Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57305
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Mi 13. Sep 2017, 19:34

Der General hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:05)

Natürlich :D

Der Artikel den Du verlinkt hattest, wurde am 1.4. aktualisiert. War bestimmt ein Aprilscherz.


Mit Sicherheit. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44908
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon zollagent » Do 21. Sep 2017, 11:07

Edmund hat geschrieben:(29 Sep 2016, 01:00)

Die Opfer des 11. September können nun Saudi-Arabien vor US-Gerichten auf Schadenersatz verklagen. Möglich macht dies ein von Republikanern und Demokraten im Kongress verabschiedetes Gesetz. Obama hatte wegen außenpolitischer Bedenken sein Veto gegen das Gesetz eingelegt, wurde aber danach vom Kongress überstimmt. Es war zugleich das erste Mal überhaupt, daß der Kongress Obama überstimmte und gegen dessen Veto ein Gesetz verabschiedete.

http://www.tagesspiegel.de/politik/terr ... 17212.html

Wieso nur Saudi-Arabien? Der Anführer der Attentäter z.B. war Ägypter. Da könnte man doch auch Ägypten verklagen. Auch, wenn Saudi-Arabien in Bezug auf seine Einstellung zum internationalen Terror ein sehr dubioses Bild abgibt, glaube ich nicht, daß ohne Beweise der Mittäterschaft der saudischen Regierung eine Klage gegen das Land eine Chance hätte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9641
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Nomen Nescio » Do 21. Sep 2017, 12:09

zollagent hat geschrieben:(21 Sep 2017, 12:07)

Wieso nur Saudi-Arabien? Der Anführer der Attentäter z.B. war Ägypter. Da könnte man doch auch Ägypten verklagen. Auch, wenn Saudi-Arabien in Bezug auf seine Einstellung zum internationalen Terror ein sehr dubioses Bild abgibt, glaube ich nicht, daß ohne Beweise der Mittäterschaft der saudischen Regierung eine Klage gegen das Land eine Chance hätte.

ich teile deine meinung. denke aber auch an den amerikanischen duck test.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast