Die Zukunft der CDU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Powerwolf
Beiträge: 719
Registriert: So 28. Aug 2016, 10:01

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Powerwolf » So 23. Sep 2018, 12:08

CSU und CDU, das passt nicht mehr zusammen. Spätestens wenn Söder bei der Landtagswahl untergeht, sollte man überlegen, ob man sich nicht von der CSU trennt und auch in Bayern als CDU antritt. Sollen die Seppeln doch bundesweit antreten. Die nimmt doch außer in Bayern kaum noch einer ernst.
rain353
Beiträge: 1226
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Mo 24. Sep 2018, 04:02

Skeptiker hat geschrieben:(27 Aug 2018, 20:20)

Das war eine andere CDU als die von heute. Ich höre hier Merkel, Kramp-Karrenbauer, Klöckner, dazu gibt's noch von der Leyen. Imposantes Quartett! Schaut nach Law and Order aus - vom Feinsten. Hauptsache der Pastor hat nichts dagegen ...

Solange CDU-Führungsfiguren bestens für Weichspüler Werbung machen könnten, sehe ich jedenfalls keine solche Entwicklung wie in Österreich.


Die schreiben jetzt AKK hoch, dass sie neue Kanzlerin wird.... https://www.waz.de/politik/viele-deutsc ... 96611.html

Was hältst du davon.. Und denkst du, dass weder Spahn, AKK noch Klöckner es wird, sondern vllt. Friedrich Merz ?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8544
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Die Zukunft der CDU

Beitragvon imp » Di 25. Sep 2018, 18:07

https://www.tagesschau.de/inland/kauder ... s-101.html

Nach 13 Jahren ist Kauder überraschend einem relativ unbekannten Fraktionsvize unterlegen. Kanzler Angela Merkel sprach von einer Niederlage. Wird die Unionsfraktion nun eigenständiger von der Regierung?

Ärgerlich für Dauer-Merkelkritiker: Es gibt einen, den niemand auf dem Schirm hatte und der hat sie einfach überrundet
It's only words
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32220
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon JJazzGold » Di 25. Sep 2018, 19:03

Zinnamon hat geschrieben:(19 Sep 2018, 12:53)

Das fatale ist, dass wenn man weiterhin sehenden Auges die Konstellation von ab! 4,5 Regierungsparteien anstrebt, man mE ab der nächsten Bundestagswahl erst mal bis auf weiteres diesen status quo behalten wird. Und das wagt man zu riskieren, obwohl die gesamte, aktuelle Spitze der Regierungsparteien offenkundig und möglicherweise aufgrund empfundener Gewohnheitsrechte/völliger Losgelöstheit vom richtigen Leben, überhaupt nicht dazu in der Lage wäre, ohne Parteikalkül und diverse Scharaden zu einem aufrichtigen, sachorienterten Konsens zu finden. Aber man möchte wohl nicht vom Gas gehen am Ende der Sackgasse. Vielleicht kann man auch gar nicht mehr anders.

Ob nun ein Konsensgemenge, bei dem sich nicht so scharf profiliert werden kann wie bisher gewohnt, zwangsläufig so schlecht im Effekt sein muss, lasse ich mal dahingestellt. Wichtig wäre für den Wähler, was dabei am Ende des Tages für die Gesellschaft dabei heraus kommt. Es wird mehr Mut zum Pragmatismus gefragt sein auf allen Seiten. Ich wünsche mir neue Gesichter und einen neuen Berufsethos auf Seiten der Politiker und der nachgeordneten Behörden.
Nicht nur die Politik muss sich reflektieren und ändern, vor dieser Herausforderung steht der Bürger mit seinem Anspruch, seiner Zielsetzung genau so. Neue Zeiten werden nicht auf alten Trampelpfaden geprägt. Und was es heisst, wenn die aktuelle Parteienlandschaft meint, sich mehr profilieren zu müssen, wurde uns in den letzten Monaten mit einem Lehrstück von beispielloser Effizienz vorgeführt. Erschreckend eigentlich; weniger kann so viel mehr sein.


Ops, das hatte ich übersehen, sorry Zinnamon. Ich setze ein “Like“.
Das Lehrstück ist noch nicht zu ende, wie wir heute beobachten konnten.
Ich bin gespannt, wie lange jetzt wieder über Personalien gesprochen wird, statt den Diskurs zur Reform diverser anstehender Themen anzugehen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
rain353
Beiträge: 1226
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon rain353 » Sa 29. Sep 2018, 00:28

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Sep 2018, 19:07)

https://www.tagesschau.de/inland/kauder ... s-101.html

Nach 13 Jahren ist Kauder überraschend einem relativ unbekannten Fraktionsvize unterlegen. Kanzler Angela Merkel sprach von einer Niederlage. Wird die Unionsfraktion nun eigenständiger von der Regierung?

Ärgerlich für Dauer-Merkelkritiker: Es gibt einen, den niemand auf dem Schirm hatte und der hat sie einfach überrundet


Dann kann doch einer mal gegen Merkel antreten nach den 2 verlorenen Landtagswahlen in Bayern und Hessen...
Vllt. Friedrich Merz??? Der steht für gute Wirtschaftspolitik.
Kölner1302
Beiträge: 403
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Kölner1302 » Sa 29. Sep 2018, 00:33

... soweit ich weiß, stammt Herr Brinkhaus aus dem Kreis Gütersloh in Ostwestfalen. Er war vor ca. 10 Jahren Fraktionsvorsitzender der CDU im Gütersloher Stadtrat. Er hat relativ schnell in der CDU Karriere gemacht. Er war zwischendurch Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag NRW.

Schröder kam auch aus Ostwestfalen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8544
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re:Die Zukunft der CDU

Beitragvon imp » Sa 29. Sep 2018, 03:19

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Sep 2018, 19:07)

https://www.tagesschau.de/inland/kauder ... s-101.html

Nach 13 Jahren ist Kauder überraschend einem relativ unbekannten Fraktionsvize unterlegen. Kanzler Angela Merkel sprach von einer Niederlage. Wird die Unionsfraktion nun eigenständiger von der Regierung?

Ärgerlich für Dauer-Merkelkritiker: Es gibt einen, den niemand auf dem Schirm hatte und der hat sie einfach überrundet

In Sachsen ist nach dem Abgang des bisherigen Fraktionschefs der Wunschkandidat des mandatslosen MP durchgefallen. Stattdessen steht an der Spitze der Sachsen-CDU-Fraktion nun ein AfD-Nichtausschließer.
It's only words
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8544
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon imp » Sa 29. Sep 2018, 05:19

Thüringen: Landtagspräsident Caries (CDU) tritt von Amt zurück und wird 2019 nicht wieder für den Landtag kandidieren. Er gilt als Konkurrent des Seehofer-Plagiats Mohring. Der Politiker war zuletzt wegen kleinlicher Dispute über eine babytragende Abgeordnete der Grünen aufgefallen.
It's only words
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11886
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 1. Okt 2018, 13:24

In aktuellen Kommentaren wurde der Aufstieg von Brinkhaus eher als Stärkung der Fraktion im Vergleich zur Regierung gewertet. Wenn das irgendwie auf eine zumindest leichte und tendenzielle Gewichtsverlagerung von Regierung zum Parlament hinausläuft, halte ich das für positiv. Ganz anders als dieses gegetsmühlenartig vorgetragene "Jetzt müsse der Kanzlerin der Rücken gestärkt werden", "jetzt gehe es um Einigkeit und nicht um Spaltung". Nein. Die Trennung von Legislative und Exekutive macht nur Sinn, wenn in einem gewissen Umfang die Abgeordneten kritisch auch mit den Regierungsmitgliedern der eigenen Partei umgehen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49596
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon yogi61 » Fr 5. Okt 2018, 17:00

Röttgen heute mit voller Breitseite gegen Merkel.

Der frühere Umweltminister Norbert Röttgen hat der Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Deutschland erlebe seit einiger Zeit eine ernste Krise, sagt der CDU-Politiker dem „Spiegel“. Röttgen ist mittlerweile Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag. „Die Mitte schrumpft, die populistischen Ränder wachsen.“ Dass sich politisch etwas verändern müsse, sei mit Händen zu greifen. „Es passiert aber nichts.“
https://www.welt.de/politik/deutschland ... erkel.html
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1427
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 9. Okt 2018, 00:46

rain353 hat geschrieben:(27 Aug 2018, 09:01)

Denkt ihr, dass Annetgret Kramp Karrenbauer die nächste Bundeskanzlerin wird und Merkel damit nachfolgen wird? Oder wird der Geheimplan ausgeführt, dass dann so einer wie Merz sich aus der Deckung wagt.?(bzw. ein jungerer Konservative wie Linnemann)

Würde zumindest erklären, wieso er den Ludwig Erhard Preis abgelehnt hat...


Der Name ist unausprechlich. Daher denke ich nein.
Support the Australian Republican Movement
Raul71
Beiträge: 1718
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Raul71 » Di 9. Okt 2018, 00:52

rain353 hat geschrieben:(24 Sep 2018, 05:02)

Die schreiben jetzt AKK hoch, dass sie neue Kanzlerin wird.... https://www.waz.de/politik/viele-deutsc ... 96611.html

Was hältst du davon.. Und denkst du, dass weder Spahn, AKK noch Klöckner es wird, sondern vllt. Friedrich Merz ?
Frau AKK wird nicht so richtig wahrgenommen. Sie ist auch zu sehr auf Merkel-Linie. Das bringt gar nichts. Frau Klöckner wäre die Richtige.
Wähler
Beiträge: 4344
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Wähler » Do 11. Okt 2018, 17:05

SZ 11. Oktober 2018 Zukunft der CDU
https://www.sueddeutsche.de/politik/cdu ... -1.4164657
Stichwort Europäische Union und ein neuer Zusammenhalt der Gemeinschaft: Nichts wäre in einer Welt der Trumps, Putins und Erdoğans wichtiger als das Bemühen, die EU mit größtem Elan zusammenzuführen.
Und doch liefert Merkel kaum Anzeichen dafür, dass sie auf diesem entscheidenden Feld jenseits vernünftiger Worte mit Elan und Kreativität neue Ansätze versuchen würde.

"Schäuble ist 76, Merz ist 62. Aber bei der Frage, was sie verkörpern, landet man bei beiden exakt dort, wo die CDU seit Jahren die größte und gefährlichste Lücke aufweist: beim Thema Ordnung, Sicherheit, Treue zum Grundgesetz. Und dazu kommt eine Weltoffenheit, aber eine, in der auch die eigenen Interessen vorgetragen und verteidigt werden."
In jedem Fall sollte die CDU inhaltlich mehr Profil gewinnen und sich deutlich von den Grünen und SPD unterscheiden. Ein Blick auf andere christdemokratische Parteien in den EU-Nachbarländern könnte auch nicht schaden.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
rain353
Beiträge: 1226
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Annegret Kramp-Karrenbauer - nächste Bundeskanzlerin!

Beitragvon rain353 » Mo 15. Okt 2018, 08:20

Leute, ich glaube meine Befürchtungen, dass AKK (Frau KRAMP) werden könnte, bestätigen sich....

Sie hat ja schon AKK vorgeschickt und will sie bestimmt nach der Hessenwahlen zur CDU-Vorsitzenden vorschlagen...

WAS für folgen hätte das??? Und würde der Schuss nach hinten losgehen, da sie Kauder auch erst vorgeschlagen hat??

Viele sind ja wild auf das Amt und müssen zusehen, wie sie es nach Monarchienbrauch einfach verschachert..

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/D ... auf-Hessen
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon zollagent » Mo 15. Okt 2018, 12:36

rain353 hat geschrieben:(24 Sep 2018, 05:02)

Die schreiben jetzt AKK hoch, dass sie neue Kanzlerin wird.... https://www.waz.de/politik/viele-deutsc ... 96611.html

Was hältst du davon.. Und denkst du, dass weder Spahn, AKK noch Klöckner es wird, sondern vllt. Friedrich Merz ?

Das funktioniert nicht mit "hochschreiben", sondern nur über Wahlen. Sie kann noch so hochgejubelt werden, wenn die Wahlberechtigten nicht mitmachen, dann wird das nichts. Und daß sie nicht alles mitmachen, hat man ja bei der "Kanzlerkandidatur" von FJ-Strauß gesehen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Raul71
Beiträge: 1718
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Raul71 » Mo 15. Okt 2018, 12:41

Frau Klöckner könnte man akzeptieren. AKK ist Frau Merkel in zierlich.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon zollagent » Mo 15. Okt 2018, 12:42

Raul71 hat geschrieben:(15 Oct 2018, 13:41)

Frau Klöckner könnte man akzeptieren. AKK ist Frau Merkel in zierlich.

Wieso das Eine, wieso das Andere?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Raul71
Beiträge: 1718
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon Raul71 » Mo 15. Okt 2018, 12:46

zollagent hat geschrieben:(15 Oct 2018, 13:42)

Wieso das Eine, wieso das Andere?
Die eine hat gewisse Distanzen zu Frau Merkel. Konnte jeder sehen vor der RP-Wahl. Die andere ist Frau Merkel in zierlich. Vom Regen in die Traufe nennt man das.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Die Zukunft der CDU

Beitragvon Cat with a whip » Mo 15. Okt 2018, 13:19

Nach Bayernwahl: Jetzt geht das Schlachten der korrupten Schwesterparteien los, Popcorn bereit halten.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 33336.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
rain353
Beiträge: 1226
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Annegret Kramp Karrenbauer - zukünftige Bundeskanzlerin?

Beitragvon rain353 » Mo 15. Okt 2018, 19:40

zollagent hat geschrieben:(15 Oct 2018, 13:36)

Das funktioniert nicht mit "hochschreiben", sondern nur über Wahlen. Sie kann noch so hochgejubelt werden, wenn die Wahlberechtigten nicht mitmachen, dann wird das nichts. Und daß sie nicht alles mitmachen, hat man ja bei der "Kanzlerkandidatur" von FJ-Strauß gesehen.


Unter Merkel herrschen andere Regeln....., Vllt. wird die AfD ja noch stärkste Partei..

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jorikke und 2 Gäste