienste und Botschafter in der Sache verwickelt sind. UND wenn schon führende der 9/11 Gurus sagen "die Geschichte müsste neu Geschrieben werden" bedeutet das doch, das die Alte so nicht mehr stimmt oder ;)

Bin Laden war demnach nicht der alleinige Drahtzieher, eine Erkenntniss die NEU ist und die viele Verschwöhrungsspinner schon lange vermutet haben :cool:

PS. ich werde hier erst wieder intensiver schreiben wenn mein Verwarnstatus abgelaufen ist, außerdem bin ich bald im Urlaub für 2 Wochen.

grüsse
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58863
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Fr 15. Jul 2016, 10:34

Der General hat geschrieben:(15 Jul 2016, 10:22)

Bin Laden war demnach nicht der alleinige Drahtzieher, eine Erkenntniss die NEU ist und die viele Verschwöhrungsspinner schon lange vermutet haben :cool:


Woher nimmst du denn jetzt diese Information?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1638
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon SirToby » Fr 15. Jul 2016, 10:53

Der General hat geschrieben:(15 Jul 2016, 10:22)

Finde ich aber schon, zumal die Medien insbesondere deutsche Medien diese Brisanten Dinge so gut wie gar nicht berichten, mit Ausnahme des "Monitor" Beitrages.

In diesem Beitrag wird ja deutlich gesagt, dass auch Geheimdienste und Botschafter in der Sache verwickelt sind. UND wenn schon führende der 9/11 Gurus sagen "die Geschichte müsste neu Geschrieben werden" bedeutet das doch, das die Alte so nicht mehr stimmt oder ;)

Bin Laden war demnach nicht der alleinige Drahtzieher, eine Erkenntniss die NEU ist und die viele Verschwöhrungsspinner schon lange vermutet haben :cool:

PS. ich werde hier erst wieder intensiver schreiben wenn mein Verwarnstatus abgelaufen ist, außerdem bin ich bald im Urlaub für 2 Wochen.

grüsse


Was soll daran neu sein, dass bin Laden nicht jeden Teilaspekt selbst geplant hat, ist der allgemeine Stand der Dinge.

Was bringt Sie eigentlich dazu zu glauben, die "Gurus" würden die Geschichte in ihrem Sinne neu schreiben?
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1638
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon SirToby » Fr 15. Jul 2016, 11:03

Der General hat geschrieben:(07 Jul 2016, 11:04)

Falls Dir das entgangen ist. Diese Fluglotsen, Piloten und Luftfahrt Experten sprechen davon, dass vieles nicht möglich ist, so wie es Offiziell dargestellt wurde.

Warum müssen die dann an 9/11 beteiligt gewesen sein, wenn sie aus Ihrem Beruflichen Kenntnissbereich berichten?

Die Fluglotsin die beteiligt war, sprach doch ganz deutlich davon, dass beispielsweise alle erfahrenen Fluglotsen dachten, dass Flug 77 (Pentagon) ein Militärjet gewesen sein musste, da ein Passagierjet nicht ansatzweise so enge und schnelle Kurven fliegen kann!


Bisher fehlt immer noch der Nachweis zu den Fluglotsen, auf die Sie sich immer gerne berufen.

Bei der Diskussion von vor einem Monat möchte ich immer noch gerne wissen, welcher Fluglotse wann gesagt haben soll, der Primärkontakt zu einem Flugzeug könne nicht abreissen. Ausser ihrer Behauptung gibt es da bis jetz nichts.

Dann bringen Sie hier eine weitere Fluglotsin ins Spiel, die angeblich behauptet Flug 77 müsse doch ein Militärjet gewesen sein, aber auch hier kein Nachweis.

Das soll wohl ein Versuch sein, die unselige Tomahawk-Debatte wiederzubeleben.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21922
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cobra9 » Sa 16. Jul 2016, 06:59

MOD

Wenn es nur um persönlichen Spam geht, ausgehend vom General mal wieder als Auslöser, ist dann eben Ende.

MOD
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Edmund
Beiträge: 710
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Edmund » Do 29. Sep 2016, 00:00

Die Opfer des 11. September können nun Saudi-Arabien vor US-Gerichten auf Schadenersatz verklagen. Möglich macht dies ein von Republikanern und Demokraten im Kongress verabschiedetes Gesetz. Obama hatte wegen außenpolitischer Bedenken sein Veto gegen das Gesetz eingelegt, wurde aber danach vom Kongress überstimmt. Es war zugleich das erste Mal überhaupt, daß der Kongress Obama überstimmte und gegen dessen Veto ein Gesetz verabschiedete.

http://www.tagesspiegel.de/politik/terr ... 17212.html
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3377
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon X3Q » Fr 31. Mär 2017, 12:52

Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3991
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 31. Mär 2017, 14:16

Ich kann das nicht alles durchlesen, wer stand jetzt am wahrscheinlichsten hinter den Anschlägen?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58863
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Sa 1. Apr 2017, 08:36

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 52467.html

Möchte mal wissen ob uns die Truthergemeinde erklären kann, wie das Teil der UA da hin kommt :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

16 Jahre 9/11

Beitragvon Senexx » Mo 11. Sep 2017, 05:21

Heute vor 16 Jahren rasten zwei Passagiermaschinen in die Twin-Towers. Ein weiteres Flugzeug stürzte ins Pentagon. Ein viertes wurde in einem Wald in Pennsylvania von den Passagieren rechtzeitig zum Absturz gebracht.

Hier das vermutlich letzte Photo der Twin-Towers vor dem Anschlag.

http://www.bild.de/news/ausland/terrora ... .bild.html

Seit dieser Zeit kämpft der Westen gegen diesen islamistischen Terror. Große Fortschritte hat er nicht gemacht, im Gegenteil der islamistische Terror scheint munter weiter zu grassieren.

Angefangen hatte alles mit den palästinensischen Flugzeugentführungen. Seit dieser Zeit führen islamische Gruppen Krieg gegen den Westen und die Freiheit. Die Erstgenannten hatten ihren Terror noch nicht so richtig religiös verbrämt, aber die Frontstellung gegen den Westen schon deutlich erkennbar.

Einen weiteren Höhepunkt bildete die Machtergreifung von Khomeini im Iran. Dort wurde ein Gottesstaat errichtet. Weil er sich auf militärische Gewalt und Hochrüstung stützen konnte, ist er seither überraschend stabil.

Die Sunniten haben später nachgezogen. Finanziert von Ölstaaten, die mit unserem Geld gemästet werden, überzieht islamistischer Terror zunehmend den Westen.

In diesem Jahrzehnt wurden nun weitere islamische Staaten destabilisiert. Der jüngste Fall ist die Türkei, die sich immer weiter zur islamofaschisten Diktatur mausert.

M.E. muss der Westen endlich zu einer gemeinsamen Haltung finden und seine Werte entschlossen verteidigen. Es genügt nicht, nur subversiv mit der westlichen Kultur zu locken. Es müssen auch gezielte Einflussnahme und "intellectual warfare" hinzukommen. Falsch verstandene "Toleranz" ist fehl am Platze. Die Unterdrückungskultur in und die Missionsversuche seitens der islamischen Staaten darf nicht länger ignoriert werden. Dazu ist es auch notwendig, die Aktivitäten von islamischen Kultur- und Moscheevereinen bei uns stärker zu überwachen. Törichte Bemerkungen, wie diejenige, dass der "Islam zu uns gehöre" sind kontraproduktiv. Die Idee der Freiheit und der derzeitige Islam sind unvereinbar.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3839
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: 16 Jahre 9/11

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 11. Sep 2017, 05:39

Es ist auch nicht so, dass sie vorher untätig gewesen wären. Diese Turmgeschichte, oder was davon wahr ist und nicht nachträglich hineingedacht wird, steht nicht im luftleeren Raum. Die Opfer selber stehen natürlich nicht direkt damit in Zusammenhang, aber diese Darstellung, da seien ohne Grund und Anlass Flugzeuge im Bauch von Türmen gelandet und dann wäre was losgegangen, ist doch ein sehr interessegeleiteter Auftakt.
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Dieter Winter
Beiträge: 12991
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: 16 Jahre 9/11

Beitragvon Dieter Winter » Mo 11. Sep 2017, 06:40

Flaschengeist hat geschrieben:(11 Sep 2017, 06:32)


Die USA haben nach dem 11. September ein gewaltiges Terroristenzuchtprgramm gestartet. Das haben sie natürlich schon vor 9/11 getan.



Eben. Objektiv betrachtet nahmen die Terroranschläge eher zu, je mehr der Terrorismus in den islamischen Staaten "bekämpft"??? wurde. Zumal der Hauptsponsor div. Terrororganisationen wie Al Qaida oder IS, also Saudi Arabien, in keinster Weise zur Rechenschaft gezogen wird.
Der General
Beiträge: 7777
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 13. Sep 2017, 00:28

Alexyessin hat geschrieben:(01 Apr 2017, 09:36)

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 52467.html

Möchte mal wissen ob uns die Truthergemeinde erklären kann, wie das Teil der UA da hin kommt :)


Erkläre doch mal, warum diese völlig harmlosen Bilder sooo lange verheimlicht wurden ? :)
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Der General
Beiträge: 7777
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: 16 Jahre 9/11

Beitragvon Der General » Mi 13. Sep 2017, 00:32

Dieter Winter hat geschrieben:(11 Sep 2017, 07:40)

Eben. Objektiv betrachtet nahmen die Terroranschläge eher zu, je mehr der Terrorismus in den islamischen Staaten "bekämpft"??? wurde. Zumal der Hauptsponsor div. Terrororganisationen wie Al Qaida oder IS, also Saudi Arabien, in keinster Weise zur Rechenschaft gezogen wird.


Kriege führen automatisch immer zu mehr Terrorismus bzw Hass usw..... Einfach mal die Position der Partei DIE LINKE lesen, die das schon seit vielen Jahren erklärt!

Bei 9/11 ging es aber Selbstverständlich darum, Kriege zu Rechtfertigen.... der Plan ist gescheitert :x
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Flaschengeist » Mi 13. Sep 2017, 06:20

Professor Leroy Hulsey von der University of Alaska Fairbanks beschäftigt sich seit fast zwei Jahren mit dem Einsturz des World Trade Center Gebäude 7. Das 47-stöckige Gebäude wurde beim Einsturz der Zwillingstürme beschädigt und kollabierte schließlich selbst – offiziell wegen eines Feuers. Professor Hulsey und sein Team bezweifeln das.

Bei einer Konferenz im September erklärte er überzeugt: „Das Gebäude wurde nicht durch Feuer zum Einsturz gebracht.“ Es sei technisch ganz einfach nicht möglich.
http://www.focus.de/politik/videos/feuer-war-nicht-die-ursache-einsturz-von-world-trade-center-7-zweifel-an-offizieller-erklaerung_id_6248582.html

Kennt jemand hier das Ergebnis der Untersuchung?
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Boracay » Mi 13. Sep 2017, 07:05

University of Fairbanks :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58863
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Mi 13. Sep 2017, 07:12

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 01:28)

Erkläre doch mal, warum diese völlig harmlosen Bilder sooo lange verheimlicht wurden ? :)


Wird schon seinen Grund haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Flaschengeist » Mi 13. Sep 2017, 07:26

Boracay hat geschrieben:(13 Sep 2017, 08:05)

University of Fairbanks :D



Gibt es dort keine Uni? :?:
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Der General
Beiträge: 7777
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 13. Sep 2017, 13:05

Alexyessin hat geschrieben:(13 Sep 2017, 08:12)

Wird schon seinen Grund haben.


Natürlich :D

Der Artikel den Du verlinkt hattest, wurde am 1.4. aktualisiert. War bestimmt ein Aprilscherz.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Boracay » Mi 13. Sep 2017, 14:18

Flaschengeist hat geschrieben:(13 Sep 2017, 08:26)

Gibt es dort keine Uni? :?:


Doch - für Mining und Ozeanologie.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste