Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon jack000 » Di 25. Sep 2018, 19:21

Es gab die Zeit im Nachkriegsdeutschland in der man im Prinzip nur zwischen A und B (CDU/SPD) gewählt hat. Die FDP war allenfalls ein Mehrheitsbeschaffer aber die großen Volksparteien waren der Maßstab dessen wer regiert hat.
Das Ganze hat auch so gut funktioniert und es gab wechselnde Kanzler sowie Regierungsparteien und man fühlte sich vertreten.

Inzwischen haben aber diverse kleine Parteien es geschafft in einem relevanten Maßstab (bis zu 2-stellig) in die Länderparlamente sowie in den Bundestag einzuziehen.

Die "kleinen Parteien" sind:
- Grüne
- FDP
- Linke
- AfD
- Piraten (aktuell down, aber die haben es selbst vermasselt aber können m.E. wieder aufstehen)

Dadurch, das die "großen Parteien" immer mehr Wähler an die "Kleinen" verlieren kommen inzwischen Konstellationen zusammen die man noch kurz zuvor niemals für möglich gehalten hat, z.B. Grün/Schwarz in Baden-Württemberg.

=> Ohne die "Kleinen" geht nichts mehr
=> In anderen Ländern in Europa ist das recht normal (z.B. Holland)

Daher die Fragen:
=> Werden Koalitionen (Egal ob Bund oder Land) von 3-5 Parteien normal werden?
=> Ist das negativ oder sollte das als Chance begriffen werden?
=> Wird es darauf hinauslaufen dass nur noch der kleinste gemeinsame Nenner regiert oder sind Mehrfachkoalitionen eher ein Spiegelbild des Wählers der eine hohe Akzeptanz nach sich zieht?
=> Werden Koalitionen durch völlig unterschiedliche Parteien einen gemeinsamen Nenner finden oder wird es im Chaos enden?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon imp » Di 25. Sep 2018, 20:13

In der "guten alten Zeit" hat der Wähler nie einen Kanzler abgewählt. Kanzler dankten ab oder im Hinterzimmer schafften die Parteien neue Bundestagsmehrheiten, fast immer mit der FDP. Ich glaube, Kohl und Schröder waren die ersten echt abgewählten Kanzler. Mir gefällt das so besser. Von mir aus könnten auch noch ÖDP, Piraten, FW und eine Partei der Zugewanderten ins Parlament.
It's only words
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6181
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon jorikke » Di 25. Sep 2018, 20:15

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:13)

In der "guten alten Zeit" hat der Wähler nie einen Kanzler abgewählt. Kanzler dankten ab oder im Hinterzimmer schafften die Parteien neue Bundestagsmehrheiten, fast immer mit der FDP. Ich glaube, Kohl und Schröder waren die ersten echt abgewählten Kanzler. Mir gefällt das so besser. Von mir aus könnten auch noch ÖDP, Piraten, FW und eine Partei der Zugewanderten ins Parlament.


+ Kiesinger
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon imp » Di 25. Sep 2018, 20:21

jorikke hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:15)

+ Kiesinger

Der alte Nazi, ich hatte wohl falsch erinnert, dass der durch die Umorientierung der FDP '69 wegkam - schon '65 hätten FDP und SPD die Mehrheit gehabt, wollten aber nicht.
It's only words
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6181
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon jorikke » Di 25. Sep 2018, 20:23

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:21)

Der alte Nazi, ich hatte wohl falsch erinnert, dass der durch die Umorientierung der FDP '69 wegkam - schon '65 hätten FDP und SPD die Mehrheit gehabt, wollten aber nicht.


Da brauchte es halt die Übersicht von oben. "Hoch auf dem gelben Wagen."
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon imp » Di 25. Sep 2018, 20:25

jorikke hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:23)

Da brauchte es halt die Übersicht von oben. "Hoch auf dem gelben Wagen."

Sing ich den Schlager vorn.

Hast recht, das war schon ein echter Umschwung auch der Meinung. Brandt war populär, Kiesinger stand für alte Art und Weise.
It's only words
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6181
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon jorikke » Di 25. Sep 2018, 20:29

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:25)

Sing ich den Schlager vorn.

Hast recht, das war schon ein echter Umschwung auch der Meinung. Brandt war populär, Kiesinger stand für alte Art und Weise.


Ja, und noch was. Tipp an die bald vergessene Partei:
Es war Brandts dritter Anlauf.
Partei u.-Kandidatenwechsel nicht mit Hemdenwechsel verwechseln.
… ist kontraproduktiv.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8535
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Wohnort: Thüringen

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon Helmuth_123 » Di 25. Sep 2018, 20:33

In Sachsen-Anhalt musste man die „Große Koalition“ ja schon um die Grünen erweitern, um die absolute Mehrheit zu erhalten. Was würde wohl passieren, wenn zu den Landtagswahlen in Sachsen 2019 AfD und Linke zusammen mehr als 50% der Parlamentssitze erhielten?
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon imp » Di 25. Sep 2018, 20:41

Helmuth_123 hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:33)

In Sachsen-Anhalt musste man die „Große Koalition“ ja schon um die Grünen erweitern, um die absolute Mehrheit zu erhalten. Was würde wohl passieren, wenn zu den Landtagswahlen in Sachsen 2019 AfD und Linke zusammen mehr als 50% der Parlamentssitze erhielten?

Dann werden CDU und Linke, in welcher Kombination und Reihenfolge auch immer, die Demokratie gegen die NPD-Surrogate verteidigen.
It's only words
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon imp » Di 25. Sep 2018, 20:44

jorikke hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:29)

Ja, und noch was. Tipp an die bald vergessene Partei:
Es war Brandts dritter Anlauf.
Partei u.-Kandidatenwechsel nicht mit Hemdenwechsel verwechseln.
… ist kontraproduktiv.

Die SPD setzte zuletzt zu sehr auf alte Männer in ihrer letzten Runde. Schröder und Lafontaine waren 1998 jung genug, notfalls weiter zu bohren und stabil genug verankert. Ramelow in Thüringen kam auch erst im 3. oder 4. Anlauf dran.
It's only words
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3841
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon Europa2050 » Di 25. Sep 2018, 20:48

Helmuth_123 hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:33)

...

Was würde wohl passieren, wenn zu den Landtagswahlen in Sachsen 2019 AfD und Linke zusammen mehr als 50% der Parlamentssitze erhielten?


Weimarer Verhältnisse - das sollte jeder bedenken, der einer der beiden Parteien seine Stimme gibt!
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8535
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Wohnort: Thüringen

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon Helmuth_123 » Di 25. Sep 2018, 20:49

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:41)

Dann werden CDU und Linke, in welcher Kombination und Reihenfolge auch immer, die Demokratie gegen die NPD-Surrogate verteidigen.


Vielleicht gäbe es dann eine von den Linken tolerierte CDU-SPD Minderheitenregierung. Es wäre interessant, welche langfristigen Veränderungen innerhalb der Parteien eine solche Konstellation auslösen könnte.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon imp » Di 25. Sep 2018, 20:52

Helmuth_123 hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:49)

Vielleicht gäbe es dann eine von den Linken tolerierte CDU-SPD Minderheitenregierung. Es wäre interessant, welche langfristigen Veränderungen innerhalb der Parteien eine solche Konstellation auslösen könnte.

Eine von verschiedenen Möglichkeiten. In Brandenburg sagt die Linke jetzt, über mögliche Schnittmengen und Kompromisse könne man erst nach dem Wahlkampf reden. Da wird nichts konkret versprochen. Ich denke aber, die Zeit der Tolerierungen ist vorbei. Heute wollen alle Mehrheitsträger auch Minister.
It's only words
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8535
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Wohnort: Thüringen

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon Helmuth_123 » Di 25. Sep 2018, 20:55

Europa2050 hat geschrieben:(25 Sep 2018, 21:48)

Weimarer Verhältnisse - das sollte jeder bedenken, der einer der beiden Parteien seine Stimme gibt!


Wenn „Weimarer Verhältnisse“ ausbrechen, dann haben die Parteien versagt und nicht der Wähler.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
Alpha Centauri
Beiträge: 3030
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 25. Sep 2018, 21:28

Ich denke die Reise geht im Bund Richtung Jamaika,die GroKo hat abgewirtschaftet de facto will sie niemand mehr,sie ist im Grunde politisch am Ende.

Es sei den die Union kommt in die Versuchung um der Macht willen sich mit der AFD ins Regierungsbett zu legen
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8542
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon imp » Di 25. Sep 2018, 21:32

Alpha Centauri hat geschrieben:(25 Sep 2018, 22:28)

Ich denke die Reise geht im Bund Richtung Jamaika,die GroKo hat abgewirtschaftet de facto will sie niemand mehr,sie ist im Grunde politisch am Ende.

Es sei den die Union kommt in die Versuchung um der Macht willen sich mit der AFD ins Regierungsbett zu legen

Die Macht kriegt die Union auch anders, dazu braucht sie keine Nazis.
It's only words
Alpha Centauri
Beiträge: 3030
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 25. Sep 2018, 21:35

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Sep 2018, 22:32)

Die Macht kriegt die Union auch anders, dazu braucht sie keine Nazis.




Deswegen sage ich ja Jamaika dann braucht man sich auch nicht Kommunisten oder Faschisten in die Regierung zu holen,
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4213
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Parteienkonstellationen - Wohin geht die Reise?

Beitragvon Antonius » Mi 26. Sep 2018, 09:33

Alpha Centauri hat geschrieben:(25 Sep 2018, 22:35)

Deswegen sage ich ja Jamaika dann braucht man sich auch nicht Kommunisten oder Faschisten in die Regierung zu holen,
Alle Parteien im Deutschen Bundestag sind - ausgehend von deren Parteiprogrammen - miteinander koalitionsfähig.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast