Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 19:23

rain353 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 18:46)

Wenn man sich z.B. aussuchen darf, ob man seine Kinder selbst zu Hause hüten will statt diese in die Kita zu schicken? Oder in ihrer freien Zeit sich stärker um die Kinder kümmern möchte...
Stattdessen wird der Fokus auf kostenlose Kitabetreuung(von Steuergeldern) gelegt...


Wo steht geschrieben, dass Sie Ihre Kinder nicht zuhause aufziehen dürfen?
Mir ist keine dementsprechende Vorgabe bekannt.
Das ist nach wie vor Ihre persönliche Entscheidung.
Ebenso wie die Entscheidung Kita und Kindergarten in Anspruch zu nehmen.
Das ausgeweitete Angebot unterstreicht, im Gegenteil, die vergrößerte Wahlfreiheit.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 19:28

Konservativer hat geschrieben:(07 Jul 2018, 19:22)

So modern ist das gar nicht. Das gab es doch alles schon vor Jahrzehnten in der DDR. Die Kindererziehung wird verstaatlicht, die Mütter sollen ihre Arbeitskraft der Wirtschaft zur Verfügung stellen.

Im sozialdemokratischen Schweden wird diese Politik auch schon seit Jahrzehnten betrieben. Dort werden die Familien mit riesigen Steuer- und Abgabenbelastungen erdrückt und ohne Doppelerwerbstätigkeit und staatliche Fremdbetreuung ihrer Kinder sind sie gar nicht mehr überlebensfähig. Das ist das Vorbild der deutschen Linken und Frau von der Leyens.


Das ist der Unterschied zwischen DDR und heute, in der DDR wurde die Kindererziehung verstaatlicht, einschließlich Ideologiepackage on top, heute haben Eltern u.a. dank Frau von der Leyen die Wahl und das völlig frei von staatlicher Indoktrination.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 19:30

Kritikaster hat geschrieben:(07 Jul 2018, 19:48)

Tatsächlich, es gibt eine allgemeine Kita-Pflicht? :? Meine Suche nach dem entsprechenden Gesetz war erfolglos. Sei doch bitte so gut und gib Du uns hier den entsprechenden Link.

Ach, und noch eins: Danke für den Beleg, dass FJS durchaus nicht immer nur klug gesprochen hat. ;)


FJS kannte keine AfD. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Konservativer » Sa 7. Jul 2018, 19:41

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jul 2018, 20:28)
Das ist der Unterschied zwischen DDR und heute, in der DDR wurde die Kindererziehung verstaatlicht, einschließlich Ideologiepackage on top, heute haben Eltern u.a. dank Frau von der Leyen die Wahl und das völlig frei von staatlicher Indoktrination.


Eine Wahl hat man nur, wenn man es sich leisten kann, dass ein Elternteil zuhause bei den Kindern bleibt.

Ganz aktuell:

Das klassische Ein-Verdiener-Modell reicht laut einer aktuellen Studie oft nicht zur Sicherung des Familienunterhaltes aus. Wenn Mütter in Paarfamilien über einen längeren Zeitraum keinen Job haben, steigt das Armutsrisiko der Kinder an, wie es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung heißt. Als arm gilt, wer weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens zur Verfügung hat.

Fast ein Viertel der Kinder in Paarfamilien mit nur einem arbeitenden Elternteil lebt laut der Untersuchung dauerhaft oder wiederkehrend in Armut. Wenn die Mutter Vollzeit, Teilzeit oder in einem Minijob arbeite, seien die Kinder meist finanziell abgesichert.


http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/a ... 61541.html
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 19:47

Konservativer hat geschrieben:(07 Jul 2018, 20:41)

Eine Wahl hat man nur, wenn man es sich leisten kann, dass ein Elternteil zuhause bei den Kindern bleibt.

Ganz aktuell:



http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/a ... 61541.html


Dann ist doch erfreulich, heutzutage ein gut ausgebautes Angebot vorzufinden, dass Vater oder Mutter ermöglicht in Vollzeit, Teilzeit oder Minijob ggfls. ihren Beitrag zur Familie zu leisten.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
rain353
Beiträge: 1037
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Sa 7. Jul 2018, 19:59

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jul 2018, 20:23)

Wo steht geschrieben, dass Sie Ihre Kinder nicht zuhause aufziehen dürfen?
Mir ist keine dementsprechende Vorgabe bekannt.
Das ist nach wie vor Ihre persönliche Entscheidung.
Ebenso wie die Entscheidung Kita und Kindergarten in Anspruch zu nehmen.
Das ausgeweitete Angebot unterstreicht, im Gegenteil, die vergrößerte Wahlfreiheit.


Du sagst doch, dass Steuereichterungen für Familien bzw. für bestimmte Einkommensgruppen eher zur unwirksamen Familienpolitik gehören...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 20:03

rain353 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 20:59)

Du sagst doch, dass Steuereichterungen für Familien bzw. für bestimmte Einkommensgruppen eher zur unwirksamen Familienpolitik gehören...


Nicht ablenken, Bub.
Die Frage lautete, welche Regelung schreibt angeblich vor, dass Eltern ihre Kinder nicht zuhause aufziehen dürfen?


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Konservativer » Sa 7. Jul 2018, 20:09

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jul 2018, 20:47)
Dann ist doch erfreulich, heutzutage ein gut ausgebautes Angebot vorzufinden, dass Vater oder Mutter ermöglicht in Vollzeit, Teilzeit oder Minijob ggfls. ihren Beitrag zur Familie zu leisten.


Du hast scheinbar nicht verstanden worum es geht. Die Familien ächzen unter einer grossen Steuer- und Abgabenlast. Deshalb können es sich kaum noch Familien leisten, dass ein Elternteil zuhause bei den Kindern bleibt. Beide Elternteile müssen arbeiten um die Familie noch über Wasser halten zu können. Und wenn beide arbeiten, bleibt nur die Kinder den Tag über wegzugeben. Und da kommt dann der barmherzige Staat daher und bietet ganz gönnerhaft kostenlose Plätze in seinen Kinderverwahranstalten. :rolleyes:

Das konservative Gegenmodell wäre eines, das die Familien im grossen Stil von Steuern und Abgaben befreit, damit die Familien möglichst viel eigenes Geld für sich behalten und ein Erwerbseinkommen für den Unterhalt einer Familie ausreicht. Und wo es dann immer noch nicht reicht, kann der Staat dann durch ein erhöhtes Kindergeld untersützen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 20:25

Konservativer hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:09)

Du hast scheinbar nicht verstanden worum es geht. Die Familien ächzen unter einer grossen Steuer- und Abgabenlast. Deshalb können es sich kaum noch Familien leisten, dass ein Elternteil zuhause bei den Kindern bleibt. Beide Elternteile müssen arbeiten um die Familie noch über Wasser halten zu können. Und wenn beide arbeiten, bleibt nur die Kinder den Tag über wegzugeben. Und da kommt dann der barmherzige Staat daher und bietet ganz gönnerhaft kostenlose Plätze in seinen Kinderverwahranstalten. :rolleyes:

Das konservative Gegenmodell wäre eines, das die Familien im grossen Stil von Steuern und Abgaben befreit, damit die Familien möglichst viel eigenes Geld für sich behalten und ein Erwerbseinkommen für den Unterhalt einer Familie ausreicht. Und wo es dann immer noch nicht reicht, kann der Staat dann durch ein erhöhtes Kindergeld untersützen.


Mutterschutz und Mutterschaftsgeld
Kindergeld und Kinderfreibetrag
Elterngeld/Elterngeld Plus
Beitragsfreie Mitversicherung
Entlastungsbeitrag für Alleinerziehende
Absetzbare Betreuungskosten, Haushaltshilfe, Au Pair
Absetzbare Unterhaltskosten nach dem Ende des Kindergeldes
Splittingvorteil, etc

Insgesamt sind es 150 Einzelleistungen, die Eltern in Anspruch nehmen können.

Ob Vater oder Mutter zuhause bleiben, oder nicht, das werden sie nach wie vor nach Gusto und Kassenlage allein entscheiden müssen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
rain353
Beiträge: 1037
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Sa 7. Jul 2018, 20:35

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:03)

Nicht ablenken, Bub.
Die Frage lautete, welche Regelung schreibt angeblich vor, dass Eltern ihre Kinder nicht zuhause aufziehen dürfen?




Der Staat soll aber die Wahlfreiheit dafür garantieren, ob man seine Kinder zuhause aufzieht oder in die Kita schicken will... Für einen roten CDUler wurde so ein Vorschlag als dogmatisch bezeichnet...
Sry, aber die atheistische Familienpolitik der Nationalsozialisten wäre dann für dem weniger dogmatischer als eine konservative Familienpolitik?? So weit sind wir schon gekommen...
rain353
Beiträge: 1037
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Sa 7. Jul 2018, 20:38

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:25)

Mutterschutz und Mutterschaftsgeld
Kindergeld und Kinderfreibetrag
Elterngeld/Elterngeld Plus
Beitragsfreie Mitversicherung
Entlastungsbeitrag für Alleinerziehende
Absetzbare Betreuungskosten, Haushaltshilfe, Au Pair
Absetzbare Unterhaltskosten nach dem Ende des Kindergeldes
Splittingvorteil, etc

Insgesamt sind es 150 Einzelleistungen, die Eltern in Anspruch nehmen können.

Ob Vater oder Mutter zuhause bleiben, oder nicht, das werden sie nach wie vor nach Gusto und Kassenlage allein entscheiden müssen.


Leider kein richtiges Familiensplitting oder wenigstens eine Steuererleichterung......
Die ganzen Sozialleistungen müssen ja wiederum durch Steuern finanziert werden , wodurch Steuererleichterungen noch schwerer werden.. Und es ist auch ein wenig zu unübersichtlich, genauso wie unser Steuersystem....
Raul71
Beiträge: 1420
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Raul71 » Sa 7. Jul 2018, 20:39

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jul 2018, 14:12)

Ich bitte Sie, schauen Sie sich die Vita von Frau von der Leyen an. Da reicht bei weitem weder die Vita von Frau Kramp-Karrenbauer, noch die von Frau Klöckner, noch die von Herrn Spahn ran. Die nächste Kanzlerkandidatin der CDU heisst Ursula von der Leyen.

Vita in Ehren, aber sie wird nicht mehr so richtig akzeptiert. Die BuWe hat sie geschafft.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 20:42

rain353 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:35)

Der Staat soll aber die Wahlfreiheit dafür garantieren, ob man seine Kinder zuhause aufzieht oder in die Kita schicken will... Für einen roten CDUler wurde so ein Vorschlag als dogmatisch bezeichnet...
Sry, aber die atheistische Familienpolitik der Nationalsozialisten wäre dann für dem weniger dogmatischer als eine konservative Familienpolitik?? So weit sind wir schon gekommen...


Der Staat bietet die Wahlfreiheit. Die Wahl muss der Betroffene schon selbst treffen.

Der Rest ist hanebüchener Unsinn, der Nationalsozialismus beruhte auf der gezielten Trennung der Familie durch strikte Einbindung der einzelnen Familienmitglieder in staatliche Organisationen. Soweit sind wir mitnichten gekommen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 20:44

Raul71 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:39)

Vita in Ehren, aber sie wird nicht mehr so richtig akzeptiert. Die BuWe hat sie geschafft.


Lassen Sie sich überraschen, die Uschi macht das Rennen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
rain353
Beiträge: 1037
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Sa 7. Jul 2018, 20:45

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:42)

Der Staat bietet die Wahlfreiheit. Die Wahl muss der Betroffene schon selbst treffen.

Der Rest ist hanebüchener Unsinn, der Nationalsozialismus beruhte auf der gezielten Trennung der Familie durch strikte Einbindung der einzelnen Familienmitglieder in staatliche Organisationen. Soweit sind wir mitnichten gekommen.


Aber durch die Kita werden , wenn die Familie es wegen der hohen Abgabenlast(höchste Sozialabgaben der Welt) nicht leisten kann, die Familien auch zwangsweise entzweit...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 20:45

rain353 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:38)

Leider kein richtiges Familiensplitting oder wenigstens eine Steuererleichterung......
Die ganzen Sozialleistungen müssen ja wiederum durch Steuern finanziert werden , wodurch Steuererleichterungen noch schwerer werden.. Und es ist auch ein wenig zu unübersichtlich, genauso wie unser Steuersystem....


Abschreibungsmöglichkeiten sind für Sie keine Steuererleichterung?
Ja wenn das so ist.......
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
rain353
Beiträge: 1037
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Sa 7. Jul 2018, 20:46

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jul 2018, 20:30)

FJS kannte keine AfD. ;)


Franz-Josef Strauß war ein Pro-Europäer, im Gegensatz zur Labour-Party in Großbritrannien.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 20:50

rain353 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:45)

Aber durch die Kita werden , wenn die Familie es wegen der hohen Abgabenlast(höchste Sozialabgaben der Welt) nicht leisten kann, die Familien auch zwangsweise entzweit...


Sie müssen sich mal entscheiden, was Sie wollen. Bleibt der Partner wie von Ihnen gewünscht zuhause, dann ist es auch wieder nicht recht, weil dadurch die Familie angeblich entzweit wird. Ja dann sind Sie doch froh, wenn Ihr Partner wenigstens ein paar Stunden täglich das Haus verlässt und arbeiten geht. Dann besteht nicht die Gefahr, dass sie/er durch ihrsein Zuhausebleiben die Familie entzweit.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31935
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jul 2018, 20:51

rain353 hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:46)

Franz-Josef Strauß war ein Pro-Europäer, im Gegensatz zur Labour-Party in Großbritrannien.


Da haben Sie ausnahmsweise mal recht. Aber Franz Josef Strauß war CSU Politiker und hier geht es um die CDU und explizit um Ursula von der Leyen als Nachfolgerin von Frau Merkel.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Konservativer
Beiträge: 98
Registriert: Do 28. Jun 2018, 13:03

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Konservativer » Sa 7. Jul 2018, 22:09

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jul 2018, 21:25)

Ob Vater oder Mutter zuhause bleiben, oder nicht, das werden sie nach wie vor nach Gusto und Kassenlage allein entscheiden müssen.


Und wenn die Kassenlage es nicht zulässt, was wegen der erdrückend hohen Steuer- und Abgabenlast bei immer mehr Familien der Fall ist, sind beide Elternteile zur Erwerbstätigkeit gezwungen und können sich nicht selbst um ihre Kinder kümmern, sondern müssen staatliche Einrichtungen bemühen.

Ich finde es legitim diesen linken Politikansatz zu verfolgen. Dann sollte man aber auch dazu stehen. Frau von der Leyen arbeitete als Familienministerin Hand in Hand mit SPD, Grünen und Linkspartei. Das ist nunmal die Wahrheit. Darum ist sie in konservativen Kreisen als Margot Honnecker der CDU verrufen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast