Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6312
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon firlefanz11 » Di 6. Nov 2018, 14:04

Alpha Centauri hat geschrieben:(06 Nov 2018, 13:09)

Traumtänzer die Grünen sind bei 20- bis 21% Prozenten in den.Umfragen und deutlich vor der SPD.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich schrieb: in Zukunft...! :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Alpha Centauri
Beiträge: 3010
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 6. Nov 2018, 16:08

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 14:04)

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich schrieb: in Zukunft...! :rolleyes:



Naja abwarten was die Zukunft bringt diesbezüglich nur wie sich Union und SPD gerade präsentieren ( als Parteien einzeln, wie auch im Regierungsbündnis) spielt dass eher noch AFD und Grünen in die Hände.

Wofür stehen Sozialdemokratie wie Christdemokratie im digitalen 21 Jhr eigentlich???. Antworten sind sie bis jetzt jedenfalls beide schuldig geblieben. Sogenannte "VOLKSPARTEI" sind beide Parteien ohnehin nicht mehr bei diesen miserablen Zustimmungswerten.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Di 6. Nov 2018, 16:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 147
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon streicher » Di 6. Nov 2018, 16:21

Alpha Centauri hat geschrieben:(06 Nov 2018, 16:08)

Wofür stehen Sozialdemokratie wie Christdemokratie im digitalen 21 Jhr eigentlich???.
Zudem ist der christliche Glaube in der BRD in der Abwärtsspirale. Mehr als ein Drittel der Bevölkerung ist übrigens keiner Religion zugehörig.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6312
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon firlefanz11 » Di 6. Nov 2018, 17:12

Alpha Centauri hat geschrieben:(06 Nov 2018, 16:08)

Naja abwarten was die Zukunft bringt diesbezüglich nur wie sich Union und SPD gerade präsentieren ( als Parteien einzeln, wie auch im Regierungsbündnis) spielt dass eher noch AFD und Grünen in die Hände.

Allerdings...

Wofür stehen Sozialdemokratie wie Christdemokratie im digitalen 21 Jhr eigentlich???.

Für Stillstand...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6312
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon firlefanz11 » Di 6. Nov 2018, 17:12

streicher hat geschrieben:(06 Nov 2018, 16:21)

Zudem ist der christliche Glaube in der BRD in der Abwärtsspirale. Mehr als ein Drittel der Bevölkerung ist übrigens keiner Religion zugehörig.

Sehr begrüßenswert...! :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Julian » Mi 7. Nov 2018, 21:25

frems hat geschrieben:(05 Nov 2018, 15:23)

Ziemlich witzig, dass Du als Rechtsunten von selektiven Daten sprichst. Mir ist es persönlich egal, ob grüne Wähler wohlhabend sind oder nicht. Weder bin ich ein Wähler, noch ein paranoider Hasser. Aber nach Deiner Behauptung, die Wahlergebnisse seien einzig und alleine auf jahrzehntelange Indoktrinierung zurückzuführen, wundert mich das nun auch nicht mehr.


So emotional, wie Sie reagieren, nehme ich Ihnen das nicht ab.

frems hat geschrieben:(05 Nov 2018, 15:23)
Ziemlich irrelevant, da Du über alle sprichst. Nun irgendwelche Wähler herausrechnen zu wollen, ist putzig. Dann ist die FDP morgen die Partei des kleinen Mannes, wenn wir erstmal die ganzen Selbstständigen und Unternehmer sowie leitenden Angestellten herausrechnen. Aber nun gut, alternative Statistiken und so. Was nicht passt, wird passend gemacht.


Sie verstehen offenbar nicht, was ich geschrieben habe. Die Wähler der Grünen sind im Schnitt einfach jünger als die Wähler anderer Parteien, von daher ist zu erwarten, dass dieser Faktor das Einkommen drückt. Einen 45-jährigen Fabrikarbeiter, der SPD wählt, als Besserverdiener zu bezeichnen gegenüber dem 25-jährigen Sohn eines Arztes, der selber auch Medizin studiert und (derzeit!) ein geringes Einkommen hat, ist nicht angemessen.

Trotz dieser gegenläufigen Verzerrungen verfügen die Wähler der Grünen über ein höheres Einkommen als SPD-Wähler insgesamt, wie Sie im folgenden selber eingestehen.

frems hat geschrieben:(05 Nov 2018, 15:23)
Da steht nur, dass sie im Schnitt ein höheres Haushaltseinkommen als SPD und Linke haben. Dadurch sind es nicht die reichsten Wählergruppen. Was soll auch überhaupt diese Sozialneiddebatte? Und dann kommst Du mit einer kleinen Gemeinde wie Starnberg... immer diese selektiven Daten. :p


Die Frage war doch aber genau der Vergleich zwischen SPD und Grünen. Nun erwähnen Sie das hier ja schon selbst und bestätigen, was ich geschrieben habe. Gut.

frems hat geschrieben:(05 Nov 2018, 15:23)
Da steht's auch wieder, Linke und SPD sind im Einkommen drunter und die Grünen mittig angeordnet.

Dito. (auch wenn der Link schon sehr alt ist und keine Daten zum Einkommen der Unionswähler erwähnt sind)


Eigentlich warst Du hier der Klugscheißer, der wirre Gleichsetzungen aufstellte, die sich mit einfachsten Beispielen widerlegen, so als wärst Du nun der Bestimmer, was eine Volkspartei ist und was nicht. Wenn Du Dich dadurch herabgesetzt fühlst, überleg doch einfach, ob Du Den Quatsch nicht einfach zu den Akten legst. Oder halt beleidigt-trotzig herumzetern.


Deine Erklärungsversuche hierzu auch. ¯\_(ツ)_/¯


Ich kann mit ihrer besserwisserischen Art wenig anfangen. Versuchen Sie einfach, auf die Argumente einzugehen und verzichten Sie auf Ihre herablassende Attitüde. Danke.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44068
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon frems » Do 8. Nov 2018, 10:01

Julian hat geschrieben:(07 Nov 2018, 21:25)
So emotional, wie Sie reagieren, nehme ich Ihnen das nicht ab.

Klar, weil Du lieber ad hominem argumentierst, Lügen erneut erfindest und nun "vergisst", dass Du hysterisch eine Sozialneiddebatte anzetteln wolltest, während ich Dir nur nüchterne Zahlen geliefert habe (siehe viewtopic.php?p=4333951#p4333951), die Deine Behauptungen vom Stammtisch widerlegten. Mag ja sein, dass Du als besorgter Bürger prinzipiell Probleme mit Menschen hast, die mit ihrem Geld auskommen, aber das ist doch nicht der Maßstab und die Leidenschaft für eine braune Partei wird an der privaten Misere nichts ändern.

Trotz dieser gegenläufigen Verzerrungen verfügen die Wähler der Grünen über ein höheres Einkommen als SPD-Wähler insgesamt, wie Sie im folgenden selber eingestehen.

So langsam zweifelt man an Deiner Zurechnungsfähigkeit. Aus Neidgründen hast Du die Grünen als Partei der Besserverdienenden bezeichnet, womit Du sie abwerten wolltest, was in Deinem Milieu natürlich eine beliebte Masche ist. Ich habe Dir verlinkt, dass die Wähler von Linken und SPD weniger, die von CDU und FDP mehr verdienen. Dass Du danach Links reinstellst und nun herumpalaverst, ändert ja nichts an den Fakten.

Die Frage war doch aber genau der Vergleich zwischen SPD und Grünen. Nun erwähnen Sie das hier ja schon selbst und bestätigen, was ich geschrieben habe. Gut.

Geh nochmal zurück auf meinen Link und schau, was Du behauptest und ich geschrieben habe.

Ich kann mit ihrer besserwisserischen Art wenig anfangen. Versuchen Sie einfach, auf die Argumente einzugehen und verzichten Sie auf Ihre herablassende Attitüde. Danke.

Ich kann nichts dafür, dass Du pausenlos irgendwelche Parolen heraushaust, die man mit drei Suchbegriffen im Neuland widerlegen kann und Dich dies dann so verärgert, dass Du es herablassend findest, wenn man Quellen verlinkt. Aber putzig, wenn jemand einen duzt und nun siezt. Ist wohl auch so ein Projekt von "Julian". :D
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Alpha Centauri
Beiträge: 3010
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 9. Nov 2018, 23:25

Die Grünen liegen in den Umfragen jetzt bei 22% sind klar zweitstärkste Partei und derzeit hätte sogar Schwarz / Grün eine Mehrheit als einzige Zweier Koalition, schon krass.
Tomaner
Beiträge: 5949
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Tomaner » Sa 10. Nov 2018, 07:41

Julian hat geschrieben:(07 Nov 2018, 21:25)

So emotional, wie Sie reagieren, nehme ich Ihnen das nicht ab.



Sie verstehen offenbar nicht, was ich geschrieben habe. Die Wähler der Grünen sind im Schnitt einfach jünger als die Wähler anderer Parteien, von daher ist zu erwarten, dass dieser Faktor das Einkommen drückt. Einen 45-jährigen Fabrikarbeiter, der SPD wählt, als Besserverdiener zu bezeichnen gegenüber dem 25-jährigen Sohn eines Arztes, der selber auch Medizin studiert und (derzeit!) ein geringes Einkommen hat, ist nicht angemessen.

Trotz dieser gegenläufigen Verzerrungen verfügen die Wähler der Grünen über ein höheres Einkommen als SPD-Wähler insgesamt, wie Sie im folgenden selber eingestehen.



Die Frage war doch aber genau der Vergleich zwischen SPD und Grünen. Nun erwähnen Sie das hier ja schon selbst und bestätigen, was ich geschrieben habe. Gut.



Ich kann mit ihrer besserwisserischen Art wenig anfangen. Versuchen Sie einfach, auf die Argumente einzugehen und verzichten Sie auf Ihre herablassende Attitüde. Danke.



Es spielt keine Rolle, wer wieviel verdient. Sicher sind Facharbeiter noch SPD näher und auch Arbeitervertretungen innerhalb der Betriebe. Aber die Gesellschaft hat sich innerhalb linken Kreisen total verändert. Wenn ich an meine Eltern denke, waren Ärzte Götter in weiß und im Prinzip im privaten gab es keine Kontakte. Heute habe ich Doktoren und Ärzte, die bei den Grünen sind oder denen Nahe stehen, in meinen Freudeskreis und trinke mit denen abends ein Bier oder Wein und bin selbstverständlich auf "Du". Nicht zuletzt haben sich Facharbeiterplätze total verändert und du stehst an Computern um Maschinen zu bedienen. Die Industrierevolution 4.0 ist im vollen Gng und verändern Arbeitsplätze nochmal extrem. Vor allem hat Industrierevolution 4.0 einige grüne aspekte zum Inhalt, wie Nachhaltigkeit oder Einsatz von Energie sinnvoller zu organisieren, Verschwendung ist auch ein Thema, dass sich da durchzieht. Was vor 30 Jahren Spinnereien waren, ist inzwischen überall in Realität angekommen. Nur AfD verweigert sich da und steht Abseits der Realität.
Alpha Centauri
Beiträge: 3010
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Grünen in der Abwärtsspirale?

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 10. Nov 2018, 13:19

Naja die AFD behauptet ja es gäbe nicht einmal ein von menschlichem Verhalten beeinflussten Klimawandel , an der Erwärmung schuld ist bei denen.nur die Sonne (was für ein naives Märchen) obwohl die Daten der seriösen Wissenschaft da eine andere Sprache sprechen,

Das Armutsbild der GroKo, Niedergang der Sozialdemokratie, Der Dieselbetrug, korrupte Automobilindustrie, der heiße und trockene Sommer, der Hambacher Forst alles Dinge von denen dir Grünen offenkundig politisch profitieren wie die Landtagswahlen ( Bayern und Hessen) zeigten und die Umfragewerte immer noch zeigen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste