Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Moderator: Moderatoren Forum 2

immernoch_ratlos
Beiträge: 2184
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon immernoch_ratlos » Mo 22. Okt 2018, 09:05

Na Du bist "lustig" schokoschendrezki - wo kämen wir hin, wenn wirklich jeder den Inhalt lesen und Supergau, auch verstehen würde :eek:

Wenn erst mal die Augen vor Hass zugekniffen sind, wie soll da noch eine "unvoreingenommene" Sichtung der Fakten funktionieren :?:

Was deutlich besser gefällt, sind "alternative Wahrheiten" basierend auf jeder Menge "Fake News".
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Alpha Centauri
Beiträge: 2883
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 22. Okt 2018, 09:08

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:04)

Interessant... Manche linken Foristen hier behaupten ja immer die AfD Wähler wären alle geistig minderbemittelte, Abgehängte...
Kann ja dann wohl nicht ganz stimmen wenn sie im Schnitt mehr verdienen als SPD, Linke u. Grünen Wähler...
Dreht man die darauf basierend die Aussagen selbiger Foristen um, was sagt das dann über den IQ u. Beschäftigungsstatus der linksgrünen u. SPD Wähler...? :D


Gutverdiener wählen Grüne oder FDP deren Wählerschaft ist im Vergleich zu denen von SPD oder AFD im Durchschnitt auch besser gebildet.
Alpha Centauri
Beiträge: 2883
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Grünen in der Aufwärtsspirale

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 22. Okt 2018, 09:12

Julian hat geschrieben:(20 Oct 2018, 20:36)

Die jahrzehntelange Ideologisierung in den Schulen, die jahrzehntelange Beschallung durch linksgrüne Medien scheint sich in der Tat auszuzahlen. Jetzt wollen sie an die Macht, und treiben es mit Hilfe der ihnen hörigen Journalisten und all den Organisation, die der Linksstaat ihnen zur Verfügung gestellt hat, auf die Spitze.

Vielleicht denkt irgendwann in der CDU/ CSU auch einmal darüber nach, ob es so klug war, den Kampf gegen Rechts (also letztlich gegen sich selbst) zu forcieren, und alles nachzuplappern, was die linksgrünen Deutungshoheitler daherfaselten.



Rechtes Geschwätz, ohne belastbare Fakten hast du noch andere solcher Legenden und Märchenerzählungen auf Lager
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31937
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon JJazzGold » Mo 22. Okt 2018, 09:16

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:04)

Interessant... Manche linken Foristen hier behaupten ja immer die AfD Wähler wären alle geistig minderbemittelte u. sozial/wirtschaftlich Abgehängte...
Kann ja dann wohl nicht ganz stimmen wenn sie im Schnitt mehr verdienen als SPD, Linke u. Grünen Wähler...
Dreht man die darauf basierend die Aussagen selbiger Foristen um, was sagt das dann über den IQ u. Sozial-/Beschäftigungsstatus der linksgrünen u. SPD Wähler...? :D


Man müsste für dieses AfD Klientel in der Tat einen neuen Begriff kreieren. Ich schlage “Nationalfachidiot“ vor.

Zum Glück existert in der heutigen Parteienlandschaft reichlich Auswahl.
Gesetzt den Fall, es gäbe nur die Grünen und die AfD, dann würde selbst ich die Grünen wählen.

.....vor dem Umzug.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6194
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 09:28

Alpha Centauri hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:08)

Gutverdiener wählen Grüne oder FDP ...

Ähm, also nach meiner nicht unerheblichen mathematischen Bildung ist 2756 immer noch kleiner (wenn auch geringfügig) als 2917...

Die meisten Grünen-Anhänger verdienten nach dieser Erhebung im mittleren Einkommensbereich. Im Gesamtdurchschnitt betrug ihr Haushaltsnettoeinkommen 2756 Euro. Damit liegen sie vor der SPD (2601 Euro) und der Linken (2352 Euro), aber hinter der AfD (2917 Euro), der Union (3115 Euro) und der FDP (3463 Euro).
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6194
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 09:30

JJazzGold hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:16)

Man müsste für dieses AfD Klientel in der Tat einen neuen Begriff kreieren. Ich schlage “Nationalfachidiot“ vor.

Zum Glück existert in der heutigen Parteienlandschaft reichlich Auswahl.
Gesetzt den Fall, es gäbe nur die Grünen und die AfD, dann würde selbst ich die Grünen wählen.

.....vor dem Umzug.

:D :D :D Ich würde GAR nicht wählen, und die Zeit nutzen um den Umzug zu planen... :cool:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31937
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon JJazzGold » Mo 22. Okt 2018, 09:32

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:30)

:D :D :D Ich würde GAR nicht wählen, und die Zeit nutzen um den Umzug zu planen... :cool:


Nicht wählen gibt es bei mir nicht, so verantwortungslos könnte ich nicht sein.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Großer Adler
Beiträge: 215
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 10:29

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Großer Adler » Mo 22. Okt 2018, 10:00

JJazzGold hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:32)

Nicht wählen gibt es bei mir nicht, so verantwortungslos könnte ich nicht sein.


Seit der Flüchtlingskrise (2015) gibt es für mich auch keinen Grund mehr nicht zu wählen. Mein persönliches Ziel ist es nun, mit meiner Stimme bedingungslos dazu beizutragen, den Etablierten keine Stimme zu geben.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon jorikke » Mo 22. Okt 2018, 10:29

Großer Adler hat geschrieben:(22 Oct 2018, 11:00)

Seit der Flüchtlingskrise (2015) gibt es für mich auch keinen Grund mehr nicht zu wählen. Mein persönliches Ziel ist es nun, mit meiner Stimme bedingungslos dazu beizutragen, den Etablierten keine Stimme zu geben.


Ein wenig wirr, findest du nicht?
Raul71
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Raul71 » Mo 22. Okt 2018, 11:03

Großer Adler hat geschrieben:(22 Oct 2018, 11:00)

Seit der Flüchtlingskrise (2015) gibt es für mich auch keinen Grund mehr nicht zu wählen. Mein persönliches Ziel ist es nun, mit meiner Stimme bedingungslos dazu beizutragen, den Etablierten keine Stimme zu geben.

Die "Etablierten" müssen komplett umdenken. Die eigentliche Gefahr für sie sind die Parolen- und Multikulti - Weltmeister, die Grünen. Die Deutschen sind derzeit so anfällig für wohlfeile Sonnenscheingeschichtchen, dass man schon in Hessen von einem grünen MP ausgehen kann.
Die "Etablierten" sind gut beraten, Neuwahlen in Deutschland zu verhindern. Da die Deutschen ohne Rücksicht auf Verluste zu gewissen Zeitpunkten immer mal wieder die Sau rauslassen, könnte es auch zu einem grünen Kanzler führen, was Deutschland, aufgrund einer speziellen Grünendoktrin, nach und nach zu einer Art Entwicklungsland werden lassen wird. So meine Meinung.
Dieser völlig unnnatürliche derzeitige Hype erinnert ganz stark an die Geschichte mit Martin Schulz, der sich und die SPD in kürzester Zeit auf Gleichstand mit der Kanzlerin bzw. mit der Union brachte. Wie es ausging, weiß man ja. Nur, sollten die Grünen nach einer Neuwahl die Kanzlerschaft stellen, ist es zu spät.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6194
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 11:55

JJazzGold hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:32)

Nicht wählen gibt es bei mir nicht, so verantwortungslos könnte ich nicht sein.

Wenn Du sowieso auswandern willst ist das doch Wurscht...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6194
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 11:59

Raul71 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:03)
..., dass man schon in Hessen von einem grünen MP ausgehen kann.

Wobei ich den Al-Wazir als recht gemässigten Realo einstufe, und ich mir einen schlimmeren MP vorstellen könnte...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Raul71
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Raul71 » Mo 22. Okt 2018, 12:16

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:59)

Wobei ich den Al-Wazir als recht gemässigten Realo einstufe, und ich mir einen schlimmeren MP vorstellen könnte...
Das mag sein. Aber es wäre ein ganz schlimmes Signal für Deutschland. Haben die Grünen erst einmal ganz Deutschland, heißt es Tschüss Deutschland. Wir würden es nach 4 Jahren nicht mehr wiedererkennen. Damit wäre die Maßgabe Cohn-Bendits erfüllt.
Ganz sicher wird dieser komische Höhenflug, ähnlich der der SPD unter Schulz, in absehbarer Zeit beendet sein, aber für die Neuwahlen könnte es noch reichen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon jorikke » Mo 22. Okt 2018, 12:24

Raul71 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 13:16)

Das mag sein. Aber es wäre ein ganz schlimmes Signal für Deutschland. Haben die Grünen erst einmal ganz Deutschland, heißt es Tschüss Deutschland. Wir würden es nach 4 Jahren nicht mehr wiedererkennen. Damit wäre die Maßgabe Cohn-Bendits erfüllt.
Ganz sicher wird dieser komische Höhenflug, ähnlich der der SPD unter Schulz, in absehbarer Zeit beendet sein, aber für die Neuwahlen könnte es noch reichen.


Da verwechselst du etwas.
Schulz hatte einen Höhenflug in der SPD (100%). Die SPD ist unter Schulz dagegen baden gegangen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31937
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon JJazzGold » Mo 22. Okt 2018, 12:31

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:55)

Wenn Du sowieso auswandern willst ist das doch Wurscht...


Mir nicht, ich habe das Recht zu wählen und das nehme ich in Anspruch, egal von welchem Wohnsitz aus.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Raul71
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Raul71 » Mo 22. Okt 2018, 12:35

jorikke hat geschrieben:(22 Oct 2018, 13:24)

Da verwechselst du etwas.
Schulz hatte einen Höhenflug in der SPD (100%). Die SPD ist unter Schulz dagegen baden gegangen.
Leider verwechsle ich gar nichts. Schulz war in Umfragen blitzschnell auf Augenhöhe mit der Kanzlerin. Ebenso die SPD. Sie können nachschauen.
Alpha Centauri
Beiträge: 2883
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 22. Okt 2018, 12:36

Raul71 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:03)

Die "Etablierten" müssen komplett umdenken. Die eigentliche Gefahr für sie sind die Parolen- und Multikulti - Weltmeister, die Grünen. Die Deutschen sind derzeit so anfällig für wohlfeile Sonnenscheingeschichtchen, dass man schon in Hessen von einem grünen MP ausgehen kann.
Die "Etablierten" sind gut beraten, Neuwahlen in Deutschland zu verhindern. Da die Deutschen ohne Rücksicht auf Verluste zu gewissen Zeitpunkten immer mal wieder die Sau rauslassen, könnte es auch zu einem grünen Kanzler führen, was Deutschland, aufgrund einer speziellen Grünendoktrin, nach und nach zu einer Art Entwicklungsland werden lassen wird. So meine Meinung.
Dieser völlig unnnatürliche derzeitige Hype erinnert ganz stark an die Geschichte mit Martin Schulz, der sich und die SPD in kürzester Zeit auf Gleichstand mit der Kanzlerin bzw. mit der Union brachte. Wie es ausging, weiß man ja. Nur, sollten die Grünen nach einer Neuwahl die Kanzlerschaft stellen, ist es zu spät.



Also der Vergleich mit Martin Schulz und der SPD und dem gegenwärtigen Höhenflug der Grünen ist schon abenteuerlich.
Alpha Centauri
Beiträge: 2883
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 22. Okt 2018, 12:38

Raul71 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 13:35)

Leider verwechsle ich gar nichts. Schulz war in Umfragen blitzschnell auf Augenhöhe mit der Kanzlerin. Ebenso die SPD. Sie können nachschauen.



Sonnenscheingeschichten und Überfremdungsphantasien ( AFD) wo der Unterschied, Realitätsfern ist beides.
Raul71
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Raul71 » Mo 22. Okt 2018, 12:50

Alpha Centauri hat geschrieben:(22 Oct 2018, 13:36)

Also der Vergleich mit Martin Schulz und der SPD und dem gegenwärtigen Höhenflug der Grünen ist schon abenteuerlich.
Auch die SPD war blitzschnell auf Augenhöhe mit der Union. Ab und zu flippen Deutsche anscheinend aus. Da reicht dann schon ein heißer Sommer und grinsefreudige Gesichter. Wohl nur kurzfristig, aber manchmal kann es zu spät sein.
Raul71
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Raul71 » Mo 22. Okt 2018, 12:52

Alpha Centauri hat geschrieben:(22 Oct 2018, 13:38)

Sonnenscheingeschichten und Überfremdungsphantasien ( AFD) wo der Unterschied, Realitätsfern ist beides.
Meine Rede. Die AfD ist genauso scheixxe. Nur mit anderen Themen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast