Somalia - mit welcher Grundlage?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Alpha Centauri
Beiträge: 2868
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Somalia - mit welcher Grundlage?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 28. Nov 2017, 09:52

H2O hat geschrieben:(27 Nov 2017, 16:08)

Das ist jetzt aber eine Spätlese. Inzwischen hat sich die Diskussion hier erheblich weiter entwickelt.



Ja schon nur zu glauben wir könnten unserer Kultur, Einstellungen, Weltklugheiten, politischen wie ethisch Traditionen (samt lutherianischen Arbeitsethos) in alle Gegenden des Planeten erfolgreich "exportieren" nach dem Motto: an unseren mentalen Wesen soll sie gesamte Welt genesen" ist doch ziemlich blauäugig und europazentrisch gedacht,
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Somalia - mit welcher Grundlage?

Beitragvon H2O » Di 28. Nov 2017, 10:02

Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Nov 2017, 09:52)

Ja schon nur zu glauben wir könnten unserer Kultur, Einstellungen, Weltklugheiten, politischen wie ethisch Traditionen (samt lutherianischen Arbeitsethos) in alle Gegenden des Planeten erfolgreich "exportieren" nach dem Motto: an unseren mentalen Wesen soll sie gesamte Welt genesen" ist doch ziemlich blauäugig und europazentrisch gedacht,


Sie nehmen also Anstoß daran, daß wir unseren Erfolg Dritten vermitteln möchten? Oder was möchten Sie diesen Menschen vermitteln? Nichts? Keine "gute Regierungsführung" etwa, wobei unsere Staatsform die geringste Rolle spielt, sondern ausschließlich das Gemeinwohl?

Ich gehe noch weiter: Die links liegen lassen und um Hilfe schreien lassen, die sich mit "guter Regierungsführung" und Vorrang für das Gemeinwohl nicht anfreunden können. Vertane Zeit, Mittelverschwendung.... sonst nichts.
Alpha Centauri
Beiträge: 2868
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Somalia - mit welcher Grundlage?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 28. Nov 2017, 12:17

H2O hat geschrieben:(28 Nov 2017, 10:02)

Sie nehmen also Anstoß daran, daß wir unseren Erfolg Dritten vermitteln möchten? Oder was möchten Sie diesen Menschen vermitteln? Nichts? Keine "gute Regierungsführung" etwa, wobei unsere Staatsform die geringste Rolle spielt, sondern ausschließlich das Gemeinwohl?

Ich gehe noch weiter: Die links liegen lassen und um Hilfe schreien lassen, die sich mit "guter Regierungsführung" und Vorrang für das Gemeinwohl nicht anfreunden können. Vertane Zeit, Mittelverschwendung.... sonst nichts.



Die Frage ist was versteht man unter guter Regierungsführung? Korruption und Vetternwirtschaft alleine sind mitnichten alleinige Probleme des schwarzen Kontinentes sondern eher globale und beileibe nicht auf dem Gebiet der Politik beschränkt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Somalia - mit welcher Grundlage?

Beitragvon H2O » Di 28. Nov 2017, 12:56

Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Nov 2017, 12:17)

Die Frage ist was versteht man unter guter Regierungsführung? Korruption und Vetternwirtschaft alleine sind mitnichten alleinige Probleme des schwarzen Kontinentes sondern eher globale und beileibe nicht auf dem Gebiet der Politik beschränkt.


Dann sagen Sie doch lieber, was Sie unter "guter Regierungsführung" verstehen. Was ich darunter verstehe, hatte ich angemerkt. Mit Nebelschwaden kommt man da nicht weiter.

Zurück zu „37. Afrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast