Mögliche Fehlentwicklungen bei G5-Sahel

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11304
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Mögliche Fehlentwicklungen bei G5-Sahel

Beitragvon Cat with a whip » Mi 27. Jun 2018, 17:43

G5 Sahel (franz.: G5 du Sahel, Abk.: G5S) ist eine Regionalorganisation zur Koordination der Armutsbekämpfung, Infrastrukturausbau, Landwirtschaft und Sicherheit. Die Organisation soll bestehende Regionalorganisationen (z. B. Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft – ECOWAS oder das Comité permanent Inter-Etats de Lutte contre la Sécheresse dans le Sahel – CILSS) ergänzen und unterstützen.

Weitere Schwerpunkte der Sahel-Allianz sind die Korruptionsbekämpfung, ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährungssicherheit sowie Rechtsstaatlichkeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/G5_Sahel

Sie ist Europas Vorzeigeprojekt beim Versuch, in der Sahelzone die Abwehr islamistischer Terroristen und nebenbei die Verhinderung von Migration durch afrikanische Truppen erledigen zu lassen: die auf 5000 Mann angesetzte Eingreiftruppe G5-Sahel aus Mauretanien, Mali, Burkina Faso, Niger und Tschad. Aufgebaut wird sie von Frankreich, die EU und ihre Mitgliedsstaaten sagten dafür auf einem Gipfel in Brüssel im Februar 176 Millionen Euro zu. Aber jetzt bestätigt die UN-Mission in Mali (Minusma), dass G5-Soldaten schwere Menschenrechtsverletzungen begehen.

Eine Untersuchung habe ergeben, dass Soldaten des malischen G5-Bataillons am 19. Mai „summarisch und/oder wahllos 12 Zivilisten auf dem Viehmarkt von Boulkessy hingerichtet haben“, erklärte die UN-Mission in Malis Hauptstadt Bamako am Dienstagabend. Der Untersuchungsbericht sei den malischen Behörden zwecks Strafverfolgung zugeleitet worden. Malis Regierung und die G5-Sahel sollten „ihre Militäroperationen im Einklang mit den internationalen Menschenrechten und dem humanitären Völkerrecht durchführen und die Zivilbevölkerung schützen“, mahnte Minusma-Chef Mahamat Saleh.

Boulkessy liegt im Zentrum von Mali unweit der Grenze zu Burkina Faso – eine Region, in der sich neuerdings islamistische bewaffnete Gruppen festgesetzt haben. Am 19. Mai war eine Patrouille der malischen Armee auf dem Markt des Ortes angegriffen worden, ein Soldat starb. Eine andere Armeeeinheit schlug zurück und tötete, wie es in zeitgenössischen Berichten hieß, 12 bis 15 Menschen, die offiziell als „neutralisierte Terroristen“ dargestellt wurden, in Wahrheit aber Zivilisten waren.

In jüngster Zeit wird aus Mali immer wieder von Massakern durch die Armee berichtet, die unter anderem von der Bundeswehr im Rahmen einer EU-Mission ausgebildet wird. Am 19. Juni hatte Verteidigungsminister Tiena Coulibaly die Existenz eines Massengrabes mit 25 Opfern eines Armeeeinsatzes bestätigt.

http://www.taz.de/Eingreiftruppe-G5-Sah ... /!5513887/

Bei solchen Fehlleistungen in Sachen Rechtsstatlichkeit des Projekt "Sahel-Allianz" wird die "Entwicklungshilfe" gegen den Islamistischen Terror ein Rohrkrepierer.
Da reibt sich der IS eher die Hände.

Eine halbe Mrd. EURO wurden bereits investiert, bzw. für die Folgejahre zugesichert. Welche Fortschritte/Ziele wurden bislang erreicht hinsichtlich beschäftigungsfähigkeit junger Menschen, Korruptionsbekämpfung, Bereitstellung von Grunddienstleistungen wie Wasserversorgung, Landwirtschaft, Lebensmittelversorung?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11304
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Mögliche Fehlentwicklungen bei G5-Sahel

Beitragvon Cat with a whip » Di 13. Nov 2018, 14:00

Die CDU-"Verteidigungs"-Ministerin spricht die Morde an Zivilisten durch malische Soldaten an, die von deutschen Bundeswehrsoldaten ausgebildet wurden.
"Wir erwarten, dass die von uns ausgebildeten Soldaten die Hüter der Menschenrechte sind und sich voll und ganz ihrem Schutz verschreiben", sagte von der Leyen.

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... n-fuehrung

Währendessen untregräbt das Auswärtige Amt über eine Desinformationskampanie Menschenrechte.
http://www.taz.de/Gastbeitrag-Festung-Europa/!5546982/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34076
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mögliche Fehlentwicklungen bei G5-Sahel

Beitragvon Tom Bombadil » Di 13. Nov 2018, 18:41

Die Lage in vielen Staaten Afrikas ist furchtbar und es geht nur im Schneckentempo voran. Die Entwicklung dieser Staaten wird wohl noch viele Generationen benötigen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „37. Afrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste