Seite 35 von 38

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 11:46
von MäckIntaier
JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2018, 07:42)

Nein. Weshalb sollte es Jemandem, der davon unbelastet ist, schaden, Aufklärung anzuweisen?


Weil die Gesetze der Politik und ihrer Wahrnehmung anders funktionieren. Merz wird dem nicht entkommen.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 11:59
von JJazzGold
MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2018, 11:46)

Weil die Gesetze der Politik und ihrer Wahrnehmung anders funktionieren. Merz wird dem nicht entkommen.


Der CDU traue ich zu, in Mehrheit zwischen Realität und Fiktion unterscheiden zu können und auf deren Votum kommt es an.
Wenn der Bürger per se ignorieren will, dass die Ermittler betonen, Merz sei nicht Bestandteil der Ermittlungen, dann hat er ein Problem mit der Logik, was rein emotional Gesteuerte zumeist aufweisen. Wir werden sehen, wie viele Denker dieses Land aufweist und wie viele Dichter. ;)


Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 12:08
von MäckIntaier
JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2018, 11:59)

Der CDU traue ich zu, in Mehrheit zwischen Realität und Fiktion unterscheiden zu können und auf deren Votum kommt es an.
Wenn der Bürger per se ignorieren will, dass die Ermittler betonen, Merz sei nicht Bestandteil der Ermittlungen, dann hat er ein Problem mit der Logik, was rein emotional Gesteuerte zumeist aufweisen. Wir werden sehen, wie viele Denker dieses Land aufweist und wie viele Dichter. ;)



Das Land weist in dieser Hinsicht weder Denker noch Dichter aus, sondern die CDUler werden hier nach machtpolitischen Gesichtspunkten abwägen und wählen. Und wer Merz verhindern will, geht notfalls die Sache ganz modern von der moralischen Seite her an, wie auch grundsätzliche Gegner der CDU dies tun. Nebenbei: Fakten sind ja sinnlos, es kommt darauf an, wer was aus ihnen destilliert. Und wer Macht anstrebt, dem ist, wie dem Alkoholiker, am Ende jeder Fusel recht.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 12:14
von Klopfer
Fliege hat geschrieben:(08 Nov 2018, 10:49)

Die betreffenden Geschäftspraktiken dieser Firma liegen vor Merzens Zeit als Aufsichtsratchef bei dieser Firma.

Und haben sich seitdem geändert? :cool: Abwarten.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 12:33
von Klopfer
Fliege hat geschrieben:(08 Nov 2018, 10:49)

Die betreffenden Geschäftspraktiken dieser Firma liegen vor Merzens Zeit als Aufsichtsratchef bei dieser Firma.

Klar, er hätte so was sicherlich verhindert und unterbunden. :D

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 13:31
von Alpha Centauri
MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2018, 12:08)

Das Land weist in dieser Hinsicht weder Denker noch Dichter aus, sondern die CDUler werden hier nach machtpolitischen Gesichtspunkten abwägen und wählen. Und wer Merz verhindern will, geht notfalls die Sache ganz modern von der moralischen Seite her an, wie auch grundsätzliche Gegner der CDU dies tun. Nebenbei: Fakten sind ja sinnlos, es kommt darauf an, wer was aus ihnen destilliert. Und wer Macht anstrebt, dem ist, wie
dem Alkoholiker, am Ende jeder Fusel recht.


Die Machtmaschine CDU eben, dennoch zeigt ja die Realität dass Fakten gegen Emotionen nichts ausrichten können ( der Erfolg vom AFD ,Trump und Co spricht da Bände) und mit guten Wirtschaftszahlen alleine gewinnt man heute auch keine politische Zustimmung mehr ( wie gesehen in Bayern CSU oder in Hessen CDU) man müsste mal in den Parteien grundsätzlicher darüber diskutieren woran dass liegt und nicht einem Hype ( ob nun Schulz oder jetzt Merz) hinterher jubeln.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 13:42
von MäckIntaier
Alpha Centauri hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:31)

Die Machtmaschine CDU eben, dennoch zeigt ja die Realität dass Fakten gegen Emotionen nichts ausrichten können ( der Erfolg vom AFD ,Trump und Co spricht da Bände) und mit guten Wirtschaftszahlen alleine gewinnt man heute auch keine politische Zustimmung mehr ( wie gesehen in Bayern CSU oder in Hessen CDU) man müsste mal in den Parteien grundsätzlicher darüber diskutieren woran dass liegt und nicht einem Hype ( ob nun Schulz oder jetzt Merz) hinterher jubeln.


Die CDU unterscheidet sich hier nicht von anderen, und es ist ja legitim, als CDUler machttaktische Überlegungen bei der Wahl des Vorsitzenden anzustellen. Alles, was dabei zählt, kommt in den Topf, Emotionen als Folge moralischer Aspekte ebenso wie Herrn Merz' im Vergleich zu den beiden anderen sympathietauglicheres Äußeres usw. Gute Wirtschaftszahlen: Die müssen eben allen zugute kommen, und hier zeigt sich, dass Deutschland hier gar nicht gut dasteht, wenn man das Vemögen der Haushalte mit anderen Ländern vergleicht. Schließlich die Hypes: diese liegen in der Struktur dessen, wie das politische System, Medien und Medienkonsumenten organisiert sind.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 13:50
von JJazzGold
MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2018, 12:08)

Das Land weist in dieser Hinsicht weder Denker noch Dichter aus, sondern die CDUler werden hier nach machtpolitischen Gesichtspunkten abwägen und wählen. Und wer Merz verhindern will, geht notfalls die Sache ganz modern von der moralischen Seite her an, wie auch grundsätzliche Gegner der CDU dies tun. Nebenbei: Fakten sind ja sinnlos, es kommt darauf an, wer was aus ihnen destilliert. Und wer Macht anstrebt, dem ist, wie dem Alkoholiker, am Ende jeder Fusel recht.


Würde der moralische Aspekt rückwirkend für Zukünftige Aufsichtsratmitglieder greifen, dürften etliche Banken und Firmen keinen Aufsichtsrat mehr haben, allen voran VW. Nichts desto trotz gebe ich Ihnen recht, dass intern wie extern versucht werden wird, aus dieser späteren Tätigkeit politisches Kapital zu schlagen. Ich bezweifle nur, dass das gelingt, da allein der Versuch für nicht wenige Betroffene zum Bumerang wird, explizit in der Ausübung politischer Tätigkeit.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 21:07
von rain353
JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2018, 07:42)

Nein. Weshalb sollte es Jemandem, der davon unbelastet ist, schaden, Aufklärung anzuweisen?


Ja, aber AKK fordert jetzt Ausweisung von allen Migranten, die vergewaltigt haben.... Wird sie dadurch viele konservative Delegierte überzeugen können?

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 22:15
von Nightrain
rain353 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 21:07)
Ja, aber AKK fordert jetzt Ausweisung von allen Migranten, die vergewaltigt haben.... Wird sie dadurch viele konservative Delegierte überzeugen können?


In guter Tradition mit Merkel, die sich seit Jahren nur noch mit der Lösung von Problemen beschäftigt, die Sie selber mit verschuldet hat.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 22:25
von Fliege
Nightrain hat geschrieben:(08 Nov 2018, 22:15)
In guter Tradition mit Merkel, die sich seit Jahren nur noch mit der Lösung von Problemen beschäftigt, die Sie selber mit verschuldet hat.

Ist Merkel bloß eine ABM-Kraft? ;-)

("ABM" steht für "Arbeitsbeschaffungsmaßnahme".)

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 23:06
von Alpha Centauri
MäckIntaier hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:42)

Die CDU unterscheidet sich hier nicht von anderen, und es ist ja legitim, als CDUler machttaktische Überlegungen bei der Wahl des Vorsitzenden anzustellen. Alles, was dabei zählt, kommt in den Topf, Emotionen als Folge moralischer Aspekte ebenso wie Herrn Merz' im Vergleich zu den beiden anderen sympathietauglicheres Äußeres usw. Gute Wirtschaftszahlen: Die müssen eben allen zugute kommen, und hier zeigt sich, dass Deutschland hier gar nicht gut dasteht, wenn man das Vemögen der Haushalte mit anderen Ländern vergleicht. Schließlich die Hypes: diese liegen in der Struktur dessen, wie das politische System, Medien und Medienkonsumenten organisiert sind.


Richtig deswegen taugt das Argument " GUTE WIRTSCHAFTSZAHLEN" bei genauerer Betrachtung ja nicht viel ( wie sie es ja selbst beschreiben) es ist nicht alles Gold was glänzt.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 23:32
von rain353
JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:50)

Würde der moralische Aspekt rückwirkend für Zukünftige Aufsichtsratmitglieder greifen, dürften etliche Banken und Firmen keinen Aufsichtsrat mehr haben, allen voran VW. Nichts desto trotz gebe ich Ihnen recht, dass intern wie extern versucht werden wird, aus dieser späteren Tätigkeit politisches Kapital zu schlagen. Ich bezweifle nur, dass das gelingt, da allein der Versuch für nicht wenige Betroffene zum Bumerang wird, explizit in der Ausübung politischer Tätigkeit.


AKK hat bei maybritt illner gesagt, dass ihre Chancen gut stehen, dass sie es wird, mag auch Herr Merz rhetorisch noch so begabt sein....

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 08:07
von JJazzGold
rain353 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 23:32)

AKK hat bei maybritt illner gesagt, dass ihre Chancen gut stehen, dass sie es wird, mag auch Herr Merz rhetorisch noch so begabt sein....


Wäre ich an ihrer Stelle, hätte ich nichts Anderes gesagt, positives Marketing.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 09:03
von Alexyessin
rain353 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 23:32)

AKK hat bei maybritt illner gesagt, dass ihre Chancen gut stehen, dass sie es wird, mag auch Herr Merz rhetorisch noch so begabt sein....


Soll sie was anderes sagen? Wer Angst hat zu verlieren braucht keinen Kampf anfangen.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 10:56
von Orbiter1
Gemäß ZDF-Politbarometer liegt aktuell AKK bei den Wählern insgesamt und auch innerhalb der CDU-Wähler knapp vorne.

"Die Meinungsforscher von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen befragten dafür 1.200 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte. 31 Prozent davon halten Kramp-Karrenbauer für die beste Kandidatin. Für den ehemaligen Unionsfraktionschef Friedrich Merz sprachen sich 25 Prozent aus. Gesundheitsminister Jens Spahn schnitt im Vergleich deutlich schlechter ab: Nur sechs Prozent aller Befragten würden ihn als CDU-Chef bevorzugen. 23 Prozent der Befragten ist es egal, wer den CDU-Vorsitz übernimmt.

Unter den CDU-Anhängerinnen und -Anhängern ist die Stimmverteilung ähnlich. Hier sagten 35 Prozent, sie seien für Kramp-Karrenbauer. Für Merz waren 33 Prozent, für Spahn nur sieben Prozent. 14 Prozent der Unionsanhänger sagten, ihnen sei es gleich." Quelle: https://www.zeit.de/politik/deutschland ... -vorsprung

Da hoff ich mal dass Spahn noch eine Schippe drauf legt.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 13:25
von Raul71
Aufgrund der, im Vergleich, vielfachen Medienpräsenz AKKs der letzten Monate, ist der Vorsprung von AKK sehr gering. Was nützt der Abgang von Frau Merkel, wenn Merkel 2.0 kommt. Das werden die Leute bald begreifen.

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 17:13
von rain353
Raul71 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:25)

Aufgrund der, im Vergleich, vielfachen Medienpräsenz AKKs der letzten Monate, ist der Vorsprung von AKK sehr gering. Was nützt der Abgang von Frau Merkel, wenn Merkel 2.0 kommt. Das werden die Leute bald begreifen.


Und wieso führt jetzt AKK erstmals in den Umfragen.. Vorher war Merz in Führung...

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 18:08
von Fliege
Raul71 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:25)
Was nützt der Abgang von Frau Merkel, wenn Merkel 2.0 kommt. Das werden die Leute bald begreifen.

So verhält es sich und deswegen freue ich mich auf der Ergebnis der CDU bei der EU-Wahl (das der SPD wird allerdings auch höchst interessant sein).

Re: Die Zukunft der CDU

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 18:13
von Orbiter1
rain353 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 17:13)

Und wieso führt jetzt AKK erstmals in den Umfragen.. Vorher war Merz in Führung...
Da hat inzwischen so mancher gemerkt was Merz seit seinem Politikausstieg getrieben hat.