Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Julian
Beiträge: 6295
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Julian » So 13. Mai 2018, 09:02

H2O hat geschrieben:(13 May 2018, 09:49)

Was dieser Unglücksrabe da verzapft hat, das muß er einer verblüfften Öffentlichkeit erst einmal erklären. Wenn da nichts kommen sollte, weiß ich überhaupt nicht mehr, für wen denn sonst DIE GRÜNEN in diesem Lande politische Macht erringen wollen.

Bei "Nie wieder Deutschland!" kann ein mit Verstand und Gedächtnis begabter Mensch sich noch etwas politisch Vertretbares denken. Aber daß es angeblich auch kein deutsches Volk mehr geben soll, das braucht wohl doch nähere Erläuterung!


Habeck muss gar nichts erklären, denn die Grünen bestimmen darüber, wie Begriffe definiert und interpretiert werden, und was erlaubt ist und was nicht. Dass es für die Grünen kein deutsches Volk gibt, ist jedem aufmerksamen Beobachter schon länger klar und auch schon weit in unsere Institutionen vorgedrungen. Deswegen gibt es ja auch keine spezifische deutsche Kultur, und man darf Deutsche auch als Köterrasse bezeichnen.

Viele Politiker finden es einfach angenehmer, über eine amorphe, unorganisierte Masse ohne Mitspracherecht zu herrschen. Wo käme man denn hin, wenn es ein deutsches Volk gäbe, das in der Lage wäre, einen politischen Willen zu bilden, das sich seiner politische Macht bewusst wäre und die ihm in der Verfassung verbrieften Rechte einforderte.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18272
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon H2O » So 13. Mai 2018, 09:08

Julian hat geschrieben:(13 May 2018, 10:02)

Habeck muss gar nichts erklären, denn die Grünen bestimmen darüber, wie Begriffe definiert und interpretiert werden, und was erlaubt ist und was nicht. Dass es für die Grünen kein deutsches Volk gibt, ist jedem aufmerksamen Beobachter schon länger klar und auch schon weit in unsere Institutionen vorgedrungen. Deswegen gibt es ja auch keine spezifische deutsche Kultur, und man darf Deutsche auch als Köterrasse bezeichnen.

Viele Politiker finden es einfach angenehmer, über eine amorphe, unorganisierte Masse ohne Mitspracherecht zu herrschen. Wo käme man denn hin, wenn es ein deutsches Volk gäbe, das in der Lage wäre, einen politischen Willen zu bilden, das sich seiner politische Macht bewusst wäre und die ihm in der Verfassung verbrieften Rechte einforderte.


Was Sie hier ausdeuten, das hat aber gar nichts mit der fälligen Erläuterung dieses Unglücksrabens zu tun. Sagen Sie ganz schlicht: "Der Mann ist unmöglich!" und gut ist's. Ich warte einstweilen auf dessen Erläuterungen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 13. Mai 2018, 10:34

JJazzGold hat geschrieben:(12 May 2018, 18:34)

Für die Bayern, da sich der Koalitionspartner aus Platz vier oder fünf ergibt.

Es müssen genug Prozente her. Ob andere noch mehr Prozente haben, ist recht gleichgültig.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Odin1506
Beiträge: 1959
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Odin1506 » So 13. Mai 2018, 11:02

Realist2014 hat geschrieben:(13 May 2018, 08:57)

IHR wolltet doch unbedingt DM und die Marktwirtschaft


die leistungsfähigen unter euch haben es ja auch geschafft

nur der REST- der jammert rum


Nein wir wollten Reisefreiheit. Nur einige wenige wollten die DM.
Für den Westen war die Öffnung der Grenzen doch ein Segen.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13518
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Dark Angel » So 13. Mai 2018, 11:54

H2O hat geschrieben:(13 May 2018, 09:49)

Was dieser Unglücksrabe da verzapft hat, das muß er einer verblüfften Öffentlichkeit erst einmal erklären. Wenn da nichts kommen sollte, weiß ich überhaupt nicht mehr, für wen denn sonst DIE GRÜNEN in diesem Lande politische Macht erringen wollen.
Bei "Nie wieder Deutschland!" kann ein mit Verstand und Gedächtnis begabter Mensch sich noch etwas politisch Vertretbares denken. Aber daß es angeblich auch kein deutsches Volk mehr geben soll, das braucht wohl doch nähere Erläuterung!

Genau das kann er aber in seiner verqueren Denke nicht.
Außer Gehirnakrobatik und geistigen Verrenkungen, denen kein normal denkender Mensch folgen kann, kommt da nix.
Er geilt sich an dem Begriff "Volksverräter" auf und daran, dass dieser Begriff 2016 von einer "hochkarätigen Jury" zum Unwort der Jahres "gekürt" wurde. Weil dieser Begriff (angeblich) von den Nazis geprägt wurde, leitet Habek knallhart ab:

"In Deutschland gibt es zweierlei Volk. Den völkerrechtlichen Begriff im eben genannten Sinn von Staatsvolk und eine ethnische, ausschließende Kategorie. Letztere ist nicht nur problematisch, weil sie die Vielzahl der Verschiedenen auf eine Identität der Gleichen reduziert. Der Grund liegt in der deutschen Geschichte und dem langen Fehlen eines Nationalstaates in Deutschland. Die Idee einer kulturellen Identität ersetzte die Idee einer politischen. Und weil aus der kulturellen Identität bei den Rechten schließlich eine völkische wurde, die sich biologisch zu rechtfertigen suchte, ist dieser Volksbegriff auch ein gefährlicher. Denn die Idee eines ethnisch-identitären Volkes ist totalitär und ausgrenzend."
Quelle


Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!
Wie kommt der Grünenchef auf die absurde Idee, jeder der den Begriff "Volk" oder "deutsches Volk" verwendet, täte das als "ethnisch ausschließende Kategorie" und nicht im Sinne der Gesamtheit der deutschen Staatsbürger?

Das ist einzig seine eigene Interpretation des Begriffes "Volk", den er in unzulässiger und diffamierender Meinung allen unterstellt, die diesen Begriff verwenden.
De facto ist er derjenige, der sich die Deutungshoheit über den Begriff "Volk" anmaßt, ausgrenzt. ER ist derjenige, der mit seiner Aussage die Meinungsfreiheit einschränkt bzw einschränken will, bis hin zu Denkverboten und damit stellt er sich eigentlich gegen das Prinzip der Demokratie, die auch unbequeme, falsche oder ganz einfach andere Meinungen aushalten und tolerieren muss.
Für Habeck sind offensichtlich alle rechts, die einfach von "Volk" in seinem ursprünglichen Sinn - eine Menschenmenge/unbestimmte Menge Menschen - sprechen und nicht explizit darauf hinweisen, dass das Staatsvolk gemeint ist.
Jeder normal denkende Mensch/jeder mit gesundem Menschenverstand assoziert mit dem Begriff "Volk" das deutsche Volk und nicht irgend eine imaginäre homogene "Ethnische Kategorie".




[/quote]
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18272
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon H2O » So 13. Mai 2018, 12:22

Dark Angel hat geschrieben:(13 May 2018, 12:54)

Genau das kann er aber in seiner verqueren Denke nicht.
Außer Gehirnakrobatik und geistigen Verrenkungen, denen kein normal denkender Mensch folgen kann, kommt da nix.
Er geilt sich an dem Begriff "Volksverräter" auf und daran, dass dieser Begriff 2016 von einer "hochkarätigen Jury" zum Unwort der Jahres "gekürt" wurde. Weil dieser Begriff (angeblich) von den Nazis geprägt wurde, leitet Habek knallhart ab:

"In Deutschland gibt es zweierlei Volk. Den völkerrechtlichen Begriff im eben genannten Sinn von Staatsvolk und eine ethnische, ausschließende Kategorie. Letztere ist nicht nur problematisch, weil sie die Vielzahl der Verschiedenen auf eine Identität der Gleichen reduziert. Der Grund liegt in der deutschen Geschichte und dem langen Fehlen eines Nationalstaates in Deutschland. Die Idee einer kulturellen Identität ersetzte die Idee einer politischen. Und weil aus der kulturellen Identität bei den Rechten schließlich eine völkische wurde, die sich biologisch zu rechtfertigen suchte, ist dieser Volksbegriff auch ein gefährlicher. Denn die Idee eines ethnisch-identitären Volkes ist totalitär und ausgrenzend."
Quelle


Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!
Wie kommt der Grünenchef auf die absurde Idee, jeder der den Begriff "Volk" oder "deutsches Volk" verwendet, täte das als "ethnisch ausschließende Kategorie" und nicht im Sinne der Gesamtheit der deutschen Staatsbürger?

Das ist einzig seine eigene Interpretation des Begriffes "Volk", den er in unzulässiger und diffamierender Meinung allen unterstellt, die diesen Begriff verwenden.
De facto ist er derjenige, der sich die Deutungshoheit über den Begriff "Volk" anmaßt, ausgrenzt. ER ist derjenige, der mit seiner Aussage die Meinungsfreiheit einschränkt bzw einschränken will, bis hin zu Denkverboten und damit stellt er sich eigentlich gegen das Prinzip der Demokratie, die auch unbequeme, falsche oder ganz einfach andere Meinungen aushalten und tolerieren muss.
Für Habeck sind offensichtlich alle rechts, die einfach von "Volk" in seinem ursprünglichen Sinn - eine Menschenmenge/unbestimmte Menge Menschen - sprechen und nicht explizit darauf hinweisen, dass das Staatsvolk gemeint ist.
Jeder normal denkende Mensch/jeder mit gesundem Menschenverstand assoziert mit dem Begriff "Volk" das deutsche Volk und nicht irgend eine imaginäre homogene "Ethnische Kategorie".
[/quote]

Ach Herrje, jetzt geben Sie sich hier die Mühe, die sich der Unglücksrabe Habeck öffentlich geben sollte.

Wir Deutschen sollten Ihn bitten, uns zu erklären, wodurch uns der Begriff "Volk" nicht zusteht. Und zwar nur ihn, denn ich bin sicher, daß sich seinen Parteifreunden auch die Fußnägel aufrollen, wenn sie danach gefragt werden.

Als Deutscher und Europäer kann ich das bösartige alte Schlagwort: "Nie wieder Deutschland!" gut einordnen und ihm einen zukunftsgerichteten Sinn geben, der den Urhebern vermutlich gar nicht bewußt war. Aber mir mein deutsches Volk weg zu nehmen, das ist schon hart! Also warten wir auf ihn und nur auf ihn. Wenn das mündlich zu schwierig ist, dann auch schriftlich. Zur Not tut es aber auch eine Entschuldigung mit Hinweis auf einen "Blackout". Aber bitte nicht so oft wieder! :cool:
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5804
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 13. Mai 2018, 12:31

Odin1506 hat geschrieben:(13 May 2018, 12:02)

Nein wir wollten Reisefreiheit. Nur einige wenige wollten die DM.
Für den Westen war die Öffnung der Grenzen doch ein Segen.

Von mir aus können sie wieder zu, diesmal aber wirklich in alle EU-Richtungen und ohne Strauss-Kredite. Das ist aber keine grüne Position. Ich sehe aktuell keine breite Abwärtsbewegung der Grünen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13518
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Dark Angel » So 13. Mai 2018, 12:42

H2O hat geschrieben:(13 May 2018, 13:22)
Ach Herrje, jetzt geben Sie sich hier die Mühe, die sich der Unglücksrabe Habeck öffentlich geben sollte.

Wir Deutschen sollten Ihn bitten, uns zu erklären, wodurch uns der Begriff "Volk" nicht zusteht. Und zwar nur ihn, denn ich bin sicher, daß sich seinen Parteifreunden auch die Fußnägel aufrollen, wenn sie danach gefragt werden.

Als Deutscher und Europäer kann ich das bösartige alte Schlagwort: "Nie wieder Deutschland!" gut einordnen und ihm einen zukunftsgerichteten Sinn geben, der den Urhebern vermutlich gar nicht bewußt war. Aber mir mein deutsches Volk weg zu nehmen, das ist schon hart! Also warten wir auf ihn und nur auf ihn. Wenn das mündlich zu schwierig ist, dann auch schriftlich. Zur Not tut es aber auch eine Entschuldigung mit Hinweis auf einen "Blackout". Aber bitte nicht so oft wieder! :cool:

Das verlinkte Zitat ist bereits Habecks Erklärung zu seiner Aussage "es gibt kein Volk ...". Diese Erklärung mit den entsprechenden Gehirnverrenkungen entstammt seinem eigenen Blog.
Da kommt nix anderes. Habeck leidet irgendwie an einer Paranoia und wittert hinter jedem Baum, jedem Haus Rääächte, denen er erklären muss, wie gefährlich der Begriff "Volk" ist, dass man den ja nicht verwenden (Einschränkung der Meinungsfreiheit), ja nicht einmal denken darf (Denkverbote).
Schon ein ziemlich seltsames Demokratieverständnis, das er und seine Grünen da haben. Von denen hat ja keiner Einwände zu Habecks Erklärung erhoben.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Odin1506
Beiträge: 1959
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Odin1506 » So 13. Mai 2018, 13:09

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 May 2018, 13:31)

Von mir aus können sie wieder zu, diesmal aber wirklich in alle EU-Richtungen und ohne Strauss-Kredite. Das ist aber keine grüne Position. Ich sehe aktuell keine breite Abwärtsbewegung der Grünen.

Das glaube ich dir, nachdem der Westen den Osten kaputt gespielt hat, will der Westen nichts mehr von dem Osten wissen.

So zurück zum Thema. Die Grünen sind für mich die unglaubwürdigste Partei in D, zusammen mit der SPD. Aber in D ist es sogar möglich das Steinewerfer und sogar Altnazis in den obersten Reihen der Politik zu finden sind/waren.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 5985
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Selina » So 13. Mai 2018, 13:18

Naja, Habeck hat schon recht. Der Begriff "das deutsche Volk" oder "das Volk" wird schon sehr unterschiedlich verwendet. Und vor allem von unterschiedlichen Leuten. Ich möchte zum Beispiel nicht von Pegida oder ihrer Partnerorganisation, der AfD, unter "wir sind das Volk" oder "wir sprechen für das deutsche Volk" vereinnahmt werden. Diese Leute sprechen nicht für mich und auch nicht für die, die ich noch so kenne. Und das sind etliche.

Und auch in diesem Sinne stößt mich der Begriff vom "deutschen Volk" nur ab. Zitat:

Am 19. März 1945 erklärte Hitler seinem Rüstungsminister Albert Speer: »Wenn der Krieg verloren geht, wird auch das deutsche Volk verloren sein. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das deutsche Volk zu seinem primitivsten Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, es ist besser, selbst diese Dinge zu zerstören. Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft. Was nach diesem Kampf übrigbleibt, sind ohnehin nur die Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.«

https://www.zeit.de/2013/08/Goebbels-Sp ... 43/seite-3
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18272
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon H2O » So 13. Mai 2018, 14:17

Dark Angel hat geschrieben:(13 May 2018, 13:42)

Das verlinkte Zitat ist bereits Habecks Erklärung zu seiner Aussage "es gibt kein Volk ...". Diese Erklärung mit den entsprechenden Gehirnverrenkungen entstammt seinem eigenen Blog.
Da kommt nix anderes. Habeck leidet irgendwie an einer Paranoia und wittert hinter jedem Baum, jedem Haus Rääächte, denen er erklären muss, wie gefährlich der Begriff "Volk" ist, dass man den ja nicht verwenden (Einschränkung der Meinungsfreiheit), ja nicht einmal denken darf (Denkverbote).
Schon ein ziemlich seltsames Demokratieverständnis, das er und seine Grünen da haben. Von denen hat ja keiner Einwände zu Habecks Erklärung erhoben.


Na, wenn das sein letztes Wort dazu ist, dann leidet der Mann an Schwachsinn. Vielleicht läuft bei seinem Anhang dann das Spiel von des Kaisers neuen Kleidern. Zeit zum Fremdschämen...

Ich empfinde in keiner Weise völkisch, Aber ich weiß natürlich, daß ich Deutscher bin, von Geblüt und Gemüt. Und nun sitze ich hier in Polen und freue mich über den herrlichen Sonnenschein im Mai! Letzteres sollten Sie auch tun... viel zu gutes Wetter für einen Tobsuchtsanfall!
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13518
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Dark Angel » So 13. Mai 2018, 14:27

Selina hat geschrieben:(13 May 2018, 14:18)

Naja, Habeck hat schon recht. Der Begriff "das deutsche Volk" oder "das Volk" wird schon sehr unterschiedlich verwendet. Und vor allem von unterschiedlichen Leuten. Ich möchte zum Beispiel nicht von Pegida oder ihrer Partnerorganisation, der AfD, unter "wir sind das Volk" oder "wir sprechen für das deutsche Volk" vereinnahmt werden. Diese Leute sprechen nicht für mich und auch nicht für die, die ich noch so kenne. Und das sind etliche.

Achja? Und woher willst du das so genau wissen? Sagt dir das deine Glaskugel?
Ich sprach von normal denkenden Menschen, von Menschen mit gesundem Menschenverstand - also von der Mehrheit.
Ist mir neu, dass Pegida und AfD die Mehrheit des deutschen Volkes stellen.
Und selbst was diese Minderheit angeht, ist Habecks Aussage eine diffamierende Unterstellung!
Es bleibt dabei, die Aussage Habecks ist und bleibt ein politisches NoGo, zeugt von einer zutiefst undemokratischen Einstellung.
Habeck beansprucht die Deutungshoheit ob und in welchem Zusammenhang der Begriff "Volk" verwendet werden darf und schränkt damit die Meinungsfreiheit ein. Das ist eine schlichte Tatsache.
In Deutschland gibt es genauso wenig zweierlei Volk, wie das in Frankreich, Großbritannien, Italien oder sonstwo der Fall ist.
In KEINEM europäischen Staat gibt es eine ethnische Homogenität - völlig unabhängig davon, wie lange es den jeweiligen Nationalstaat gibt.

Selina hat geschrieben:(13 May 2018, 14:18)Und auch in diesem Sinne stößt mich der Begriff vom "deutschen Volk" nur ab. Zitat:

Am 19. März 1945 erklärte Hitler seinem Rüstungsminister Albert Speer: »Wenn der Krieg verloren geht, wird auch das deutsche Volk verloren sein. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das deutsche Volk zu seinem primitivsten Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, es ist besser, selbst diese Dinge zu zerstören. Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft. Was nach diesem Kampf übrigbleibt, sind ohnehin nur die Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.«

https://www.zeit.de/2013/08/Goebbels-Sp ... 43/seite-3

Naja - zumindest hast deine Verachtung und Ablehnung von allem, was irgendwie mit "deutsch sein", deutschem Volk, deutscher Nation etc mit dem Urheber der Erklärung gemeinsam, auch wenn die dich angeblich abstößt.
Dass AH das deutsche Volk verachtet hat, ihm seine Existenzberechtigung abgesprochen hat, weil es die Ziele seines Größenwahns nicht erfüllen konnte/nicht erfüllt hat, ist allgemein bekannt.

Ich verweise nochmal auf die Präambel des GG:
"Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,
von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben."


und an den Amtseid des Bundeskanzlers:
„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Ja pfui - in beidem kommt der abstoßende Begriff "deutsches Volk" vor - in der Präambel des GG sogar noch groß geschrieben.
Gaaanz phöhse, ganz pfui, gaanz abstoßend - gehört umgehend abgeschafft - gelle.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Boraiel » So 13. Mai 2018, 14:33

Selina hat geschrieben:(13 May 2018, 14:18)

Naja, Habeck hat schon recht. Der Begriff "das deutsche Volk" oder "das Volk" wird schon sehr unterschiedlich verwendet. Und vor allem von unterschiedlichen Leuten. Ich möchte zum Beispiel nicht von Pegida oder ihrer Partnerorganisation, der AfD, unter "wir sind das Volk" oder "wir sprechen für das deutsche Volk" vereinnahmt werden. Diese Leute sprechen nicht für mich und auch nicht für die, die ich noch so kenne. Und das sind etliche.

Und auch in diesem Sinne stößt mich der Begriff vom "deutschen Volk" nur ab. Zitat:

Am 19. März 1945 erklärte Hitler seinem Rüstungsminister Albert Speer: »Wenn der Krieg verloren geht, wird auch das deutsche Volk verloren sein. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das deutsche Volk zu seinem primitivsten Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, es ist besser, selbst diese Dinge zu zerstören. Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft. Was nach diesem Kampf übrigbleibt, sind ohnehin nur die Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.«

https://www.zeit.de/2013/08/Goebbels-Sp ... 43/seite-3

Wie erbärmlich Hitler in seinem Wahn doch war.
Die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands bilden sicherlich auch das deutsche Volk, allerdings ist es bedenklich, wenn zweiter Ausdruck häufiger gebracht wird als erster, da er nicht die Individualität jedes Einzelnen beinhaltet.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13518
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Dark Angel » So 13. Mai 2018, 14:34

H2O hat geschrieben:(13 May 2018, 15:17)

Na, wenn das sein letztes Wort dazu ist, dann leidet der Mann an Schwachsinn. Vielleicht läuft bei seinem Anhang dann das Spiel von des Kaisers neuen Kleidern. Zeit zum Fremdschämen...

Ich empfinde in keiner Weise völkisch, Aber ich weiß natürlich, daß ich Deutscher bin, von Geblüt und Gemüt. Und nun sitze ich hier in Polen und freue mich über den herrlichen Sonnenschein im Mai! Letzteres sollten Sie auch tun... viel zu gutes Wetter für einen Tobsuchtsanfall!

Keine Sorge, ich kriege keinen Tobsuchtsanfall. Ich kann über so viel Selbsthass und Selbstverachtung, über derartige Gehirnverrenkungen nur mit dem Kopf schütteln und mich über das krude Demokratieverständnis der Grünen wundern.
Naja und wenn ich mein "Geblüt" nur weit genug zurück verfolgen könnte, käme bestimmt ein Mitstreiter von "Dshingis Khan" bei rum oder von den Wikingern. :D
Zuletzt geändert von Dark Angel am So 13. Mai 2018, 14:35, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Boraiel » So 13. Mai 2018, 14:35

jorikke hat geschrieben:(07 May 2018, 08:45)

Immerhin habe ich noch das Fragezeichen benutzt. Doch die Zeichen mehren sich. Eine ähnliche Entwicklung wie bei der SPD lässt sich erahnen. Die Partei gibt sich zu bürgerlich, ist es vermutlich auch, und die Wähler der Gründungszeit gehen von der Fahne. Zudem herrscht auch beim Führungspersonal nicht gerade Aufbruchsstimmung. Der Vorzeigealte in BW bekommt Trouble in seiner Koalition, die CDU muckt auf. Salomon, der Freiburger Wunderknabe vergangener Zeiten wird plötzlich von einem 33-jährigen Newcomer Knall auf Fall abgesägt und den früheren Landesvorstand von BW haben sie letzte Woche wegen Betrugsverdachtes verhaftet. Alles ein bisschen viel auf einmal.
Der Stgt. OB, der kleine Fritz, ist eine zwar sympathische, aber nach einem Rommel doch recht blasse Figur.
Wer erkennt für die Grünen noch positive Signale?
Geht da was den Bach runter?

Im Allgemeinen habe die Grünen zuletzt doch ganz gute Ergebnisse eingefahren, im Gegensatz zur SPD z.B.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18272
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon H2O » So 13. Mai 2018, 15:22

Dark Angel hat geschrieben:(13 May 2018, 15:34)

Keine Sorge, ich kriege keinen Tobsuchtsanfall. Ich kann über so viel Selbsthass und Selbstverachtung, über derartige Gehirnverrenkungen nur mit dem Kopf schütteln und mich über das krude Demokratieverständnis der Grünen wundern.
Naja und wenn ich mein "Geblüt" nur weit genug zurück verfolgen könnte, käme bestimmt ein Mitstreiter von "Dshingis Khan" bei rum oder von den Wikingern. :D


Letzteres ist doch auch keine schlechte Mischung! Sicher sind die Damen dieser Dynastien von Hause aus ganz lieb und nett und gehen ihren Männern nicht mehr auf die Nerven als unbedingt notwendig ist, um Haus und Hof in gutem Zustand zu halten. Muttern hat mich heute auch schon einmal gerade in den Senkel gestellt. Muß sein... wo kämen wir da sonst hin!
Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Polibu » So 13. Mai 2018, 15:43

Dark Angel hat geschrieben:(13 May 2018, 13:42)

Das verlinkte Zitat ist bereits Habecks Erklärung zu seiner Aussage "es gibt kein Volk ...". Diese Erklärung mit den entsprechenden Gehirnverrenkungen entstammt seinem eigenen Blog.
Da kommt nix anderes. Habeck leidet irgendwie an einer Paranoia und wittert hinter jedem Baum, jedem Haus Rääächte, denen er erklären muss, wie gefährlich der Begriff "Volk" ist, dass man den ja nicht verwenden (Einschränkung der Meinungsfreiheit), ja nicht einmal denken darf (Denkverbote).
Schon ein ziemlich seltsames Demokratieverständnis, das er und seine Grünen da haben. Von denen hat ja keiner Einwände zu Habecks Erklärung erhoben.


So ein Schwachsinn muss genauso kritisiert werden wie Nazihetze. Kommt aber so gut wie nichts in den Medien.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18272
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon H2O » So 13. Mai 2018, 15:45

Polibu hat geschrieben:(13 May 2018, 16:43)

So ein Schwachsinn muss genauso kritisiert werden wie Nazihetze. Kommt aber so gut wie nichts in den Medien.


Der Schwachsinn ist so offenbar, daß ich schon die Handbewegung sehe, mit der man ein lästiges Insekt verscheucht. Ich brauche keine Medien, um einen groben Unfug gedanklich zu entsorgen!
Polibu
Beiträge: 4230
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Polibu » So 13. Mai 2018, 15:48

H2O hat geschrieben:(13 May 2018, 16:45)

Der Schwachsinn ist so offenbar, daß ich schon die Handbewegung sehe, mit der man ein lästiges Insekt verscheucht. Ich brauche keine Medien, um einen groben Unfug gedanklich zu entsorgen!


Darum geht es nicht. Es geht darum die Bevölkerung über dieses Gedankengut zu informieren. Das ist der Auftrag der Medien. Dem kommen sie aber nicht nach. AfD Zitate werden rauf und runter geleiert. Solche Äusserungen wie von Habeck werden nicht gebracht. Das nennt man Manipulation.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18272
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon H2O » So 13. Mai 2018, 15:56

Odin1506 hat geschrieben:(13 May 2018, 12:02)

Nein wir wollten Reisefreiheit. Nur einige wenige wollten die DM.
Für den Westen war die Öffnung der Grenzen doch ein Segen.


Das eine war ohne das andere aber nicht zu haben!

Folgende Sprüche und Spruchbänder waren damals in der sterbenden DDR angesagt:
"Erich gib' uns einen Tipp: Wie reist man mit dem Alu-Chip?"
"Entweder kommt die DM zu uns hier, oder wir ziehen hin zu ihr!"

Warum reden Sie die deutsche Einheit schlecht? Ich bin froh, Freunde und Verwandte ungehindert und ohne schikanöse Warteschlangen für Besuchsscheine besuchen zu können. Unbestritten müssen die Menschen in Neufünfland sich genau so wie wir im Westen mit Arbeit den ganzen Tag versauen. Soll ich gelernter Westler mich für diese Zumutung entschuldigen?

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste