Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21315
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 30. Mär 2016, 21:37

Bielefeld09 hat geschrieben:(30 Mar 2016, 22:36)

Versuchen wir es mal andersrum.
Bielefeld ist keine Weltstadt, aber es ist keine Müllkippe.
Für was denn überhaupt?
Die Reste aus Stutttgart?
Ohne Freiheit?
Wer verwahrlost hier?

Du kannst in deiner Müllhalde leben wie du möchtest, aber ohne mich!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4598
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 30. Mär 2016, 21:47

jack000 hat geschrieben:(30 Mar 2016, 22:37)

Du kannst in deiner Müllhalde leben wie du möchtest, aber ohne mich!

Moment mal, du sagst: Stuttgard ist eine Müllhalde.
Ich lebe in Bielefeld.
Ich lebe da , aber du nicht.
Es tut mir leid für dich.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
scriptor
Beiträge: 19
Registriert: Di 29. Mär 2016, 10:41

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon scriptor » Do 31. Mär 2016, 06:38

jack000 hat geschrieben:(30 Mar 2016, 20:05)

Wozu unterscheiden? 500€ und gut ist!



500 € für das Kaugummipapier?
1000 € für den, der den Motor anlässt, wenn er seine Auto von Eis freikratzt?
2000 € wer den Müll nicht trennt?
3000 € für den, der seinen Pinsel mit Wandfarbe (nicht umweltschonend) am heimischen
Wasserhahn auswäscht?


100 000 für den der etwas in Flüssle leitet, was da nicht rein gehört?

Du sprichst nur vom sichtbaren Müll.
scriptor
Beiträge: 19
Registriert: Di 29. Mär 2016, 10:41

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon scriptor » Do 31. Mär 2016, 06:53

jack000 hat geschrieben:(30 Mar 2016, 19:24)

http://www.bz-berlin.de/berlin/neukoell ... -neukoelln

Warum werden die Gesetze nicht dahingehend geändert, das z.B. das wegschmeißen eines Kaugummipaiers mit z.B. 500€ geahndet werden?


Vergleich das doch mit dem Bußgeldkatalog beim Autofahren, hartgesottene
Raser interessiert das nicht.
scriptor
Beiträge: 19
Registriert: Di 29. Mär 2016, 10:41

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon scriptor » Do 31. Mär 2016, 06:59

jack000 hat geschrieben:(30 Mar 2016, 21:33)

Es gibt ein Gerücht, dass es keinen Abschreckungseffekt gäbe. Das ist natürlich Unsinn und zu 100% wiederlegt.
=> Somit muss auf den Abschreckungseffekt aufgebaut werden!


Der Abschreckungseffekt ist also da?
Das sei zu 100% belegt, schreibst du.
Wer hat das belegt?
Du hast sicher eine Quelle für deine Behauptung.
Es gibt aufgrund des Abschreckungspotentials im Strafgesetzbuch keine Vergehen und Verbrechen mehr, demnach hat auch die Todesstrafe bewirkt, dass keiner mehr mordet?
Das ist Unsinn.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27682
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Mär 2016, 08:29

scriptor hat geschrieben:(31 Mar 2016, 07:59)

Wer hat das belegt?

Singapur.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
scriptor
Beiträge: 19
Registriert: Di 29. Mär 2016, 10:41

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon scriptor » Do 31. Mär 2016, 08:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Mar 2016, 09:29)

Singapur.


Echt? Ist es bewiesen, dass es die härteren Gesetze und Verordnungen sind und nicht das
teilweise brutale, handgreifliche Vorgehen und in erster Linie die hohe Präsenz der Polizisten ist?
Die Untersuchung mit der Beweisführung ist mir unbekannt.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20828
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Cobra9 » Do 31. Mär 2016, 09:00

scriptor hat geschrieben:(31 Mar 2016, 09:55)

Echt? Ist es bewiesen, dass es die härteren Gesetze und Verordnungen sind und nicht das
teilweise brutale, handgreifliche Vorgehen und in erster Linie die hohe Präsenz der Polizisten ist?
Die Untersuchung mit der Beweisführung ist mir unbekannt.


Logischerweise ist es auch die Präsenz von Ordnungshütern wo dem Gesetz erst die Geltung verleihen. Aber ganz offen bin Ich härteren Strafen für Leute die ihren Müll einfach auf der Straße fallen lassen oder gar im Wald entsorgen nicht ganz abgeneigt. Es müssen nicht gleich tausende Euro als Strafe sein oder Knast, aber was spricht dagegen jemand der bsp. 3 mal erwischt wurde mit 150 Euro zu belangen und mal Samstags zu 8 Stunden an Aufräumarbeiten per Zwang zu beteiligen ?
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Flat » Do 31. Mär 2016, 09:06

Moin,

ich finde, es sollte mehr Papierkörbe geben. Mitunter muss man ganz schön lange suchen, bis man unterwegs seinen Müll los wird, gerade in Kleinstädten und auf dem Land.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
scriptor
Beiträge: 19
Registriert: Di 29. Mär 2016, 10:41

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon scriptor » Do 31. Mär 2016, 09:12

Cobra9 hat geschrieben:(31 Mar 2016, 10:00)

Logischerweise ist es auch die Präsenz von Ordnungshütern wo dem Gesetz erst die Geltung verleihen. Aber ganz offen bin Ich härteren Strafen für Leute die ihren Müll einfach auf der Straße fallen lassen oder gar im Wald entsorgen nicht ganz abgeneigt. Es müssen nicht gleich tausende Euro als Strafe sein oder Knast, aber was spricht dagegen jemand der bsp. 3 mal erwischt wurde mit 150 Euro zu belangen und mal Samstags zu 8 Stunden an Aufräumarbeiten per Zwang zu beteiligen ?

Gegen den Wunsch spricht gar nichts.
Die Durchsetzung kann aber diskutiert werden.
not eating and drinking Fine $ 500
no smoking Fine $ 1000
no bike riding Fine $ 500
no durians in Hotel or Metro Fine $500
Singapore is a fine citiy
Das alleine ist nicht wirksam. Die massive Polizeianwesenheit macht es.
Wer nicht bezahlen kann, wandert in den Knast.
Bitte, wenn es nichts Wichtigeres gibt, dann soll unsere Polizei die Kaugummipapierwerfer
jagen.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Flat » Do 31. Mär 2016, 09:15

Moin,

manche Vermüllung ist mir unverständlich, da können die Strafen gar nicht hoch genug sein. Wenn sich jemand z.B. die Mühe macht, eine alte Waschmaschine in den Wald zu fahren und dort rein zu schmeißen. Es wäre nicht mehr Arbeit, diese gleich zum Recyclinghof zu fahren oder eben den Sperrmüll mal nach haise kommen zu lassen.

Ärgern tun mich vor allem 3 Sachen, weil sie so häufig sind: Zigarettenkippen. Papiertaschentücher und Plastikbeutel mit Hundekot (auch hier: Wer macht sich die Mühe, diesen in einer Tüte aufzunehmen, um diese dann in die Gegend zu werfen ?). Die Idee mit dem Arbeitseinsatz finde ich gut. Das bringt wahrscheinlich mehr als eine kleine Geldstrafe.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20828
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Cobra9 » Do 31. Mär 2016, 09:22

scriptor hat geschrieben:(31 Mar 2016, 10:12)

Gegen den Wunsch spricht gar nichts.
Die Durchsetzung kann aber diskutiert werden.
not eating and drinking Fine $ 500
no smoking Fine $ 1000
no bike riding Fine $ 500
no durians in Hotel or Metro Fine $500
Singapore is a fine citiy
Das alleine ist nicht wirksam. Die massive Polizeianwesenheit macht es.
Wer nicht bezahlen kann, wandert in den Knast.
Bitte, wenn es nichts Wichtigeres gibt, dann soll unsere Polizei die Kaugummipapierwerfer
jagen.


Also Ich kenn das aus Stuttgart so das 90% solcher Dinge vom Ordnungsamt erledigt werden. Nicht von der Polizei. Wenn hier etwas mehr spürbare Strafen machbar wären, etwas mehr Präsenz vom Ordnungsamt wäre viel zu erreichen nach meiner Meinung. Am Samstag mal mit einer schönen Warnjacke in Orange die City putzen dürfte für viele Menschen so unangenehm sein das man sich sein Verhalten überlegt. Oder mal einen Waldweg putzen usw.

Es ist viel machbar ohne das es gleich ein Polizeistaat sein müsste oder Knast.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27682
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Mär 2016, 09:24

Singapur ist in der Tat eine very fine city. Ich habe mich selten in einer Großstadt so wohl gefühlt wie in Singapur. Es ist ja nicht nur der Müll oder Graffiti, besonders wichtig: die Kriminalität ist dort sehr gering.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Flat » Do 31. Mär 2016, 09:25

Cobra9 hat geschrieben:(31 Mar 2016, 10:22)

Am Samstag mal mit einer schönen Warnjacke in Orange die City putzen dürfte für viele Menschen so unangenehm sein das man sich sein Verhalten überlegt. Oder mal einen Waldweg putzen usw.


Moin,

ja, der gute alte Pranger ist schon wirksam. :D

Bei hoheren Einkommensgruppen wahrscheinlich sogar deutlich mehr. Insofern wäre wahrscheinlich eine Kombination von Strafe um die 100 EUR plus Arbeitsseinsatz wirklich das effektivste.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Flat » Do 31. Mär 2016, 09:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Mar 2016, 10:24)

Singapur ist in der Tat eine very fine city. Ich habe mich selten in einer Großstadt so wohl gefühlt wie in Singapur. Es ist ja nicht nur der Müll oder Graffiti, besonders wichtig: die Kriminalität ist dort sehr gering.


Moin.

wohl nur die privatwirtschaftliche Kriminalität. Die Staatskriminalität ist erheblich in diesem faktischen Einparteienstaat.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20828
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Cobra9 » Do 31. Mär 2016, 09:37

Flat hat geschrieben:(31 Mar 2016, 10:25)

Moin,

ja, der gute alte Pranger ist schon wirksam. :D

Bei hoheren Einkommensgruppen wahrscheinlich sogar deutlich mehr. Insofern wäre wahrscheinlich eine Kombination von Strafe um die 100 EUR plus Arbeitsseinsatz wirklich das effektivste.



Nicht nur der Pranger-Effekt. Ich denke auch am Samstag oder in der Freizeit solche Tätigkeiten leisten zu müssen dürfte so nervig sein, das es einige Übeltäter sich zweimal überlegen würden nochmal Müll bsp. zu entsorgen. Aber dürfte auch für Frau Anwältin Reinchen übel sein in Orange am Samstag morgen die Königsstraße zu putzen und gesehen zu werden :)
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27682
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Mär 2016, 09:41

Flat hat geschrieben:(31 Mar 2016, 10:29)

Die Staatskriminalität ist erheblich in diesem faktischen Einparteienstaat.

Kann man so sehen, die Singapurer scheinen aber zufrieden zu sein.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40308
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon frems » Do 31. Mär 2016, 09:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Mar 2016, 10:24)

Singapur ist in der Tat eine very fine city. Ich habe mich selten in einer Großstadt so wohl gefühlt wie in Singapur. Es ist ja nicht nur der Müll oder Graffiti, besonders wichtig: die Kriminalität ist dort sehr gering.

In Nordkorea auch.
Labskaus!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27682
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Mär 2016, 09:53

frems hat geschrieben:(31 Mar 2016, 10:51)

In Nordkorea auch.

Du hast dich in Nordkorea wohlgefühlt?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11027
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Vermüllung/Verwahrlosung der Städte in Deutschland

Beitragvon H2O » Do 31. Mär 2016, 09:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Mar 2016, 10:41)

Kann man so sehen, die Singapurer scheinen aber zufrieden zu sein.


In dieser Region ist Singapur ein Magnet,
der viele Menschen anzieht. Die Stadt
wehrt sich dagegen mit ziemlich strengen
Einwanderungsregeln. Die sogenannte
Staatskriminalität schreckt niemanden
davon ab, dort Zugang zu suchen. Und
mir ist vor 20 Jahren dort auch niemand
begegnet, der über seine Obrigkeit
gejammert hätte. Man geht ganz schlicht
seinen Geschäften nach, und gut ist's.

Zurück zu „40. Architektur - Stadtplanung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast