Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

CaptainJack

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon CaptainJack » Di 27. Feb 2018, 14:21

Alexyessin hat geschrieben:(27 Feb 2018, 14:15)

In meiner Antwort auf deinen Beitrag, die du wiederrum zitieren wolltest. :)



Natürlich schaue ich da nach und natürlich werde ich dir das dann wieder unter die Nase reiben.



DEINE.

Heute ist einfach nicht dein Tag. Da ich nicht weiter belästigt werden will, klinke ich mich jetzt auch hier aus.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70146
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Di 27. Feb 2018, 14:40

CaptainJack hat geschrieben:(27 Feb 2018, 14:21)

Heute ist einfach nicht dein Tag. Da ich nicht weiter belästigt werden will, klinke ich mich jetzt auch hier aus.


Das nächste ad personam. Immer wieder gut zu lesen, wenn du argumentativ am Ende bist.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31491
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mi 28. Feb 2018, 08:45

Aller (Neu) Anfang ist schwer. Es spricht für das Ausmaß an Ideenlosigkeit, wenn in der Antrittsrede der neuen Generalsekretärin wenig Anderes geboten wird, als ein kruder Vergleich, um vom eigenen CDU Versagen abzulenken. Die Bundesbühne ist nicht die kuschelige Saarlandbühne, das wird ein langwieriger Lernprozess für Frau Kramp-Karrenbauer. Es ist Konzentration auf ein neues Parteiprogramm gefragt, statt Vorstadtweiber-Geplänkel, damit der CDU Karren wieder läuft.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -kalt.html
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
CaptainJack

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon CaptainJack » Mi 28. Feb 2018, 10:28

JJazzGold hat geschrieben:(28 Feb 2018, 08:45)

Aller (Neu) Anfang ist schwer. Es spricht für das Ausmaß an Ideenlosigkeit, wenn in der Antrittsrede der neuen Generalsekretärin wenig Anderes geboten wird, als ein kruder Vergleich, um vom eigenen CDU Versagen abzulenken. Die Bundesbühne ist nicht die kuschelige Saarlandbühne, das wird ein langwieriger Lernprozess für Frau Kramp-Karrenbauer. Es ist Konzentration auf ein neues Parteiprogramm gefragt, statt Vorstadtweiber-Geplänkel, damit der CDU Karren wieder läuft.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... -kalt.html
Hat man da etwas anderes erwartet? Schon frappierend, wie die CDU Einheit demonstrierte, obwohl ein großer Teil das offene Messer in der Tasche hatte. :p
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31491
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mi 28. Feb 2018, 10:58

CaptainJack hat geschrieben:(28 Feb 2018, 10:28)

Hat man da etwas anderes erwartet? Schon frappierend, wie die CDU Einheit demonstrierte, obwohl ein großer Teil das offene Messer in der Tasche hatte. :p


Was Sie persönlich erwarten, können Sie auf Erfüllung erst eine geraume Strecke nach dem Start überprüfen.
Oder haben Sie dazu, ebenso wie zu Ihrer Vermutung der Messer in der Tasche, wieder einmal Ihre Glaskugel befragt?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
CaptainJack

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon CaptainJack » Mi 28. Feb 2018, 11:22

JJazzGold hat geschrieben:(28 Feb 2018, 10:58)

Was Sie persönlich erwarten, können Sie auf Erfüllung erst eine geraume Strecke nach dem Start überprüfen.
Oder haben Sie dazu, ebenso wie zu Ihrer Vermutung der Messer in der Tasche, wieder einmal Ihre Glaskugel befragt?
Deinen üblichen und geschwollen formulierten ad personam-Beitrag kannst du dir sparen. Das hat soo einen Bart! ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31491
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mi 28. Feb 2018, 11:25

CaptainJack hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:22)

Deinen üblichen und geschwollen formulierten ad personam-Beitrag kannst du dir sparen. Das hat soo einen Bart! ;)


Das hat ja gedauert, bis Sie erkannt haben, dass eine Beurteilung vor dem Start nur Spekulation ist.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
CaptainJack

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon CaptainJack » Mi 28. Feb 2018, 11:42

JJazzGold hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:25)


Das hat ja gedauert, bis Sie erkannt haben, dass eine Beurteilung vor dem Start nur Spekulation ist.
Na und? Darf man in diesem Forum nicht spekulieren?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31491
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mi 28. Feb 2018, 11:54

CaptainJack hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:42)

Na und? Darf man in diesem Forum nicht spekulieren?


Wenn die Spekulation halbwegs intelligent argumentativ untermauert wird - dann schon.
Bloße Spekulation gehört in den Aluhut Bereich.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
CaptainJack

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon CaptainJack » Mi 28. Feb 2018, 12:19

JJazzGold hat geschrieben:(28 Feb 2018, 11:54)

Wenn die Spekulation halbwegs intelligent argumentativ untermauert wird - dann schon.
Bloße Spekulation gehört in den Aluhut Bereich.
Und die Entscheidung darüber (was intelligent ist und was in den Aluhut-Bereich gehört), liegt dann ausgerechnet bei dir? :p
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31491
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Mi 28. Feb 2018, 12:27

CaptainJack hat geschrieben:(28 Feb 2018, 12:19)

Und die Entscheidung darüber (was intelligent ist und was in den Aluhut-Bereich gehört), liegt dann ausgerechnet bei dir? :p


In diesem Fall, als Gesprächspartner, eindeutig ja. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
CaptainJack

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon CaptainJack » Mi 28. Feb 2018, 12:34

JJazzGold hat geschrieben:(28 Feb 2018, 12:27)

In diesem Fall, als Gesprächspartner, eindeutig ja. :)

OK! Ich bin Christ. In den immer schwieriger werdenden Zeiten für Frauen, darfst du bei mir das letzte Wort haben. :thumbup:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70146
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Mi 28. Feb 2018, 13:44

CaptainJack hat geschrieben:(28 Feb 2018, 12:34)

OK! Ich bin Christ.


Das denke ich nicht. Sonst würdest du nicht so unchristlich Argumentieren oder gar gegen die Gebote verstoßen...... Fegefeuer?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2187
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon SirToby » Mi 28. Feb 2018, 19:31

CaptainJack hat geschrieben:(28 Feb 2018, 10:28)

Hat man da etwas anderes erwartet? Schon frappierend, wie die CDU Einheit demonstrierte, obwohl ein großer Teil das offene Messer in der Tasche hatte. :p


In der CDU wurde noch nie erfolgreich geputscht. Die Union versteht sich als bürgerliche Partei. Das Revoluzzertum hat man immer den linken Parteien überlassen und das gerne.

Das ist mit Merkel jetzt natürlich ein Problem, weil das bedeutet, dass man sie nicht weg bekommt. Die CSU tickt da anders, ist aber ein anderes Thema.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
sünnerklaas
Beiträge: 1859
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon sünnerklaas » Mi 28. Feb 2018, 20:58

SirToby hat geschrieben:(28 Feb 2018, 19:31)

In der CDU wurde noch nie erfolgreich geputscht. Die Union versteht sich als bürgerliche Partei. Das Revoluzzertum hat man immer den linken Parteien überlassen und das gerne.

Das ist mit Merkel jetzt natürlich ein Problem, weil das bedeutet, dass man sie nicht weg bekommt. Die CSU tickt da anders, ist aber ein anderes Thema.



Man geht eben nicht in die CDU, um Revolutionen, Aufstände und Putsche anzuzetteln. Man geht in die CDU, weil man sowas verhindern will.
Genau das ist der Grund, warum es der Partei nicht möglich war, die Langzeitkanzler Adenauer und Kohl dazu zu bewegen, sich rechtzeitig aufs Altenteil zurück zu ziehen. Adenauer wurde von der FDP unter Erich Mende aus dem Kanzleramt gedrängt - Kohl wurde krachend abgewählt, weil ihn einfach niemand mehr sehen wollte. Beide Abgänge hatten am Ende etwas erbärmliches, unwürdiges.
CaptainJack

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon CaptainJack » Mi 28. Feb 2018, 21:54

Alexyessin hat geschrieben:(28 Feb 2018, 13:44)

Das denke ich nicht. Sonst würdest du nicht so unchristlich Argumentieren oder gar gegen die Gebote verstoßen...... Fegefeuer?

Sehr witzig! :p ........................... ich lache jetzt! :D
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Do 1. Mär 2018, 11:46

Kommt jetzt Annegret Kramp-Karrenbauer jetzt damit durch, wenn sie einige AfD Wähler zurückgewinnen will, indem sie einfach sagt, dass was mit dem Asylsystem falschgelaufen sei?
Kann es sein, dass die AfD dadurch schrumpft und dadurch auch den Druck an den Eliten, an sich zu arbeiten? Und wird demnächst AKK Bundeskanzlerin , was auch bedeuten würde: -höhere GEZ Gebühren, höheren Spitzensteuersatz.
Ich dachte eigentlich bürgerlich-konservative wären eher gegen eine Allmacht von Staatsfunk, besonders, wenn sie größtenteils links-grün angehaucht wären.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Charles » So 11. Mär 2018, 13:25

Karrenbauer fordert jetzt zusammen mit den SPD-Frauen eine Wahlrechtsänderung mit Frauenquote für den Bundestag. Es sollten "mindestens" 50% der Abgeordneten Frauen sein.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 83926.html

Und die CDU fährt beim §219a jetzt den gleichen Kurs wie auch schon mit der "Homo-Ehe". Sie tut so als wäre sie gegen die Abschaffung, erlaubt aber der SPD trotz Koalitionsvertrag einen Antrag zur Abschaffung in den Bundestag einzubringen, wissend, dass es dafür wahrscheinlich eine Rot-Rot-Grün-Gelbe Mehrheit geben wird.

Karrenbauer verteidigt das auch noch mit der Behauptung, die Union werde sich nur dieses eine mal überstimmen lassen.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ungen.html

Die CDU fährt mit Karrenbauer einen noch schärferen Linkskurs als bisher.
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Mo 12. Mär 2018, 15:25

Denkt ihr, dass die Herz-Jesu Sozialistin eine Chance hatte nächste Kanzlerin zu werden... Die ist noch sozialistischer als Merkel...

"Das Problem an Sozialisten ist, dass dir sehr schnell das Geld anderer Leute ausgeht"

Wieso nehmen Sozialisten bzw. Nationalsozialisten immer radikale Feindbilder, die man ausnehmen muss....
rain353
Beiträge: 976
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Mo 12. Mär 2018, 16:47

Charles hat geschrieben:(11 Mar 2018, 13:25)

Karrenbauer fordert jetzt zusammen mit den SPD-Frauen eine Wahlrechtsänderung mit Frauenquote für den Bundestag. Es sollten "mindestens" 50% der Abgeordneten Frauen sein.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 83926.html

Und die CDU fährt beim §219a jetzt den gleichen Kurs wie auch schon mit der "Homo-Ehe". Sie tut so als wäre sie gegen die Abschaffung, erlaubt aber der SPD trotz Koalitionsvertrag einen Antrag zur Abschaffung in den Bundestag einzubringen, wissend, dass es dafür wahrscheinlich eine Rot-Rot-Grün-Gelbe Mehrheit geben wird.

Karrenbauer verteidigt das auch noch mit der Behauptung, die Union werde sich nur dieses eine mal überstimmen lassen.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ungen.html

Die CDU fährt mit Karrenbauer einen noch schärferen Linkskurs als bisher.


Lol, nachdem ich über ein sozialistisches Ziel AKKs geschrieben habe, habe ich dein Beitrag gesehen und du triffst dabei den Nagel auf dem Kopf...
Sie ist eine Herz-Jesu Sozialistin, die auch nur wegen dem Herz-Jesu Sozialist(Der Soziale Marktwirtschaft als Gegenmodell zum Kapitalismus sieht, damit hat er indirekt (finde ich) Erhard als Arschloch bezeichnet. Muss man leider in aller Härte so sagen.
Denn er sah seine freie Marktwirtschaft als Gegenmodell zum Sozialismus!!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast