17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswirken?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollte sich die SPD-Basis gegen eine GroKo entscheiden, würde die SPD an Zustimmung

...gewinnen
18
47%
...verlieren
8
21%
...weder noch
9
24%
keine Angabe
3
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 38
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44021
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon frems » Di 13. Feb 2018, 10:37

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Feb 2018, 10:36)

Sicher. Trotzdem ist der Trend offensichtlich: Je mehr GroKo, desto weniger Stimmen dafür. Und die AfD legt zu.

Endlich versteht's mal einer. Danke.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon pikant » Di 13. Feb 2018, 10:38

Dieter Winter hat geschrieben:(13 Feb 2018, 10:36)

Sicher. Trotzdem ist der Trend offensichtlich: Je mehr GroKo, desto weniger Stimmen dafür. Und die AfD legt zu.


wenn ich mir die Umfragen anschaue, dann legen die Gruenen seit der letzten BTW am meisten zu !
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34076
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Tom Bombadil » Di 13. Feb 2018, 10:56

odiug hat geschrieben:(13 Feb 2018, 08:53)

Und da gebe ich dir sogar recht ... das treibt die Wähler zur AfD.

Eben, einzig darum ging es mir, deine Verdrehungen und Unterstellungen hättest du dir sparen können. Würdest du mich kennen oder meine postings (auch in Forum 1) unvoreingenommen lesen, dann wüsstest du, dass ich die soziale Marktwirtschaft stärken will und ich die Aushöhlung derselben ablehne. Die SPD sollte sich wieder mehr auf ihre Kernkompetenz, soziale Politik für die Schwächeren, besinnen, das gräbt der AfD dann zumindest wieder ein paar Wähler ab.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Just Me
Beiträge: 113
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 08:32

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Just Me » Di 13. Feb 2018, 11:43

pikant hat geschrieben:(13 Feb 2018, 10:38)

wenn ich mir die Umfragen anschaue, dann legen die Gruenen seit der letzten BTW am meisten zu !

Das würde ich nicht überbewerten. Es ist nur ein Ausdruck politischer Verunsicherung. Links darf man nicht wählen, Rechts soll man nicht wählen und Mitte kann man nicht wählen. ... Da bleibt nur "GRÜN" als Notlösung.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon jorikke » Di 13. Feb 2018, 11:53

Just Me hat geschrieben:(13 Feb 2018, 11:43)

Das würde ich nicht überbewerten. Es ist nur ein Ausdruck politischer Verunsicherung. Links darf man nicht wählen, Rechts soll man nicht wählen und Mitte kann man nicht wählen. ... Da bleibt nur "GRÜN" als Notlösung.


Wenn es keine besseren Lösungen gibt, ist es doch alternativlos.
...der logische Weg, keine Notlösung.
Just Me
Beiträge: 113
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 08:32

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Just Me » Di 13. Feb 2018, 11:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Feb 2018, 10:56)

Die SPD sollte sich wieder mehr auf ihre Kernkompetenz, soziale Politik für die Schwächeren, besinnen, das gräbt der AfD dann zumindest wieder ein paar Wähler ab.

SPD? Kernkompetenz "Politik für die Schwächeren"? ... Habe ich etwas verpasst? Die Kernkompetenz der SPD ist es, mit systematischem (und verlässlichem) "Links blinken, rechts abbiegen" den Katalysator zu bilden, den man braucht, um genau das zu verhindern.

Die SPD hat seit 1914 keine "Politik für die Schwächeren" mehr gemacht. Und wenn doch, dann waren das Abfall- und - vor allem - Tarnungsprodukte, solange der unmittelbare Vergleich mit "dem Osten", wo man zu realisieren versuchte, was die SPD bis heute im Programm stehen hat, möglich war. Diese Maske ließ man jedoch 1990 endgültig fallen und realisierte schon 1998 den endgültigen Bruch mit allen "Rest-Werten" der Sozialdemokratie. Nicht ohne Grund will man in der SPD nicht an Bebel, sehr wohl aber an Lassalle und Ebert (s. Blut-Noske) erinnert werden.

Wo das Großunternehmen vorherrscht, gibt es keinen freien Wettbewerb. Wer nicht über gleiche Macht verfügt, hat nicht die gleiche Entfaltungsmöglichkeit, er ist mehr oder minder unfrei. Die schwächste Stellung in der Wirtschaft hat der Mensch als Verbraucher.
Mit ihrer durch Kartelle und Verbände noch gesteigerten Macht gewinnen die führenden Männer der Großwirtschaft einen Einfluß auf Staat und Politik, der mit demokratischen Grundsätzen nicht vereinbar ist. Sie usurpieren Staatsgewalt. Wirtschaftliche Macht wird zu politischer Macht.
Diese Entwicklung ist eine Herausforderung an alle, für die Freiheit und Menschenwürde, Gerechtigkeit und soziale Sicherheit die Grundlagen der menschlichen Gesellschaft sind.

Dieses Zitat entstammt nicht, wie man vermuten möchte, einer kommunistischen Randgruppen-Partei. Ich habe es dem Godesberger Programm der SPD entnommen. Werte, die die SPD schon vor rund 50 Jahren "weg-reformiert" hat. Die heutige SPD, auch die SPD des Brandt und des Schmidt, kann gar nicht servil genug in den Darm der "Großunternehmen" kriechen. Und sie wird eigentlich nur noch wahrnehmbar, wenn sie sich mal wieder lautstark beschwert, wenn die Lobbyisten der "Großunternehmen" sie bei der Verteilung der Pfründe übergehen...
grün
Beiträge: 100
Registriert: So 1. Nov 2015, 02:09

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon grün » Di 13. Feb 2018, 15:11

Als würde die SPD-Führung was auf die Meinung der lästigen Basis geben.
Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.
-- Nicolás Gómez Dávila

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Europa2050 und 12 Gäste