Putsch von rechts außen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Tomaner
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Tomaner » Mi 11. Jul 2018, 00:47

Quatschki hat geschrieben:(10 Jul 2018, 15:27)

Selbst wenn die Migranten Beiträge zahlen würden, würden sie damit auch Ansprüche erwerben!
Für sich, ihre Ehefrauen und ihre Großfamilien.
Die Vorstellung westdeutscher Sozialpolitiker, man könne das wie eine Art Pyramidenspiel auf Kosten immer neuer Teilnehmer aufrechterhalten, ging schon bei der Integration der Ostdeutschen in die westdeutschen Kassensysteme nicht auf. Dem Vorteil der zunächst günstigeren Altersstruktur Ost stand bald die Massenarbeitslosigkeit entgegen. Die für die Rentenversicherung (zynischerweise) günstige kürzere Lebenserwartung und Rentenbezugsdauer hat sich schnell angeglichen. Die bald einsetzende Kinderlosigkeit war zunächst für die BRD von Vorteil, da der Staat das Bildungs- und Erziehungswesen einschrumpfen und Milliarden sparen konnte. Aber nun zeigt sich das Problem ausgebliebener kontinuierlicher Personalverjüngung und fehlenden qualifizierten Nachwuchses.
Der Umstand, dass man nun Polen, Tschechen und Ungarn die dort ausgebildeten qualifizierten Ärzte und Pflegekräfte abwirbt und in diesen Ländern Notstände provoziert, zeigt die heuchlerische Perfidität dessen, was BRD-Politiker unter "europäischer Solidarität" verstehen.


Also erst einmal ist es volkommen egal wieviele Ehefrauen man hat oder wie groß eine Großfamilie ist, denn dies spielt für Sozialversicherungseinzahler und Rentenansprüche keine Rolle. Soviel ich weiß wirbt sogar eine AfD für mehr Kinder. Das Renten- und Sozialversicherungssystem funktioniert, wenn man die deutsche Bevölkerung konstant halten könnte. Eine Pyramide ergibt sich dann vollkommen automatisch, da je älter man wird, die Wahrscheinlichkleit steigt zu sterben. Fakt ist aber nunmal, in den 60ern und 70ern Jahren wurden sehr viele Kinder geboren und danach wenige. Dieser "Bauch" geht aber in den nächsten Jahren in Rente, die Lebenserwartung ist auch gestiegen und beziehen länger Rente, und es gibt einfach zu wenig Nachwuchs, der dies finanzieren kann. Um also die Bevölkerung in Deutschland und damit Beitragszahler konstant zu halten, bedarf es Einwanderung. Jedenfalls ist dazu der Alternative für deutschland wohl nichts besseres eingefallen, oder haben sie bisher ein nachrechnbares Rentenkonzept vorgelegt? Geil ein Hoecke der verteilen will, aber nicht sagt woher Geld kommen soll und ebenfalls geil die, die gesetzliche Rente abschaffen wollen und auf Anlageform setzen, aber uns nicht verraten, wo und wie man ein Geldvolumen anlegen könnte, was sich ergibt, wenn 45 Millionen Arbeitnehmer 45 Jahre es sicher anlegen müßten. Was bei heutigen Facharbeitnehmergehalt pro Arbeitnehmer 400 000 Euro ausmachen würde und damit mit 45 Millionen Anlegern die Summe von 18 000 Milliarden wären.
Tomaner
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Tomaner » Mi 11. Jul 2018, 01:12

Merkel_Unser hat geschrieben:(10 Jul 2018, 12:32)

Der Mangel an Beitragszahlern wird stand heute von den Flüchtlingen noch erhöht. Was soll also das Argument?

Folgen wir mal der AfD und die Deutschen bekommen massenhaft Kinder für AfD, dauert dies auch 18 bis 27 Jahre, bis die in Sozialkassen einzahlen. Sie kosten auch in der Zeit bis sie so weit sind, an Ausbildung riesige Summen. Rein rechnerisch, müßte man, weil es aus welchen Gründen auch immer die Deutschen keinen Bock haben wegen AfD mehr Kinder zu bekommen, dafür Flüchtlinge ausbilden und schaffen dies in 10 Jahren, sogar noch Geld sparen. Dazu bedarf es aber Ausländer zu intergrieren. Eine AfD will aber genau das Gegenteil von Ausländerintegration. Kurzum, einer AfD dienen nicht intergrierte Ausländer und in ihrem Interesse ist, längst Intergrierte wieder zurück zu entwickeln.
Nightrain
Beiträge: 482
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Nightrain » Mi 11. Jul 2018, 04:21

Tomaner hat geschrieben:(11 Jul 2018, 02:12)
Folgen wir mal der AfD und die Deutschen bekommen massenhaft Kinder für AfD, dauert dies auch 18 bis 27 Jahre, bis die in Sozialkassen einzahlen. Sie kosten auch in der Zeit bis sie so weit sind, an Ausbildung riesige Summen.

Der Drops ist ja gelutscht nach Jahrzehnten "die Rente ist sicher" gerede ohne Plan.


Tomaner hat geschrieben:(11 Jul 2018, 02:12)
Rein rechnerisch, müßte man, weil es aus welchen Gründen auch immer die Deutschen keinen Bock haben wegen AfD mehr Kinder zu bekommen, dafür Flüchtlinge ausbilden und schaffen dies in 10 Jahren, sogar noch Geld sparen. Dazu bedarf es aber Ausländer zu intergrieren. Eine AfD will aber genau das Gegenteil von Ausländerintegration. Kurzum, einer AfD dienen nicht intergrierte Ausländer und in ihrem Interesse ist, längst Intergrierte wieder zurück zu entwickeln.


Irgendwelche dahergelaufenen Migranten auszubilden ist genauso dumm, wie nichts tun. Man muss gezielt fähige Fachkräfte über ein Einwanderungsgesetz anwerben, kommt aber nicht herum die Rente massiv steuerlich zu stützen. Dafür muss der Staat bereits jetzt massiv sparen. Das letzte, was da notwendig ist, sind Millionen Armutsmigranten, die man für horrende Kosten alimentieren muss und die oftmals für gar keinen Arbeitspatz in Deutschland zu gebrauchen sind.
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 09:17

Tomaner hat geschrieben:(11 Jul 2018, 02:12)

Folgen wir mal der AfD und die Deutschen bekommen massenhaft Kinder für AfD, dauert dies auch 18 bis 27 Jahre, bis die in Sozialkassen einzahlen. Sie kosten auch in der Zeit bis sie so weit sind, an Ausbildung riesige Summen. Rein rechnerisch, müßte man, weil es aus welchen Gründen auch immer die Deutschen keinen Bock haben wegen AfD mehr Kinder zu bekommen, dafür Flüchtlinge ausbilden und schaffen dies in 10 Jahren, sogar noch Geld sparen. Dazu bedarf es aber Ausländer zu intergrieren. Eine AfD will aber genau das Gegenteil von Ausländerintegration. Kurzum, einer AfD dienen nicht intergrierte Ausländer und in ihrem Interesse ist, längst Intergrierte wieder zurück zu entwickeln.


Empfänger von Leistungen nach SGB II und anderen Sozialleistungen sind garantiert nicht zur Sicherung der Rente geeignet. Aber dies wurde Dir scho mitgeteilt.
Eine Integration hat vom Bittsteller zu erfolgen.
Zumindest ist Dir die Rückentwicklung in der 2. und 3. Generation aufgefallen. Wie Du das der AfD anhängen willst, bleibt eher Dein Geheimnis, da dies bereits seit vielen Jahren schon war, bevor es eine AfD gab. Die Ausgrenzung erfolgt gerade durch die Migranten und deren Nachkommen selbst.
Tomaner
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Tomaner » Mi 11. Jul 2018, 10:21

Nightrain hat geschrieben:(11 Jul 2018, 05:21)

Der Drops ist ja gelutscht nach Jahrzehnten "die Rente ist sicher" gerede ohne Plan.




Irgendwelche dahergelaufenen Migranten auszubilden ist genauso dumm, wie nichts tun. Man muss gezielt fähige Fachkräfte über ein Einwanderungsgesetz anwerben, kommt aber nicht herum die Rente massiv steuerlich zu stützen. Dafür muss der Staat bereits jetzt massiv sparen. Das letzte, was da notwendig ist, sind Millionen Armutsmigranten, die man für horrende Kosten alimentieren muss und die oftmals für gar keinen Arbeitspatz in Deutschland zu gebrauchen sind.


Also nach welcher Statistik kommen bitteschön Millonen Armutsmigranten? Und wie willst du, nur mal theoretisch gesehen, Reiche finden die zu uns kommen würden? Was gezieltes anwerben von fähigen Fachkräften anbelangt, wie soll das gehen? Denn trotz höchster Arbeitslosigkeit und bester Schulbildung kamen nicht mal Spanier zu uns, die wegen EU keine Schwierigkeiten hätten. Ein weiteres Problem ist doch dies, man bräuchte Leute für Jobs die Deutsche nicht mehr machen wollen, vor allem wenn sie bessere Angebote haben. Also wie willst du konkret best Ausgebildete anwerben, für Arbeiten die Deutschen nicht mehr machen wollen, wegen zu harter oder schlecht bezahlter Arbeit? Nimmt man zum Beispiel auch gesuchte Facharbeiter für Metallberufe, gibt es in anderen Ländern gar nicht so ein Ausbildungssystem wie bei uns.

Und was am Anfang so super klingt und ausschaut, ist es dann meist nicht. Wie am Beispiel Computerfachkräfte aus Indien. Da vielen reihenweise deutsche Firmen auf Schnauze. Den die schickten eine Hand voller Eliteleute die Aufgaben übernahmen und bekamen sie dan Aufträge, zogen sie die Elite ab und ersetzten sie durch andere Leute, mit denen nichts mehr ging. Die Eliteleute versuchten sich dann wo anders wieder Aufgaben zu angeln.

Dann muß man doch davon ausgehen, die meisten die jetzt nach Deutschland gekommen sind, sind doch motiviert hier etwas auf die Reihe zu bekommen. Wenn du über Einwanderungsgesetz fertig Ausgebildete suchst, findest du doch in erster Line welche die es im eigenen Land nicht auf die Reihe bekommen oder du mußt denen bei uns soviel zahlen, dass es sich für denen lohnt. Und mal Hand aufs Herz, wenn ein Gauland schon nicht mal neben einen in Deutschland geborenen Christen und Großverdiener Boateng wohnen möchte, wie soll dies dann mit angeworbenen Arbeitssöldner werden?
Tomaner
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Tomaner » Mi 11. Jul 2018, 10:43

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 10:17)

Empfänger von Leistungen nach SGB II und anderen Sozialleistungen sind garantiert nicht zur Sicherung der Rente geeignet. Aber dies wurde Dir scho mitgeteilt.
Eine Integration hat vom Bittsteller zu erfolgen.
Zumindest ist Dir die Rückentwicklung in der 2. und 3. Generation aufgefallen. Wie Du das der AfD anhängen willst, bleibt eher Dein Geheimnis, da dies bereits seit vielen Jahren schon war, bevor es eine AfD gab. Die Ausgrenzung erfolgt gerade durch die Migranten und deren Nachkommen selbst.


Bei SGB 2 handelt es sich um Arbeitssuchende unabhängig davon, ob sie Deutsche sind oder nicht. Warum Arbeitssuchende generell nicht vermittelt werden können und damit niemals mehr für Renteneinzahlung geeignet sind, ist euer Geheimnis. Interessant dann sogar dazu die AfD, die ja in ihren Programm stehen hat, sie will diese Bezieher nicht dauerhaft alimentieren. Wenn sie das also nicht will und gleichzeitig behauptet die wären für Jobs alle nicht geeignet, heßt dies ja, sie wollen sie nach einer gewissen Zeit verhungern lassen und zwar mit gesamter Familie einschließlich Kindern. Was Integration betrifft, ginge es ja nicht mal mit mir, als Anhänger von Rockmusik. Müßte ich in einen kleinen Dorf in Bayern, wo es einen Trachtenverein, Blasmusik und einen Schützenklub gibt, hüpfe ich bestimmt nicht in Tracht mit Blasmusik. Um mich also zu intergrieren bräuchte ich schlicht ein Angebot was mich anspricht.
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 11:01

Tomaner hat geschrieben:(11 Jul 2018, 11:43)

Bei SGB 2 handelt es sich um Arbeitssuchende unabhängig davon, ob sie Deutsche sind oder nicht. Warum Arbeitssuchende generell nicht vermittelt werden können und damit niemals mehr für Renteneinzahlung geeignet sind, ist euer Geheimnis. Interessant dann sogar dazu die AfD, die ja in ihren Programm stehen hat, sie will diese Bezieher nicht dauerhaft alimentieren. Wenn sie das also nicht will und gleichzeitig behauptet die wären für Jobs alle nicht geeignet, heßt dies ja, sie wollen sie nach einer gewissen Zeit verhungern lassen und zwar mit gesamter Familie einschließlich Kindern. Was Integration betrifft, ginge es ja nicht mal mit mir, als Anhänger von Rockmusik. Müßte ich in einen kleinen Dorf in Bayern, wo es einen Trachtenverein, Blasmusik und einen Schützenklub gibt, hüpfe ich bestimmt nicht in Tracht mit Blasmusik. Um mich also zu intergrieren bräuchte ich schlicht ein Angebot was mich anspricht.


Den Begriff Arbeitssuchende kenne ich durchaus. Aber bereits beim Durchzappen durch RTL II erkennt man, dass dieser Begriff nicht zielführend ist, wobei er natürlich richtig schön klingt. Der Begriff Dauerarbeitslosigkeit sollte ebenfalls bekannt sein.
Die überwiegende bzw. dauerhafte Alimentierung erkennt man in den Statistiken.
Warum Du über die AfD jetzt mit mir sprechen willst, muss ich nicht verstehen, aber ist mir auch egal.
Wer verhungert? Und warum? Kann es sein, dass Du ein wenig zu viel Phantasie hast?
Bitte noch einmal mit dem Begriff Integration beschäftigen. Und was Dich anspricht, spielt ebenfalls bei der Problematik keine Rolle.
Tomaner
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Tomaner » Mi 11. Jul 2018, 11:29

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 12:01)

Den Begriff Arbeitssuchende kenne ich durchaus. Aber bereits beim Durchzappen durch RTL II erkennt man, dass dieser Begriff nicht zielführend ist, wobei er natürlich richtig schön klingt. Der Begriff Dauerarbeitslosigkeit sollte ebenfalls bekannt sein.
Die überwiegende bzw. dauerhafte Alimentierung erkennt man in den Statistiken.
Warum Du über die AfD jetzt mit mir sprechen willst, muss ich nicht verstehen, aber ist mir auch egal.
Wer verhungert? Und warum? Kann es sein, dass Du ein wenig zu viel Phantasie hast?
Bitte noch einmal mit dem Begriff Integration beschäftigen. Und was Dich anspricht, spielt ebenfalls bei der Problematik keine Rolle.


Es hat nichts mit Phantasie zu tun, denn so steht es in den Programmen der AfD und stand auch auf der Seite der Arbeitnehmer für AfD. Wenn eine AfD also keine dauerhafte Alimentierung will, dann muß sie doch sagen was sie mit diesen Leuten vor hat. Vor allem kenne ich einige die schon so lange ich denken kann Harz4 beziehen und jetzt AfD wählen. Mir ist schon klar was dahinter steckt, eine AfD will Leute zur Arbeit zwingen. Nur wer nimmt Leute die keinen Bock haben oder einfach nicht aus gesundheitlichen Gründen können? Dazu hat man noch Alleinerziehende, die keine Arbeit finden, die in der Zeit verrichtet werden kann, wo Kinder in Schule oder Kita sind. Ebenfalls bleiben Leute zurück, die einfach nicht das Bildungsniveau haben, dass eine Leistungsgesellschaft heute verlangt. Würde man aber diese Leute zwingen, für Harz4 beispielsweise Straße zu kehren, vernichtet man wiederum die Jobs derjenigen die jetzt für Gemeinde sauber machen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5883
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 11. Jul 2018, 11:38

Tomaner hat geschrieben:(11 Jul 2018, 01:15)

Das mag für Arbeitnehmerhassern so sein.

Ich bin selbst Arbeitnehmer. Und da ich mich nicht selbst hasse...

Aber dann mußt du mal erklären warum das Vertreten eigener Interessen langweilig sein sollte?

Ist es nicht, Nur dazu bedarf es keiner gewerschaftlichen Betonköppe mit Scheuklappen... :rolleyes:

Während eine AfD die bisher für uns nicht das Schwarze unter dem Fingernagel getan hat, interessant?

:D Du kannst echt keinen einzigen Post verfassen, in dem das Wort AfD NICHT vorkommt, oder? :D
OK, wenn das Thema Putsch von rechts aussen heisst, ist das noch halbwegs angebracht die zu erwähnen aber ansonsten...

Wenn dir die Interessen von Arbeitnehmern langweilig sind, stellt sich doch die Frage, welche Interessen sind für dich interessant?

Meine. :cool:

Die von Millionären und Milliardären oder Faschisten und Königen oder nur die der Unternehmer?

Nö. DIE interessieren mich so wenig wie n Sack Reis.

... nenne mir doch die der AfD und stelle sie gegenüber.

Die interessieren mich so viel wie die von Millionären und Milliardären oder Faschisten und Königen oder die der Unternehmer...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Putsch von rechts außen?

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 12:03

Tomaner hat geschrieben:(11 Jul 2018, 12:29)

Es hat nichts mit Phantasie zu tun, denn so steht es in den Programmen der AfD und stand auch auf der Seite der Arbeitnehmer für AfD. Wenn eine AfD also keine dauerhafte Alimentierung will, dann muß sie doch sagen was sie mit diesen Leuten vor hat. Vor allem kenne ich einige die schon so lange ich denken kann Harz4 beziehen und jetzt AfD wählen. Mir ist schon klar was dahinter steckt, eine AfD will Leute zur Arbeit zwingen. Nur wer nimmt Leute die keinen Bock haben oder einfach nicht aus gesundheitlichen Gründen können? Dazu hat man noch Alleinerziehende, die keine Arbeit finden, die in der Zeit verrichtet werden kann, wo Kinder in Schule oder Kita sind. Ebenfalls bleiben Leute zurück, die einfach nicht das Bildungsniveau haben, dass eine Leistungsgesellschaft heute verlangt. Würde man aber diese Leute zwingen, für Harz4 beispielsweise Straße zu kehren, vernichtet man wiederum die Jobs derjenigen die jetzt für Gemeinde sauber machen.


Könntest mir das bitte mal verlinken? Will mich mit deren Programm nicht so ausführlich beschäftigen. Danke.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 51423benam und 2 Gäste