Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31927
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Nov 2018, 18:44

rain353 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 17:13)

Und wieso führt jetzt AKK erstmals in den Umfragen.. Vorher war Merz in Führung...


Auf Umfragen gebe ich zu diesem frühen Zeitpunkt noch keinen Cent. Erst kommen die Regionalkonferenzen und dann werden Umfragen interessant.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7526
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon aleph » Fr 9. Nov 2018, 19:07

merz zieht sein ja zu diesem papier zurück, das er unterschrieben hat.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 37617.html

na, das fängt ja gut an. wer weiß, welche positionen er in zwei stunden vertritt
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7526
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon aleph » Fr 9. Nov 2018, 19:08

rain353 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 17:13)

Und wieso führt jetzt AKK erstmals in den Umfragen.. Vorher war Merz in Führung...

aufgrund ihrer präsenz. der überraschungseffekt von merz flaut ab.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Raul71
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Raul71 » Fr 9. Nov 2018, 19:18

rain353 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 17:13)

Und wieso führt jetzt AKK erstmals in den Umfragen.. Vorher war Merz in Führung...
Was sind schon 2 Umfragen? Außerdem ist "cum ex" dazu gekommen. Das wird für Merz eine Klippe. AKK scheint sich auch von der Kanzlerin distanzieren zu wollen. Vielleicht doch nicht Merkel 2.0?
Raul71
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Raul71 » Fr 9. Nov 2018, 19:31

aleph hat geschrieben:(09 Nov 2018, 19:07)

merz zieht sein ja zu diesem papier zurück, das er unterschrieben hat.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 37617.html

na, das fängt ja gut an. wer weiß, welche positionen er in zwei stunden vertritt
Man sollte erst einmal so richtig lesen, was man unterschreibt. Das gilt hoffentlich auch noch für den, in Wirklichkeit und speziell für Deutschland, extrem nachteiligen UN-Migrationspakt, beabsichtigt und bald unterschrieben von ca. 95% von Staaten, wo kein Migrant jemals hin will. Wie er diesen Schwachsinn, mit einer EU-Arbeitslosenversicherung überhaupt unterschreiben konnte? :mad2: Wahrscheinlich könnte Deutschland schon aufgrund dieser Tatsache Insolvenz anmelden.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Orbiter1 » Fr 9. Nov 2018, 19:36

aleph hat geschrieben:(09 Nov 2018, 19:07)

merz zieht sein ja zu diesem papier zurück, das er unterschrieben hat.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 37617.html

na, das fängt ja gut an. wer weiß, welche positionen er in zwei stunden vertritt
Bitte keine Übertreibungen. Es sind schon 2 Wochen seit der Unterzeichnung des Papiers vergangen von dem er sich jetzt distanziert. Ist halt ein prinzipienloser Wendehals der sofort umfällt wenn Gegenwind aufkommt.
rain353
Beiträge: 1034
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Fr 9. Nov 2018, 19:47

aleph hat geschrieben:(09 Nov 2018, 19:07)

merz zieht sein ja zu diesem papier zurück, das er unterschrieben hat.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 37617.html

na, das fängt ja gut an. wer weiß, welche positionen er in zwei stunden vertritt


Ich sagte von Anfang an, dass das so eine Art "Konsenspapier" ist und, dass es um ein Bekenntnis zu Europa geht.. Nicht mehr und nicht weniger.... Oder denkst du , dass Roland Koch auf einmal auch der große EU-Umverteiler ist???

Er wollte nur ein Zeichen damit setzen... Dass er gegen EU-Arbeitslosenversicherung ist, sollte eigentlich jeder wissen, der sich einige Interviews, wo er sich auch über eine europäische Industriepolitik geäußert hat, wissen....

Ich hatte Recht!!!!!
rain353
Beiträge: 1034
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Fr 9. Nov 2018, 19:49

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 19:36)

Bitte keine Übertreibungen. Es sind schon 2 Wochen seit der Unterzeichnung des Papiers vergangen von dem er sich jetzt distanziert. Ist halt ein prinzipienloser Wendehals der sofort umfällt wenn Gegenwind aufkommt.


Nö, ich wusste von Anfang an, dass das ein Konsenspapier ist... Er hat sich zur Europapolitik selbst immer ganz anders geäußert (->Europäische Indsutriepolitik)..

Dass du versucht als eingefleischter Merz Gegner ihm jetzt ein Strick zu drehen, ist kaum verwunderlich.

Übrigens er wusste natürlich vorher, dass eine EU-Arbeitslosenversicherung nicht gerade beliebt ist, aber er wollte damit ausdrücken, dass er generell für Europa ist...

Jetzt versucht du ihn ein Strick daraus zu drehen.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7526
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon aleph » Fr 9. Nov 2018, 19:59

Raul71 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 19:31)

Man sollte erst einmal so richtig lesen, was man unterschreibt. Das gilt hoffentlich auch noch für den, in Wirklichkeit und speziell für Deutschland, extrem nachteiligen UN-Migrationspakt, beabsichtigt und bald unterschrieben von ca. 95% von Staaten, wo kein Migrant jemals hin will. Wie er diesen Schwachsinn, mit einer EU-Arbeitslosenversicherung überhaupt unterschreiben konnte? :mad2: Wahrscheinlich könnte Deutschland schon aufgrund dieser Tatsache Insolvenz anmelden.


wahrscheinlich war er mit der beschriftung von bierdeckeln beschäftigt.

ich persönlich fände eine europäische al versicherung gar nicht mal so schlecht, wenn sie etwas helfen würde, sie ist aber nicht umzusetzen. das fängt schon damit an, dass die länder mit vielen al auch die geringsten löhne haben und nicht viel einzahlen können.

alle europäische umverteilung ist ineffizient. man bekämpfe lieber die ursachen der arbeitslosigkeit.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7526
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon aleph » Fr 9. Nov 2018, 20:01

die karrenbauer wäre meines erachtens die beste kandidatin. sie hatte schon regierungserfahren und kann extreme flügel vereinen. bei derzeit wahrscheinlichen multikoalitionen keine schlechte eigenschaft
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8019
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon imp » Fr 9. Nov 2018, 20:10

aleph hat geschrieben:(09 Nov 2018, 19:59)

wahrscheinlich war er mit der beschriftung von bierdeckeln beschäftigt.

ich persönlich fände eine europäische al versicherung gar nicht mal so schlecht, wenn sie etwas helfen würde, sie ist aber nicht umzusetzen. das fängt schon damit an, dass die länder mit vielen al auch die geringsten löhne haben und nicht viel einzahlen können.

alle europäische umverteilung ist ineffizient. man bekämpfe lieber die ursachen der arbeitslosigkeit.

Eine Versicherungsleistung ist keine Umverteilung. Höherer Beitrag erwirbt höhere Leistung. Wie bei Rente und Arbeitslosengeld, wie bei jedem Pensionsfonds.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7526
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon aleph » Fr 9. Nov 2018, 20:19

imp hat geschrieben:(09 Nov 2018, 20:10)

Eine Versicherungsleistung ist keine Umverteilung. Höherer Beitrag erwirbt höhere Leistung. Wie bei Rente und Arbeitslosengeld, wie bei jedem Pensionsfonds.

doch, in gewisser weise schon. umverteilung von den vielen, die keine versicherungsleistung in anspruch nehmen, zu den wenigen, die sie nutzen. hier kommt noch eine geographische umverteilung in die regionen mit überproportional hoher al dazu. anders würde es ja keinen sinn machen. sinn und zweck ist der, dass länder mit hoher al nicht in extreme politische lager driften.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8019
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon imp » Fr 9. Nov 2018, 20:27

aleph hat geschrieben:(09 Nov 2018, 20:19)

doch, in gewisser weise schon. umverteilung von den vielen, die keine versicherungsleistung in anspruch nehmen, zu den wenigen, die sie nutzen.

Der Versicherungsfall kann jederzeit eintreten. Bei der Arbeitslosenversicherung nie auszuschließen, bei der Rentenversicherung das angestrebte Ereignis.
Die Leistung der ALV ist typischerweise zeitlich eng befristet, oft wächst der Anspruch mit der Beitragszeit bis zu einem Maximum.

hier kommt noch eine geographische umverteilung in die regionen mit überproportional hoher al dazu. anders würde es ja keinen sinn machen. sinn und zweck ist der, dass länder mit hoher al nicht in extreme politische lager driften.

Eine Arbeitslosenversicherung schafft zunächst mal Sicherheit und ein Zeitffenster für die Arbeitssuche ohne unmittelbaren Absturz aus den bisherigen Verhältnissen. Es sind beileibe nicht alle Nazis arbeitslos.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Orbiter1 » Fr 9. Nov 2018, 20:50

rain353 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 19:49)

Nö, ich wusste von Anfang an, dass das ein Konsenspapier ist..
Ja klar, weil du das schon von Anfang an wusstest hast du vor nicht mal 1 Stunde geschrieben: "Wie er diesen Schwachsinn, mit einer EU-Arbeitslosenversicherung überhaupt unterschreiben konnte? :mad2: Wahrscheinlich könnte Deutschland schon aufgrund dieser Tatsache Insolvenz anmelden." Du hast die Glaubwürdigkeit von Merz, änderst deine Position aber noch schneller als er.
Dass du versucht als eingefleischter Merz Gegner ihm jetzt ein Strick zu drehen, ist kaum verwunderlich.
Ich muß da gar nichts tun. Den Strick dreht er sich schon selber.
Übrigens er wusste natürlich vorher, dass eine EU-Arbeitslosenversicherung nicht gerade beliebt ist, aber er wollte damit ausdrücken, dass er generell für Europa ist...
Du solltest das Papier das er unterzeichnet hat nochmal durchlesen. Hier nochmal der größte Block daraus:

"Wir fordern die Bundesregierung auf, jetzt mutig voranzugehen, gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, um die Wirtschafts- und Währungsunion krisenfest zu machen. Ein weiteres Auseinanderdriften in der Euro-Zone muss verhindert, eine Politik, die zu mehr Konvergenz führt, muss eingeleitet werden.

Eine Haushaltspolitik für die Euro-Zone, die dem Zusammenhalt und der Zukunftsfähigkeit des Währungsgebietes dient, und eine gemeinsame Arbeitsmarktpolitik bis hin zu einer europäischen Arbeitslosenversicherung sind jetzt nötig, um glaubhaft zu machen, dass Europa auch im Innern zusammen hält.

Dazu müssen wir zu echten Kompromissen bereit sein, auch zu deutschen finanziellen Beiträgen. Die Gründungsväter Europas, zu denen auch Konrad Adenauer gehörte, wussten, dass die europäische Einigung nur gelingen kann, wenn die Wohlstandsunterschiede nicht zu groß sind."

Zu welchen dieser Punkte die er unterzeichnet hat steht er denn nun? Ist er grundsätzlich zu echten Kompromissen und deutschen finanziellen Beiträgen bereit? Oder will er keine Kompromisse eingehen und ist für Europa aber nur wenn es kein zusätzliches deutsches Geld kostet?
rain353
Beiträge: 1034
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Fr 9. Nov 2018, 21:11

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 20:50)

Ja klar, weil du das schon von Anfang an wusstest hast du vor nicht mal 1 Stunde geschrieben: "Wie er diesen Schwachsinn, mit einer EU-Arbeitslosenversicherung überhaupt unterschreiben konnte? :mad2: Wahrscheinlich könnte Deutschland schon aufgrund dieser Tatsache Insolvenz anmelden." Du hast die Glaubwürdigkeit von Merz, änderst deine Position aber noch schneller als er.
Ich muß da gar nichts tun. Den Strick dreht er sich schon selber.
Du solltest das Papier das er unterzeichnet hat nochmal durchlesen. Hier nochmal der größte Block daraus:

"Wir fordern die Bundesregierung auf, jetzt mutig voranzugehen, gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, um die Wirtschafts- und Währungsunion krisenfest zu machen. Ein weiteres Auseinanderdriften in der Euro-Zone muss verhindert, eine Politik, die zu mehr Konvergenz führt, muss eingeleitet werden.

Eine Haushaltspolitik für die Euro-Zone, die dem Zusammenhalt und der Zukunftsfähigkeit des Währungsgebietes dient, und eine gemeinsame Arbeitsmarktpolitik bis hin zu einer europäischen Arbeitslosenversicherung sind jetzt nötig, um glaubhaft zu machen, dass Europa auch im Innern zusammen hält.

Dazu müssen wir zu echten Kompromissen bereit sein, auch zu deutschen finanziellen Beiträgen. Die Gründungsväter Europas, zu denen auch Konrad Adenauer gehörte, wussten, dass die europäische Einigung nur gelingen kann, wenn die Wohlstandsunterschiede nicht zu groß sind."

Zu welchen dieser Punkte die er unterzeichnet hat steht er denn nun? Ist er grundsätzlich zu echten Kompromissen und deutschen finanziellen Beiträgen bereit? Oder will er keine Kompromisse eingehen und ist für Europa aber nur wenn es kein zusätzliches deutsches Geld kostet?


Er will ja die EU-Zone durch eine europäische Industriepolitik krisenfest machen... Also dann darf man keine Petitionen mehr unterschreiben, wenn man mit 2 % nicht einverstanden ist?? LOL
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Orbiter1 » Fr 9. Nov 2018, 21:33

rain353 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 21:11)

Er will ja die EU-Zone durch eine europäische Industriepolitik krisenfest machen...
Du meinst er wollte die europäische Industriepolitik krisenfest machen. Ob er das immer noch will wissen wir nicht. Er ändert ja nachweisbar (auch kurzfristig) seine Meinung.
Also dann darf man keine Petitionen mehr unterschreiben, wenn man mit 2 % nicht einverstanden ist?? LOL
Unterschreiben sollte man etwas von dem man überzeugt ist und zu dem man auch steht wenn Gegenwind aufkommt. Merz ist halt eher der flexible Typ für den es keine Grundsätze gibt.
rain353
Beiträge: 1034
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Fr 9. Nov 2018, 22:28

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 21:33)

Du meinst er wollte die europäische Industriepolitik krisenfest machen. Ob er das immer noch will wissen wir nicht. Er ändert ja nachweisbar (auch kurzfristig) seine Meinung. Unterschreiben sollte man etwas von dem man überzeugt ist und zu dem man auch steht wenn Gegenwind aufkommt. Merz ist halt eher der flexible Typ für den es keine Grundsätze gibt.


Er hat nie diese Meinung vertreten... NIEEEE...... Er hat das nie gesagt...
Raul71
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Raul71 » Fr 9. Nov 2018, 23:13

aleph hat geschrieben:(09 Nov 2018, 19:59)

wahrscheinlich war er mit der beschriftung von bierdeckeln beschäftigt.

ich persönlich fände eine europäische al versicherung gar nicht mal so schlecht, wenn sie etwas helfen würde, sie ist aber nicht umzusetzen. das fängt schon damit an, dass die länder mit vielen al auch die geringsten löhne haben und nicht viel einzahlen können.

alle europäische umverteilung ist ineffizient. man bekämpfe lieber die ursachen der arbeitslosigkeit.
So ist es. Wer da auch ins dicke Minus käme, ist leicht zu vermuten.
Raul71
Beiträge: 1417
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Raul71 » Fr 9. Nov 2018, 23:17

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 20:50)

Ja klar, weil du das schon von Anfang an wusstest hast du vor nicht mal 1 Stunde geschrieben: "Wie er diesen Schwachsinn, mit einer EU-Arbeitslosenversicherung überhaupt unterschreiben konnte? :mad2: Wahrscheinlich könnte Deutschland schon aufgrund dieser Tatsache Insolvenz anmelden." Du hast die Glaubwürdigkeit von Merz, änderst deine Position aber noch schneller als er.
Verzeihung, aber das habe ich geschrieben.
sünnerklaas
Beiträge: 2059
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Mo 12. Nov 2018, 22:37

imp hat geschrieben:(09 Nov 2018, 20:27)

Der Versicherungsfall kann jederzeit eintreten. Bei der Arbeitslosenversicherung nie auszuschließen, bei der Rentenversicherung das angestrebte Ereignis.
Die Leistung der ALV ist typischerweise zeitlich eng befristet, oft wächst der Anspruch mit der Beitragszeit bis zu einem Maximum.


Eine Arbeitslosenversicherung schafft zunächst mal Sicherheit und ein Zeitffenster für die Arbeitssuche ohne unmittelbaren Absturz aus den bisherigen Verhältnissen. Es sind beileibe nicht alle Nazis arbeitslos.


Länder, wie Italien würde eine solche Versicherung weiter helfen. Die Länder kommen u.a. deswegen nicht auf die Beine, weil Arbeitslose entweder ins Ausland abwandern, wenn sie qualifiziert sind - oder zu ihren Familien ziehen. Das heisst: die Leute fehlen dort, wo sie gebraucht werden. Und sie werden nichts neues ausprobieren - sich also zum Beispiel im kleinsten Rahmen selbständig machen. Durch die fehlende soziale Absicherung haben sich die Italiener ins Aus geschossen. Und mit Salvini&Co, wird's eben nicht besser.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast