Situation Afrika

Moderator: Moderatoren Forum 3

Alpha Centauri
Beiträge: 1045
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 14. Aug 2017, 10:36

H2O hat geschrieben:(14 Aug 2017, 11:20)

In gescheiterten Staaten Afrikas sind Verbrecherbanden am Werk. Mit denen macht die Zusammenarbeit mehr Spaß als mit Leuten, die das Wohl ihrer Mitbürger im Blick haben. Also werden die gefördert, damit letztere systematisch ausgemerzt werden, bevor sie unbequem werden.




Ja klar so lange der demokratisch gewählte Präsident oder Despot die Spielregeln beachten und brav bei der Ausplünderung des Kontinentes mitspielen gibt zur finanziellen Belohnung noch Entwicklungshilfe für etwaige Präsident Familien und Minister Verwandte. Wehe man wird unbequem und will nicht mehr mitspielen egal ob Demokrat oder Diktatur dann werden Kriege angezettelt und unliebsame und ungehorsame Regierungen gestürzt. Und zur Not gibt es ja noch finanzielles Erpressungspotenzial von den die Nordländer ja gerne Gebrauch machen , einfach den Geldhahn zu drehen nachdem ja von den Afrikanern bekommen hat worauf man so scharf deren Rohstoff zur eigenen Wohlstands Gewinnung.

Denn schließlich hat ja auch der internationale Währungsfond nicht gerade durch Zufall sei dank seinen Sitz in Washington D.C., ein Schelm wer sich böses dabei denkt :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 14. Aug 2017, 10:49

H2O hat geschrieben:(14 Aug 2017, 11:20)

In gescheiterten Staaten Afrikas sind Verbrecherbanden am Werk.

Welche wären das? Libyen, Somalia und weiter? Welcher dieser Staaten erfüllt dein o.g. Kriterium: http://www.subsahara-afrika-ihk.de/blog ... ra-afrika/ ?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12927
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon H2O » Mo 14. Aug 2017, 12:22

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Aug 2017, 11:49)

Welche wären das? Libyen, Somalia und weiter? Welcher dieser Staaten erfüllt dein o.g. Kriterium: http://www.subsahara-afrika-ihk.de/blog ... ra-afrika/ ?


Ich meine, daß außer in Ruanda fast überall die Politik der offenen Hand an der Tagesordnung ist. Oder eben gleich Räuberbanden das Sagen haben. Ruanda habe ich genannt, weil der verstorbene Menschenfreund Rupert Neudeck den sehr strengen Diktator Kagame als die große Ausnahme pries... bitte weitere Kandidaten dieser Art nennen, wo also Recht und Ordnung und Bildung und Ausbildung wirksam durchgesetzt werden. Präsident Kagame hat gerade seine 3. Amtszeit begonnen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12927
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon H2O » Mo 14. Aug 2017, 12:36

Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Aug 2017, 11:36)

Ja klar so lange der demokratisch gewählte Präsident oder Despot die Spielregeln beachten und brav bei der Ausplünderung des Kontinentes mitspielen gibt zur finanziellen Belohnung noch Entwicklungshilfe für etwaige Präsident Familien und Minister Verwandte. Wehe man wird unbequem und will nicht mehr mitspielen egal ob Demokrat oder Diktatur dann werden Kriege angezettelt und unliebsame und ungehorsame Regierungen gestürzt. Und zur Not gibt es ja noch finanzielles Erpressungspotenzial von den die Nordländer ja gerne Gebrauch machen , einfach den Geldhahn zu drehen nachdem ja von den Afrikanern bekommen hat worauf man so scharf deren Rohstoff zur eigenen Wohlstands Gewinnung.

Denn schließlich hat ja auch der internationale Währungsfond nicht gerade durch Zufall sei dank seinen Sitz in Washington D.C., ein Schelm wer sich böses dabei denkt :D


Das ist dann doch schon zu "anti-westlich" gestrickt. Aber es ist viel Wahres dran, leider. Asiaten machen ihre Sache keineswegs besser. Das Grundübel ist die Bestechlichlkeit, daß also im Namen des Staates Geschäfte gemacht werden, für die aber privates Wohlwollen erkauft werden muß. Das haut dann durch bis ins letzte Glied.

In Europa gibt es das auch, mal stärker ausgeprägt im süd-östlichen Balkan, mal fast undenkbar wie in Dänemark. Entsprechend verlottert bis aufgeräumt ist dann das Gemeinwesen. Auch in D sind genügend viele dicke Hunde im öffentlichen Auftragswesen aufgeflogen... immerhin mit Strafen geahndet.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 14. Aug 2017, 13:47

H2O hat geschrieben:(14 Aug 2017, 13:22)

Ich meine, daß außer in Ruanda fast überall die Politik der offenen Hand an der Tagesordnung ist.

Hast du dazu auch Belege? Und sind "wir" an der Korruption in Afrika Schuld?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2316
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 14. Aug 2017, 14:04

Ebiker hat geschrieben:(13 Aug 2017, 09:24)

Hallo,

mir ging heut ein Gedankenexperiment durch den Kopf. Manche Leute glauben ja daran man könne die Probleme Afrikas lösen indem man möglichst viele Afrikaner nach Europa läßt. Gleichzeitig wird Leuten die dagegen sind empfohlen dahin zu emigrieren. Wie wäre es diesen Gedanken ganz radikal umzusetzen ? Wirverpflanzen die gesamte afrikanische Bevölkerung nach Europa, dafür wandert die europäische Bevölkerung nach Afrika aus. Was würde passieren ? Der Einfachkeit halber bleiben bestehende Industrieanlagen und Infrastruktur am jeweiligen Ort. Wie würden sich die Kontinente entwickeln ?

Man muss das differenziert sehen. In Deutschland ist praktisch jeder Ort besser als Berlin. Trotzdem wird Krähwinkel nicht von Berlinern überrannt. Obwohl es keine Grenzen gibt, keine Residenzpflicht, Niederlassungsfreiheit.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12927
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon H2O » Mo 14. Aug 2017, 15:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Aug 2017, 14:47)

Hast du dazu auch Belege? Und sind "wir" an der Korruption in Afrika Schuld?


Genügt Ihnen denn nicht die Fülle der Meldungen in der Tages- und Wochenpresse als Beleg? Einfach zur Kenntnis nehmen... nachprüfen können weder Sie noch ich diese "Belege".

Auch die Schuldfrage ist viel verzwickter. Dazu das Beispiel Fischereirechte. Die Fischereirechte vor afrikanischen Küsten wurden formal korrekt von Unternehmungen aufgekauft von afrikanischen Regierungen, die dieses leicht verdiente Geld auch mit leichter Hand in ihren Netzwerken versickern lassen konnten. Allein schon die Annahme der Aufkäufer, daß es dabei mit rechten Dingen zugehen könnte, war vorsätzlich einfältig. Geschäft ist Geschäft. Heute sind die Meere dort durch Fabrikfangschiffe leer geräumt. Eine Mengenkontrolle oder etwa einen Nachhaltiglkeitsplan hat es nie gegeben.

Die Netze einheimischer Fischer bleiben leer... mit allen Folgen für die Seßhaftigkeit.

Aus meiner Sicht haben da Leute auf Augenhöhe über Dinge verhandelt, die ihnen beiden nicht gehörten. Wer ist nun schuld daran? Beide Gangsterbanden werden nicht daran gehindert, sich so zu bereichern. Von wem denn?

Nun sagen Sie nur noch, daß Sie von diesen Vorgängen noch nie gehört hätten!
Alpha Centauri
Beiträge: 1045
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 14. Aug 2017, 16:05

H2O hat geschrieben:(14 Aug 2017, 13:36)

Das ist dann doch schon zu "anti-westlich" gestrickt. Aber es ist viel Wahres dran, leider. Asiaten machen ihre Sache keineswegs besser. Das Grundübel ist die Bestechlichlkeit, daß also im Namen des Staates Geschäfte gemacht werden, für die aber privates Wohlwollen erkauft werden muß. Das haut dann durch bis ins letzte Glied.

In Europa gibt es das auch, mal stärker ausgeprägt im süd-östlichen Balkan, mal fast undenkbar wie in Dänemark. Entsprechend verlottert bis aufgeräumt ist dann das Gemeinwesen. Auch in D sind genügend viele dicke Hunde im öffentlichen Auftragswesen aufgeflogen... immerhin mit Strafen geahndet.



Ok wenn die Wahrheit vielen hier zu " Nordstaaten feindlich" und "anti-westlich" ist sei es drum ändert aber nichts an den wahrhaft realen Tatsachen der Welt in der wir leben, auch wenn man sie wieder und wieder verschweigt, schön redet oder ganz verleugnet, wie die meisten hier.
Alpha Centauri
Beiträge: 1045
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 14. Aug 2017, 16:18

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Aug 2017, 14:47)

Hast du dazu auch Belege? Und sind "wir" an der Korruption in Afrika Schuld?



An der Misere Afrikas politisch wie ökonomisch t
trägt Europa historisch wie auch teils gegenwärtig große Mitschuld, wenn man die Meere vor den Küsten Afrikas leer fischt zu eigenen Gaumenfreuden wenn die Lebensgrundlagen der Einwohner zerstört um so vorteilhaft wie möglich an die Rohstoffe die man zur eigenen Steigerung des Wohlstandsniveaus zu gelangen, dann noch korrupte Regierung unter einer Decke steckt um ja ungestört Afrika auszuplündern zur Not Krieg anzettelt und unstabile Verhältnisse schafft, dann man sich nicht wundern ob der gigantischen Migrationsströme weltweit, andere Urschen verschlimmern diese Situation noch. Doch wir mit unserem unfairen geopolitischen wie wirtschaftlichen Handeln gegenüber den südlicheren Erdteil sind eine gewichtige Flucht Ursache selbst.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 14. Aug 2017, 16:21

H2O hat geschrieben:(14 Aug 2017, 16:40)

Genügt Ihnen denn nicht die Fülle der Meldungen in der Tages- und Wochenpresse als Beleg?

Ich helfe dir mal: https://de.wikipedia.org/wiki/Korruptio ... mungsindex

Nun bleibt trotzdem die Schuldfrage bestehen. Sind "wir" an der Korruption Schuld? Ich meine: nein. Ist es moralisch verwerflich, diese Bereitschaft zur Korruption zu nutzen? Ich meine: ja, besonders angesichts von "Corporate Governance" und "Compliance", die schon die Annahme billigster Geschenke anrüchig macht, das ist eine Doppelmoral. Trotzdem müssen die Afrikaner selber gegen die Korruption angehen und sie ausmerzen. Aber am Weltmarktpreis für Rohstoffe ändert das auch nicht viel, der primäre Sektor bringt nunmal nicht viel Wohlstand hervor.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 14. Aug 2017, 16:24

Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Aug 2017, 17:18)

An der Misere Afrikas politisch wie ökonomisch...

Jaja, der Westen ist alles Schuld, die Leier kennt man zur Genüge. Wenn afrikanische Staaten ihre Bodenschätze und Fischereirechte zu billig verhökern, weil den Würdenträgern der eigene Profit wichtiger ist als das Wohlergehen ihres Volkes, dann ist das nicht die Schuld des Westens.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Adam Smith » Mo 14. Aug 2017, 16:25

Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Aug 2017, 17:18)

An der Misere Afrikas politisch wie ökonomisch t
trägt Europa historisch wie auch teils gegenwärtig große Mitschuld, wenn man die Meere vor den Küsten Afrikas leer fischt zu eigenen Gaumenfreuden wenn die Lebensgrundlagen der Einwohner zerstört um so vorteilhaft wie möglich an die Rohstoffe die man zur eigenen Steigerung des Wohlstandsniveaus zu gelangen, dann noch korrupte Regierung unter einer Decke steckt um ja ungestört Afrika auszuplündern zur Not Krieg anzettelt und unstabile Verhältnisse schafft, dann man sich nicht wundern ob der gigantischen Migrationsströme weltweit, andere Urschen verschlimmern diese Situation noch. Doch wir mit unserem unfairen geopolitischen wie wirtschaftlichen Handeln gegenüber den südlicheren Erdteil sind eine gewichtige Flucht Ursache selbst.

Europa fischt die Meere vor Afrika leer? Gibt es dazu einen Beleg oder kommen gerade mal 10% der Fische aus diesem Gebiet und 20% aus Norwegen?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 14. Aug 2017, 16:30

Adam Smith hat geschrieben:(14 Aug 2017, 17:25)

Europa fischt die Meere vor Afrika leer?

Es ist schon so, dass viele afrikanische Staaten die Fischereirechte an die EU verkauft haben. Aber warum machen sie das? Warum bauen sie nicht selber eine Fangflotte auf und verkaufen den Fisch nach Europa? Und es stimmt schon auch, dass die EU in Afrika Kleinbauern ruiniert, weil unsere subventionierte Überproduktion dort die Preise kaputtmacht. Dass dann irgendwann arbeitslose Fischer und Bauern in Europa anklopfen, darf einen nicht wundern. Die Ursache dafür liegt aber mMn. in den korrupten Eliten, die sich selber die Taschen vollstopfen und ihr Volk vernachlässigen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Adam Smith » Mo 14. Aug 2017, 16:32

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Aug 2017, 17:30)

Es ist schon so, dass viele afrikanische Staaten die Fischereirechte an die EU verkauft haben. Aber warum machen sie das? Warum bauen sie nicht selber eine Fangflotte auf und verkaufen den Fisch nach Europa? Und es stimmt schon auch, dass die EU in Afrika Kleinbauern ruiniert, weil unsere subventionierte Überproduktion dort die Preise kaputtmacht. Dass dann irgendwann arbeitslose Fischer und Bauern in Europa anklopfen, darf einen nicht wundern. Die Ursache dafür liegt aber mMn. in den korrupten Eliten, die sich selber die Taschen vollstopfen und ihr Volk vernachlässigen.

Wie viel Prozent macht denn das aus? Die USA, China, Chile oder Südkorea haben keine Probleme durch unsere Landwirtschaft. Die Ursachen kommen daher, dass die dort nicht einsehen, dass sie Unsinn machen. Uganda treibt das jetzt sogar auf die Spitze. Nachahmer wird es geben. Angefangen hat das ja mit Simbabwe oder schon früher.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Adam Smith » Mo 14. Aug 2017, 16:42

H2O hat geschrieben:(14 Aug 2017, 16:40)

Genügt Ihnen denn nicht die Fülle der Meldungen in der Tages- und Wochenpresse als Beleg? Einfach zur Kenntnis nehmen... nachprüfen können weder Sie noch ich diese "Belege".

Auch die Schuldfrage ist viel verzwickter. Dazu das Beispiel Fischereirechte. Die Fischereirechte vor afrikanischen Küsten wurden formal korrekt von Unternehmungen aufgekauft von afrikanischen Regierungen, die dieses leicht verdiente Geld auch mit leichter Hand in ihren Netzwerken versickern lassen konnten. Allein schon die Annahme der Aufkäufer, daß es dabei mit rechten Dingen zugehen könnte, war vorsätzlich einfältig. Geschäft ist Geschäft. Heute sind die Meere dort durch Fabrikfangschiffe leer geräumt. Eine Mengenkontrolle oder etwa einen Nachhaltiglkeitsplan hat es nie gegeben.

Die Netze einheimischer Fischer bleiben leer... mit allen Folgen für die Seßhaftigkeit.

Aus meiner Sicht haben da Leute auf Augenhöhe über Dinge verhandelt, die ihnen beiden nicht gehörten. Wer ist nun schuld daran? Beide Gangsterbanden werden nicht daran gehindert, sich so zu bereichern. Von wem denn?

Nun sagen Sie nur noch, daß Sie von diesen Vorgängen noch nie gehört hätten!

Wie viel Prozent der Fische der Europäer stammen aus den Meeren vor Afrika? Das Mittelmeer zählt mal nicht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 14. Aug 2017, 16:44

Adam Smith hat geschrieben:(14 Aug 2017, 17:32)

Die USA, China, Chile oder Südkorea haben keine Probleme durch unsere Landwirtschaft.

Exportieren wir denn dorthin Lebensmittel zu Dumpingpreisen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12927
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon H2O » Mo 14. Aug 2017, 16:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Aug 2017, 17:30)

Es ist schon so, dass viele afrikanische Staaten die Fischereirechte an die EU verkauft haben. Aber warum machen sie das? Warum bauen sie nicht selber eine Fangflotte auf und verkaufen den Fisch nach Europa? Und es stimmt schon auch, dass die EU in Afrika Kleinbauern ruiniert, weil unsere subventionierte Überproduktion dort die Preise kaputtmacht. Dass dann irgendwann arbeitslose Fischer und Bauern in Europa anklopfen, darf einen nicht wundern. Die Ursache dafür liegt aber mMn. in den korrupten Eliten, die sich selber die Taschen vollstopfen und ihr Volk vernachlässigen.


Ja, das stimmt schon; aber in Ihrer Antwort auf meinen Beitrag

viewtopic.php?p=3972075#p3972091

hatten Sie sich doch etwas entrüsteter geäußert zu "unserer" Mitschuld. Es ist schon so, daß man mit im Grunde Unmündigen keine Wahnsinnsgeschäfte machen sollte. Die moralische Verantwortung für die fehlende Aufsicht tragen "wir" schon. Nur ist unsereiner schon so weit ab vom Schuß, daß es uns nur bei sehr ausgeprägter einseitiger Interessenlage möglich wäre, darauf mit Wirkungstreffern ein zu prügeln. "Jeder denkt nur an sich; nur ich denke an mich!"
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Adam Smith » Mo 14. Aug 2017, 16:49

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Aug 2017, 17:44)

Exportieren wir denn dorthin Lebensmittel zu Dumpingpreisen?

Warum exportieren wir denn welche nach Afrika?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 14. Aug 2017, 16:51

Adam Smith hat geschrieben:(14 Aug 2017, 17:42)

Wie viel Prozent der Fische der Europäer stammen aus den Meeren vor Afrika?

Das ist irrelevant. Afrikanische Fischer holen immer weniger aus dem Meer, weil Industrieschiffe alles leerfischen (oft auch illegal über den vereinbarten Fanggrenzen oder in den Fischgründen der einheimischen Kleinfischer), die Preise für Fisch steigen, Afrikaner können sich keinen Fisch mehr leisten. Pech gehabt? Jo, bestimmt, nur ist Fisch eben eine wichtige Eiweißquelle, besonders in Westafrika.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migration total - was wären die Folgen ?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 14. Aug 2017, 16:54

Adam Smith hat geschrieben:(14 Aug 2017, 17:49)

Warum exportieren wir denn welche nach Afrika?

Profit. http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/f ... -1.3314106
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „37. Afrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast