Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 22. Jun 2016, 13:41

zollagent hat geschrieben:(22 Jun 2016, 14:05)

Wie hoch die Geschäftsvolumen sind, kann man doch den Handelsbilanzen entnehmen. Deine Schlüsse sind an den Haaren herbeigezogener Unsinn.


Hast Du Dir die Sendung angeschaut? Offenbar nicht, denn die Schlüsse sind nicht meine ....
Die Interviewten haben es doch selbst gesagt.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 22. Jun 2016, 13:44

zollagent hat geschrieben:(22 Jun 2016, 14:05)

Wie hoch die Geschäftsvolumen sind, kann man doch den Handelsbilanzen entnehmen. Deine Schlüsse sind an den Haaren herbeigezogener Unsinn.


Auszug aus der Ankündigung der Sendung:
" Es gibt wohl kaum ein Thema, bei dem Gerüchte und Vermutungen derart ins Kraut geschossen sind wie bei der Frage, wer wirklich verantwortlich ist für die Terroranschläge vom 11. September. Deshalb erstaunt es, dass jetzt hochrangige US-Politiker Aufklärung fordern über die wahren Hintermänner und Financiers der Terroristen. Politiker, die Einblicke hatten in brisante Dokumente, die bis heute von der US-Regierung unter Verschluss gehalten werden. Erstmals äußert sich jetzt einer von ihnen im deutschen Fernsehen über Hintergründe der Anschläge, die wir nie erfahren sollten. "

Da die Dokumente geheimgehalten werden, ist diese Bilanz auch nicht in den Handelsbilanzen aufgeführt.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Schnitter
Beiträge: 2621
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Schnitter » Sa 2. Jul 2016, 17:33

Bor ist das dämlich :D
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Do 7. Jul 2016, 09:52

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Jun 2016, 14:44)

Auszug aus der Ankündigung der Sendung:
" Es gibt wohl kaum ein Thema, bei dem Gerüchte und Vermutungen derart ins Kraut geschossen sind wie bei der Frage, wer wirklich verantwortlich ist für die Terroranschläge vom 11. September. Deshalb erstaunt es, dass jetzt hochrangige US-Politiker Aufklärung fordern über die wahren Hintermänner und Financiers der Terroristen. Politiker, die Einblicke hatten in brisante Dokumente, die bis heute von der US-Regierung unter Verschluss gehalten werden. Erstmals äußert sich jetzt einer von ihnen im deutschen Fernsehen über Hintergründe der Anschläge, die wir nie erfahren sollten. "

Da die Dokumente geheimgehalten werden, ist diese Bilanz auch nicht in den Handelsbilanzen aufgeführt.


Um mal darauf hinzuweisen, in den USA ist der Inhalt der Sendung die hier im Spätprogramm mal nebenbei lief, schon vor Jahren ein Thema! Schon seit Jahren wird diese "Schwarze Liste" in den Medien hierzulande einfach totgeschwiegen bzw. gar nicht erwähnt.

Nach meinen Informationen gab oder gibt es auch viele Angehöhrige die die Veröffentlichung der geschwärzten Stellen Gerichtlich durchsetzen wollen, schon seit Jahren läuft das...

Erstmals äußert sich jetzt einer von ihnen im deutschen Fernsehen über Hintergründe der Anschläge, die wir nie erfahren sollten. "


Ich habe schon vor ca. 7 Jahren geschrieben, dass man einfach nur abwarten muß, bis Stückchenweise die Wahrheit ans Licht kommt ! Es ist völlig normal, dass der eine und andere versucht, kurz bevor er den berühmten Löffel abgibt, sich noch einmal Moralisch zu erleichtern. Sozusagen sein schlechtes Gewissen plagt und siehe da, nach nun ca. 16 Jahren werden die Rufe schon etwas lauter. "Die Geschichte soll nun neu Geschrieben werden" :cool: :D

Interessant aber schon jetzt der Inhalt, bzw. die Äusserungen in Bild und Ton! Schließlich hieß es doch immer der BIN LADEN aus den Höhlen von Tora Bora sei der alleinige Drahtzieher gewesen.

Nun verhärtet sich der Verdacht, dass dieser gar nichts damit zu tun hatte und Ende 2001 schon längst wegen Nierenversagen begraben wurde. Zu glauben, so eine Logistische Meisterleistung hätte nur dieser Bin Laden vollbracht war schon damals ziemlich dämlich.

Ich denke, es wird in den nächsten ca. 15 Jahren noch viel mehr ans Licht kommen, ein Fest für alle Verschwöhrungstheoretiker :cool:

PS. Ein Tony Blair ist ja jetzt auch schon als "Kriegsverbrecher" inoffiziell gebrandmarkt.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Do 7. Jul 2016, 09:55

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Jun 2016, 14:41)
....
Die Interviewten haben es doch selbst gesagt.


Mod Spam entfernt Mod

Regeln einhalten! Oder Ich werd mitmachen
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Do 7. Jul 2016, 10:00

Der General hat geschrieben:(07 Jul 2016, 10:52)
Interessant aber schon jetzt der Inhalt, bzw. die Äusserungen in Bild und Ton! Schließlich hieß es doch immer der BIN LADEN aus den Höhlen von Tora Bora sei der alleinige Drahtzieher gewesen.


Mei o mei - Bin Laden war zu dem Zeitpunkt nicht in den Höhlen des Hindukusch versteckt, er konnte sich frei in Afghanistan bewegen - bis auf den kleinen Zipfel den Massud unter Kontrolle hatte.
Und das es finanzielle Verbindungen zwischen bin Laden und dem Hause Saud gegeben hat war schon 2001 klar.
Also, nicht wirklich neues an der Front.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Do 7. Jul 2016, 10:04

zollagent hat geschrieben:(08 Jun 2016, 12:30)

"Aktive Fluglotsen, Piloten und 'Experten'", die alles eines gemeinsam haben: Sie waren nicht mal annähernd an den Ereignissen um 9/11 beteiligt. Sprechen also nur vom Hörensagen. Von denen "die es wissen müssen", gibt es dazu keine Aussagen. Dein Märchen ist fast wie das des Kaisers neue Kleider, nur müßte es jetzt heißen "Des Generals neue Stories". Nichts Handfestes, nur deine felsenfeste Überzeugung "Es muß so sein" und die Motivation ist auch klar: Du bist noch nicht aus dem Kalten Krieg erwacht!



Falls Dir das entgangen ist. Diese Fluglotsen, Piloten und Luftfahrt Experten sprechen davon, dass vieles nicht möglich ist, so wie es Offiziell dargestellt wurde.

Warum müssen die dann an 9/11 beteiligt gewesen sein, wenn sie aus Ihrem Beruflichen Kenntnissbereich berichten?

Die Fluglotsin die beteiligt war, sprach doch ganz deutlich davon, dass beispielsweise alle erfahrenen Fluglotsen dachten, dass Flug 77 (Pentagon) ein Militärjet gewesen sein musste, da ein Passagierjet nicht ansatzweise so enge und schnelle Kurven fliegen kann!
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Do 7. Jul 2016, 10:12

Alexyessin hat geschrieben:(07 Jul 2016, 11:00)

Mei o mei - Bin Laden war zu dem Zeitpunkt nicht in den Höhlen des Hindukusch versteckt, er konnte sich frei in Afghanistan bewegen - bis auf den kleinen Zipfel den Massud unter Kontrolle hatte.
Und das es finanzielle Verbindungen zwischen bin Laden und dem Hause Saud gegeben hat war schon 2001 klar.
Also, nicht wirklich neues an der Front.


Informiere Dich bitte besser!

Schon 1992 erklärte Bin Laden seinem Umfeld, die saudische Führung plane, ihn in einem Komplott mit dem pakistanischen Geheimdienst ISI ermorden zu lassen.
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Do 7. Jul 2016, 11:14

Der General hat geschrieben:(07 Jul 2016, 11:12)

Informiere Dich bitte besser!

Schon 1992 erklärte Bin Laden seinem Umfeld, die saudische Führung plane, ihn in einem Komplott mit dem pakistanischen Geheimdienst ISI ermorden zu lassen.


Die Familie Bin Laden und die Familie Saud sind finanziell sehr eng miteinander verbunden. Das sich OBL grundsätzlich als verfolgter Märtyrer darstellen wollte ist bekannt. Und, was soll das jetzt "beweisen"?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Do 7. Jul 2016, 11:22

Alexyessin hat geschrieben:(07 Jul 2016, 12:14)

Die Familie Bin Laden und die Familie Saud sind finanziell sehr eng miteinander verbunden. Das sich OBL grundsätzlich als verfolgter Märtyrer darstellen wollte ist bekannt. Und, was soll das jetzt "beweisen"?


Mensch Alexyessin :rolleyes:

hast Du tatsächlich alles vergessen was die USA über bin Laden gesagt,veröffentlicht und angeprangert hat ?

Ist Dir gar nicht mehr bewusst, dass der Eselstreiber der ALLEINIGE Drahtzieher und Hauptverantwortliche war ?

Kleiner Auszug:

»Bin Laden cornered«, ein in die Ecke getriebener Super-Terrorist – mit dieser Nachricht gingen die großen US-amerikanischen Medien in das Wochenende. Die Botschaft trägt einen doppelten Sinn: Osama bin Laden sei nach der Veröffentlichung des weltweit diskutierten Videos endlich zweifelsfrei als Urheber der Terroranschläge ausgemacht. Und gleichzeitig ziehe sich die Schlinge um den Hals des Bösewichts auch in Afghanistan zu.

Das USA-Verteidigungsministerium, das das knapp einstündige Amateurvideo am Donnerstag um 11 Uhr morgens Ortszeit freigegeben hatte, kann die Ausstrahlung als politischen Erfolg verbuchen. Die großen Fernsehsender hatten sich sofort bereit erklärt, das Video direkt aus dem Pentagon in den Äther zu überspielen. Und die Reaktionen sind eindeutig: Osama bin Laden, vor allem sein Lachen über die Opfer vom 11. September, gelten in der Öffentlichkeit als letzter und schlagkräftigster Beweis, dass er das terroristische Superhirn ist.

An den Zeitungskiosken dominierte USA-weit das »Gesicht des Bösen« mit abfotografierten Ausschnitten aus dem Video. Die »New York Times« widmete dem ominösen Abendessen, bei dem sich Osama bin Laden in einer afghanischen Privatwohnung mit einigen Mitstreitern über die »gelungene Operation« freut, gleich vier Farbbilder auf der Titelseite. »USA sagen, es beweist seine Schuld«, heißt es in der Überschrift. Die englische Übersetzung des Gesprächs ist in voller Länge nachzulesen – auch in vielen anderen Zeitungen.


http://www.ag-friedensforschung.de/them ... video.html

usw..usw...

DAMALS war von einer beteiligung Saudi Arabien überhaupt nicht die Rede, obwohl man das ganz genau wusste (siehe Beitrag im Video)!

Verstehst Du diesen Betrug an die Weltöffentlichkeit wirklich nicht? Schnell ein paar Seiten schwärzen und einem anderen die Schuld in die Schuhe schieben, am besten noch jemanden finden der schon längst Tot ist ;)
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Do 7. Jul 2016, 12:18

Der General hat geschrieben:(07 Jul 2016, 12:22)

Mensch Alexyessin :rolleyes:

hast Du tatsächlich alles vergessen was die USA über bin Laden gesagt,veröffentlicht und angeprangert hat ?

Ist Dir gar nicht mehr bewusst, dass der Eselstreiber der ALLEINIGE Drahtzieher und Hauptverantwortliche war ?Verstehst Du diesen Betrug an die Weltöffentlichkeit wirklich nicht? Schnell ein paar Seiten schwärzen und einem anderen die Schuld in die Schuhe schieben, am besten noch jemanden finden der schon längst Tot ist ;)


Der "Eseltreiber" wie du so schön rassistisch motiviert hier mitteilen willst, war ein ausgebildeter Ingenieur mit den besten Beziehungen zu den Superreichen im Wahabistischen Islam. Was du hier als "Lüge" bzw. Betrug der Weltbevölkerung nennst ist einfach nur eine Tatsache, die vorher nicht so benannt, aber bekannt war. Brökers hat das schon 2002 geschrieben. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Fr 8. Jul 2016, 10:24

Alexyessin hat geschrieben:(07 Jul 2016, 13:18)

Der "Eseltreiber" wie du so schön rassistisch motiviert hier mitteilen willst, war ein ausgebildeter Ingenieur mit den besten Beziehungen zu den Superreichen im Wahabistischen Islam. Was du hier als "Lüge" bzw. Betrug der Weltbevölkerung nennst ist einfach nur eine Tatsache, die vorher nicht so benannt, aber bekannt war. Brökers hat das schon 2002 geschrieben. :)


Der General "rassistisch motiviert", jetzt mach mal bitte einen Punkt !

Bin Laden, war ein schlimmer Verbrecher bzw. Massenmörder und diesen einen Eselstreiber zu nennen, ist noch nicht mal eine Beleidigung. Die Taliban in Afg. war/ist mit einer der schlimmsten Horde.

Du siehst, ich verteidige den binladen in keinsterweise, nur war er nicht der Drahtzieher von 9/11, darum geht es!

Es gibt sogar Belege dafür, als ein US Offizier diesen in einem Krankenhaus besucht hat, zudem gab es die Nachricht der Taliban selbst, dass man diesen Oktober 2001 beerdigt hat. Selbstverständlich wurde das Ganze aber schnell von sämtlichen Medien später schnell wieder unterm Tisch gekehrt...

Binladen war schwer Nierenkrank und musste fast täglich zur Dialyse, selbst in einem Video sagte er klar und deutlich, dass er sich zwar sehr freue was passiert ist und die Märtyrer Helden seien, er selber hätte damit aber nichts zu tun!

Ein weiteres starkes Indiz, ist die Tatsache, dass es in den Jahren danach keine weiteren Videos mehr von ihm gab. Die zwei oder drei die man noch sehen konnte, stellten sich als Fälschungen heraus.

Unterm Strich bleibt die Erkenntniss, dass die US Administratoren schlicht und einfach die Weltöffentlichkeit dreist belogen hat und sogar einen falschen Grund für einen Krieg mit vielen Toten zu verantworten hat ! :mad:
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Jul 2016, 11:05

Der General hat geschrieben:(08 Jul 2016, 11:24)
Unterm Strich bleibt die Erkenntniss, dass die US Administratoren schlicht und einfach die Weltöffentlichkeit dreist belogen hat und sogar einen falschen Grund für einen Krieg mit vielen Toten zu verantworten hat ! :mad:


Und genau DAS ist der falsche Trugschluß.
Und ja, einen Anhänger des Islams Eseltreiber zu nennen halte ich für rassistisch. Sowas höre ich ansonsten nur von Rechtsaußen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Fr 8. Jul 2016, 22:48

Alexyessin hat geschrieben:(08 Jul 2016, 12:05)

Und genau DAS ist der falsche Trugschluß.


Hast Du das Video vom User ThorsHamar nicht wahrgenommen ? Es wurde doch dort klar und eindeutig erklärt, dass Saudi Arabien sehr sehr eng in dem Fall verwickelt ist und das die "Geschichte Neu geschrieben werden muß".

Man wusste das also alles sehr genau und hat es absichtlich verschwiegen (geschwärzt), dennoch hat man einen Krieg begonnen, gegen ein Land was nichts mit 9/11 zu tun hatte.

Alexyessin hat geschrieben:Und ja, einen Anhänger des Islams Eseltreiber zu nennen halte ich für rassistisch. Sowas höre ich ansonsten nur von Rechtsaußen.


Willst DU hier den Anhänger des Islam und Massenmöder Bin Laden verteidigen oder was?

Eselstreiber, Schaafzüchter oder auch Ziegenhirten sind nun mal nichts besonderes in Afghanistsan und co. und einen Islam Gläubigen als Eseltreiber zu nennen, befinde ich harmlos, genauso wie ein deutscher Kartoffel oder ein Italiener Spaghettifresser genannt wird.

MOD

Das hört an der Stelle sofort auf oder es wird entfernt in der Wiederholung

MOD
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Schnitter
Beiträge: 2621
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Schnitter » Sa 9. Jul 2016, 01:31

Alexyessin hat geschrieben:(08 Jul 2016, 12:05)

Und genau DAS ist der falsche Trugschluß.
Und ja, einen Anhänger des Islams Eseltreiber zu nennen halte ich für rassistisch. Sowas höre ich ansonsten nur von Rechtsaußen.


Die Querfront zwischen speichelleckenden Putin-Fanboys, der Aluhut Szene und den Faschos ist wohl hinlänglich bekannt ;)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1638
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon SirToby » Mo 11. Jul 2016, 22:58

Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jul 2016, 12:11

Der General hat geschrieben:(08 Jul 2016, 23:48)

Willst DU hier den Anhänger des Islam und Massenmöder Bin Laden verteidigen oder was?


Nein, ich finde nur das gerade ein linker Denker wie du sich nicht mit nationalchauvistischen Ausdrücken zu schmücken braucht. Und da gehört Eseltreiber definitiv dazu.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Der General
Beiträge: 7792
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Do 14. Jul 2016, 22:56

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jul 2016, 13:11)

Nein, ich finde nur das gerade ein linker Denker wie du sich nicht mit nationalchauvistischen Ausdrücken zu schmücken braucht. Und da gehört Eseltreiber definitiv dazu.


Einen Bin Laden oder Afghanische Landwirte "Eselstreiber" zu nennen halte ich für nicht so schlimm, aber wenn es Dich so dermaßen stört lasse ich das Zukünftig weg.

Ist mir gar nicht bekannt, dass dieser Ausdruck ein Nationalchauvistischer sein soll :rolleyes:

Thema:

Elfter September - wer stand wirklich dahinter

Wie wir nun wissen, ganz erheblich Saudi Arabien und das nach 1068 Seiten :D :thumbup:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Fr 15. Jul 2016, 09:05

Der General hat geschrieben:(14 Jul 2016, 23:56)

Elfter September - wer stand wirklich dahinter

Wie wir nun wissen, ganz erheblich Saudi Arabien und das nach 1068 Seiten :D :thumbup:


Teile des Saudi-Arbischen Königshaus. Differenzierung ist dann schon angebracht und wirklich eine neue Erkenntnis ist das jetzt auch ned.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste