Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48946
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Fr 9. Feb 2018, 10:19

Da sich hier im Forum ja schon um die Zukunft der CSU,der Grünen und der SPD Gedanken gemacht werden, kommt man jetzt auch nicht mehr umhin die Zukunft der CDU zu thematisieren.

Dramatische Einschätzung von Carsten Linnemann:

Die Ressortaufteilung gehe „mitten ins Mark“. Sie ließe jede Ausgewogenheit vermissen. „Für unsere Partei könnte sich der 7. Februar 2018 als Zäsur herausstellen, als Anfang vom Ende der Volkspartei CDU“
und weiter:

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Mittelstandspolitiker Christian von Stetten hält die vereinbarte Ressortverteilung in einer möglichen Großen Koalition für „einen politischen Fehler“. Er fürchtet, dass über einen Finanzminister aus der SPD eine SPD-Finanzpolitik auch in Europa stärker zum Ausdruck gebracht werde.

Ähnlich enttäuscht äußert sich der CDU-Wirtschaftsrat: „Das Finanzressort aus der Hand zu geben überwiegt alle anderen negativen Ergebnisse dieses Koalitionsvertrages“, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger. Die Ressortverteilung spiegele nicht das Wahlergebnis wider. „Deutschland droht so auf die Rutschbahn zum Geldverteilen in Deutschland und Europa zu geraten, anstatt zu den dringend notwendigen Zukunftsinvestitionen beizutragen.“

Der Landeschef der Jungen Union Bremen, Philipp van Gels empfahl gestern doch glatt den Koalitionsvertrag zu zerreissen und unter diesen Prämissen lieber einen Minderheitsregierung anzustreben.

"Es ist unerklärlich, wie so viele wichtige Ministerien, insbesondere das Bundesfinanzministerium, in die Hände der SPD fallen können." Dies stehe im Widerspruch zum Ergebnis der Bundestagswahl.

Eine Minderheitsregierung sei zwar keine Optimallösung, biete aber enorme Chancen und sei besser als eine erneute große Koalition. "Wir fordern deshalb die CDU auf, nun schnellstmöglich eine Minderheitsregierung zu bilden, gegebenenfalls auch mit der FDP",

https://www.abendblatt.de/region/nieder ... erung.html
Dies ist um so erstaunlicher, weil die Junge Union in Bremen die Kanzlerin bisher völlig unkritisch begleitet hat.

Junge Union Chef Paul Ziemak zeigt sich ebenfalls tief enttäuscht und verlangt ein Zeichen der Erneuerung:
Er sagt im Deutschlandfunk, die CDU und die Regierung brauchten „frische Köpfe“. Die Unzufriedenheit in der Partei sei „sehr groß“, insbesondere auch wegen der Ressortverteilung in einer neuen großen Koalition. Ziemiak beklagte, viele in der Partei seien der Meinung, dass die CDU nicht gut verhandelt habe. „Das waren keine guten Tage.“ Die CDU müsse sich auch personell in der Regierung wiederfinden.

Selbst einer der treusten Anhänger Peter Altmaier, hatte gestern in den Tagesthemen erhebliche Probleme den Fragen der Moderatorin einigermassen auszuweichen, so unsouverän hat man den Chef des Kanzleramtes selten gesehen, er ist ja auch für das Verhandlungsergebnis mitverantwortlich.

In diesem Zusammenhang möchte ich diskutieren, ob das Forum der Meinung ist, dass Angela Merkel die nächsten dreieinhalb Jahre als Kanzlerin ohne die volle Unterstützung der Partei durchalten kann.
Mein Lösungsvorschlag um die Partei wieder zu beruhigen wäre, dass sie als Vorsitzende der CDU zurücktritt aber Kanzlerin bleibt. So hätte man in der CDU die Möglichkeit mit einer neuen Führungsperson eine Kanzlerkandidatin oder einen Kandidaten aufzubauen.
Wie seht ihre das?
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48946
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Fr 9. Feb 2018, 11:10

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch forderte den sofortigen Beginn der personellen Neuaufstellung an der Parteispitze. „Wir müssen uns in der CDU schon jetzt überlegen, wie wir uns ohne Merkel personell neu aufstellen“, sagte Willsch der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. „Denn diese Legislaturperiode kann auch sehr schnell vorbei sein.“

und riedrich Merz beklagt Demütigung der CDU.

http://www.fr.de/politik/bundestagswahl ... -a-1444675

Ganz schön Druck auf dem Kessel beim Kanzlerwahlverein.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66914
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Feb 2018, 11:11

Was ich bei der ganzen Sache nicht verstehe. In der GroKo Merkel I hatte die SPD doch auch das Finanzressort.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Dieter Winter
Beiträge: 14379
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 9. Feb 2018, 11:15

yogi61 hat geschrieben:(09 Feb 2018, 11:10)

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch forderte den sofortigen Beginn der personellen Neuaufstellung an der Parteispitze. „Wir müssen uns in der CDU schon jetzt überlegen, wie wir uns ohne Merkel personell neu aufstellen“, sagte Willsch der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. „Denn diese Legislaturperiode kann auch sehr schnell vorbei sein.“

und riedrich Merz beklagt Demütigung der CDU.

http://www.fr.de/politik/bundestagswahl ... -a-1444675

Ganz schön Druck auf dem Kessel beim Kanzlerwahlverein.


Der Merz hat eh noch eine Rechnung mit Merkel offen. Mal schauen, ob sich da eine Palastrevolution anbahnt.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon pikant » Fr 9. Feb 2018, 11:17

Inhalte sind ueber die Posten zu stellen

http://www.tagesschau.de/inland/altmaier-tt-101.html

Erneuerung nicht notwendig - Partei ist gut aufgestellt
Dieter Winter
Beiträge: 14379
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Dieter Winter » Fr 9. Feb 2018, 11:18

yogi61 hat geschrieben:(09 Feb 2018, 10:19)


In diesem Zusammenhang möchte ich diskutieren, ob das Forum der Meinung ist, dass Angela Merkel die nächsten dreieinhalb Jahre als Kanzlerin ohne die volle Unterstützung der Partei durchalten kann.
Mein Lösungsvorschlag um die Partei wieder zu beruhigen wäre, dass sie als Vorsitzende der CDU zurücktritt aber Kanzlerin bleibt. So hätte man in der CDU die Möglichkeit mit einer neuen Führungsperson eine Kanzlerkandidatin oder einen Kandidaten aufzubauen.
Wie seht ihre das?


Ich halt Frau Dr. Merkel für untragbar. Ob nun als CDU Vorsitzende oder als Kanzlerin. Sie ist letztlich nicht für das Erstarken der AfD verantwortlich, sondern auch für deren Gründung. Das alleine reicht um ihren sofortigen Rücktritt zu fordern.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48946
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Fr 9. Feb 2018, 11:22

Alexyessin hat geschrieben:(09 Feb 2018, 11:11)

Was ich bei der ganzen Sache nicht verstehe. In der GroKo Merkel I hatte die SPD doch auch das Finanzressort.


Ja, mit einem Prozent Abstand zur Union und nicht mit knapp 12 Prozent.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon pikant » Fr 9. Feb 2018, 11:23

yogi61 hat geschrieben:(09 Feb 2018, 10:19)





In diesem Zusammenhang möchte ich diskutieren, ob das Forum der Meinung ist, dass Angela Merkel die nächsten dreieinhalb Jahre als Kanzlerin ohne die volle Unterstützung der Partei durchalten kann.

Mein Lösungsvorschlag um die Partei wieder zu beruhigen wäre, dass sie als Vorsitzende der CDU zurücktritt aber Kanzlerin bleibt. So hätte man in der CDU die Möglichkeit mit einer neuen Führungsperson eine Kanzlerkandidatin oder einen Kandidaten aufzubauen.
Wie seht ihre das?


klares Ja und nur Angela Merkel wird darueber entscheiden, wann sie den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft aufgibt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66914
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Feb 2018, 11:28

yogi61 hat geschrieben:(09 Feb 2018, 11:22)

Ja, mit einem Prozent Abstand zur Union und nicht mit knapp 12 Prozent.


Koalition ist Koalition. Die CDU war halt das Finanzressort gewohnt, das war alles aber sonst ist die Aufteilung Außen / Innen, Wirtschaft / Finanz normal bei GroKos.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48946
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Fr 9. Feb 2018, 11:32

Alexyessin hat geschrieben:(09 Feb 2018, 11:28)

Koalition ist Koalition. Die CDU war halt das Finanzressort gewohnt, das war alles aber sonst ist die Aufteilung Außen / Innen, Wirtschaft / Finanz normal bei GroKos.


Diese Meinung dürften die meisten CDU Anhänger wohl kaum teilen. Man fühlt sich durch das Druckmittel Mitgliederentscheid offensichtlich schwer über den Tisch gezogen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon pikant » Fr 9. Feb 2018, 11:34

yogi61 hat geschrieben:(09 Feb 2018, 11:32)

Diese Meinung dürften die meisten CDU Anhänger wohl kaum teilen. Man fühlt sich durch das Druckmittel Mitgliederentscheid offensichtlich schwer über den Tisch gezogen.


man darf aber nicht vergessen, dass die CDU nach ueber 50 Jahren wieder den Wirtschaftsminister stellen wird - beachtlich
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66914
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Feb 2018, 11:35

pikant hat geschrieben:(09 Feb 2018, 11:34)

man darf aber nicht vergessen, dass die CDU nach ueber 50 Jahren wieder den Wirtschaftsminister stellen wird - beachtlich


Stimmt, Glos und KT waren ja CSUler.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66914
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Feb 2018, 11:36

yogi61 hat geschrieben:(09 Feb 2018, 11:32)

Diese Meinung dürften die meisten CDU Anhänger wohl kaum teilen. Man fühlt sich durch das Druckmittel Mitgliederentscheid offensichtlich schwer über den Tisch gezogen.


Das hat sich aber die Führung der Union selbst zuzuschreiben in dem die SPD wußte, das die Union nicht in eine Minderheitsregierung gehen wird.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Der General » Fr 9. Feb 2018, 12:51

Diese neue Groko. mit den ganzen Verhandlungen, aber auch die gescheiterte Jamaika-Bildung ist alles andere als gut für die Politik !

Die sogenannten Etablierten haben enormen Schaden davon getragen. Beide Lager (CSU spielt nur eine untergeordnete Rolle), ebnen den Weg für Protestwähler bzw. für Wechselwähler vielleicht dann auch für längere Zeit !?!

Für mich ist es ganz klar, dass die SPD hier Merkel und Co. Regelrecht erpresst hat. Wenn es stimmt was Seehofer Süffisant verkündet hat, "dass man sich Stundenlang an geschweigt hat", dann Frage ich mich um wessen Kindergarten es sich da handelt. Mit Seriösen Verhandlungen die für das Land Wichtig sind, hat so etwas sicherlich nicht zu tun.

Die jetzt kommende Neue Regierung ist eine Regierung von Verlieren und es hätte Neuwahlen gäben müssen, eventuell auch eine Minderheitsregierung !

Angela Merkel ist jetzt eine Bundeskanzlerin ohne Macht und zeigt deutlich Alterserscheinungen oder Amtsmüdigkeit, je nachdem wie man es nennen möchte. Die SPD tief gespalten und auch die Unionsmitglieder kritisieren völlig zu Recht. Für die Opposition ist das eine Win-Win Situation und ich gebe dieser Regierung allerhöchstens 2 Jahre !

PS. Die Amtshandlungen vom Seehofer als neuer Innenminister sollte man genau beobachten, dieser plant ganz sicher einen weiteren Karriere Sprung und kommt Angie immer näher ;)
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon CaptainJack » Fr 9. Feb 2018, 12:58

pikant hat geschrieben:(09 Feb 2018, 11:34)

man darf aber nicht vergessen, dass die CDU nach ueber 50 Jahren wieder den Wirtschaftsminister stellen wird - beachtlich

Hier fehlt eindeutig das Ironie-Smiley! :p
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8835
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Der General » Fr 9. Feb 2018, 12:58

yogi61 hat geschrieben:(09 Feb 2018, 10:19)

...Junge Union Chef Paul Ziemak zeigt sich ebenfalls tief enttäuscht und verlangt ein Zeichen der Erneuerung:
Er sagt im Deutschlandfunk, die CDU und die Regierung brauchten „frische Köpfe“. Die Unzufriedenheit in der Partei sei „sehr groß“, insbesondere auch wegen der Ressortverteilung in einer neuen großen Koalition. Ziemiak beklagte, viele in der Partei seien der Meinung, dass die CDU nicht gut verhandelt habe. „Das waren keine guten Tage.“ Die CDU müsse sich auch personell in der Regierung wiederfinden.

...


Auch wenn es Natürlich nicht meine Politik ist, die dieser noch Junge Ziemak mit trägt, so könnte ich mir gut vorstellen das dieser noch eine große Zukunft vor sich hat. Ebenso die Herren Altmeier und Laschet die auf mich einen sehr guten Eindruck machen.
Alpha Centauri
Beiträge: 2222
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 9. Feb 2018, 13:13

Der General hat geschrieben:(09 Feb 2018, 12:51)

Diese neue Groko. mit den ganzen Verhandlungen, aber auch die gescheiterte Jamaika-Bildung ist alles andere als gut für die Politik !

Die sogenannten Etablierten haben enormen Schaden davon getragen. Beide Lager (CSU spielt nur eine untergeordnete Rolle), ebnen den Weg für Protestwähler bzw. für Wechselwähler vielleicht dann auch für längere Zeit !?!

Für mich ist es ganz klar, dass die SPD hier Merkel und Co. Regelrecht erpresst hat. Wenn es stimmt was Seehofer Süffisant verkündet hat, "dass man sich Stundenlang an geschweigt hat", dann Frage ich mich um wessen Kindergarten es sich da handelt. Mit Seriösen Verhandlungen die für das Land Wichtig sind, hat so etwas sicherlich nicht zu tun.

Die jetzt kommende Neue Regierung ist eine Regierung von Verlieren und es hätte Neuwahlen gäben müssen, eventuell auch eine Minderheitsregierung !

Angela Merkel ist jetzt eine Bundeskanzlerin ohne Macht und zeigt deutlich Alterserscheinungen oder Amtsmüdigkeit, je nachdem wie man es nennen möchte. Die SPD tief gespalten und auch die Unionsmitglieder kritisieren völlig zu Recht. Für die Opposition ist das eine Win-Win Situation und ich gebe dieser Regierung allerhöchstens 2 Jahre !

PS. Die Amtshandlungen vom Seehofer als neuer Innenminister sollte man genau beobachten, dieser plant ganz sicher einen weiteren Karriere Sprung und kommt Angie immer näher ;)


Da gebe ich dir völlig recht, gefundenes Fressen für die Opposition von FDP über Grüne bis AFD, merkt man auch an dem Umfragen alle Oppositionsparteien legen zu (AFD,LINKE, GRÜNE und FDP) die GroKo Parteien.und zwar die SPD wie die Union machen derzeit alles andere als eine Bella Figura.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2655
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Ger9374 » Fr 9. Feb 2018, 13:18

Jetzt beginnt es auch am Image der CDU Schäden zu geben. Merkels bemühen die SPD um jeden Preis ins Boot zu holen fordert Kritiker in der eigenen Partei heraus. Machterhalt um jeden Preis. Was Merkel nicht kaufen kann das wird mit hoch dotierten Machtpositionen geködert.
Was eine 18 % Partei ( ach ne bei der btw waren es 20%) nicht aus der Merkel alles rausgeschwiegen hat. Seehofer sagte stundenlanges schweigen:-))
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Willi Brand
Beiträge: 303
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 05:04
Benutzertitel: Soziales Gewissen
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Willi Brand » Fr 9. Feb 2018, 16:24

yogi61 hat geschrieben:(09 Feb 2018, 11:10)

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch forderte den sofortigen Beginn der personellen Neuaufstellung an der Parteispitze. „Wir müssen uns in der CDU schon jetzt überlegen, wie wir uns ohne Merkel personell neu aufstellen“, sagte Willsch der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. „Denn diese Legislaturperiode kann auch sehr schnell vorbei sein.“

und riedrich Merz beklagt Demütigung der CDU.

http://www.fr.de/politik/bundestagswahl ... -a-1444675

Ganz schön Druck auf dem Kessel beim Kanzlerwahlverein.

Papperlapapp. Nur weil da ein CDU-Hinterbänkler rumnörgelt, bedeutet das noch lange nicht, dass da eine Palastrevolution ausbricht. Und Merzens Kommentare aus dem Off interessieren in Berlin nun wirklich niemanden.
Für eine neue soziale Idee.
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon CaptainJack » Fr 9. Feb 2018, 16:52

Jetzt lassen schon die treuesten Wirtschaftsmagnaten AM und damit die CDU fallen. Wie lange kann sich AM noch halten?
https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... ehlen.html

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast