Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44902
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » Mo 6. Jun 2016, 20:54

Der General hat geschrieben:(06 Jun 2016, 13:44)

Siehst Du falsch. Ich wäre dafür, dass man sich noch einmal ganz genau mit 9/11 befasst, dass alle Fakten offengelegt werden und das man die kompletten Ereignisse noch einmal Offiziell genau durchleuchtet, genauso wie es sich viele Angehörige der Opfer wünschen!

Nicht mehr und nicht weniger, auch wenn das nach all den Jahren schwierig wird.

Allein dieser eine Punkt, dass Versagen der Luftverteidigung und dessen Begründung spricht Bände, darüber wie Unseriös man vorgegangen ist.

Ausserdem möchte ich Dich daran erinnern, dass Beispielsweise WTC7 zu Anfang überhaupt nicht erwähnt wurde...

Du ´hast dich doch ausführlich darüber ausgelassen. Was willst du denn erreichen? Feststellen, daß die USA sehr leichtsinnig waren? Das ist nichts Neues. Mir scheint eher, du willst nichts Anderes als irgendeine Art Steuerung durch die Regierung der USA feststellen. Was anderes glaube ich dir nicht, dazu ist dein Belastungseifer viel zu groß.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7572
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mo 6. Jun 2016, 23:12

SirToby hat geschrieben:(06 Jun 2016, 17:02)

Typisch, sobald man mal etwas tiefer gräbt, geht der VTler argumentativ auf dem Zahnfleisch...


Großer Sirtoby;

Von meinen ca. 5.800 Beiträgen findest DU hier im Strang bestimmt so ca. 4.000 !

Mach Dir also um mein Argumentatives Zahnfleisch mal besser keine Sorgen :D

Nein, ich habe jetzt ersteinmal genug hier geschrieben. Außerdem ist jetzt bald EM, da habe ich eh wenig Zeit.

Vielleicht in 4 oder 8 Wochen mal wieder ..... mal sehen.

grüsse
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Di 7. Jun 2016, 07:12

Der General hat geschrieben:(07 Jun 2016, 00:12)

Großer Sirtoby;

Von meinen ca. 5.800 Beiträgen findest DU hier im Strang bestimmt so ca. 4.000 !

Mach Dir also um mein Argumentatives Zahnfleisch mal besser keine Sorgen :D

Nein, ich habe jetzt ersteinmal genug hier geschrieben. Außerdem ist jetzt bald EM, da habe ich eh wenig Zeit.

Vielleicht in 4 oder 8 Wochen mal wieder ..... mal sehen.

grüsse


Ich erwarte ich aber schon im EM-Thread :mad: ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1581
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon SirToby » Di 7. Jun 2016, 18:15

Der General hat geschrieben:(07 Jun 2016, 00:12)

Großer Sirtoby;

Von meinen ca. 5.800 Beiträgen findest DU hier im Strang bestimmt so ca. 4.000 !

Mach Dir also um mein Argumentatives Zahnfleisch mal besser keine Sorgen :D

Nein, ich habe jetzt ersteinmal genug hier geschrieben. Außerdem ist jetzt bald EM, da habe ich eh wenig Zeit.

Vielleicht in 4 oder 8 Wochen mal wieder ..... mal sehen.

grüsse


Ich habe einige Fragen gestellt und möchte gerne, dass diese beantwortet werden. Bitte mal versuchen einmal nicht durch Themawechsel abzulenken. Ich werde mir garantiert nicht jeden ihrer Beiträge durchlesen.

SIe haben das Thema aufgebracht, dass der offizielle Report gefakt wäre, können auf Nachfrage aber nichts beitragen, was ihre These stützt.

Das bemängele ich zu Recht.

Ich muss daher wohl annehmen, dass ihre Beiträge die üblichen fanatisierten Beiträge eines dogmatischen Antiamerikaners sind, da der einzige Zweck ihrer Posts wohl sein soll, Gift gegen die USA zu spritzen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7572
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Di 7. Jun 2016, 22:55

SirToby hat geschrieben:(07 Jun 2016, 19:15)

Ich habe einige Fragen gestellt und möchte gerne, dass diese beantwortet werden. Bitte mal versuchen einmal nicht durch Themawechsel abzulenken. Ich werde mir garantiert nicht jeden ihrer Beiträge durchlesen.

SIe haben das Thema aufgebracht, dass der offizielle Report gefakt wäre, können auf Nachfrage aber nichts beitragen, was ihre These stützt.

Das bemängele ich zu Recht.

Ich muss daher wohl annehmen, dass ihre Beiträge die üblichen fanatisierten Beiträge eines dogmatischen Antiamerikaners sind, da der einzige Zweck ihrer Posts wohl sein soll, Gift gegen die USA zu spritzen.


Sorry, aber wir sind doch hier nicht beim Hans Rosendahl und Dalli Dalli, wo Du die Fragen stellst und ich antworten muß!

Ich hatte geschrieben, dass ich jetzt zum Thema nichts mehr schreiben werde. Das was ich geschrieben habe inkl. Video solltest Du mal lieber noch Richtig verarbeiten, zumal ich Deine zuvor gestellten Fragen doch beantwortet habe.

Mir zu unterstellen ich würde ablenken und keine Antworten auf Deine Frage finden, sind schon gewisse Tendenzen eines NATO Schlafschaaf :rolleyes:

In 4 oder 8 Wochen können wir hier gerne weiter diskutieren, bis dahin wirst Du Dich wohl Gedulden müssen :)
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44902
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » Di 7. Jun 2016, 22:59

General, es reicht auch, wenn du für deine Thesen wirklich mal so was wie Beweise bringst. "Ist doch komisch, daß....." reicht dafür nicht und mehr als den Versuch der unterschwelligen Suggestion deiner Thesen hast du bisher nicht zustande gebracht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7572
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 8. Jun 2016, 00:06

zollagent hat geschrieben:(07 Jun 2016, 23:59)

General, es reicht auch, wenn du für deine Thesen wirklich mal so was wie Beweise bringst. "Ist doch komisch, daß....." reicht dafür nicht und mehr als den Versuch der unterschwelligen Suggestion deiner Thesen hast du bisher nicht zustande gebracht.


Welche Belege möchtest Du noch, wenn mehrere (nachweißbar) Experten, darunter, aktive Fluglotsen, Piloten und Luftfahrt Experten klar und in Wort und Bild aussagen, dass dieses absolut nicht stimmen kann was Offiziell erklärt wurde :?:

Du darfst da gerne noch tausendmal sagen, "nein das stimmt nicht, es ist wie es ist".... :D

Andere, die es wissen müssen sagen etwas ganz anderes! 9/11 war ganz klar ein Insidejob und der Zusammengeschusteter 9/11 Report belegt, für wie Dumm die Verantwortlichen die Menschen halten.

Die Drahtzieher vermute ich mal im Alter so um die 70 Jahre ;)

PS.

nun ist aber endültig Sense hier. Über weitere Stöckchen wird DER General hier erst so in 4 bis 8 Wochen wieder springen :cool:
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Mi 8. Jun 2016, 08:30

Der General hat geschrieben:(08 Jun 2016, 01:06)

Welche Belege möchtest Du noch, wenn mehrere (nachweißbar) Experten, darunter, aktive Fluglotsen, Piloten und Luftfahrt Experten klar und in Wort und Bild aussagen, dass dieses absolut nicht stimmen kann was Offiziell erklärt wurde :?:


Das tun sie eben nicht - sie schwurbeln auch nur rum. Meinst du, warum wir immer wieder nach seriösen Quellen fragen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44902
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » Mi 8. Jun 2016, 11:30

Der General hat geschrieben:(08 Jun 2016, 01:06)

Welche Belege möchtest Du noch, wenn mehrere (nachweißbar) Experten, darunter, aktive Fluglotsen, Piloten und Luftfahrt Experten klar und in Wort und Bild aussagen, dass dieses absolut nicht stimmen kann was Offiziell erklärt wurde :?:

Du darfst da gerne noch tausendmal sagen, "nein das stimmt nicht, es ist wie es ist".... :D

Andere, die es wissen müssen sagen etwas ganz anderes! 9/11 war ganz klar ein Insidejob und der Zusammengeschusteter 9/11 Report belegt, für wie Dumm die Verantwortlichen die Menschen halten.

Die Drahtzieher vermute ich mal im Alter so um die 70 Jahre ;)

PS.

nun ist aber endültig Sense hier. Über weitere Stöckchen wird DER General hier erst so in 4 bis 8 Wochen wieder springen :cool:

"Aktive Fluglotsen, Piloten und 'Experten'", die alles eines gemeinsam haben: Sie waren nicht mal annähernd an den Ereignissen um 9/11 beteiligt. Sprechen also nur vom Hörensagen. Von denen "die es wissen müssen", gibt es dazu keine Aussagen. Dein Märchen ist fast wie das des Kaisers neue Kleider, nur müßte es jetzt heißen "Des Generals neue Stories". Nichts Handfestes, nur deine felsenfeste Überzeugung "Es muß so sein" und die Motivation ist auch klar: Du bist noch nicht aus dem Kalten Krieg erwacht!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1581
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon SirToby » Mi 8. Jun 2016, 14:27

Der General hat geschrieben:(07 Jun 2016, 23:55)

Sorry, aber wir sind doch hier nicht beim Hans Rosendahl und Dalli Dalli, wo Du die Fragen stellst und ich antworten muß!

Ich hatte geschrieben, dass ich jetzt zum Thema nichts mehr schreiben werde. Das was ich geschrieben habe inkl. Video solltest Du mal lieber noch Richtig verarbeiten, zumal ich Deine zuvor gestellten Fragen doch beantwortet habe.

Mir zu unterstellen ich würde ablenken und keine Antworten auf Deine Frage finden, sind schon gewisse Tendenzen eines NATO Schlafschaaf :rolleyes:

In 4 oder 8 Wochen können wir hier gerne weiter diskutieren, bis dahin wirst Du Dich wohl Gedulden müssen :)


Sie haben hier Behauptungen/Thesen aufgestellt und müssen sich dafür rechtfertigen. Wer etwas behauptet, muss halt liefern.

Das ist bis heute, aus meiner Sicht, nicht erfolgt, da praktisch fast alle Links ihrerseits immer wieder zu Personen und Websiten führen, welche als Quelle, sagen wir mal höflich, nur bedingt taugen. Gleichzeitig sind es in aller Regel meist Quellen, die sich im Dunstkreis eines gehässigen Antiamerikanismus bewegen. Dort schreiben nun mal hauptsächlich Personen, die eine persönliche Genugtuung aus ihrem dumpfen Groll gegen die USA zu ziehen scheinen. So jedenfalls meine Meinung.

Aber befassen wir uns wieder mit den Fakten und ihren Thesen:

Ich würde von Ihnen gerne wissen von welchem Fluglotsen Sie die gesicherte Aussage haben, der Primärkontakt zu einem Flugzeug könne nicht abreissen. Diese Frage haben Sie immer noch nicht beantwortet.

Und woher Sie entnehmen, dass der offizielle Untersuchungsbericht in diesem Teil nicht der Wahrheit entspricht.

Auch gibt es bisher nur wenig, was ihre These stützt, das Air Policing hätte an diesem Tag nicht funktioniert.

Insbesondere da es laut ihrer Aussage ja 63mal vorher funktioniert hat(wobei ich mich da ja auch nur auf Ihr Wort verlassen muss, und nicht auf eine gesicherte Quelle). Es wäre hilfeich, wenn Sie Protokolle zu den Reaktionszeiten vorweisen könnten.

Dann hätte man zumindest einen Vergleich, ob die Abfangjäger am 11.09.01 langsamer reagiert haben als üblich.

Nebenbei: Ich bezeichne Sie nicht als Russentroll, würde es also schätzen, dass Sie mich nicht NATO-Schaf nennen.
Ich bin lediglich ein Privatmann, der dieselben Informationen zur Verfügung hat als Sie, aber halt nun einmal eine andere Meinung dazu vertritt, was auch legitim ist.

Es gäbe keine Diskussionen auf der Welt, wenn alle aus einem Ereignis dasselbe ableiten.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7572
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 8. Jun 2016, 14:34

SirToby hat geschrieben:(08 Jun 2016, 15:27)

Sie haben hier Behauptungen/Thesen aufgestellt und müssen sich dafür rechtfertigen. Wer etwas behauptet, muss halt liefern.

Das ist bis heute, aus meiner Sicht, nicht erfolgt, da praktisch fast alle Links ihrerseits immer wieder zu Personen und Websiten führen, welche als Quelle, sagen wir mal höflich, nur bedingt taugen. Gleichzeitig sind es in aller Regel meist Quellen, die sich im Dunstkreis eines gehässigen Antiamerikanismus bewegen. Dort schreiben nun mal hauptsächlich Personen, die eine persönliche Genugtuung aus ihrem dumpfen Groll gegen die USA zu ziehen scheinen. So jedenfalls meine Meinung.

Aber befassen wir uns wieder mit den Fakten und ihren Thesen:

Ich würde von Ihnen gerne wissen von welchem Fluglotsen Sie die gesicherte Aussage haben, der Primärkontakt zu einem Flugzeug könne nicht abreissen. Diese Frage haben Sie immer noch nicht beantwortet.

Und woher Sie entnehmen, dass der offizielle Untersuchungsbericht in diesem Teil nicht der Wahrheit entspricht.

Auch gibt es bisher nur wenig, was ihre These stützt, das Air Policing hätte an diesem Tag nicht funktioniert.

Insbesondere da es laut ihrer Aussage ja 63mal vorher funktioniert hat(wobei ich mich da ja auch nur auf Ihr Wort verlassen muss, und nicht auf eine gesicherte Quelle). Es wäre hilfeich, wenn Sie Protokolle zu den Reaktionszeiten vorweisen könnten.

Dann hätte man zumindest einen Vergleich, ob die Abfangjäger am 11.09.01 langsamer reagiert haben als üblich.

Nebenbei: Ich bezeichne Sie nicht als Russentroll, würde es also schätzen, dass Sie mich nicht NATO-Schaf nennen.
Ich bin lediglich ein Privatmann, der dieselben Informationen zur Verfügung hat als Sie, aber halt nun einmal eine andere Meinung dazu vertritt, was auch legitim ist.

Es gäbe keine Diskussionen auf der Welt, wenn alle aus einem Ereignis dasselbe ableiten.



In 4 oder 8 Wochen können wir hier gerne weiter diskutieren, bis dahin wirst Du Dich wohl Gedulden müssen.

Siehe:

viewtopic.php?p=3562310#p3562310

:)
Hinweis: Sämtliche Beiträge des Nutzers Cobra9 werden von mir ignoriert, gleiches gilt für Trolle. Ich bitte um Verständnis.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20053
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon ThorsHamar » Di 21. Jun 2016, 07:56

Ich habe gerade eine MONITOR Sendung gesehen ( auf Facebook ), in welcher es um, von der US Regierung, geheimgehaltene 28 Seiten aus dem offiziellen Untersuchungsbericht zu 9/11 ging. In diesem Abschnitt des Berichtes wird die Finanzierung des Angriffs auf die US durch Saudi Arabien beschrieben.
Ich schaue mal, ob ich die Sendung ausserhalb von FB finde.
Jedenfalls sind die Senatoren und Beamten, welche den Bericht vollständig lesen durften, offensichtlich schockiert und drängen auf Veröffentlichung der Erkenntnisse über Saudi Arabien.
Und es ist, mal wieder, kein Wunder, dass VTs entstehen....

Nachtrag: Hier ist die Sendung http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sen ... r-102.html
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44902
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » Di 21. Jun 2016, 08:51

"Finanzierung durch Saudi Arabien" bedeutet, daß die saudische Regierung die Terroristen bezahlt hat?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 1853
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 12:38

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Emin » Di 21. Jun 2016, 12:36

Aus der Staatskasse wurde es wohl nicht finanziert, aber dass da auch Regierungsmitglieder drinhängen wäre jetzt nicht so sonderlich überraschend.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20053
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon ThorsHamar » Di 21. Jun 2016, 12:49

zollagent hat geschrieben:(21 Jun 2016, 09:51)

"Finanzierung durch Saudi Arabien" bedeutet, daß die saudische Regierung die Terroristen bezahlt hat?


Ja, genau das bedeutet es und genau aus diesem Grund werden die relevanten 28 Seiten geheim gehalten. Wie in der Dokumentation erwähnt, sind die Geschäftsvolumen mit Saudi Arabien so exorbitant hoch, dass es wohl so scheissegal ist, dass man, also die USA und "wir", tatsächlich auf der Seite der Terroristen steht ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20053
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon ThorsHamar » Di 21. Jun 2016, 12:52

Emin hat geschrieben:(21 Jun 2016, 13:36)

Aus der Staatskasse wurde es wohl nicht finanziert,....


Doch, auch. In der Doku bei 3.55 beginnend erwähnt ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2029
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Ammianus » Di 21. Jun 2016, 14:56

Nur, dass Saudi-Arabien ein mieser Drecksstaat ist, konnte man auch vorher wissen. Dass saudische Kreise die Attentäter unterstützten verwundert mich jedenfalls überhaupt nicht - abgesehen davon ist die Nachricht auch nicht mehr ganz neu. Die Saudis haben sich den Westen als Verbündeten geholt und wühlen ansonsten auf dem ganzen Globus.

So ein Zusammengehen ist dort Tradition. So stand an der Wiege das Bündnis zwischen Wahab, dem Begründer des dort praktizierten früheisenzeitlichen Islam und den Sauds als potentielle Herrscher.
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1038
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon immernoch_ratlos » Di 21. Jun 2016, 16:49

ThorsHamar hat geschrieben:Ich schaue mal, ob ich die Sendung ausserhalb von FB finde.
Jedenfalls sind die Senatoren und Beamten, welche den Bericht vollständig lesen durften, offensichtlich schockiert und drängen auf Veröffentlichung der Erkenntnisse über Saudi Arabien.
Und es ist, mal wieder, kein Wunder, dass VTs entstehen....


Wenn es hilft ~44 Minuten mit Bob Graham :

ARD - MONITOR-Exklusivinterview: "Die Geschichte von 9/11 muss neu geschrieben werden"

Bob Graham, Mitglied der demokratischen Partei, ehem. Governeur von Florida und ehem. Vorsitzender des US-Geheimdienstausschusses des US-Senats über 28 geheime Seiten, in denen es um die ausländische Finanzierung der Attentäter vom 11. September geht.


Video zum Beitrag

Ob das wenigstens hilft "9/11" nicht als Aktion der US-Regierung zu verorten :rolleyes:

Was die "Wahhabiten" und die Verbindung des saudischen Königshaus angeht, die geht länger zurück (32 Jahre) als die USA Gründung datiert. Muhammad ibn ʿAbd al-Wahhāb und Emir Muhammad ibn Saud schworen einen gegenseitigen "Treueeid" in 1744. Seither unterstützen die "Saudis" massiv die wahhabitische Lehre. In Fakt wurde und wird das saudische Königshaus durch "die Wahhabiten" religiös legitimiert. Kaum vorstellbar, das der derzeitige König Salman ibn Abd al-Aziz daran etwas ändern möchte.... - fuck the stupid americans if the think so... :mad2:
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44902
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » Mi 22. Jun 2016, 13:05

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Jun 2016, 13:49)

Ja, genau das bedeutet es und genau aus diesem Grund werden die relevanten 28 Seiten geheim gehalten. Wie in der Dokumentation erwähnt, sind die Geschäftsvolumen mit Saudi Arabien so exorbitant hoch, dass es wohl so scheissegal ist, dass man, also die USA und "wir", tatsächlich auf der Seite der Terroristen steht ....

Wie hoch die Geschäftsvolumen sind, kann man doch den Handelsbilanzen entnehmen. Deine Schlüsse sind an den Haaren herbeigezogener Unsinn.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44902
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » Mi 22. Jun 2016, 13:07

Emin hat geschrieben:(21 Jun 2016, 13:36)

Aus der Staatskasse wurde es wohl nicht finanziert, aber dass da auch Regierungsmitglieder drinhängen wäre jetzt nicht so sonderlich überraschend.

Das würde auch mich nicht überraschen. Wobei ich eher die persönlichen Ansichten als Staatsraison annehmen würde.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast