17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswirken?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollte sich die SPD-Basis gegen eine GroKo entscheiden, würde die SPD an Zustimmung

...gewinnen
18
47%
...verlieren
8
21%
...weder noch
9
24%
keine Angabe
3
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 38
sünnerklaas
Beiträge: 1409
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon sünnerklaas » Sa 3. Feb 2018, 10:26

TheTank hat geschrieben:(03 Feb 2018, 10:19)

Ein Nein sorgt kurzfristig für eine Besserung der Umfragewerte.
Langfristig nimmt die SPD aber Schaden.
Das einzige, was der SPD helfen kann sind glaubwürdige Personen als Minister und in anderen Regierungspositionen, die nicht wie Herr Schulz ihre Meinung wie die Fahne im Wind ändern.
Dazu noch eine komplette Modernisierung des Programms.



Das alles dürfte es nicht geben. Ich glaube: her würden Altkanzler Schröder, Altvorsitzender Müntefering und deren Ziehsöhne die Partei vorsätzlich an die Wand fahren und verbrannte Erde hinterlassen. Dann wird's richtig schmutzig, richtig dreckig.
Aber sichtbar ist auch in der SPD: wir steuern direkt auf einen sehr schweren Generationskonflikt zu. Und zwar gesamtgesellschaftlich.
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon TheTank » Sa 3. Feb 2018, 10:48

sünnerklaas hat geschrieben:(03 Feb 2018, 10:26)

Das alles dürfte es nicht geben. Ich glaube: her würden Altkanzler Schröder, Altvorsitzender Müntefering und deren Ziehsöhne die Partei vorsätzlich an die Wand fahren und verbrannte Erde hinterlassen. Dann wird's richtig schmutzig, richtig dreckig.
Aber sichtbar ist auch in der SPD: wir steuern direkt auf einen sehr schweren Generationskonflikt zu. Und zwar gesamtgesellschaftlich.

Das denke ich nicht.
Gesamtgesellschaftlich besteht eher das Problem, dass es den meisten Menschen ganz gut geht, aber alle wissen, dass sich die Rahmenbedingungen des Lebens ändern.
Und zwar erlebbar im eigen Umfeld (Migration, Digitalisierung, Globalisierung)
Über das „Quo vadis“ ist sich die Gesellschaft insgesamt aber alles andere als einig. Nicht mal in Ansätzen.
Die Zersplitterung der Parteienlandschaft ist nur eine Folge davon.
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17954
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Skull » Sa 3. Feb 2018, 10:58

sünnerklaas hat geschrieben:(03 Feb 2018, 10:26)

Das alles dürfte es nicht geben. Ich glaube: her würden Altkanzler Schröder, Altvorsitzender Müntefering und deren Ziehsöhne die Partei vorsätzlich an die Wand fahren und verbrannte Erde hinterlassen. Dann wird's richtig schmutzig, richtig dreckig.
Aber sichtbar ist auch in der SPD: wir steuern direkt auf einen sehr schweren Generationskonflikt zu. Und zwar gesamtgesellschaftlich.


Das denke ich ebenfalls nicht.

Seit 1989 ist die Welt in einem dramatischen Umbruch.
Da hat keiner irgendetwas "vorsätzlich" an die Wand gefahren.

Innerhalb des existierenden Umfeldes und der politischen und wirtschaftlichen Veränderungen der Welt,
haben das die Deutschen bisher ganz gut hinbekommen.

Ebenfalls die Sozialdemokraten, wenn sie an Regierungen beteiligt waren.

Auch wenn das die wenigsten wahr haben wollen und von vergangenen Zeiten träumen...

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Weltregierung
Moderator
Beiträge: 4135
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Weltregierung » Sa 3. Feb 2018, 11:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Feb 2018, 05:37)

Wenn man noch mehr will, müsste man sich wirklich was einfallen lassen. Aber: Es kann nicht immer rote Rosen regnen.


"nicht immer" :D

Die SPD dümpelt seit 2009 bei deutlich unter 30 % vor sich hin. Eine Volkspartei sollte eigentlich andere Ansprüche haben, als über 20 % zu kommen. Von daher sollte man sich wirklich ganz dringend etwas einfallen lassen und eine neue Groko ist ein ziemlich schlechter Einfall.
kein gott, kein staat, kein vaterland,
keine gesetze und auch kein flaschenpfand
https://www.youtube.com/watch?v=J6SJoGeqBFo
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon TheTank » Sa 3. Feb 2018, 11:10

Weltregierung hat geschrieben:(03 Feb 2018, 11:02)

"nicht immer" :D

Die SPD dümpelt seit 2009 bei deutlich unter 30 % vor sich hin. Eine Volkspartei sollte eigentlich andere Ansprüche haben, als über 20 % zu kommen. Von daher sollte man sich wirklich ganz dringend etwas einfallen lassen und eine neue Groko ist ein ziemlich schlechter Einfall.

Richtig.
Ein stehlen aus der Verantwortung nach dem „Versagen“ der FDP ist aber ein noch schlechterer Einfall.
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Weltregierung
Moderator
Beiträge: 4135
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Weltregierung » Sa 3. Feb 2018, 11:10

TheTank hat geschrieben:(03 Feb 2018, 11:10)

Richtig.
Ein stehlen aus der Verantwortung nach dem „Versagen“ der FDP ist aber ein noch schlechterer Einfall.


Warum? Dann muss Merkel halt mal eine Minderheitsregierung bilden, sie wird es überleben.
kein gott, kein staat, kein vaterland,
keine gesetze und auch kein flaschenpfand
https://www.youtube.com/watch?v=J6SJoGeqBFo
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon TheTank » Sa 3. Feb 2018, 11:17

Weltregierung hat geschrieben:(03 Feb 2018, 11:10)

Warum? Dann muss Merkel halt mal eine Minderheitsregierung bilden, sie wird es überleben.

Weil „der Bürger“ dieses anders sehen würde.
Eine CDU/CSU-Alleinregierung ist demokratisch nicht legitimiert.
Und jede Entscheidung der SPD irgendeinen Gesetzentwurf o.ä. mitzutragen würde von der Basis zerpflückt werden. Also auch nicht gut für die SPD.
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Weltregierung
Moderator
Beiträge: 4135
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Weltregierung » Sa 3. Feb 2018, 11:20

TheTank hat geschrieben:(03 Feb 2018, 11:17)

Weil „der Bürger“ dieses anders sehen würde.
Eine CDU/CSU-Alleinregierung ist demokratisch nicht legitimiert.


Darum ist es auch keine Alleinregierung, sondern eine Minderheitsregierung. Und natürlich ist diese demokratisch legitimiert, wenn der Bundestag Merkel zur Bundeskanzlerin einer solchen wählt.

TheTank hat geschrieben:(03 Feb 2018, 11:17)
Und jede Entscheidung der SPD irgendeinen Gesetzentwurf o.ä. mitzutragen würde von der Basis zerpflückt werden. Also auch nicht gut für die SPD.


Das kommt wohl auf den Gesetzentwurf an.
kein gott, kein staat, kein vaterland,
keine gesetze und auch kein flaschenpfand
https://www.youtube.com/watch?v=J6SJoGeqBFo
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon TheTank » Sa 3. Feb 2018, 11:34

Weltregierung hat geschrieben:(03 Feb 2018, 11:20)

Darum ist es auch keine Alleinregierung, sondern eine Minderheitsregierung. Und natürlich ist diese demokratisch legitimiert, wenn der Bundestag Merkel zur Bundeskanzlerin einer solchen wählt.


Ich sehe dieses auch persönlich nicht so. Aber jedem seine Meinung.
Das kommt wohl auf den Gesetzentwurf an.

Richtig. Wenn die CDU einen Gesetzentwurf vorlegt, der mit dem SPD-Parteiprogramm konform ist, dürfte die Basis zustimmen.
Nicht, dass ich das Programm im Detail kenne; aber eine Vorlage eines solchen Dntwurfs halte ich für Unwahrscheinlich.
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Excellero » Sa 3. Feb 2018, 11:56

TheTank hat geschrieben:(03 Feb 2018, 10:19)

Ein Nein sorgt kurzfristig für eine Besserung der Umfragewerte.
Langfristig nimmt die SPD aber Schaden.
Das einzige, was der SPD helfen kann sind glaubwürdige Personen als Minister und in anderen Regierungspositionen, die nicht wie Herr Schulz ihre Meinung wie die Fahne im Wind ändern.
Dazu noch eine komplette Modernisierung des Programms.


Unsinn... weitere Groko bedeutet, daß Murksel auch weiterhin ihren Scheiss den sie baut auf die SPD abschieben kann und wird. Der einzige Gewinn bei einer Regierungsbeteiligung sind ein paar Pöstchen zum verschachern. Aber erfahrungsgemäß reicht das der SPD Spitze um die Partei vollends zu begraben.
Ich als AfD Anhänger sehe das ganze mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits wäre eine Regierungsbeteiligung sehr gut für "uns" andererseits muss ich dann wieder Fratzen wie Nahles oder Maas im Ministeramt anschauen. Und dabei wirds mir richtig übel.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31276
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 3. Feb 2018, 12:07

Weltregierung hat geschrieben:(03 Feb 2018, 11:02)

"nicht immer" :D

Die SPD dümpelt seit 2009 bei deutlich unter 30 % vor sich hin. Eine Volkspartei sollte eigentlich andere Ansprüche haben, als über 20 % zu kommen. Von daher sollte man sich wirklich ganz dringend etwas einfallen lassen und eine neue Groko ist ein ziemlich schlechter Einfall.

Eine Minderheitsregierung stelle ich mir auch unterhaltsam vor, aber ein paar gute Einfälle wären fast noch besser. Letzten Endes geht es doch um das Land, da muss man das eine oder andere Amüsement auch mal zurück stellen können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Weltregierung
Moderator
Beiträge: 4135
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Weltregierung » Sa 3. Feb 2018, 12:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Feb 2018, 12:07)

Eine Minderheitsregierung stelle ich mir auch unterhaltsam vor, aber ein paar gute Einfälle wären fast noch besser. Letzten Endes geht es doch um das Land, da muss man das eine oder andere Amüsement auch mal zurück stellen können.


Ich glaube nicht, dass eine Minderheitsregierung für das Land schlechter wäre, als weitere 4 Jahre Stillstand unter einer Groko.
kein gott, kein staat, kein vaterland,
keine gesetze und auch kein flaschenpfand
https://www.youtube.com/watch?v=J6SJoGeqBFo
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31276
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 3. Feb 2018, 13:02

Weltregierung hat geschrieben:(03 Feb 2018, 12:36)

Ich glaube nicht, dass eine Minderheitsregierung für das Land schlechter wäre, als weitere 4 Jahre Stillstand unter einer Groko.

Eine Bewegung in alle Richtungen kann allerdings leicht widersprüchlich und kostenintensiv sein. Es ist ja nunmal so, die Bündnisgrünen verstehen unter Stillstand und Bewegung etwas völlig anderes als die FDP beispielsweise. Und wenn man einfach alles macht und finanziert - Energiewende wie auch Steuersenkung - dann läuft die Schuldenuhr wieder in die verkehrte Richtung. Stillstehen tut diese ja nicht, sie läuft erstmalig rückwärts.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8870
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Der General » Sa 3. Feb 2018, 13:02

Mari hat geschrieben:(02 Feb 2018, 15:25)

Die Umfragewerte werden erst steigen, wenn die derzeitige SPD-Führung komplett ausgetauscht ist.

Die SPD braucht wieder volksnahe glaubwürdige Politiker an der Spitze, wie zuletzt Helmut Schmidt. Dann kann sie möglicherweise wieder über 30 % kommen.


Ganz meiner Meinung die ich hier schon seit Jahren vertrete !

Die Betonköpfe, die Heute immer noch meinen, die Agenda 2010 war Super toll, begreifen das aber nicht. Selbst bei nur noch 15% werden Stegner, Schulz und Co. noch am Posten kleben :(
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon TheTank » Sa 3. Feb 2018, 15:45

Der General hat geschrieben:(03 Feb 2018, 13:02)

Ganz meiner Meinung die ich hier schon seit Jahren vertrete !

Die Betonköpfe, die Heute immer noch meinen, die Agenda 2010 war Super toll, begreifen das aber nicht. Selbst bei nur noch 15% werden Stegner, Schulz und Co. noch am Posten kleben :(

Nein, die Agenda2010 war nicht super toll.
Eine Anpassung der Regularien der Arbeitswelt an die geänderte Realität war aber notwendig.
Mit den Realtäten der 70er Jahre (Mann verdient Geld, Frau und Kinder zu Hause) ging‘s einfach nicht mehr weiter.
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8870
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Der General » So 4. Feb 2018, 01:06

TheTank hat geschrieben:(03 Feb 2018, 15:45)

Nein, die Agenda2010 war nicht super toll.
Eine Anpassung der Regularien der Arbeitswelt an die geänderte Realität war aber notwendig.
Mit den Realtäten der 70er Jahre (Mann verdient Geld, Frau und Kinder zu Hause) ging‘s einfach nicht mehr weiter.


Die Agenda 2010 war eine Neoliberale Reform, genau das Gegenteil einer Sozialdemokratischen Ideologie. Bis Heute bezahlt die SPD für diesen schlimmen Fehler und die Betonköpfe in der Führung haben das bis Heute noch nicht begriffen.
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 16:53
Wohnort: Schaumburg

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon TheTank » So 4. Feb 2018, 01:48

Der General hat geschrieben:(04 Feb 2018, 01:06)

Die Agenda 2010 war eine Neoliberale Reform, genau das Gegenteil einer Sozialdemokratischen Ideologie. Bis Heute bezahlt die SPD für diesen schlimmen Fehler und die Betonköpfe in der Führung haben das bis Heute noch nicht begriffen.

Die Aluhut-Fraktion in der SPD ist definitiv nicht besser...
Eine Reform war notwendig.
Leider haben die „Genossen der Bosse“ nicht begriffen, welche Intentionen der Bosse hinter einer „Reform für alle“ stehen. Entsprechend die Fehlentwicklungen bei Leiharbeit und Renteneinzahlung.
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Balsamico
Beiträge: 73
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 21:01

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Balsamico » So 4. Feb 2018, 18:05

Christian Lindner beschreibt das Geschehen um die GroKo immer wieder mit "klein-klein". Ausnahmsweise scheint er den Nagel auf den Kopf getroffen zu haben. Die Koalitionsverhandlungs-Arbeitsgruppe Digitalisierung gab gerade auf Phoenix ihre Ergebnisse zum Besten: Über eine Minute ihrer kurzen Redezeit verwendete Dorothee Bär von der CSU damit zu feiern, dass E-Sport nun großgeschieben werden soll. E-Sport! Nichts gegen E-Sport, der hat sicher seine Daseinsberechtigung und wird vielleicht auch unterschätzt, aber bitte! Wenn DAS ein auch überhaupt nur erwähnenswertes Kernproblem der Digitalisierungsgeschichte sein soll, dann ist klein-klein noch weit untertrieben und es drängt mich dazu darüber nachzudenken, tatsächlich für nen 10er in die SPD einzutreten und damit versuchen, Stillstand zu verhindern... unglaublich... E-Sport... Allemange en marche!

Bin ich gespannt auf den Mitgliederentscheid!
Munster
Beiträge: 103
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 15:56

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Munster » Fr 9. Feb 2018, 21:32

KarlRanseier hat geschrieben:(02 Feb 2018, 17:31)

Sie Sozen versinken so oder so. Und das ist auch gut. 4 neoliberale Parteien sind mehr als genug, da braucht es eine 5. neoliberale Kraft, die im Wahlkampf und in der Opposition immer eine soziale Ader hat, nicht. Bei der nächsten Wahl fliegen Sozen und AfD aus dem Parlament.


Wie lange wollen sich Leute wie Du eigentlich noch einreden, dass die AfD wieder verschwindet? Euer Wunschdenken hat sich die ganzen letzten Jahre nicht erfüllt und wird sich auch in absehbarer Zukunft nicht erfüllen, im Gegenteil. Die AfD ist die einzige Partei die faktisch noch die autochthone dt. Bevölkerung bzw. "die schon länger hier lebenden" vertritt und als solche ist ihr Potential noch lange nicht ausgeschöpft.

Ich bin Deutscher und habe diesbezüglich auch kein gestörtes Verhältnis zu mir selbst. Warum sollte ich also eine Partei wie die CDU, die SPD, die Grünen, die FDP oder die Linken wählen, die mich als Deutschen zunehmend nicht mehr vertritt? Die SPD hat den Familiennachzug in den Vordergund gerückt, aber die Zukunft meiner Kinder und ob diese unbeschwert sein wird interessiert diese Partei doch herzlich wenig. Sie geht einfach davon aus, aber wenn ich als Berliner daran denke meinen Sohn an eine staatliche Schule in Berlin schicken zu müssen wird mir schlecht: Stetig sinkendes Bildungsniveau durch immer mehr Fremdsprachler, zunehmende Migrantegewalt, Islamismus und Deutschfeindlichkeit auf den Schulhöfen, etc., etc.. Wer sich keine Privatschule leisten kann, hat da doch da die Arschkarte.

Die FDP beispielsweise möchte einen verpflichtenden Islamunterricht ab der 1. Klasse einführen. Warum sollte ich das als atheistischer Deutscher wollen und warum sollte ich das vor allen Dingen für meine Kinder wollen? Warum sollte ich die FDP wählen?

Und so ist es bei allen der etablierten Parteien: Keine vertritt mich mehr als auchthonen Deutschen. Warum sollte ich sie wählen?

Als Deutscher muss ich für jeden Mist das passende Dokument vorweisen und wenn ich etwas vom Staat möchte darf ich auf Knien durch die Ämter rutschen und mich komplett nackig machen, aber an der ehemaligen dt. Grenze wird jeder Dahergelaufene mit, ohne oder gefälschtem Pass in das dt. Asylsystem integriert und im besten Fall bekommt er am Ende noch eine Wohnung, oder sogar ein Haus und den Eintritt in das dt. Gesundheitssystem geschenkt.

Ich habe es in Berlin selbst erlebt: In Zeiten der Wohnungsknappheit, eklatant steigender Mieten und massiver Zuwanderung bekommt eine 5-Köpfige afgahnische Flüchtlingsfamilie bei mir im Haus eine 140m² 5-Zimmer-Wohnung von der Stadt gestellt und der Vermieter kassiert für diese Familie 50 EUR pro Tag pro Kopf, also 250 EUR insgesamt am Tag und 7500 EUR im Monat. Wie soll man dagegen als gewöhnlicher Arbeitnehmer noch ankomme? Mal abgesehen davon, dass ich für meine Familie von einer Wohnung in derartiger Großenordnung nur träumen kann. Wo ist da die Politik für mich?

Es ist schlicht keine Politik mehr für mich vorhanden und deshalb wähle ich die einzige Partei, die mich als "schon länger hier lebenden" Deutschen noch vertritt, die AfD. Alles Andere macht für mich schlicht keinen Sinn und ich denke mal für zunehmend Menschen ebenso.
Uffzach
Beiträge: 1332
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: 17,5%!! ...Was glaubt ihr, wie würde sich ein Ablehnen der GroKo seitens der SPD-Basis auf deren Umfragewerte auswir

Beitragvon Uffzach » Fr 9. Feb 2018, 21:43

Balsamico hat geschrieben:(02 Feb 2018, 14:43)

Mittlerweile sind die Umfragewerte der SPD schon auf bis zu 17,5% (INSA) gesunken. Die Fortführung der GroKo scheint nicht gut anzukommen. Folglich sollte ein Ablehnen dieser theoretisch Pluspunkte bringen. Natürlich wäre es besser angekommen, wenn die SPD dabei gebleben wäre und sich garnicht erst zu Sondierungen überreden hätte lassen. Sollte sich aber jetzt die SPD-Basis nun gegen die GroKo entscheiden und dem Ganzen so ein Ende setzten, was glaubt ihr, wie würde sich das auf die Umfragewerte auswirken? Würde die Öffentlichkeit das nach dem Motto "besser spät als nie" positiv bewerten oder würde es mit den Werten noch weiter in den Keller gehen?

Was glaubt ihr?

150 Jahre Sozialdemokratie, und jetzt hängt sie am seidenen Faden...!


Egal wie sich die Basis entscheidet, mit der SPD gehts bergab. Die hat kein Potential zur Erneuerung. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JFK und 2 Gäste