Putsch von rechts außen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11553
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Keoma » So 17. Jun 2018, 10:42

unity in diversity hat geschrieben:(17 Jun 2018, 11:38)

Merkels Flüchtlingspolitik, wurde allgemein anerkannt, nicht aber ihre Migrationspolitik.
Unterschied begriffen?


Den Unterschied kennen auch viele Politiker nicht.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13445
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Teeernte » So 17. Jun 2018, 11:18

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Jun 2018, 11:20)

Und weiter? Mit der Zurückweisung von Flüchtlingen an irgendwelchen Grenzen löst man dass eigentliche Problem ( die Fluchtursachen,) nicht, sondern man verschiebt das Problem einfach nur, tolle Problemlösungskompetenz. :thumbup:


Na dann gib den Chinesen endlich die Einreisepapiere.. :D :D :D - wenn Du genug Papier hast.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6085
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon unity in diversity » So 17. Jun 2018, 11:44

Teeernte hat geschrieben:(17 Jun 2018, 12:18)

Na dann gib den Chinesen endlich die Einreisepapiere.. :D :D :D - wenn Du genug Papier hast.

6 Milliarden Menschen wollen einreisen.
Warum nicht, wenn sie stapelbar sind?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Nightrain
Beiträge: 364
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Nightrain » So 17. Jun 2018, 12:02

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Jun 2018, 11:20)
Und weiter? Mit der Zurückweisung von Flüchtlingen an irgendwelchen Grenzen löst man dass eigentliche Problem ( die Fluchtursachen,) nicht, sondern man verschiebt das Problem einfach nur, tolle Problemlösungskompetenz. :thumbup:


Die Fluchtursachen bestehen zu 50% aus der schlechten Lage in den Heimatländern und zu 50% aus den für jeden illegalen Migranten scheuentorweit geöffneten EU-Außengrenzen.
An beidem muss jetzt endlich gearbeitet werden.

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 11:17)
Wenn die CSU das Kabinett verlässt, ist das ein Zug ins Nirgendwo. Der Rest hinge vom Erfolg in Bayern ab, und der ist fraglich.
Grüne und FDP stehen bereit.


Witz des Tages. Die FDP steht für eine noch härtere Flüchtlingspolitik als es die CSU betreibt. Das ist kurz vor der Afd. Blieben noch die Grünen. Ohne die CSU aber mit den Grünen wäre die CDU komplett links der Mitte angesiedelt. Dann bliebe als einzige konservative Partei auf Bundesebene nur noch die AfD übrig. Das will glaube ich niemand. Noch dazu ist nicht gesagt, dass es die CDU bei solch einem drastischen Linkskurs nicht nochmal zerreißt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 12:13

Nightrain hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:02)

Die Fluchtursachen bestehen zu 50% aus der schlechten Lage in den Heimatländern und zu 50% aus den für jeden illegalen Migranten scheuentorweit geöffneten EU-Außengrenzen.
An beidem muss jetzt endlich gearbeitet werden.
Vermögens einer Flucht aus dem Kabinett ?
;)

Witz des Tages. Die FDP steht für eine noch härtere Flüchtlingspolitik als es die CSU betreibt. Das ist kurz vor der Afd. Blieben noch die Grünen. Ohne die CSU aber mit den Grünen wäre die CDU komplett links der Mitte angesiedelt. Dann bliebe als einzige konservative Partei auf Bundesebene nur noch die AfD übrig. Das will glaube ich niemand. Noch dazu ist nicht gesagt, dass es die CDU bei solch einem drastischen Linkskurs nicht nochmal zerreißt.[/quote]
Die FDP konkurriert nicht mit der AfD, sondern mit den Grünen. Das ist eine ganz andere Ebene - beide Parteien sind grundsätzlich regierungsfähig und an Lösungskompetenzen interessiert, nur eben in verschiedener Richtung. Das macht ja letztlich die direkte Konkurrenz aus.

Die CSU hingegen befürchtet speziell in Bayern, dass die Kreuzhängung nicht ausreichen wird, um die AfD in Asche zu verwandeln.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Nightrain
Beiträge: 364
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Nightrain » So 17. Jun 2018, 12:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:13)
Die FDP konkurriert nicht mit der AfD, sondern mit den Grünen. Das ist eine ganz andere Ebene - beide Parteien sind grundsätzlich regierungsfähig und an Lösungskompetenzen interessiert, nur eben in verschiedener Richtung. Das macht ja letztlich die direkte Konkurrenz aus.

Gerade die FDP wird der CDU den Mittefinger zeigen, wenn sich in der Flüchtlingspolitik nichts ändert. Die FDP begrüßt die Ankerzentren, die FDP begrüßt die Vorschläge Bootsflüchtlinge grundsätzlich nicht mehr nach Europa zu bringen. Die FDP fordert das Aufenthaltsrecht soweit zu verschärfen, dass die Auflagen für eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis an ein strenges Einwanderungsgesetz gebunden werden. Wie Lindner im wahlkampf sagte: jeder Flüchtling muss Deutschland wieder verlassen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die FDP einen fast völligen Aufnahmestop rein bringt, weil Bamf und gerichte völlig zusammengebrochen sind. Die Bearbeitung von Asylklagen dauert inwzischen schon 2 Jahre.


DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:13)
Die CSU hingegen befürchtet speziell in Bayern, dass die Kreuzhängung nicht ausreichen wird, um die AfD in Asche zu verwandeln.


Aus Bayern kannst du nicht sein. Die CSU und ganz speziell Seehofer haben sich ab 2015 zum völligen Gespött gemacht als Merkels fatale Entscheidungen mitgetragen wurden. Die Glaubwürdigkeit ist dahin. Ohne einen drastischen Befreiungsschlag gegen Merkel wird die CSU un Bayern nie wieder auf hohe Ergebnisse bei den Wahlen kommen.
Und ja richtig: blöde Kleinkram wie Kreuze in den Eingangsbereichen oder ein Polizeiaufgabengesetz interessieren hier keinen.
Alpha Centauri
Beiträge: 2394
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Alpha Centauri » So 17. Jun 2018, 12:26

Nightrain hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:02)

Die Fluchtursachen bestehen zu 50% aus der schlechten Lage in den Heimatländern und zu 50% aus den für jeden illegalen Migranten scheuentorweit geöffneten EU-Außengrenzen.
An beidem muss jetzt endlich gearbeitet werden.



Witz des Tages. Die FDP steht für eine noch härtere Flüchtlingspolitik als es die CSU betreibt. Das ist kurz vor der Afd. Blieben noch die Grünen. Ohne die CSU aber mit den Grünen wäre die CDU komplett links der Mitte angesiedelt. Dann bliebe als einzige konservative Partei auf Bundesebene nur noch die AfD übrig. Das will glaube ich niemand. Noch dazu ist nicht gesagt, dass es die CDU bei solch einem drastischen Linkskurs nicht nochmal zerreißt.



Gut erkannt, an der schlechtem Lage sind übrigens die Europäer Mitschuld,( unfaire Handelspolitik,Ausbeutung) die Folgen kann man daher in vorm von Flüchtlingsströme beobachten
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6085
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon unity in diversity » So 17. Jun 2018, 12:30

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:26)

Gut erkannt, an der schlechtem Lage sind übrigens die Europäer Mitschuld,( unfaire Handelspolitik,Ausbeutung) die Folgen kann man daher in vorm von Flüchtlingsströme beobachten

Angeblich hat die Entwicklungshilfe zum Abbau des Nord/Südgefälles beigetragen. Wie kommt es dann zu immer verheerenderen Flüchtlingsströmen?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 12:31

Nightrain hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:20)

Gerade die FDP wird der CDU den Mittefinger zeigen, wenn sich in der Flüchtlingspolitik nichts ändert. Die FDP begrüßt die Ankerzentren, die FDP begrüßt die Vorschläge Bootsflüchtlinge grundsätzlich nicht mehr nach Europa zu bringen. Die FDP fordert das Aufenthaltsrecht soweit zu verschärfen, dass die Auflagen für eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis an ein strenges Einwanderungsgesetz gebunden werden. Wie Lindner im wahlkampf sagte: jeder Flüchtling muss Deutschland wieder verlassen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die FDP einen fast völligen Aufnahmestop rein bringt, weil Bamf und gerichte völlig zusammengebrochen sind. Die Bearbeitung von Asylklagen dauert inwzischen schon 2 Jahre.

Die Ankerzentren stehen doch sogar im Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD.
Und die FDP ist sicher nicht gegen rechtsstaatliche Prinzipien oder die Genfer Konvention. Aber das Kriegsflüchtlinge in ihre Heimat zurück kehren können, wenn dort kein Krieg mehr ist, liegt in der Natur der Sache.

Aus Bayern kannst du nicht sein. Die CSU und ganz speziell Seehofer haben sich ab 2015 zum völligen Gespött gemacht als Merkels fatale Entscheidungen mitgetragen wurden. Die Glaubwürdigkeit ist dahin. Ohne einen drastischen Befreiungsschlag gegen Merkel wird die CSU un Bayern nie wieder auf hohe Ergebnisse bei den Wahlen kommen.
Und ja richtig: blöde Kleinkram wie Kreuze in den Eingangsbereichen oder ein Polizeiaufgabengesetz interessieren hier keinen.

Eine Demission Seehofers und der CSU im Bund würde nicht unbedingt als "Befreiungsschlag" verstanden werden, sondern als bayerische Panik.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Nightrain
Beiträge: 364
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Nightrain » So 17. Jun 2018, 12:35

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:26)
Gut erkannt, an der schlechtem Lage sind übrigens die Europäer Mitschuld,( unfaire Handelspolitik,Ausbeutung) die Folgen kann man daher in vorm von Flüchtlingsströme beobachten

Der EU-Handel ist nun wirklich nur ein kleiner Apekt der gewaltigen Probleme, die die afrikanischen Länder haben. Ich halte es für Selbstüberschätzung zu glauben, dass die EU die Ressourcen hat Afrika zu befrieden, zu demokratisieren und gesellschaftlich umzubauen.


DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:31)
Die Ankerzentren stehen doch sogar im Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD.

Stimmt. Und wer jetzt auch nur ein wenig denken kann weiß, dass Ankerzentren nur zusammen mit einer drastischen Reduzierung der illegalen Grenzübetritte funktionieren kann. Warum? Die Ankerzentren sollen keine Aufstockung der Unterbringungsplätze haben. Es gibt also nur Platz für wenige Tausend Menschen. Die Migranten sollen bis zur Entscheidung da drin bleiben. Das kann schon mal einige Monate dauern. Natürlich ist klar, dass bei der Ausarbeitung der Ankerzentren unerlässlich ist die monatlichen Asylzahlen auf wenige hundert zu reduzieren.

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:31)
Und die FDP ist sicher nicht gegen rechtsstaatliche Prinzipien oder die Genfer Konvention.

Dass die Unterbringung im nächsten UNHCR (oder EU) Camp statt in Zentraleuropa gegen irgendwas verstoßen würde, ist reine Hetze.

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:31)
Aber das Kriegsflüchtlinge in ihre Heimat zurück kehren können, wenn dort kein Krieg mehr ist, liegt in der Natur der Sache.

Ist es nicht. Wie schaut die aktuelle rechtliche Regelung denn aus für eine dauerhafte Niederlassungeserlaubnis für Flüchtlinge?
- 5 Jahre in Deutschland herum sitzen
- einfache Sprachkenntnisse (A2)
- 50% des Einkommens nicht aus Alg2 oder anderen staatlichen Leistungen

Das sind die Voraussetzungen für jeden Kriegsflüchtling, um für immer in Deutschland bleiben zu dürfen und seine Familie nachzuholen.


DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:31)
Eine Demission Seehofers und der CSU im Bund würde nicht unbedingt als "Befreiungsschlag" verstanden werden, sondern als bayerische Panik.


Man wird sehen, ob der CDU die abgehalfterte Merkel das Wert ist. Ich denke die Messer werden schon gewetzt.
Zuletzt geändert von Nightrain am So 17. Jun 2018, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 12:45

Nightrain hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:35)

Der EU-Handel ist nun wirklich nur ein kleiner Apekt der gewaltigen Probleme, die die afrikanischen Länder haben. Ich halte es für Selbstüberschätzung zu glauben, dass die EU die Ressourcen hat Afrika zu befrieden, zu demokratisieren und gesellschaftlich umzubauen.

Es ist immer ein strategischer Aspekt, wie das Verhältnis zu den unmittelbaren oder mittelbaren Nachbarn aufgebaut ist. So ist ein Ring befreundeter Staaten z. B. besser als ein Ring unfreundlicher Staaten, logischerweise.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6085
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon unity in diversity » So 17. Jun 2018, 12:49

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:45)

Es ist immer ein strategischer Aspekt, wie das Verhältnis zu den unmittelbaren oder mittelbaren Nachbarn aufgebaut ist. So ist ein Ring befreundeter Staaten z. B. besser als ein Ring unfreundlicher Staaten, logischerweise.

Wessen Aufmerksamkeit auf einen äußeren Feind gelenkt werden kann, merkt nicht, wer der innere Feind ist.
Die Atlantikbrücke.
Zuletzt geändert von unity in diversity am So 17. Jun 2018, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Nightrain
Beiträge: 364
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Nightrain » So 17. Jun 2018, 12:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:45)

Es ist immer ein strategischer Aspekt, wie das Verhältnis zu den unmittelbaren oder mittelbaren Nachbarn aufgebaut ist. So ist ein Ring befreundeter Staaten z. B. besser als ein Ring unfreundlicher Staaten, logischerweise.


Das gilt ja auch umgekehrt. Zum Beispiel darf man Fragen, warum Marokko seinen gesellschaftlichen Bodensatz absichtlich in Europa entsorgt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 13:05

Nightrain hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:35)



Stimmt. Und wer jetzt auch nur ein wenig denken kann weiß, dass Ankerzentren nur zusammen mit einer drastischen Reduzierung der illegalen Grenzübetritte funktionieren kann. Warum? Die Ankerzentren sollen keine Aufstockung der Unterbringungsplätze haben. Es gibt also nur Platz für wenige Tausend Menschen. Die Migranten sollen bis zur Entscheidung da drin bleiben. Das kann schon mal einige Monate dauern. Natürlich ist klar, dass bei der Ausarbeitung der Ankerzentren unerlässlich ist die monatlichen Asylzahlen auf wenige hundert zu reduzieren.

Die Ankerzentren sollen um die 1.000 Personen erfassen und es soll weit mehr als zwei davon geben. Die Bearbeitungszeit von Anträgen soll wiederum auf 2, 3 Monate verkürzt werden.
Der exakte sog. Masterplan ist aber noch nicht vorgelegt.

Dass die Unterbringung im nächsten UNHCR (oder EU) Camp statt in Zentraleuropa gegen irgendwas verstoßen würde, ist reine Hetze.
Das sagt ja niemand. Natürlich ist der UNHCR nicht gegen die Genfer Konvention oder gegen Rechtsstaaten. Die FDP halt auch nicht.

Ist es nicht. Wie schaut die aktuelle rechtliche Regelung denn aus für eine dauerhafte Niederlassungeserlaubnis für Flüchtlinge?
- 5 Jahre in Deutschland herum sitzen
- einfache Sprachkenntnisse (A2)
- 50% des Einkommens nicht aus Alg2 oder anderen staatlichen Leistungen
Das sind die Voraussetzungen für jeden Kriegsflüchtling, um für immer in Deutschland bleiben zu dürfen und seine Familie nachzuholen.
Die FDP hat da ein paar Vorschläge.

Man wird sehen, ob der CDU die abgehalfterte Merkel das Wert ist. Ich denke die Messer werden schon gewetzt.

Merkel steht für Stabilität, ein "Putsch" nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 13:22

unity in diversity hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:49)

Wessen Aufmerksamkeit auf einen äußeren Feind gelenkt werden kann, merkt nicht, wer der innere Feind ist.
Die Atlantikbrücke.

Da bist du im falschen Land. In Russland hat man Paranoia zur Staatsdoktrin erhoben, sagt Boris Reitschuster in seinem Werke "Putins verdeckter Krieg".
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Jun 2018, 13:24

Nightrain hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:50)

Das gilt ja auch umgekehrt. Zum Beispiel darf man Fragen, warum Marokko seinen gesellschaftlichen Bodensatz absichtlich in Europa entsorgt.

Natürlich gilt das auch umgekehrt. Es bedeutet eben, mit Isolationismus ist es nicht getan.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Nightrain
Beiträge: 364
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Nightrain » So 17. Jun 2018, 13:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jun 2018, 14:24)
Natürlich gilt das auch umgekehrt. Es bedeutet eben, mit Isolationismus ist es nicht getan.


Deutschland und die EU haben die Afrika Hilfen bereits massiv aufgestockt. Jetzt ist es an der Zeit die illegale Migration zu beenden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13445
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Teeernte » So 17. Jun 2018, 14:03

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Jun 2018, 13:26)

Gut erkannt, an der schlechtem Lage sind übrigens die Europäer Mitschuld,( unfaire Handelspolitik,Ausbeutung) die Folgen kann man daher in vorm von Flüchtlingsströme beobachten


Was für ein Handel - was für eine Ausbeutung ?

...spielen für den deutschen Außenhandel die Warenverkehre mit Afrika mit Anteilen zwischen 2% und 3% weiterhin eine nachgeordnete Rolle.


....mit GANZ AFRIKA...

Hau den ANDEREN Europäern eine rein... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 568
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon sunny.crockett » So 17. Jun 2018, 14:09

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Jun 2018, 11:20)

Und weiter? Mit der Zurückweisung von Flüchtlingen an irgendwelchen Grenzen löst man dass eigentliche Problem ( die Fluchtursachen,) nicht, sondern man verschiebt das Problem einfach nur, tolle Problemlösungskompetenz. :thumbup:


Richtig! Aber wer steht seit vielen Jahren an der Spitze der Problemlösungskompetenz? Da ist z.B. eine Frau, die sagt "sie wisse nicht, was man anders machen könnte". Dazu der Koalitionspartner, der das Aussenministerium seit vielen Jahren unter seinen Fittichen hat. Gestern erklärte ein Berliner SPD´ler bei der BT-Debatte, Seehofer hätte es versäumt, in der Flüchtlingskrise für Rücknahmeabkommen mit den Maghreb-Staaten zu sorgen. Da war eine Raunen im BT zu hören, weil das ja ins Aussenministerium gehört und damit zur eigenen Partei des klugen Redners. Soviel zur Problemlösungskompetenz.

Und Fluchtursachen lösen. Da ist Merkel ja auch ganz toll und erfolgreich, hat in den letzten Jahren beispielsweise ...ääh, ja hmm...nix gemacht.
Ich glaube, da lohnt es sich, für diese Frau zu kämpfen, damit sie ihre Aufgaben weiter aussitzen kann.
Schnitter
Beiträge: 3870
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Schnitter » So 17. Jun 2018, 15:05

In Bayern ist CSU Wahlk(r)ampf.

Der berüchtigte Sturm im Wasserglas.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast