Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9791
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Cat with a whip » Mo 18. Jan 2016, 12:20

Die Bundesverteidigungsministerin möchte den IS in Libyen eindämmen und das im neu aufgeflammten Bürgerkrieg stehende nordafrikanische Land militärisch "stabilisieren". Dem Land solle endlich eine Regierung gegeben werden und dieser dann schnell geholfen werden "Recht und Ordnung" durchzusetzen. Was immer das dann auch sei...Es geht also darum im Nachbarland Libyens in Stillen mit europäischer Hilfe nordafrikanische Streitkräfte aufzubauen, die dann Krieg führen um wieder einer gewünschten Seite zur klaren Dominanz zu verhelfen. Dann wird diese offiziell nach deutscher Hilfe rufen und dann dann legal die Bundeswehr als Support eingesetzt werden. Soweit das Drehbuch.
http://www.faz.net/aktuell/politik/kamp ... 19958.html

Schaut man sich die Militärbündnnisse an:
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrg ... en_2014/16

Katar ist nun auf der Seite der putschenden Gegenregierung, da ihr Ansinnen immer war die Muslimbuderschaft zu unterstützen, gestern gegen Gaddafi, heute gegen den nach Tobruk geflüchteten Abgeordnetenrat. Ebenso unterstützt die Türkei die islamistische Gegenregierung. Interessant auch die Unterstützung der nicht international anerkannten Gegenregierung durch die Ukraine, also dem Gegner Russlands. Russland hingegen ist auf der Seite der international anerkannten Regierung, für die vermutlich auch Europa Partei ergreifen wird.

Die Frage ist nur wer diese Regierung sein soll, denn selbst wenn der IS niedergerungen sein sollte blieben ja immer noch der Zwist der verbleibenden Bürgerkriegsparteien und eine Wirtschaftskrise, die das Vakuum dem IS boten. Und die Widersprüche der Bündnisse. Interessant die Rolle des NATO-Land Türkei und dem NATO-Möchtegernanwärter Ukraine auf Seite der Islamisten in Tripolis. Steuert man da auf ein zweites Syrien zu?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3835
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Yossarian » Mo 18. Jan 2016, 12:22

Typisches leere Leyen Geplabber. Die BW hat nicht einen soldaten mehr übrig um ihn auf so eine Mission zu schicken.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9791
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Cat with a whip » Mo 18. Jan 2016, 12:30

Na, ob das leeres Geplapper ist wird man sehen wenn folgendes Eintritt: "Die Zeitschrift „Der Spiegel“ hatte Anfang des Monats berichtet, die Bundeswehr erwäge, gemeinsam mit dem italienischen Militär libysche Soldaten in Tunesien auszubilden.".
Das wären dann Kräfte die vom Westen gegen Tripolis eine Front bilden könnten. Was die Bundeswehr dann irgendwann macht steht in den Sternen. Vielleicht mit Schiffen Häfen sichern und Aufklärung oder sowas damit es nicht nach Krieg aussieht, sondern nach "Friedenssicherung" wenn die gröbste Drecksarbeit eh schon andere gemacht haben.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13587
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon H2O » Fr 22. Jan 2016, 15:09

Diese Lösungsstrategie ist nicht so sehr viel anders
angelegt als der Kampf gegen IS mit Hilfe der irakischen
Kurden, wo die Bundeswehr neben anderen europä-
ischen Verbündeten Ausbildung und Ausrüstung der
Peshmerga übernommen hat.

In Lybien bildet die Bundeswehr dann eben zusammen mit den
Italienern Soldaten der laizistischen Regierung Libyens aus.
Hilfe zur Selbsthilfe. Vielleicht kann die Luftwaffe auch dort mit
Aufklärungsflügen die libysche Armee unterstützen.

Die Bundeswehr hat gar nicht so viele Schiffe, um überall dort,
wo das notwendig ist, nun die Sicherheit auf See zu gewähr-
leisten. Auch da werden die Italiener mittun müssen.

Gar nichts tun... das wird nicht sinnvoll sein. Der IS wird ganz
sicher nirgendwo ungeschlagen das Feld räumen!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9791
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Cat with a whip » Mo 7. Mär 2016, 15:54

Es geht los, der IS greift den militärischen Vorbereitungen in Tunesien vor.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... uerdane-is
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13587
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon H2O » Di 8. Mär 2016, 08:40

Cat with a whip hat geschrieben:(07 Mar 2016, 15:54)

Es geht los, der IS greift den militärischen Vorbereitungen in Tunesien vor.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... uerdane-is


Das kommt davon, wenn halbherzig "irgendetwas"
beschlossen wird... oder nur abwartende Abwehr.
Dabei ist die Vorgehensweise dieser Terrorbanden
bestens bekannt!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9791
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Cat with a whip » Do 10. Mär 2016, 12:55

Das ist leider zu primitiv. Den Terroranschlag kann man nur so deuten, dass er zeitlich nach der geäusserten Absicht stattfand militärisch einzugreifen. Hier wird klar versucht irgendeine eine Reaktion des Nachbarstaat sogar zu provozieren. Dabei gibt es zum aktuellen Zeitpunkt 2 Optionen für Tunesien. Entweder Abpfiff des Eingreifens oder weiter machen. Der IS kann dabei nur gewinnen, denn er schafft sich damit eine zusätzliche Option, würde Tunesien sich einschüchtern lassen. Gegen diese Art Guerilla-Taktiken hat man wenig Chance. Mit ein paar entschlossenen Gunmen kann man fast jeden öffentlichen Platz in einem x-beliebigen Land in eine Hölle verwandeln. Mit Halbherzigkeit hat das absolut nichts zu tun, sonder mit der Machtlosigkeit dies zu verhindern. Alles andere wäre der naive Glaube es gäbe totale Sicherheit. Sollte es irgendwann ein militärisches eingreifen seitens Tunesien geben, wird es sicher noch mehr solche Terroranschläge geben. Dieses Muster ist überall erkennbar.

Nochmal: Der IS konnte ja erst so stark werden weil Lybien derzeit faktisch zweigeteilt ist. Dort in Libyen ist die Situation der Bündnisse ähnlich Zerfahren wie in Syrien. Dort unterstützt das NATO-Land Türkei und der Failed State Ukraine die Islamisten in Tripolis, während die größten Blöcke USA, Russland und SA den liberalen Abgeordnetenrat im Osten unterstützen. Leider findet das in der verflachten öffentlichen Wahrnehmung gar nicht statt.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13587
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon H2O » Fr 11. Mär 2016, 08:51

Was sagen Sie denn? "Mit Terrorbanden ist nicht zu spaßen!"
Aber man kann sie unter Druck setzen, wie sich an anderer
Stelle zeigt. Daran scheitert aus meiner Sicht die Abwehr in
Tunesien derzeit.

Der Wahnsinn verfeindeter Clans/Interessengruppen bietet
diesen Strolchen einen guten Nährboden... sonst hätten sie sich
dort nicht ausbreiten können.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9791
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Cat with a whip » Mo 11. Apr 2016, 23:56

Aus dem Krieg dürfte erstmal nichts werden, da die Lager Ruhe im libyschen Karton wollen und die Milizen zum Wegsperren der Wanderarbeiter und Flüchtlinge nützlich sind.
http://www.taz.de/Merkel-hofft-auf-Abko ... /!5290372/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Fadamo » Mo 6. Jun 2016, 05:29

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Jan 2016, 12:20)

Die Bundesverteidigungsministerin möchte den IS in Libyen eindämmen und das im neu aufgeflammten Bürgerkrieg stehende nordafrikanische Land militärisch "stabilisieren". Dem Land solle endlich eine Regierung gegeben werden und dieser dann schnell geholfen werden "Recht und Ordnung" durchzusetzen. Was immer das dann auch sei...Es geht also darum im Nachbarland Libyens in Stillen mit europäischer Hilfe nordafrikanische Streitkräfte aufzubauen, die dann Krieg führen um wieder einer gewünschten Seite zur klaren Dominanz zu verhelfen. Dann wird diese offiziell nach deutscher Hilfe rufen und dann dann legal die Bundeswehr als Support eingesetzt werden. Soweit das Drehbuch.
http://www.faz.net/aktuell/politik/kamp ... 19958.html

Schaut man sich die Militärbündnnisse an:
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrg ... en_2014/16

Katar ist nun auf der Seite der putschenden Gegenregierung, da ihr Ansinnen immer war die Muslimbuderschaft zu unterstützen, gestern gegen Gaddafi, heute gegen den nach Tobruk geflüchteten Abgeordnetenrat. Ebenso unterstützt die Türkei die islamistische Gegenregierung. Interessant auch die Unterstützung der nicht international anerkannten Gegenregierung durch die Ukraine, also dem Gegner Russlands. Russland hingegen ist auf der Seite der international anerkannten Regierung, für die vermutlich auch Europa Partei ergreifen wird.

Die Frage ist nur wer diese Regierung sein soll, denn selbst wenn der IS niedergerungen sein sollte blieben ja immer noch der Zwist der verbleibenden Bürgerkriegsparteien und eine Wirtschaftskrise, die das Vakuum dem IS boten. Und die Widersprüche der Bündnisse. Interessant die Rolle des NATO-Land Türkei und dem NATO-Möchtegernanwärter Ukraine auf Seite der Islamisten in Tripolis. Steuert man da auf ein zweites Syrien zu?



Du nimmst wohl die Ursel noch Ernst ?
Was die Dame alles machen will ,am Ende ihrer Regierungszeit hat sie dann doch nix fertig gemacht.
Sie benimmt sich wie die Bau-Vorstände.Alles anfangen und nix zu Ende machen.
Sollte die CDU nächstes Jahr die Btw gewinnen,du wirst sehen,Ursel wird in ein anderes Ministerium wandern und das was sie angefangen hat muss ein Anderer ausbügeln.
So sieht Ursels Politik aus.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon zollagent » Di 7. Jun 2016, 11:50

Fadamo hat geschrieben:(06 Jun 2016, 06:29)

Du nimmst wohl die Ursel noch Ernst ?
Was die Dame alles machen will ,am Ende ihrer Regierungszeit hat sie dann doch nix fertig gemacht.
Sie benimmt sich wie die Bau-Vorstände.Alles anfangen und nix zu Ende machen.
Sollte die CDU nächstes Jahr die Btw gewinnen,du wirst sehen,Ursel wird in ein anderes Ministerium wandern und das was sie angefangen hat muss ein Anderer ausbügeln.
So sieht Ursels Politik aus.

Und was konkret wirfst du ihr jetzt vor?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Fadamo » Di 7. Jun 2016, 17:14

zollagent hat geschrieben:(07 Jun 2016, 12:50)

Und was konkret wirfst du ihr jetzt vor?



das sie als Ministerin nicht geeignet ist.
Sie sollte in ihren Beruf Arzt arbeiten.
Sie kann da bessere Dienste tun.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon zollagent » Mi 8. Jun 2016, 12:34

Fadamo hat geschrieben:(07 Jun 2016, 18:14)

das sie als Ministerin nicht geeignet ist.
Sie sollte in ihren Beruf Arzt arbeiten.
Sie kann da bessere Dienste tun.

Mir scheint durchaus, daß du ihre politische Positionierung für die "Nichteignung" heranziehst. Konkret kannst du ihr eher nichts vorhalten.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Fadamo » Mi 8. Jun 2016, 17:40

zollagent hat geschrieben:(08 Jun 2016, 13:34)

Mir scheint durchaus, daß du ihre politische Positionierung für die "Nichteignung" heranziehst. Konkret kannst du ihr eher nichts vorhalten.


Sie besitzt ja noch nicht Mal den militärischen Ton,der in einer Armee unerlässlich ist. :)
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon zollagent » Mi 8. Jun 2016, 17:48

Fadamo hat geschrieben:(08 Jun 2016, 18:40)

Sie besitzt ja noch nicht Mal den militärischen Ton,der in einer Armee unerlässlich ist. :)

Wenn das alles ist, bin ich ja beruhigt. Das könnte der richtige Ton für dich sein:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Hatikva

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Hatikva » Di 19. Jul 2016, 19:10

Cat with a whip hat geschrieben:[url=/viewtopic.php?p=3403020#p3403020](18 Jan 2016, 12:30)[/url]

Na, ob das leeres Geplapper ist wird man sehen wenn folgendes Eintritt: "Die Zeitschrift „Der Spiegel“ hatte Anfang des Monats berichtet, die Bundeswehr erwäge, gemeinsam mit dem italienischen Militär libysche Soldaten in Tunesien auszubilden.".
Das wären dann Kräfte die vom Westen gegen Tripolis eine Front bilden könnten. Was die Bundeswehr dann irgendwann macht steht in den Sternen. Vielleicht mit Schiffen Häfen sichern und Aufklärung oder sowas damit es nicht nach Krieg aussieht, sondern nach "Friedenssicherung" wenn die gröbste Drecksarbeit eh schon andere gemacht haben.


Ihre Fahrzeuge sind nicht einsatzfähig. Ihre Flugzeuge stranden auf dem Weg nach Afrika auf einer Insel. Bei ihren Helikoptern fällt einfach die Bewaffnung ab. Täglich kommen neue Hiobsbotschaften hinzu. Die Bundeswehr scheint plötzlich nur noch einen Haufen Schrott zu besitzen. Es ist sogar weniger als ein leeres Geplapper.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11770
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verteidigungsministerin: Regierungsbildung mit Bundeswehr in Libyen?

Beitragvon Provokateur » Mi 20. Jul 2016, 12:01

Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.

Zurück zu „37. Afrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast